Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Erstflug- und Sonderflugbelege
Das Thema hat 400 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 16 oder alle Beiträge zeigen
 
asmodeus Am: 27.09.2008 13:52:44 Gelesen: 328015# 76 @  
Eröffnung der neuen direkten Linie nach Neufundland: Southampton-Botwood.


 
Hermes65 Am: 28.09.2008 20:12:16 Gelesen: 327977# 77 @  
Französischer Ballonpostbrief (PAR BALLON MONTÉ) aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71. Im Dezember 1870 von Vincennes nach Brest befördert.

Möglicherweise die erste Luftpost überhaupt zum Überbringen von Nachrichten!
 


Kalmimaxiss Am: 28.09.2008 22:16:13 Gelesen: 327969# 78 @  
@ Hermes65 [#77]

Nicht ganz: Bereits 1000 v.Chr. gab es schon Postbeförderungen, damals per Brieftaube:

1000 v. Chr.: In Ägypten und anderen Ländern des Mittleren Ostens wurde die Taubenpost genutzt. Erst etwa 500 Jahre später nutzten auch die Griechen und Römer Tauben zur Beförderung von Briefnachrichten. Die Araber setzten im 12. Jahrhundert eine planmäßige Brieftaubenpost für Staatszwecke ein. In Europa verwendete man Brieftauben erst im 16. Jahrhundert, u.a. im niederländisch-spanischen Krieg. In der Mitte des 19. Jahrhunderts bestanden Brieftaubenpostverbindungen u.a. zwischen Brüssel, Antwerpen und Paris, die vor allem für das Übermitteln von Börsennachrichten und Zeitungsmeldungen genutzt wurden. Älteste gefundene Sprachrohrverbindung in Sardinien (Su Nuraxi).

Ballonpost gab es bereits im 18. Jahrhundert !
 
Hermes65 Am: 28.09.2008 22:54:35 Gelesen: 327964# 79 @  
Gut, dass ich 'möglicherweise' dazu geschrieben habe, vielen Dank für die zusätzliche Information.
 
Pommes Am: 03.10.2008 21:55:35 Gelesen: 327911# 80 @  
Hallo, ich bin neu auf Philaseiten.de.

Ich möchte daher doch mal versuchen, ob der Bilder-upload klappt. Daher hier ein Beleg aus meiner Heimatsammlung aus Schmölln nach Australien vom 28.02.1950, mit Sonderstempel zur weltweiten Aufnahme der Luftpost aus der DDR am 01.03.1950. Rückseitig wurden einige Marken in Berlin NW 7 nachträglich entwertet. Ich hoffe, der Beitrag passt "irgendwie" in dieses Thema.




 
Hermes65 Am: 04.10.2008 11:30:59 Gelesen: 327888# 81 @  
Und wie der passt. Er wirklich schöner Beleg der frühen DDR-Zeit!

Herzlich willkommen auch auf diesen Seiten!
 
chrisskywalker Am: 04.10.2008 13:28:51 Gelesen: 327878# 82 @  
@ Pommes [#80]

In der Tat ein herrlicher Beleg! Hoffe, es folgen weitere.

Gruss aus Belgien

Holger
 
Stempelwolf Am: 04.10.2008 14:35:42 Gelesen: 327869# 83 @  
@ chrisskywalker [#32]

spät kommt die Antwort zu deiner Frage nach der 6 vor dem Datum im Stempel: Dies ist keine 6 sonder ein kleines "b" als Unterscheidungsbuchstabe. Ein paar Stempelbeispiele zur Verdeutlichung anbei:



beste Grüße

Wolfgang
 
duphil Am: 04.10.2008 14:47:23 Gelesen: 327866# 84 @  
@ Pommes [#80]

Hallo Pommes,

herzlich willkommen auf den Philaseiten.de!

Wirklich ein sehr schönes Stück, welches sogar portogerecht frankiert ist.

Zum Zeitpunkt der Abstempelung kostete ein Brief in Ausland 50 Pfennig Postgebühr, Luftpostzuschlag je 5 Gramm in Zone 5 (denn dazu gehörte Australien) waren 150 Pfennig, macht bei einem 8 Gramm schweren Brief (siehe links oben auf der Vorderseite) insgesamt 350 Pfennig oder 3,50 Mark Gesamtporto.

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
Stempelwolf Am: 04.10.2008 18:30:10 Gelesen: 327850# 85 @  
Optisch ein schöner Beleg.

Erstflug der KLM oder Air France von Stuttgart nach Montreal, aus einer Grabbelkiste gerettet. Welche Fluggesellschaft hier aber den Erstflug durchführte entzieht sich meiner Kenntnis. Wer kann mir das erklären ?


 
Henry Am: 04.10.2008 20:30:53 Gelesen: 327842# 86 @  
@ Stempelwolf [#85]

Hallo Wolfgang,

da sich als Empfänger die Firma Sieger kenntlich gemacht hat, ist sie auch Absender und Hersteller dieser Belege. Folglich müsste sie das Zustandekommen am ehesten erklären können.

Was mich hier zum Grübeln bringt, ist das überklebte Label und das nicht erkennbare Datum im Air-France-Stempel. 5'55 könnte ja auch 5 Uhr 55 Min bedeuten, aber an welchem Tag? Und wenn es 5. Jan '55 als Eingangsstempel sein sollte, wäre der Flug doch ganz schön lange gewesen. Dem Erstflugstempel nach sollte es wohl schon ein KLM-Erstflug sein.

Aber wie gesagt, vielleicht hilft die Firma Sieger weiter.

Gruß
Henry
 
Pommes Am: 04.10.2008 21:28:40 Gelesen: 327837# 87 @  
@ chrisskywalker [#82]

Danke für die herzliche Aufnahme an alle Antwortenden. Ob und welche neuen Belege usw. kommen hängt zunächst von den Themen und sodann davon ab, ob ich genügend Zeit habe. Aber die Abende werden ja jetzt wieder länger.

Ich habe mich heute mal durch so einigen Themen im Forum geklickt und gelesen. Beim ersten mal verliert man leicht den Überblick. Ich bin ständig zwischen den Themen hin und her gesprungen, weil so vieles so interessantes gibt.

Eines kann ich aber versprechen, hier findet Ihr mich nicht zu letzten mal! Soll keine Drohung sein. ;-)
 
Holger Am: 21.01.2009 22:40:26 Gelesen: 327401# 88 @  
Mal zwei Belege aus den USA:





Beeville ist ein kleines Kaff in Nebraska und eher durch das ehemalige Highway Postamt (HPO) bekannt.

Grüsse
Holger
 
duphil Am: 23.03.2009 17:18:07 Gelesen: 327198# 89 @  
Hallo zusammen!

Vor einiger Zeit habe ich in einem größeren Posten folgenden Erstflugbelege gefunden:

Deutsche Luftpost / Erster Flug Dez. 1948 / Stuttgart-New York, gestempelt am 6.12.1948.



Interessant ist auch dieser Stempel rechts unten ganz klein:



Hier noch einmal die Rückseite mit dem Absender:



Zu dem Flug selbst kann ich nichts sagen. Aber vielleicht kann uns ein Mitglied aus dem Raum Stuttgart weiterführende Infos geben.

Mit freundlichen Gruß
Peter

Da das überhaupt nicht mein Sammelgebiet ist, würde ich den Beleg im Tausch abgeben.
 
petzlaff Am: 23.03.2009 18:03:48 Gelesen: 327191# 90 @  
@ Holger [#88]

so etwas ist "saustark" - aus meiner Sicht wesentlich interessanter als Belege irgendwelcher Erstflüge, die zwar die Kollektion füllen, aber keine Geschichte erzählen können (und dann noch meist unter "kartonphilatelie" einzuordnen sind).

Am meisten Spaß bereitet mir der Nebraska-Beleg (vielleicht gerade deswegen, weil Nebraska einer der ganz wenigen US-Staaten ist, den ich bisher nur überflogen und noch nicht "flat motion" bereist habe.

LG
Stefan
 
lüpa Am: 23.03.2009 18:50:25 Gelesen: 327185# 91 @  
@ Stempelwolf [#85]

Sammeln von Erstflugbelegen verchiedener Fluggesellschaften war seit ca 1965 eins meiner "Hobbys".

Der Beleg ist eindeutig mit KLM befördert. Siehe auch Katalog von Herrn Haberer "Deutsche Luftpost Teil 4 unter der Katalognummer 2498F. Es handelte sich um den " 1. Luftpostkartenschluss."

Gruss lüpa
 
lüpa Am: 23.03.2009 18:56:24 Gelesen: 327181# 92 @  
@ duphil [#89]

Hallo, lieber Sammlerfreund,

Belege von Erstflügen diverser Fluggesellschaften gehörte seit ca 1965 zu einem meiner "Hobbys".

Der gezeigte Beleg ist am 6.12.1948 mit PAA, einer Fluggesellschaft, die es seit vielen Jahren nicht mehr gibt, hat zuletzt PANAM geheissen, befördert worden.

Ist katalogisiert im Katalog von Herrn Haberer "Deutsche Luftpost, Teil 4, unter der Katalog-Nr. 2319.

Herzliche Sammlergrüsse
lüpa
 
duphil Am: 23.03.2009 19:37:25 Gelesen: 327170# 93 @  
@ lüpa [#92]

Hallo lüpa!

Danke für die ergänzenden Informationen.

Eine Frage bleibt für mich: Gibt es im Katalog von Herrn Haberer "Deutsche Luftpost, Teil 4, auch eine Wertangabe zu diesem Beleg? Bei einem evt. Tausch möchte ich niemanden übervorteilen.

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
lüpa Am: 24.03.2009 14:51:11 Gelesen: 327140# 94 @  
@ duphil [#93]

Hallo duphil,

der Katalog von Haberer stammt aus dem Jahr 1992 und beziffert den Wert dieses Briefes damals mit DM 180,-- !

Unter "Preise" steht im Katalog:

Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Netto-Preise. Sie sind am Markt orientiert. Bisweilen war die Preisgestaltung deshalb schwierig, weil nur in den seltensten Fällen Angaben über Beförderungsmengen vorhanden sind. Besonders hochwertige Frankaturen rechtfertigen einen Zuschlag !

Generell kann man sagen, dass in den ersten Jahren nach 1945 die Beförderungsmengen meistens gering waren, da die Deutschen meistens andere Sorgen hatten.
 
lüpa Am: 24.03.2009 14:55:30 Gelesen: 327139# 95 @  
@ Stempelwolf [#85]

Ergänzung zu meiner gestrigen Info.

Der Haberer-Katalog, Teil 4, stammt von 1992 und bewertet den Beleg damals mit DM 100,--

Gruss lüpa
 
rostigeschiene Am: 25.03.2009 23:27:01 Gelesen: 327101# 96 @  
Hallo,

ich habe da mal wieder eine Frage.

Wer kann zu diesem Beleg eine Aussage machen?



Bei Wikipedia finde ich über einen Flughafen Gelsenkirchen nichts.
 
duphil Am: 26.03.2009 10:00:07 Gelesen: 327082# 97 @  
@ rostigeschiene [#96]

Hallo rostigeschiene!

Nach einem Anruf bei einem Sammlerfreund habe ich erst einmal erfahren, das 1912 folgendes passierte: Der Flugplatz Gelsenkirchen/Essen/Rotthausen am Nienhauser Busch wird eingeweiht.

Jetzt habe ich noch folgenden Link bekommen: http://www.gelsenkirchener-geschichten.de/viewtopic.php?t=733

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
duphil Am: 26.03.2009 12:34:49 Gelesen: 327073# 98 @  
@ lüpa [#94]

Hallo lüpa!

Vielen Dank für die Preisangabe laut Katalog von Herrn Haber.

Jetzt tauchen weitere Fragen auf. Kannst Du mir als Sammler (der sich in diesem Gebiet mit seinem Markt auskennt?) sagen: Sind diese Preise realistisch, soll heißen, sind diese Preise bei einem Tausch erzielbar? Oder funktioniert das eher wie bei Michel in vielen Gebieten und ich bekomme nur einen Prozentsatz des angegeben Preises im Tausch?

Ich weiß, dass alle Preise grundsätzlich verhandelbar sind. Aber bei einem Tausch möchte ich schon wissen:

Ist das ein Tausch in 1 zu 1? Also ich bekomme für diesen Beleg Tauschmaterial im Wert von DM 180,00 (€ 90,00) Katalogwert?

Oder ich tausche, da der angegeben Wert ein Bruttowert ist, im Verhältnis 3 zu 1. Das heißt, ich bekomme für DM 180,00 (€ 90,00) Tauschmaterial im Wert von € 30,00 Katalogwert?

Aber vielleicht wird ja noch ganz anders gerechnet. Ich bin gespannt.

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
rostigeschiene Am: 26.03.2009 12:55:09 Gelesen: 327069# 99 @  
Hallo duphil

vielen Dank für Deinen Hinweis.

Der Link funktioniert auch einwandfrei, ich habe wie geschrieben vorher nichts gefunden.

Sehr aussagekräftig die Beiträge in der Gelsenkirchener Stadtgeschichte. Mit diesem Thema werde ich mich wohl weiter beschäftigen.

Ich glaube mit diesem Beleg habe ich einen schönen Anfang zum Thema Flugpost.

Mit herzlichem Dank

Rostigeschiene
 
lüpa Am: 26.03.2009 13:28:42 Gelesen: 327065# 100 @  
@ duphil [#98]

Hallo, Peter,

ich bin seit 1973 Mitglied beim EAPC Stuttgart, Herr Haberer war lange Jahre 1. Vorsitzender und ist auch jetzt nach als Beirat im Vorstand. Insgesamt hat Herr Haberer 15 Kataloge für einzelne Zeitabschnitte vom Anfang der Flugbelege bis 1999 herausgegeben.

Ich habe die Kataloge gekauft, um zumindest meine gesammelten Belege (Flugbelege ab Deutschland) zu erfassen.

Getauscht, gekauft oder verkauft habe ich noch nie Belege aufgrund der Bewertungen im Katalog. Daher kann ich nichts zu den Modalitäten (Verrechnungsbasis) sagen.

Ich empfehle, sich einmal mit Herrn Haber direkt in Verbindung zu setzen, der kann bestimmt Ratschläge geben.

Hier die Anschrift: Erich Haberer, Postfach 12 30, 71256 Weil der Stadt, Tel.: 07033 / 2994

Du kannst ruhig sagen, woher Du die Empfehlungen bekommen hast. Nun viel Glück.

Herzliche Grüsse
lüpa
 

Das Thema hat 400 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 16 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.