Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: [526] Motiv: Vögel jeder Art
Das Thema hat 526 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   22  oder alle Beiträge zeigen
 
Seku Am: 08.06.2023 20:39:33 Gelesen: 42525# 502 @  
Diese Dialogpost mit einer Rauchschwalbe versandte ein Münzhändler aus Niedersachsen. Anlaß war die Herausgabe einer 2-Euro-Gedenkmünze in Estland. Dort ist sie der Nationalvogel und auf der Münze abgebildet.



Ich wünsche einen schönen Abend

Günther
 
Briefuhu Am: 09.06.2023 09:27:28 Gelesen: 42477# 503 @  
Luftpostbrief vom 26.02.1999 von Usakos/Namibia nach Münster, Frankiert mit 2x Michel Nr. 538 v. 15.05.1997. Die Marken zeigen den Jackass- oder Brillenpinguin.

Der Brillenpinguin gehört zur gleichnamigen Gattung innerhalb der Familie der Pinguine. Sie sind die einzigen heute noch in freier Wildbahn lebenden Pinguine Afrikas (Wikipedia)



Schönen Gruß
Sepp
 
bedaposablu Am: 09.06.2023 17:41:18 Gelesen: 42412# 504 @  
Hallo miteinander!

Heute Urlaubskarte aus der Tschechischen Republik erhalten:



Emberiza calandra = Grauammer
Emberiza citrinella = Zaunammer
Emberiza hortulana = Ortolan
Emberiza schoeniclus = Rohrammer

Viele Grüße aus Magdeburg!
Klaus-Peter
 
sino983 Am: 11.09.2023 15:03:04 Gelesen: 32654# 505 @  
Moin aus Bremen,

heute Morgen sind mir doch tatsächlich einige Pinguine über den Weg gelaufen.

Brillenpinguin (Spheniscus demersus)
Größe: 60 bis 70 cm
Gewicht: 2,5 kg - 3 kg
Lebenserwartung: ca. 20 Jahre
Bestand: ca. 20.000-25.000 Individuen
Erhaltungszustand: Bestand gefährdet
Hauptverbreitungsgebiet: u.a. Südafrikanische Westküste
Südafrika, MiNr. 903



Felsenpinguin (Eudyptes chrysocome)
Größe: 45 bis 58 cm
Gewicht: 2,3 kg – 4,5 kg
Lebenserwartung: ca. 10 Jahre
Bestand: ca. 500.000 bis 1.000.000 Individuen
Erhaltungszustand: Gefährdet (Abnehmend)
Hauptverbreitungsgebiete: Falklandinseln, südchilenische und südargentinische Inseln
Tristan da Cunha, MiNr. 16



Kaiserpinguin (Aptenodytes forsteri)
Größe: 100 bis 130 cm
Gewicht: 22 kg - 37 kg
Lebenserwartung: ca. 20 Jahre
Bestand: ca. 595.000 Individuen,
Erhaltungszustand: Potenziell gefährdet (Stabil)
Hauptverbreitungsgebiete: Antarktische Zone
Deutschland, MiNr. 3689
Ungarn, MiNr.3909



Zügelpinguin (Pygoscelis antarctica)
Größe: 71 bis 76 cm
Gewicht: 3,4 kg - 5 kg
Lebenserwartung: ca. 20 Jahre
Bestand: ca. 7.500.000 Individuen,
Erhaltungszustand: Ungefährdet (Zunehmend)
Hauptverbreitungsgebiete: Südliche Shetlandinseln, Südliche Orkneyinseln, Südliche Sandwichinseln
Britische Gebiete in der Antarktis, MiNr. 662
Tschechoslowakei, MiNr. 3086



Zwergpinguin (Eudyptula minor)
Größe: 35 bis 40 cm; und damit die kleinste Art
Gewicht: ca. 1kg
Durchschnittliche Lebenserwartung: ca. 7 Jahre
Bestand: ca. 470.000 Individuen
Erhaltungszustand: Ungefährdet (Abnehmend)
Hauptverbreitungsgebiete: Neuseeland, Australien
Australien, MiNr. 2329



Viele Grüße
Norbert
 
wajdz Am: 11.09.2023 17:45:14 Gelesen: 32627# 506 @  
@ Altmerker [#381]

Sowjetunion MiNr 6104, 01.07.1990



Nordkaukasischer Bronze -Truthahn (Meleagris gallopavo)

Die Ahnen der heutigen Hausputen gelangten bereits in aztekischer Zeit, im Jahr 1524, über Spanien nach England, 1533 nach Deutschland und weiter nach ganz Europa. Aus diesen wilden Vorfahren entwickelten sich zahlreiche Putenrassen, wie z.B. die Bronzepute, für die das schwarze Gefieder mit starkem Bronzeglanz charakteristisch ist. Sie können bis zu 12 Jahre alt werden und bis zu 12 kg Gewicht erreichen.

MfG Jürgen -wajdz-

https://www.tierpark-sababurg.de/tierdetails/nm/bronzepute/
 
Peter Blum Am: 05.10.2023 21:08:59 Gelesen: 28323# 507 @  
Hallo,

da heute der Kiebitz zum "Vogel des Jahres" 2024 gewählt wurde, hier ein Absenderstempel aus dem Jahre 1996, in dem der Kiebitz ebenfalls den Titel tragen durfte:



Beste Grüße
Peter Blum
 
Baber Am: 05.10.2023 21:42:39 Gelesen: 28316# 508 @  
Senegal Mi 242



Orange-Weber (Euplectes franciscana)

Gruß
Bernd
 
wajdz Am: 06.10.2023 20:52:49 Gelesen: 28088# 509 @  
@ wajdz [#488]

Anläßlich der „Welt Jagd Ausstellung“ Budapest 1971

Jagdbares Wild · Gewöhnlicher Fasan (Phasianus colchicus)

Tschechoslowakei MiNr 2014, 17.05.1971



In Deutschland gilt der Fasan dem Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) § 7 Abs. 2 Nr.13 zufolge als besonders geschützte Art, ist aber lt. § 2 des Bundesjagdgesetzes (BJagdG) gelistet und darf gemäß Bundesjagdzeiten-Verordnung vom 16. Oktober bis 15. Januar bejagt werden.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 07.10.2023 18:30:19 Gelesen: 27822# 510 @  
@ Peter Blum [#507]

Tschechoslowakei MiNr 1230, 24.10.1960

Nördlicher Kiebitz (Vanellus vanellus)



Der Kiebitz trägt ab 2024 wieder den Titel „Vogel des Jahres“. Bereits 1996 wurde er vom NABU zum Jahresvogel gekürt.

Kiebitze aus östlichen und nördlichen Gefilden sind in ihrer Verbreitung auf die Paläarktis beschränkt, brüten in einem Gebiet, das von Großbritannien und Irland im Westen bis nach Ostsibirien reicht und überwintern an Deutschlands Küsten.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 10.10.2023 10:40:41 Gelesen: 27181# 511 @  
@ wajdz [#484]

VAE (Emirat Ajman - Manama) MiNr 1231A, 31.03.1973



Der Bunt- oder Grünfasan [1] (Phasianus versicolor) ist eine Hühnervogelart aus der Familie der Fasanenartigen. Er ist auf den japanischen Hauptinseln Honshū, Shikoku und Kyushu endemisch, wo er busch- und gehölzbestandenes Hügelland am Rande der Kulturlandschaft bewohnt.

Auf Hawaii und in Nordamerika wurde die Art eingeführt.Die jährlichen Jagdstrecken belaufen sich auf geschätzte 500.000 Vögel und die Bestände wurden vor allem in den 1980-ern durch umfangreiche Aussetzungen unterstützt.

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Buntfasan
 
wajdz Am: 10.10.2023 14:51:41 Gelesen: 27143# 512 @  
Tschechoslowakei MiNr 1228, 24.10.1960



Der Nachtreiher (Nycticorax nycticorax) ist eine Art aus der Familie der Reiher (Ardeidae)

Der Nachtreiher ist nahezu weltweit vertreten, er fehlt lediglich in Australasien. Er war ursprünglich auch in Mitteleuropa weit verbreitet, ist mittlerweile jedoch nur noch im Osten und Südosten Mitteleuropas ein verhältnismäßig häufiger Brut- und Sommervogel.

MfG Jürgen -wajdz-

https://de.wikipedia.org/wiki/Nachtreiher
 
BeNeLuxFux Am: 19.10.2023 18:09:10 Gelesen: 25789# 513 @  
Hallo,

anlässlich der PORTUCALE '77; der 2. Thematischen Briefmarkenausstellung in Porto 1977, erschienen am 30. September 1976 in Portugal vier Marken mit Naturmotiven. Neben Pardelluchs (Lynx pardina) und der Broteronnelke (Dianthus broteri), waren auch Blauelster (Cyanopica cyanea) und Blaumeise (Parus caeruleus) auf den Marken abgebildet.

Grüße, Stefan


 
wajdz Am: 21.10.2023 15:15:53 Gelesen: 25434# 514 @  
Serie : Vögel China’s - MiNr 3323, 01.02-2002



Der Weißschwanzhäher oder Xinjianger Erdhäher ( Podoces biddulphi ) bzw. Biddulphs Erdhäher ist eine Vogelart aus der Familie der Rabenvögel, hat ein bräunlich-weißes Federkleid und nicht größer als die Hand eines erwachsenen Menschen und. Er ist endemisch in China.

Seit 2004 stuft ihn die Internationale Union für Naturschutz (IUCN) den Erhaltungszustand aufgrund der Fragmentierung und Verschlechterung seines Lebensraums als „ nahezu gefährdet “ ein.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Stephan Sanetra Am: 06.12.2023 13:44:16 Gelesen: 18980# 515 @  
Am 15. und 16.05.1949 fanden in der SBZ und in Ostberlin Wahlen zum 3. Volkskongress statt. Dabei wurde eine Einheitsliste vorgegeben, der angeblich 66,1 % der Wahlberechtigten zustimmten. Eine Briefmarke zu den Wahlen erschien am 13.05.1949:



Alliierte Besetzung (Sowjetische Zone – Allgemeine Ausgaben): Mi.-Nr. 232 : Wahlen zum 3. Volkskongress

Als Motiv wurde eine Friedenstaube mit Ölzweig gewählt. Am 29. Und 30. 05.1949 tagte der neu gewählte 3. Volkskongress. Dazu wurde die Mi.-Nr. 232 mit dem Slogan: „3.Deutscher Volkskongreß 29. – 30. Mai 1949“ überdruckt:



Alliierte Besetzung (Sowjetische Zone – Allgemeine Ausgaben): Mi.-Nr. 233 : Tagung des 3. Volkskongresses

Aus dem auf dem Dritten Volkskongress (29. und 30. Mai 1949) neu gewählten Zweiten Deutschen Volksrat konstituierte sich am 7. Oktober 1949 die provisorische Volkskammer der DDR und setzte die Verfassung in Kraft.

Beste Grüße
Stephan Sanetra
 
Altmerker Am: 17.12.2023 16:06:19 Gelesen: 18221# 516 @  


Er hat es in die Landeshymne "Flieg, roter Adler, flieg" geschafft, warum soll er es nicht ins Landes-Wappen oder den Stempel einer Brandenburgischen Tageszeitung schaffen?

Gruß
Uwe
 
DL8AAM Am: 27.12.2023 22:55:41 Gelesen: 17818# 517 @  
@ Briefuhu [#10]

Es wird über eine Saharadurchquerung berichtet.

Auch wir haben es seinerzeit bis in den Niger geschafft. ;-) Nur waren wir seinerzeit, in Ermangelung jeglicher Autoschrauberkenntnissen [und Du willst nicht 500 km von der nächsten Oase mit einer Panne in der Sahara liegen bleiben], dort immer nur mit dem Rucksack per Anhalter und dem ÖPV, dem "öffentlichen Personenverkehr", unterwegs. ;-)

Hier eine Einschreibesendung in die Heimat:



Einschreibe-Luftpostsendung aus dem Niger nach Deutschland, frankiert mit 6x 70 F (Serie Vögel:Braunbauch-Sandflughuhn - Pterocles exustus, 1967; Michel #175) und 1x 15 F (Serie Vögel: Spornkuckuck - Centropus senegalensis, 1971; Michel #275), d.h. insgesamt zu 435 CFA-Francs. Entwertet per Handstempel ● NIAMEY - R.P. / R. DU NIGER ● // * / 4 -9 / 1989 vom 04.09.1989. Blanko-Einschreibelabel mit Handstempel des annehmenden Postamts NIAMEY-R.P. NIGER. Plus Datumsstempel der DBP mit der Lagerfrist 19.09.89. Rückseitig Durchgangs- bzw. Bearbeitungsstempel des Briefzentrums Niamey ● NY-CENTRE-TRI - NATIONAL / REP. NIGER ●, ebenfalls am 04.09.1989.

Beste Grüße
Thomas

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Niger: Echt gelaufene Belege" / Braunbach-Sandflughuhn und Spornhuckuck]
 
Briefuhu Am: 06.01.2024 09:39:42 Gelesen: 17282# 518 @  
Luftpostbrief vom 18.04.2018 von Toronto nach Magdeburg, frankiert mit drei Marken aus 2017 Michel 3525 Blauhäher, 3529 Eistaucher und 3527 Bartkauz.



Schönen Gruß
Sepp
 
Seku Am: 07.01.2024 07:03:56 Gelesen: 17217# 519 @  
Wer einen Weißnackenkranich sehen will, muss nicht unbedingt nach Ostasien fliegen. Unter anderem gibt es solche auch im Tiergarten Nürnberg [1], wie dieser Stempel von 1985 zeigt.



Ich wünsche einen schönen Sonntag

Günther

[1] https://tiergarten.nuernberg.de/entdecken/tiere-a-z/tier/weissnackenkranich.html
 
wajdz Am: 09.01.2024 11:24:55 Gelesen: 17154# 520 @  
Geschützte Vogelarten (6 Werte) - DDR MiNr 1273, 27.04.1967

Grauer Kranich (Grus grus)



Der Kranich (Grus grus) [1], auch Grauer Kranich oder Eurasischer Kranichn kommt in Europa weitgehend als einzige Kranichart vor.

Er ist groß, auffällig, laut und faszinierend. So faszinierend, dass sogar der Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern von seinem Vorkommen profitiert. Alljährlich im Frührjahr und Herbst, wenn bis zu 70.000 Vögel bei uns rasten, holen Einheimische und Touristen das Fernglas, um sich dieses Spektakel nicht entgehen zu lassen.

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Kranich
 
BeNeLuxFux Am: 12.01.2024 15:59:09 Gelesen: 17062# 521 @  
Hallo,

vier selbstklebende DEBEX-Briefmarken mit Vogelmotiv (Zaunkönig, Blaumeise, Spatz, Kohlmeise) aus dem Jahr 2022.

Grüße, Stefan




[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Moderne Privatpost: DEBEX"]
 
wajdz Am: 18.02.2024 00:05:31 Gelesen: 14849# 522 @  
@ wajdz [#511]

Serie Vögel (1958)

Jugoslawien MiNr 844. 25.05.1958



Der Jagdfasan (Phasianus colchicus) ist wie viele andere jagdbare Wildarten in Mitteleuropa ursprünglich gar nicht heimisch. Dazu gehört auch der Jagdfasan, der aus Mittelasien stammt. Die Römer sollen ihn als Speisevogel zu uns eingeführt haben.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Cantus Am: 06.04.2024 02:09:11 Gelesen: 12002# 523 @  
In der Côte d'Ivoire erschien im Jahr 1965 ein fünfteiliger Satz, der verschiedene Vögel zeigt.





Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 19.05.2024 19:21:33 Gelesen: 6852# 524 @  
@ Cantus [#299]

Aus einem Zusammendruck

Serie: Weihnachten 1967 (Trop.Vögel 5 Werte) - Kuba MiNr 1378, 20.12.1967



Der Graupapagei (Psittacus erithacus)ist die einzige Art der Gattung Psittacus [1].

Mit bis zu 33 cm Körperlänge und 450 g Körpergewicht ist er einer der größten Papageien Afrikas, der aufgrund seiner Kletterfüße und des zum Klettern genutzten Schnabels hervorragend an das Leben in Baumwipfeln angepasst ist. Er bevorzugt vegetarische Nahrung wie Früchte (Nüsse, Beeren), Samen, Blüten und Knospen.

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts wurden Graupapageien in Europa allgemein bekannt, da Seefahrer sie lebend nach Europa brachten. Sie werden seitdem häufig in Zoos und in Privathaltung vor allem wegen ihrer Intelligenz und ihrer Sprachbegabung sowie der Fähigkeit im Nachahmen von Geräuschen gehalten und gezüchtet.

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Graupapagei
 
HWS-NRW Am: 23.05.2024 20:53:28 Gelesen: 6347# 525 @  
Hallo in die Runde,

auf einem Absenderfreistempel fand ich eine schöne Zeichnung eies Schwanes:



Eingeschriebener Fernbrief in der Gebührenstufe zu 42 Pfennig aus Leipzig, abgesandt im Mai 1938, es ging hier z.B. um "Schwanenwollen" und "Taubenwollen".

mit Sammlergruß
Werner
 
Clemens M Brandstetter Am: 07.07.2024 08:22:47 Gelesen: 993# 526 @  
Wir kennen die beiden Sprichwörter "Mit Kanonen auf Spatzen schiessen" und "Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach" - man zitiert sie mitunter. Das erste Bonmot ist in ähnlicher Weise umgesetzt worden und hat mehreren Millionen Menschen zu Maos Zeiten in China das Leben gekostet.
https://www.spiegel.de/geschichte/mao-zedongs-grosser-sprung-chinas-krieg-gegen-spatzen-a-0ca18353-27d1-4fdb-82ae-bd34feba66de
Das Beispielbild der Israel-Marke aus 1963 [Freedom from Hunger] passt recht gut zu diesem Thema!


 

Das Thema hat 526 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21   22  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

10411 20 25.04.24 18:43wajdz
10245 28 20.02.24 23:37wajdz


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.