Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ebay: Rachebewertungen
alex Am: 11.04.2008 16:26:09 Gelesen: 7826# 1 @  
Hallo liebe Zackenfreunde,

Ich bin der Alex und neu auf Philaseiten. Da Rentner geworden nun mehr Zeit für mein Hobby. Ich habe in letzter Zeit etwa 180 Käufe bei Ebay getätigt und meine Bewertungen liegen bei 100%.

In letzter Zeit lese ich öfters den Satz bitte bewerten sie mich zuerst anschließend bewerte ich sie. Da ich mir meinen guten Namen nicht ruinieren will bin ich gezwungen alle meine Käufe mit gut zu bewerten obwohl manches nicht in Ordnung war.

Wer hat Erfahrung mit diesen Tatsachen oder was kann ich dagegen tun ?

alex
 
doktorstamp Am: 11.04.2008 16:50:34 Gelesen: 7818# 2 @  
Hallo Alex

Wenn etwas nicht in Ordnung ist dann in erstem Fall dem Verkäufer Bescheid sagen.

Ob Privat oder nicht kann man eventuell Ebay einschalten um Unstimmigkeiten zu klären. Obwohl ich kein Freund von Paypal bin bieten sie Käuferschutz an.

Wenn es zu Ungereimtheiten kommen soll, dann vielleicht mit Neutralbewerten, und wer hatte Schuld (?=, oft werden Verkäufer negativ bewertet, und die Post hatte eigentlich die Verantwortung zu tragen.

Oder gar keine Bewertung abgeben, eine weitere Möglichkeit.

Ich habe zwei Negative Bewertungen erhalten, eine musste von Ebay nach einem Gerichtsverfahren zurückgezogen werden, die andere weil er wohl auf die Zollgebühren sauer war, worauf ich keinen Einfluss hatte.

Verpackung, und Beschreibungen sind bei Ebay heikle Themen. Um Rachebewertungen zu entgehen habe ich oft keine Bewertung abgegeben.

mfG

Nigel
 
Jürgen Witkowski Am: 11.04.2008 17:10:40 Gelesen: 7811# 3 @  
@ alex [#1]

Auch ich begrüße Dich auf Philaseiten.de. Schön, dass Du hierher gefunden hast.

Wenn etwas mit den ersteigerten Sachen nicht in Ordnung ist, nehme ich immer mit dem Verkäufer Kontakt auf. In den meisten Fällen wurden die Reklamationen zu meiner Zufriedenheit geregelt.

Vor einer Reklamation empfiehlt es sich, die Losbeschreibung noch einmal genau zu studieren. Mir ist es auch schon passiert, dass ich vor Abgabe des Angebotes etwas nicht genau gelesen habe. Da kann man hinterher natürlich schlecht reklamieren.

Wenn man sich nicht einigen konnte, hängt es natürlich vom Wert ab, welchen Aufwand mit welchem Ärger man in Kauf nehmen will. Bei kleineren Summen gebe ich dann meistens keine Bewertung ab.

Dein Problem wird sich aber bald von selbst regeln, da die Verkäufer noch im Laufe des Jahres keine Bewertungen mehr abgeben können. Somit sind Rachebewertungen ausgeschlossen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
- Am: 11.04.2008 17:17:04 Gelesen: 7811# 4 @  
@ alex [#1]

Hallo Alex !

Hier mal meine Erfahrungen, verkaufe seit längerer Zeit über Ebay Briefmarken im allgemeinen nur Bund Moderne. Getätigte Verkäufe über mehrere Tausend, über 1000 positive Bewertungen, negative Bewertungen zur Zeit 11, macht mich nicht stolz aber es ist nun mal so, kann da auch mit leben.

Das ganze Bewertungssystem ist etwas fraglich, man kann das sehen wie man will, leider gib es immer diese sogenannten Rachebewertungen. Und das passiert immer wenn jemand irgendwie nicht zufrieden ist. Ich gebe als Verkäufer immer zuerst eine positive Bewertung ab, nun muss ich zwangsläufig abwarten was macht der Käufer.

Hier mal ein Beispiel: In der Artikelbeschreibung stand, Versandkosten 1,65 Euro der Käufer ist nicht zufrieden und drückt nun auf die negativ Taste mit einer fadenscheinigen Begründung, da kannste nichts machen.

doktorstamp [#2] hat ja recht, Verpackung, und Beschreibungen sind bei Ebay heikle Themen.

Meine Bewertungspunktzahl liegt bei 98 % klingt negativ, ist aber nicht so. Ich habe so eine Art Dauerkunden die kaufen immer wieder, einzelne haben sicherlich weit über 50 Artikel gekauft. Und Kunde und ich als Anbieter haben da ein Vertrauen zueinander aufgebaut.

Als Verkäufer biete ich immer ein Rückgaberecht ohne wenn und aber an, bei der Vielzahl der Verkäufe hat hiervon bislang ein einziger Gebrauch gemacht.
Die immer wiederkehrende Beschreibung, bin privat Verkäufer, daher keine Garantie noch Rücknahme noch sonstiges, diese Beschreibung passt nicht bei Briefmarken

Da sollte man vorsichtig sein !

Onkel-Otto
 
alex Am: 11.04.2008 17:51:01 Gelesen: 7807# 5 @  
Vielen Dank an Jürgen, Nigel und Onkel Otto.

Ich benutze Pay Pal aus Prinzip nicht, auf meinem Rechner sind auch keinerlei Private Daten gespeichert. Gut zu wissen das Verkäufer bald keine Bewertungen mehr abgeben können.

Ich sammele nun seit etwa 50 Jahren und habe durch Beruf einiges liegen lassen müssen und Ebay war für mich eine Plattform die ideal war, um nachzukaufen.

Nochmals Dank für Eure Tipps,

alex
 
- Am: 11.04.2008 19:57:19 Gelesen: 7787# 6 @  
@ alex [#5]

Das Problem mit den Bewertungen gibt es nicht nur bei ebay, aber bei den "kleinen" Auktionshäusern ist das Problem nicht so gravierend, da dort der Umgangston meist freundlicher, ja teilweise fast familiär ist.

Trotzdem gibt es natürlich Ausreißer: Ich hatte bei http://www.freistempelauktion.de bei einem Anbieter ein Dutzend Lose ersteigert. Bei Lieferung fehlte ein Los, ein anderes war verkehrt, der finanzielle "Schaden" war minimal. Auf meine Reklamation hätte ich eine Entschuldigung erwartet, dann wäre die Sache erledigt gewesen. Stattdessen kam eine Mail mit Beleidigungen.

Diese Beleidigungen fanden sich dann auch in den Bewertungen. Ich habe daraufhin die Administratoren auf das Problem hingewiesen und die beleidigenden
Bewertungen wurden gelöscht.

Ansonsten halte ich es wie Nigel: Im Zweifelsfall gebe ich gar keine Bewertungen mehr ab.
 
WernerII Am: 11.04.2008 20:07:50 Gelesen: 7783# 7 @  
@ alex [#1]

Hallo Alex,

ich bin auch neu auf diesen Seiten. Habe bisher alles bei Ebay oder BesteAuktion abgewickelt. Die Lage im Verkauf ist überall schwierig. Bei Ebay habe ich fast 1300 nur positive Bewertungen. Es gab auch bei mir einige Schwierigkeiten, habe alles friedlich klären können. Natürlich bin ich auch nicht begeistert wenn die Bewertung erst nach meiner Bewertung erfolgt. Es gibt leider solche "Mitmenschen" die evtl. schlechte Ware versenden um dann eine Rachebewertung abzugeben. Die habe ich beim mir vom Kauf gesperrt.

Viele Grüße
WernerII
 
- Am: 11.04.2008 22:19:55 Gelesen: 7777# 8 @  
@ alex [#1]

Hallo Alex,

versuche es doch mal auf der Homepage Briefmarken-Fair-Tauschen. Da habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Und Ebay einfach keine Bewertungen abgeben. Dann bekommt man keine negative Bewertung.

Viele Sammlergrüße

jacqueline5726
 
AfriKiwi Am: 12.04.2008 05:09:46 Gelesen: 7768# 9 @  
@ alex [#1]

Hallo Alex,

Ich bewerte als Verkäufer wenn es bezahlt ist (Lokal), oder wenn es erhalten wurde im Ausland. Dann als Käufer bewerte ich wenn es bei mir angekommen ist.

Kriterien = Versandschnelle / Artikelbeschreibung / Kommunikation

Es geht immer was schief und manche wollen das nicht erkennen.

Erich
 
Lumpus2000 Am: 12.04.2008 11:47:01 Gelesen: 7756# 10 @  
Hallo Alex,

die Frage ist auch: Möchtest du nur kaufen oder auch etwas verkaufen ?

Wenn du nur kaufst, kann dir dein 100% "egal" sein. ;-)

Ich möchte alle eBay-Benutzer eindringlichst darum bitten: Gebt unbedingt neutrale und negative Bewertungen ab, wenn etwas nicht in Ordung war bzw. wenn etwas nicht in Ordnung gebracht wurde !

Wenn Jemand "Angst" um seine 100% hat, empfehle ich ein zweites Konto aufzumachen, nur zum "einkaufen".

Grundsätzlich gilt: Jeder macht mal Fehler!

Wird ein Fehler nach Reklamation für mich kostenfrei behoben (richtiger Artikel wird nachgereicht), gibt es natürlich eine positive Bewertung.

Aber wenn es "rumgezicke" gibt, folgt immer (ohne Ausnahme) der "rote Knopf". Wenn mir der richtige Artikel nicht geliefert werden kann und es "nur" Geld zurück gibt, bekommt der Verkäufer immer neutral. Einzige Ausnahme ist eine "wirklich Gute Begründung", bzw wenn sich in der Mail "glaubhaft" entschuldigt wird.

Viele Grüße
Swen
 
- Am: 12.04.2008 14:12:42 Gelesen: 7740# 11 @  
@ Lumpus2000 [#10]

Deine Aussage ist absolut richtig, man sollte immer eine Bewertung abgeben, diese sollte fair und richtig sein. Bei Unklarheiten sollte immer eine vernünftige Kommunikation stattfinden und Mängel seitens des Anbieters ausgeräumt werden.

@ WernerII [#7] Die habe ich beim mir vom Kauf gesperrt.

Kannst Du sicherlich machen, doch was nützt das, der Käufer meldet sich unter einen weiteren Account bei Ebay an, das siehst Du nicht beim bieten und da er sich neu angemeldet hat, nützt Deine Sperre nichts.

Sich bei Ebay unter mehreren Accounts anzumelden ist kein Problem. Das Problem ist Ebay selbst, es schützt die Anbieter mehr wie die Käufer, es geht um Umsatz und sonst nichts.

Schönes Wochenende Euch allen
Onkel-Otto


 
alex Am: 12.04.2008 15:49:34 Gelesen: 7731# 12 @  
Hallo swen,

natürlich möchte ich auch verkaufen, im laufe der Zeit hat sich so allerhand angesammelt was ich nicht gebrauchen kann. Aber deine Idee ein 2. Konto einzurichten nur für Verkauf ist eine Überlegung wert.

Obwohl ich ein komisches Gefühl dabei habe, ob diese Idee gut ist. Wenn jeder das tut macht ebay wohl bald keinen Spaß mehr. Bin wahrscheinlich zu ehrlich, sprich blöd.

Wie es in anderen Auktionshäusern aussieht kann ich nicht beurteilen, da zu wenig Erfahrung, werde es aber bald kennen lernen!

axel
 
Holger Am: 14.04.2008 13:06:27 Gelesen: 7693# 13 @  
@ alex [#12]

Hallo,

vielleicht dazu passend das heutige BHG-Urteil:

Quelle: http://www.netzeitung.de/internet/972717.html

Grüsse
Holger
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.