Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung SBZ Dauerserie Köpfe: Frühverwendungen aus 1948 gesucht
Das Thema hat 134 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
kauli Am: 11.04.2018 16:17:15 Gelesen: 21360# 110 @  
@ hannibal [#105]

Hallo Peter,

der Stempel NW 7 hh 18.10.48.-11 - hat die Unterscheidungsbuchstaben bb. Kann ich deswegen bestimmen weil die (1) aptiert wurde und nur noch die Klammer ( zu sehen ist. So ist er auch bekannt. hh wäre nicht schlecht, der ist noch nicht bekannt.

Viele Grüße
Dieter
 
Carsten Burkhardt Am: 12.04.2018 14:17:48 Gelesen: 21268# 111 @  
@ Hatten [#108]

Ich habe noch mal in meiner Stempeldatenbank nachgeschaut. Der Auszug aus dem Amtsblatt 1948 ist wie folgt:

*) Nr. 102/1948. Sonder- und Werbestempel
a) 500-Jahrfeier der Gemeinde Lauta
b) Lautawerk (Lausitz).
c) Handstempel.
d) (2) Lautawerk (N/L) 19. 9. 48 —00 1448 1948 500-Jahrfeier Gemeinde Lauta 18.—20. September 1848 Bildliche Darstellung: Glocke im Wappenschild
e) 19.9. bis 15.10 1948,
2. 1448 1948 / 500-Jahrfeier Gemeinde Lauta / 18.-20.Sept.1948 Z:Glocke im Wappenschild (2) - (N-L) ~ Hd 48

Der Stempel lief also bis zum 15.10.48. Bei mir findet sich u.a. ein ähnlicher Beleg.



Viele Grüße
Carsten
 
hannibal Am: 16.04.2018 22:59:43 Gelesen: 20999# 112 @  
Hallo,

heute drei Sammlerbriefe mit verschiedenen Marken aus der Köpfeserie jeweils in Mischfrankatur mit SBZ-Aufdruckmarken auf Arbeiter bzw. Bären. Die ersten beiden jeweils portogerecht als Eil-R-Brief (2, Gew.-Stufe) und der dritte um 2 Pfg überfrankiert als R-Brief (2. Gew.-Stufe).

Alle drei gestempelt BERLIN W 8 kk 12.11.48.-13.



Dabei die SBZ 221 und 222 mit recht früher Verwendung (Frühdatum 06.11.48)



Alle drei in sauberer Erhaltung und jeweils rückseitig Ankunft-Stempel.

Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 30.04.2018 19:10:39 Gelesen: 20355# 113 @  
Hallo,

nachfolgend eine 225b mit sehr frühem Verwendungsdatum, als Mischfrankatur mit 185a, 191 und 202A auf portogerechtem Einschreiben bis 250 g (48+60)

LEISNIG c 19.10.48.-10



rückseitig Ank.-Stempel Flensburg

Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 11.05.2018 09:09:58 Gelesen: 19979# 114 @  
Hallo,

heute ein Beleg mi einer EF 218 a aus dem Dezember 1948, der zugleich auch den Mangel der damaligen Zeit zeigt. Doppelt verwendeter Briefumschlag als Ortsbrief der Sächsischen Landeskreditbank Zweiganstalt Glauchau gestempelt GLAUCHAU (SACHS) 1 b 3.12.48.-24:



Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 20.05.2018 12:27:27 Gelesen: 19659# 115 @  
Hallo,

heute eine recht frühe Verwendung der Wertstufe zu 12 Pfg in Mischfrankatur mit SBZ 228 zum Tag der Briefmarke.



Beide Marken entwertet mit passendem Sonderstempel zum Tag der Briefmarke (19a) HALLE (SAALE)23.10.48.-19. Damit für die 228 einer der nicht so häufigen wirklichen FDC. Beide Marken durch "verschobene" Zähnung dezentriert, dabei die 216 sehr stark.

Viele Grüße und schöne Pfingsten
Peter
 
giempigunalda Am: 21.05.2018 17:22:58 Gelesen: 19552# 116 @  
Hallo,

auch von mir ein Beleg mit Frühverwendung der 12 Pfg. mit Zusatz-Frankatur und relativ seltener Verwendung aus Berlin ( West ) SW 11 vom 18.10.48 als Ortsbrief 2. Gew. Stufe.



Viele Grüsse und noch einen schönen Pfingstmontag

g.g.
 
hannibal Am: 24.05.2018 23:02:12 Gelesen: 19339# 117 @  
Hallo,

nachfolgend ein Beleg frankiert mit 212-218, dabei die 214 2x, als MiFr mit einem sehr frühen Verwendungsdatum auf um 1 Pfg überfrankiertem Sammler-Orts-R-Brief
BERLIN W 8 pp 20.10.48.-10



Für die Wertstufen 10 und 16 Pfg damit die Bestätigung des bisher bekannten frühesten Verwendungsdatums und für die 15 Pfg 2 Tage früher als bisher bekannt. Rückseitig Ankunftstempel Berlin-Spandau.

Viele Grüße
Peter
 
giempigunalda Am: 30.05.2018 11:25:49 Gelesen: 18399# 118 @  
Hallo,

kann das Datum stimmen?

Ich denke "Nein". Dreher?

Grüsse
g.g.


 
hannibal Am: 30.05.2018 14:40:45 Gelesen: 18332# 119 @  
Hallo,

Auslieferungsbeginn der 24 Pfennig war der 04.11.48, früheste bisher bekannte Verwendung der 09.11.48. Kann also nur eine fehlerhafte Stempeleinstellung sein. Davon gibt es einige, ich habe schon Stempel auf Marken aus der Serie aus 1938, 1941 u.a. gesehen.

Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 06.06.2018 20:04:53 Gelesen: 17336# 120 @  
Hallo,

der heute gezeigte Brief ist von der gleichen Absenderin und an die gleiche Anschrift gerichtet wie der in Beitrag [#117] gezeigte Beleg. Beinahe belanglos das auch dieser Orts-R-Brief mit 214a, 219a, 221 und 223b überfrankiert ist - bringt er doch das frühest bekannte Verwendungsdatum für die beiden Werte zu 25 und 40 Pfennig gleich vier Tage voran.

Sauber gestempelt BERLIN W 8 pp -2.11.48.-12, rückseitig Stempel BERLIN-Spandau 1 t 04.11.48.



Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 20.09.2018 17:53:26 Gelesen: 11908# 121 @  
Hallo,

heute mal wieder ein Novemberbeleg mit je zweimal 213 (Farbtöne) und 216 sowie 225b in Mischfrankatur mit 198/199 und 202Auy ! auf portogerechtem Einschreibbrief 3. Gewichtsstufe nach Berlin/Maryland USA vom 11.11.48.-10-12 PLAUEN (VOGTL) 4a (50+30+30+60).



Vorderseitig violetter Zollstempel und rückseitig Weiterl. und Ankunftstempel BERLIN

Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 02.11.2018 12:56:49 Gelesen: 10073# 122 @  
Hallo,

nachfolgend ein Orts-R-Brief als Dezemberverwendung innerhalb West-Berlins portogerechte gelaufene Mischfrankatur SBZ 186, 191, 212, 216 und 221 entwertet mit 5 sauberen Stempeln

(1) BERLIN-CHARLOTTENBURG 2 e 30.12.48.-17 und rückseitig Ank.-St. (1) BERLIN-WILMERSDORF vom 31.12.48. Sicher philatelistisch beeinflusst aber wohl nicht so häufig.



Auffällig am Aufdruck der 186 das mittig gebrochene und unten verstümmelte S von Sowjetische.

Der Beleg geprüft Dr. Bohne RPSV und Schlegel BPP.

Viele Grüße
Peter
 
Carsten Burkhardt Am: 02.11.2018 15:27:04 Gelesen: 10040# 123 @  
Hallo Peter,

bring doch bitte mal die Tabelle mit dem Aktuellen Stand der Frühverwendungen. Man kann sie auch zu Richard schicken mit der Bitte sie als Tabelle einzuarbeiten. Der Wissensstand der ersten Seite dieses Themas ist ja inzwischen überholt.

Schönes Wochenende
Carsten
 
hannibal Am: 04.11.2018 20:00:09 Gelesen: 9748# 124 @  
Hallo,

die Tabelle mit den Frühverwendungen folgt in den nächsten Tagen.

Nachfolgend eine Novemberverwendung der 213 in Mischfrankstur mit SBZ 190, 200, 201, 209 und 211 auf portogerechtem Auslands-R-Brief 3. Gew.-Stufe (50+30+30+60) nach Chicago USA.

Gestempelt DRESDEN A 21 23.11.48.-18



Auf der Rückseite der Laufweg innerhalb der USA mit 5 Stempeln dokumentiert.



Interessant das Druckbild der 213 mit teils verstümmelten inneren Randlinien.



Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 11.11.2018 19:59:11 Gelesen: 9415# 125 @  
Hallo,

heute wieder mal eine Oktoberverwendung 212a(2) in Mischfrankatur mit SBZ 196 auf portogerechtem R-Brief von Berlin nach Leipzig, Stempel BERLIN NW 7 27.10.48.- 19



Auf der Rückseite Ankunftstempel (10) LEIPZIG C 2 oo 30.10.48.-2

Ein Brief des ADN (Allgemeiner Deutscher Nachrichtendienst)



Viele Grüße
Peter
 
Ben 11 Am: 13.12.2018 16:13:22 Gelesen: 7851# 126 @  
@ Carsten Burkhardt [#1]

Auf meiner Suche nach Marken der "Köpfe-Serie" bekam ich kürzlich auch den abgebildeten Brief mit dem Stempeldatum 15.12.1948.



Interessant auf der Rückseite der russische Zensurstempel.



Viele Grüße
Ben.
 
hannibal Am: 17.01.2019 18:07:48 Gelesen: 6829# 127 @  
Nachfolgend zwei Novemberbelege mit Verwendungen der SBZ 216 und 218.



SBZ 216, waagerechtes Paar, auf Fernbrief der Handelsgesellschaft Hanse, entwertet (10b) ZWICKAU (SACHS) k 27.11.48.-16 an gleiche Firma nach Nürnberg.

Der zweite Belegausschnitt frankiert mit SBZ Aufduck 185 und 197 sowie 218a, gestempelt BERLIN W 8 kk -2.11.48.-14 nach Norwegen an H. Durban-Hansen (Direktor der Zeitschrift Norsk Philatelisk)



Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 01.02.2019 14:59:19 Gelesen: 6085# 128 @  
Hallo,

heute ein neues Frühverwendungsdatum für den 50 Pfennig-Wert der Ausgabe Köpfe 1.

Bisher im Michel als Frühverwendung der 25.11.1948 genannt.

Nachfolgender Auslandsbrief als Einschreiben nach Zürich
portogerecht frankiert mit SBZ 185,194 und 224 (50+60)
sauber entwertet DRESDEN ALTST. a 22.11.48
auf der Rückseite Stempel ZÜRICH 2.XII.48.-15
Bemerkenswert auch der R-Zettel.



Aus den bisher in diesem Thema gezeigten Belegen können gegenüber den bisher im Katalog genannten für 10 Wertstufen neue Frühverwendungsdaten registriert werden.

212 14.10.48
213 14.10.48
215a 20.10.48
216 14.10.48
217a 20.10.48
218a 20.10.48
220a 06.11.48
221 02.11.48
223b 02.11.48
224 22.11.48
 

Anzumerken auch das im Katalog die Frühverwendungsdaten der 222 a und b vertauscht sind. An der Vorlage weiterer Belege mit Frühverwendungsdaten der Dauerserie Köpfe 1 besteht großes Interesse.

Viele Grüße
Peter
 

Carsten Burkhardt Am: 02.02.2019 17:37:07 Gelesen: 5932# 129 @  
Nach langer Zeit wieder mal ein neues Datum!

Vielen Dank.

Carsten
 
hannibal Am: 20.03.2019 18:04:48 Gelesen: 4451# 130 @  
Hallo,

heute mal wieder eine Oktober-Verwendung der 12 Pfennig. 216 senkrechtes Paar in Mischfrankatur mit SBZ-Aufduck 197 auf portogerechtem Einschreiben der 2. Gewichtsstufe von Eisenach nach Wittenberge.

Stempel (15a) EISENACH 1c 27.10.48.-17. Provisorischer R-Zettel und rückseitig
Stempel WITTENBERGE (BZ. POTSDAM) 29.10.48.-6
Absender Mitteldeutsche Philatelie Eisenach



Auslieferungsdatum der 216 nach Akten 11.10.48

Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 02.05.2019 21:36:53 Gelesen: 3548# 131 @  
Hallo,

heute wieder zwei Novemberbelege.

Zuerst SBZ 213 auf portogerechter Drucksache (vorschriftsgemäß unverschlossen) von Wünschendorf nach Hamburg.

Stempel WÜNSCHENDORF (ELSTER) b 28.11.48.-8



Der zweite Beleg eine Westberlin-Verwendung der SBZ 216 ((4) auf Fernbrief (2. Gew.-Stufe) von Berlin-Wilmersdorf nach Gera.

Stempel BERLIN-STEGLITZ 1 .. 16.11.48.-8



Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 12.06.2019 14:19:45 Gelesen: 2327# 132 @  
Heute zwei Belege vom 2. Dezember 1948.

Zuerst eine Mischfrankatur auf portogerechtem Fernbrief nach Gladbeck mit 202, 212a(2) und 228 sauber entwertet mit vier Stempeln

BERLIN-KÖPENICK 1 d -2.12.48.-12



Der zweite Beleg eine portogerechte Einzelfrankatur SBZ 220a nach Berlin_Weissensee

SST SAALFELD (Saale)1 -2.12.48.-6-7N



Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 19.06.2019 21:20:27 Gelesen: 2190# 133 @  
Heute wieder zwei Belege aus dem Dezember 1948.

Ortsbrief Chemnitz mit einer Mischfrankatur SBZ 201 und 215a, entwertet wohl mit einem Handrollstempel ? (10b) CHEMNITZ 4 e 08.12.48.-20



und Postkarte von Gotha nach Langensalza, Sonderstempel (15a) GOTHA 1 20.12.48.-15



Viele Grüße
Peter
 
hannibal Am: 26.08.2019 21:15:39 Gelesen: 626# 134 @  
Heute wieder eine Oktoberverwendung der 10 und 12 Pfennig- Marke aus der SBZ-Koepfe-Serie.

Ortseinschreiben innerhalb Berlins in einer portogerechten Buntfrankatur mit SBZ 185, 186, 200, 203, 207 und 228.



Stempel BERLIN 106 c 28.10.48

Der Stempel ohne Uhrzeit ?

Bei der SBZ 215 dabei teils fehlende obere Bildeinfassungslinie.

Viele Grüße
Peter
 

Das Thema hat 134 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.