Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken bestimmen und Wertschätzung: Deutschland Marken
Das Thema hat 42 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
- Am: 22.04.2008 14:25:05 Gelesen: 23436# 18 @  
Danke, wäre Super wenn mir jetzt noch jemand den Wert der Marken sagen könnte. Ich steige durch diese Kataloge nicht durch, das dauert wohl noch ein bisschen. ;)

Besten Dank,
Lars
 
Jürgen Witkowski Am: 22.04.2008 14:42:48 Gelesen: 23433# 19 @  
@ Gixxer600 [#16]

Hallo Lars,

auch bei diesen Marken gilt, dass ein Fachmann den Zustand beurteilen sollte und die genaue Bestimmung vornehmen muss. Wie duphil schon schrieb gehören sie zum Sammelgebiet Bayern. Ein paar Marken kann ich nach dem Scan einschätzen. Bei den anderen sind Druck und Wasserzeichen nicht zu erkennen.

Der ganze Bogen ist von der MiNr. 33. Ein Viererblock daraus wertet 9,- €. Eine Einzelmmarke 1,30 €. Für den gesamten Bogen gibt es bestimmt noch einmal einen Zusachlag. Ich würde den Preis für den Bogen auf etwa 100 € schätzen.

Bei dem Eckrandpaar 5 Pfennig, grün handelt es sich um MiNr. 61 y, Katalogwert 5,80 €.

Hast Du vielleicht auch geschnittene Marken bei den bayrischen, die so ähnlich aussehen



und vielleicht schwarz mit dem Wert 1? Vielleicht auch auf Briefen?

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
- Am: 22.04.2008 15:12:05 Gelesen: 23427# 20 @  
@ Concordia CA

Ja habe ich, ich habe solche Briefmarken auf jeden Fall, ich habe mir die noch nicht angesehen, da ich ja als Laie davon ausging, das diese kompletten Seiten die ich fotografierte mehr Wert sind ich meine, Schwarze waren auch dabei und eine Menge Briefumschläge habe ich auch, aber die hab ich mir noch nicht angeschaut. Ich fotografiere welche, wenn ich wieder zuhause bin.

Danke für die Wertschätzung,

Lars
 
duphil Am: 22.04.2008 15:24:30 Gelesen: 23424# 21 @  
@ Gixxer600 [#7]

Hallo Gixxer600,

mir ist gerade aufgefallen, das Du schreibst, deine Briefmarken sind im Keller aufbewahrt. Ich hoffe mal, das der Keller Staubtrocken ist.

Sonst ganz schnell rausholen und in der Wohnung aufbewahren. Postfrische Marken sind sehr empfindlich !

Mit freundlichen Gruß

duphil
 
- Am: 22.04.2008 15:54:07 Gelesen: 23418# 22 @  
@ duphil

Ja mein Keller ist staubtrocken, da ist auch die Heizung drin, da ich in einem eigenen Haus wohne. Ich habe auch überall in die Kartons Silica Gel-Kissen reingelegt, damit nichts kaputt geht. Aber danke für den Hinweis und die Aufmerksamkeit.

Besten Dank,

Lars
 
Mophila Am: 24.04.2008 02:15:30 Gelesen: 23375# 23 @  
Hallo Gixxer600,

ich wünsche dir viel Freude bei der Aufarbeitung des Nachlasses. Ich kann mir richtig vorstellen, wie emsig und euphorisch man dabei sein kann. Meine Ratschläge für Dich:

Mache Dich unbedingt mit dem richtigen Umgang mit Briefmarken vertraut. Also Finger weg von den Marken und schön die Pinzette nehmen! Kostbare Schätze sollte man sehr sorgsam behandeln. Nicht das von deinen Schätzen etwas zerstört wird. Lese am besten zunächst ein Buch für Anfänger.

Du schreibst, dass die Briefmarken echt sind. Woher weist du das? Du schreibst gleichzeitig, dass du ein Laie bist. Ich möchte Dich etwas in deiner Euphorie bremsen. Teure Briefmarken werden leider recht häufig gefälscht. Manchmal findet sich ein kleiner Schriftzug Faksimile (Nachbildung des Originals, Kopie) auf der Marke oder auch auf der Rückseite. Das ist aber längst nicht immer der Fall. Du musst herausfinden oder herausfinden lassen, ob alle deine Schätze echt sind.

Die von dir eingestellten Bögen Marienkirche (#5) sind, falls sie echt und einwandfrei sind, sehr wertvoll. Den vermeintlichen Erlös kann man nur grob schätzen, da viel von der Erhaltung abhängt. Ausserdem sind z.B. auf Auktionen meistens lediglich Viererblocks dieser Ausgabe anzutreffen. Habe bei einem Auktionshaus beide Ausgaben als Viererblock oben links postfrisch gefunden. Sie sind zusammen mit 400 EUR ausgerufen.

Die Frage ist aber zunächst die Echtheit deiner Ausgabe. Die Marken der Marienkirche kommen gefälscht ohne Wasserzeichen vor. Kannst Du, wenn der Bogen auf schwarzem Untergrund liegt ein Wasserzeichen erkennen, evtl. am Bogenrand ? Bitte Vorsicht beim Handling mit dem Bogen. Das erfordert etwas Übung! Welcher Name steht im Übrigen unter der + 5 in der rechten unteren Ecke der Marke? Ich kann das bei dem nicht ganz so scharfen Bild nicht erkennen. Dort sollte nämlich der Name "Bittrof" stehen. In der unteren linken Ecke der Marke mit dem Wert 20+5 ist zudem jeweils ein kleiner Fleck. Kannst du dazu etwas sagen? Vielleicht kannst Du ein scharfes Bild der beiden Bögen einstellen, dann können evtl. Zweifel geklärt werden. Vielleicht kann dann jemand auch schon eine Aussage machen, ob ein Plattenfehler vorliegt.

Mit freundlichen Sammlergrüßen
Achim
 
- Am: 24.04.2008 11:08:44 Gelesen: 23364# 24 @  
@ Mophila

Ich kann deshalb sagen, das die Briefmarken echt sind, weil ich mit meinem Vater oft mit war wenn er sich welche gekauft hat. Diese hat er dann immer von Schlegel prüfen lassen. Bei den Marienkirche Marken hab ich ja vier Bögen, einmal Nachdrucke von FAUX und Originale mit Echtheitszertifikat von Schlegel. Darauf hat mich ein Bekannter von meinem Vater aufmerksam gemacht weil ich immer dachte, alle vier Bögen seien original, es sind aber leider nur zwei.
 
Mophila Am: 24.04.2008 13:33:25 Gelesen: 23351# 25 @  
Hallo Gixxer600,

auch wenn "nur" 2 Bögen Marienkirche echt sind, wäre das schon etwas ganz besonderes. Einen postfrischen Posthornsatz kann man, wenn man das nötige Kleingeld hat, jeden Tag kaufen. Nach solchen ganzen Bögen, wie Du sie hast, muss man schon eine Weile die Augen aufhalten. Das ist aber nur eine Annahme von mir, da ich solches Material nicht kaufe - ist für mich viel zu teuer.

Im übrigen ist es gut, wenn du außer den Originalen gleich die BPP - Fotoatteste dazu findest. Das wäre schon eine sehr gute Echtheitsgarantie !

Weiterhin gute Funde wünscht
Achim
 
AfriKiwi Am: 24.04.2008 23:40:04 Gelesen: 23326# 26 @  
@ Gixxer600 [#24]

Noch etwas dazu was Mophila geschrieben hat.

Ich würde mir auch die Mühe machen die Fotoatteste bei einem der sich auskennt zu prüfen ob die Qualität dem noch entspricht nach diesem Attest.

Es braucht nicht gerade ein Prüfer sein, ein Händler würde Dir auch schnell auf irgendwelchen Mängel hinweisen.

Wenn die Informationen nicht mehr genau stimmen, sollte ein neues Attest beantragt werden.

Also pflege Deinen Schatz.

Erich
 
- Am: 27.04.2008 15:40:45 Gelesen: 23256# 27 @  
Bei einem Händler war ich schon der hat sich das nicht mal alles angeschaut und meinte es sei alles wertloser Plunder. Seltsam fand ich bloß, das er sofort nach einem Preis gefragt hat und anfing, wild herum zu telefonieren. Das Ende vom Lied war, das er die für einen Apfel und ein Ei haben wollte, da hat es mir gereicht und ich bin gegangen. Es haben auch schon mehrere Leute zu mir gesagt, das ich mich von Händlern unbedingt fern halten soll.

Mit freundlichem Gruß,

Lars
 
AfriKiwi Am: 27.04.2008 23:04:20 Gelesen: 23239# 28 @  
@ Gixxer600 [#27]

>>Seltsam fand ich bloß, das er sofort nach einem Preis gefragt hat und anfing, wild herum zu telefonieren. <<

Der Händler (nicht alle) muss ja erst die Marken verkaufen können bevor er sie kauft und wie immer - nahezu geschenkt. ;)

Erich
 
Richard Am: 30.04.2008 23:04:17 Gelesen: 23208# 29 @  
@ Gixxer600 [#27]

Hallo Lars,

eine 'Warnung vor Händlern' ist nicht generell berechtigt, nur wollen und müssen diese auch eine Spanne zwischen Kauf und Verkaufspreis erzielen. Im Handel mit vielen Produkten sind Aufschläge von 100 % auf den Einkaufspreis normal, zum Beispiel bei Fachbüchern, die ich vertreibe, im Textileinzelhandel soll die Spanne sogar bei mehreren hundert Prozent liegen.

Solche Aussagen wie 'wertloser Plunder' dürfen aber von Händlerseite nicht kommen.

Ich hatte Dir ja bereits vor Anmeldung auf diesem Forum empfohlen, Dich bei Vereinen, Sammler und Händler in Deinem Ort umzuhören OHNE die Marken anzubieten.

Wie immer bei solchen Anfragen auch mein Rat an Dich: Beschäftige Dich mit der Materie, unabhängig davon ob Du verkaufen oder weiter sammeln möchtest, es kostet Dich nur wenig und gleich welchen Weg Du einschlägst, Du wirst davon profitieren.

Schöne Grüsse, Richard
 
- Am: 16.05.2008 12:41:29 Gelesen: 23125# 30 @  
@ Concordia CA

Um auf deine Frage zurück zu kommen, wegen der Briefmarken: Ich habe ein Briefstück gefunden, wo welche drauf sind die geschnitten sind. Vielleicht ist es ja sowas was du suchst.


 
Jürgen Witkowski Am: 16.05.2008 14:03:00 Gelesen: 23113# 31 @  
@ Gixxer600 [#30]

Mit den preussischen Marken, die Du in Deinem Beispiel zeigst, kenne ich mich nicht besonders aus. Aber zunächst einmal sind es solche Briefausschnitte oder besser noch ganze Briefe aus den altdeutschen Staaten, die häufig recht werthaltig sind.

Hattest Du wegen Deiner Sammlung schon Kontakte zu Sammlern aus Deiner Nähe?

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
- Am: 16.05.2008 14:05:37 Gelesen: 23112# 32 @  
@ Concordia CA

Leider noch nicht. Carolinus antwortet ja nicht auf meine e-mails. Ich habe noch von diesen grünen Bayern Marken Zwei komplette Seiten. Wenn Interesse da ist, kann ich ja mal ein Bild reinstellen. =)

Gruß,
Lars
 
lehrling Am: 17.05.2008 12:45:15 Gelesen: 23086# 33 @  
Hallo Gixxer,

habe Carolinus im philaforum, wo wir beide aktiver sind, eine Nachricht geschrieben.

Würde mich wundern, wenn er sich nicht meldet. Falls kein Kontakt zustande kommt - nach BS komme ich selten - aber falls du, aus welchen Gründen auch immer, mal in den Südharz fährst, helfe ich gern, Spreu vom Weizen zu trennen.

Gruß lehrling
 
carolinus Am: 17.05.2008 14:38:47 Gelesen: 23072# 34 @  
Hallo Gixxer,

ConcordiaCA und lehrling haben mich im Philaforum angeschrieben.

Hast du die Möglichkeit, nach Salzgitter zu kommen und einen Teil deiner Marken mitzubringen? Schreib mir bitte eine Mail. Bei dem, was du hier zeigst, lässt sich so eine Sammlung unmöglich an Hand von Scans beurteilen.

Gruß carolinus
 
Pilatus Am: 18.05.2008 11:49:11 Gelesen: 23042# 35 @  
Was wird für diesen Beleg ungefähr zu erzielen sein, fragt Pilatus ?


 
Jürgen Witkowski Am: 18.05.2008 12:52:14 Gelesen: 23039# 36 @  
@ Pilatus [#35]

Die Frankatur ist portogerecht.
0,48 für Brief >20 g - 100g
0,60 Einschreibgebühr
1,08 Gesamt

Der SBZ-Block 6 wertet im Michel als MiF 600,- €. Die anderen 3 Marken kann man vernachlässigen.

Der Beleg scheint sehr gut erhalten zu sein. Wenn der Stempel echt ist, lassen sich vielleicht 200-300 € erzielen. Mit BPP-Prüfung vielleicht 300-500 €. Der Preis hängt aber auch stark davon ab, ob entsprechende Nachfrage besteht.

"Normale" Sammler gehen an diese Stücke kaum ran, da man sie ja nicht im Vordruckalbum abstecken kann.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
duphil Am: 19.05.2008 23:13:09 Gelesen: 22993# 37 @  
@ Concordia CA [#36]

Hallo Jürgen,

die 0,60 Mark für das Einschreiben will ich ja angehen lassen. Aber 0,48 Mark als Porto für den Brief? Wenn ich das richtig sehe, ist dieser Brief ein Ortsbrief und müsste daher niedriger frankiert sein, z.B. 0,40 Mark für >250g - 500g.

Ich kann mir diese Portostufe nur mit Unwissenheit des Briefabsenders und/oder Postbeamten erklären. Vielleicht hast Du ja eine andere Erklärung.

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
Jürgen Witkowski Am: 19.05.2008 23:25:01 Gelesen: 22991# 38 @  
@ duphil [#37]

Du hast Recht, der Brief ist ein Ortsbrief, das habe ich nicht beachtet. Ich frage mich nur, warum die 8 Pfennig zusätzlich draufgeklebt wurden. Eine einleuchtende Erklärung will mir nicht einfallen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
AfriKiwi Am: 01.07.2008 03:53:05 Gelesen: 22787# 39 @  
Der Preis ist € 40 !

Stimmt das so ungefähr ? Was meint Ihr ?



Noch einen zu € 34 ?



Erich
 
AfriKiwi Am: 16.08.2008 04:03:30 Gelesen: 22626# 40 @  
Vielleicht bekomme ich hier eine Antwort !

Ist das ein Schnäppchen für € 172.00 ?

http://www.bidorbuy.co.za/item/8654615/GERMANY_CIRCULATED_APPROVAL_BOOK_VERY_HIGH_CATALOG_VALUE.html

Erich
 
Richard Am: 17.08.2008 23:34:17 Gelesen: 22592# 41 @  
@ AfriKiwi [#40]

Hallo Erich,

ich habe mir einige der angegebenen Euro-Wertangaben angesehen, sie stimmen mit dem Michel Deutschland Spezial überein.

Die Addition der über oder neben den Marken stehenden Werte kannst Du selbst vornehmen.

Zum tatsächlichen Marktpreis kann ich keine Angaben machen.
 
AfriKiwi Am: 18.08.2008 00:41:04 Gelesen: 22584# 42 @  
@ Richard [#41]

Vielen Dank für Deine Bestimmung. Es mag so ausgesehen haben um so einen Gesamtwert.

Bei nähere Betrachtung fand ich daß einige gar nicht Paare sind und nur so vorkommen im Scan. Dann bemerkte ich daß so einige die gleiche Stempel haben.

Wären Stempel sauber mit Datum und Ort lesbar auf kompetten Paaren oder Blocks ist es vielleicht ein guter Preis.

In Deutschland sicher zu teuer weil genug Material sicher zu finden ist in besserer Qualität und Wellen sehe ich überhaupt gerne im Müll.

Erich
 

Das Thema hat 42 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.