Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung SBZ Allgemeine Ausgaben: Plattenfehler
Das Thema hat 334 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7   8 9 10 11 12 13 14 oder alle Beiträge zeigen
 
tomato Am: 14.10.2013 15:47:04 Gelesen: 112643# 135 @  
Hallo Pepe,

1525 dürfte gewollte Zeichnung sein, also weder Druckzufälligkeit noch Plattenfehler.

2947 - 48 der Fleck im Turm ist ein Butzendruck durch die Korona erkennbar. Das Passerkreuz ist eine Stufe zu hoch gerückt, kommt wahrscheinlich durchgängig bei dieser Form-Nr. vor. Die zwei Striche unter der Reihenzahl sind so gewollt - warum diese Kennzeichnung, die auch bei anderen Sondermarken vorkommen, wissen wir nicht.

2553 habe ich schon seit langem archiviert, ein zweites Stück ist aber noch nicht aufgetaucht.

Hallo Philapit,

schöner Oberand-Fehler, der mit großer Wahrscheinlichkeit auch ein Plattenfehler ist. Auch ist hier das Komma verkürzt. Damit weitere Informationen über diesen Fehler gesammelt werden können, nehme ich deinen Fehler gerne mit deinem Namen für die neue PLF-Forschung-CD VI -mit bereits 800 Neuaufnahmen- auf. Bräuchte allerdings ein gerades und größeres Ganzbild und eventuell einen Vergrößerungs-Ausschnitt.

Über weitere gezeigte Fehler von Dir freue ich mich natürlich.

Gruß Thomas
 
Pepe Am: 15.10.2013 17:54:28 Gelesen: 112537# 136 @  
@ tomato [#135]

Vielen Dank erst mal. Dieser Putzendruck direkt auf der Fernsehturmkugel ist schon sehr auffällig. Wenn Putzendrucke mehrfach auf gleichen Bogenfeldern vorkommen, werden sie dann zu Plattenfehlern?

Und wie ist das nun mit den Fehlern auf den Bogenrändern. Werden diese genauso wie die eigentlichen Markenfehler behandelt oder ist das ein völlig anderes Gebiet?

Zeige mal einen recht markanten Fehler.



DDR, 1970 04 16, Katalognr: 1559, Sechserblock Rand rechts, Druckvermerk mit offenem D in "Druckerei"

Ist der schon bekannt? Zu übersehen wohl kaum.



Bin mit meiner Literatur leider hinterm Mond. Michel Spezial 2006.

Nette Grüße
Pepe
 
tomato Am: 16.10.2013 19:59:46 Gelesen: 112431# 137 @  
Hallo Pepe,

Butzendrucke sind immer Druckzufälligkeiten (dein Butzendruck ist jetzt besonders markant) bzw. Verschmutzungen und keine PLF, die einige Tausend Bögen vorhanden sein können und nach dem reinigen wieder verschwinden.

Plattenfehler in den Bogenrändern gibt es bei den DDR-Ausgaben recht häufig. Auf die Bogenränder ist da auch weniger geachtet worden. Da Bogenränder generell häufig in den Müll entsorgt wurden sind sie teils auch recht selten und wenig erhalten geblieben, was auch für die Druckvermerke gilt.

Hier sind die Preise z. B. im Michel-Spezial teils doch recht unterbewertet. Bei den DV gib es auch Besonderheiten, wie bei deinem DV zu erkennen. So richtig sehr selten werden sie dann, wenn zwischendrin retuschiert wurde.

Das mit den Bogenrändern und Plattenfehlern ist ein noch weitgehend unerforschtes Gebiet. Auch hier haben wir vor, einen Katalog herauzubringen.
Insofern nehme ich auch solche Fehler für die Forschungs-CD auf.

Dein markanter DV-Fehler ist also für uns von Interesse und wenn Du einverstanden bist - müsstest es mir mailen oder per pn mitteilen -, kann ich dein Bild mit deinem Namen gerne für die Forschungs-CD VI aufnehmen. Es sind jetzt schon über 800 Neuaufnahmen von vielen Sammlern zusammengetragen.

Gruß Thomas
 
philapit Am: 17.10.2013 18:06:18 Gelesen: 112344# 138 @  
@ tomato [#137]

Hallo DDR Spezis!

Wer sich etwas intensiver mit der DDR beschäftigt, findet fast immer Neues und Interessantes. Stelle heute weiteres vor. Was hat man sich dabei gedacht, bei einer Serie 3 verschiedene Komma im Oberrand zu platzieren (1817-19). Nochmals zu dem Druckvermerk der 1831. Es gibt die 1 mit Doppelstrich unter der 1 und ohne.



Mi.1648 Druckvermerk mit Doppelstrich u.1 und 1× neben der 1.

Weiteres noch interessantes folgt.

Mit Sammlergruß
philapit
 
philapit Am: 17.10.2013 19:25:17 Gelesen: 112325# 139 @  
@ tomato [#137]

Wie angekündigt weitere Randbesonderheiten. Mi.1870 mit von Hand nachgravierten Druckvermerk und Oberrand.



1862 mit Doppelstrich unter der 1 und in blau neben der 1.sowie 2 links gebrochen.

1864 ebenfalls 1× mit Doppelstrich unter der 1 und einmal mit Doppelstrich unter der 1 sowie Doppelstrich in blau neben der 1 und oben ausgefülltes e und dickes W im DV.



Will noch erwähnen, dass der Michel Spezial auf die Besonderheiten der Mi.1870 hinweist. Meiner Meinung nach gehört die DDR mit zu den spannendsten Sammelgebieten und die Forschung ist noch lange nicht abgeschlossen.

Mit Sammlergruß
philapit
 
ginonadgolm Am: 17.10.2013 22:27:05 Gelesen: 112295# 140 @  
@ philapit [#139]

Das ausgefüllte e und das dicke W hat aber mit Druckfehler absolut nichts zu tun. Das sind reine Verschmierungen wegen Farbsättigung.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Pepe Am: 17.10.2013 23:33:58 Gelesen: 112279# 141 @  
@ tomato [#137]

Hallo Thomas,

Deine E-Mail wird nicht angezeigt.

Ich will mal beim Lenin bleiben. Die Marken wurden ja im Kombidruck hergestellt. Alle Werte wurden mit einer zart rosa Lasur überzogen. Schwer einzuscannen, aber hoffentlich erkennbar. Die 40er weist diesen Überzug nicht aus. Das könnte generell richtig sein oder bei den hier gezeigten liegt ein Fehler vor.



DDR 1970 04 16, Nr. 1557-61 Eckrandsatz oben links und zusätzlich 40 Pfg Wert linker Rand

Die Zentrierhilfe ist auch nicht immer am gleichen Ort. Siehe die zweite 40 Pfg, linker Rand. Ob nun wichtig oder unwesentlich wird erst ein Vergleich zeigen. Sollte das alles nichts mit Plattenfehler zu tun haben, kann man diesen Beitrag verschieben oder löschen.

Nette Grüße
Pepe
 
philapit Am: 18.10.2013 07:41:15 Gelesen: 112252# 142 @  
@ ginonadgolm [#140]

Hallo Ingo!

Bitte immer den Beitrag durchlesen! Ich habe von Randbesonderheiten geschrieben, nicht von Plattenfehlern. Ich wollte nicht noch ein neues Thema aufmachen.

Bei der Michel 1648 ist das U im Druckvermerk oben links abgebrochen, da glaube ich schon an einen Plattenfehler. Es gibt vor allem bei der SBZ ausgefüllte Buchstaben, die sich als Plattenfehler herausgestellt haben. Die von Dir aufgeführte "Farbverschmierung" tritt nur in der Auflage mit dem Doppelstrich rechts der 1 in blau auf. Es sind eindeutig 2 Auflagen-Leider fehlt mir vom Druckvermerk die Bogentyp Nummer um den Fehler zuzuordnen. Vielleicht meldet sich ja ein Sammler der einen kompletten Bogen besitzt.

Mit freundlichem Gruß
philapit
 
tomato Am: 18.10.2013 12:41:10 Gelesen: 112227# 143 @  
Seid mal friedlich. ;)

Der Druckvermerk 1864 ist wahrscheinlich keine vorübergehende Druckverschmierung (zu scharf abgegrenzt in gleicher Farbstärke) sondern dürfte standard sein, von DV entweder Form-Nr. 3 oder 4. Wie schon erwähnt, Ist man bei den Bogenrandkennzeichnungen vom Aussehen her bewusst (da nicht als wichtig erachtet) nicht so sorgsam umgegangen, wie bei den eigentlichen Markenbildern.

Aus unserer Sicht sind solche Erscheinungen ebenso als Plattenfehler zu bezeichnen, da der Fehler hier vom eigentlichen Druckmedium z.B. Platte hervorgerufen wurde. Das betrifft also auch Klischeefehler, Plattenschäden und sichtbare Retuschen. Wir machen da keine Unterschiede hinsichtlich der Ursachen, da sich das häufig auch nicht abgrenzen lässt, da keiner von uns beim Druck dabei war.

Wichtig ist nur, dass der fehler durchgängig vom eigentlichen Druckmedium produziert wurde und nicht etwa durch vorübergehende Verschmutzungen (gibt es millionenfach), die nach dem Reinigen wieder verschwinden. Deshalb sind wir auch gegen die vermischung von PLF und millionenfachen Druckzufälligkeiten.Es besteht nämlich dann die gefahr, dass das Gebiet der PLF unüberschaubar und uninteressant wird.

Auch bei 1864 Druckvermerk hätte ich Interesse diesen Fehler auf der neuen PLF-Forschungs-CD VI mit dem Namen des Finders der Allgemeinheit vorzustellen, um weitere Informationen zu erhalten. 1870 Druckvermerk ist übrigens schon auf der PLF-Forschungs-CD.

Meine e-mailadresse für diesbezüglichen Kontakt ist hinterlegt. Bitte aber vorher anfragen, ob ich einverstanden bin mit Zusendung über email. Und die Bildgröße sollte 300 dpi nicht überschreiten.

Gruß Thomas
 
Pepe Am: 29.10.2013 22:33:39 Gelesen: 111708# 144 @  
Die Blaumeise kam heute zurück aus Australien. Weit gereist. Vielleicht hab ich sie vor langer Zeit mal selber dorthin geschickt.



DDR 1979 01 09, Mi 2389, Heimische Singvögel, Kleiber, verkürzter Abstrich im 'K' von 'KLEIBER' Plattenfehler oder DZF?



DDR 1979 01 09, Mi 2392, Heimische Singvögel, Blaumeise, schwarze Diagonal Linie über Auge, Plattenfehler oder DZF?

nette Grüße
Pepe
 
Kumpel Am: 29.10.2013 23:56:48 Gelesen: 111697# 145 @  
@ Pepe [#144]

Verkürztes K ist bekannter Plf, Michel Plattenfehler Katalog, 2389 F13, Katalogpreis ** 30.-€.

Schwarze Linie über Auge ? Wahrscheinlich DZF.

gruss kumpel
 
tomato Am: 30.10.2013 20:22:26 Gelesen: 111631# 146 @  
@ Kumpel [#145]

Was die Blaumeise angeht, sehe ich es genauso, DZF!

Der PLF 2389 ''verkürztes K'' ist im Michel-Plattenfehlerkatalog 70 - 90 und auf der PLF-Forschungs-CD auf Feld 27 Bogen I registriert und nicht auf Feld 13. Feld 13 ist der PLF Bruch im Gefieder.

Gruß Thomas
 
ebuphil Am: 02.11.2013 17:00:23 Gelesen: 111490# 147 @  
Plattenfehler DDR MiNr. 449



Links die Marke mit dem Plattenfehler "Geschädigter", rechts die Normalmarke mit "Geschädigten".

Im Michel-Spezial 2009 ist dieser Fehler noch nicht verzeichnet! Wer weiß mehr dazu?
 
taro Am: 02.11.2013 17:09:23 Gelesen: 111484# 148 @  
@ ebuphil [#147]

Könntest du das Bild noch einmal ohne diesen riesigen weißen Rand hochladen? So lässt sich dann auch eher etwas erkennen.

Grüße
Sven
 
tomato Am: 03.11.2013 10:39:11 Gelesen: 111416# 149 @  
@ ebuphil [#147]

Die Marke 449 ist zu klein abgebildet, um etwas genaueres erkennen zu können.

Deinen beschriebenen Fehler (Geschädigter statt Geschädigten) kennen wir nicht.

Möglicherweise liegt bei der linken Marke aber der PLF Feld 17 vor (Loch im Kopf der 2 der Wertziffer), der zwar nicht im Michel aber im ArGe-DDR-PLF-Katalog registriert ist. Aber wie schon gesagt ist es nur eine Vermutung, da die Marke nicht gut erkennbar ist.

Gruß Thomas
 
ebuphil Am: 03.11.2013 14:41:59 Gelesen: 111368# 150 @  
@ ebuphil [#147]



Hallo miteinander,

meine Scan-Kenntnisse sind leider noch in den Anfängen! Hier ein neuer Versuch. Zumindest auf meinem Computer kann ich die Marken vergrößern.

Grüße
ebuphil
 
tomato Am: 03.11.2013 15:14:28 Gelesen: 111358# 151 @  
@ ebuphil [#150]

Okay, es der PLF auf Feld 17. Das N von Geschädigten schaut tatsächlich aus wie ein R. Ich gehe davon aus, dass der Fehler durch eine Stempel-Papierstauchung entstanden ist.

Gruß Thomas
 
ebuphil Am: 03.11.2013 15:22:07 Gelesen: 111349# 152 @  
Danke Thomas!

Immerhin habe ich dann doch eine Besonderheit zu verbuchen.
 
Pepe Am: 19.11.2013 20:14:03 Gelesen: 110394# 153 @  
Fehler auf Block 11



DDR 1955 04 09, Block 11 mit zwei Fehlern



Blaue waagerechte Linie über "FÜR" und blauer Fleck unter "S" von "GEDENKSTÄTTEN"

Nette Grüße
Pepe
 
tomato Am: 05.12.2013 21:23:58 Gelesen: 109608# 154 @  
Hallo Pepe,

den Blockfehler habe ich registriert, Deine Aufstellung (vielen Dank !) von gefundenen Fehler von CD an mein email muss ich noch durcharbeiten - bin dazu noch nicht gekommen.

Gruß Thomas
 
tomato Am: 05.12.2013 21:23:58 Gelesen: 19215# 155 @  
Da ich auch SBZ -Allgemeine Ausgaben, Sondermarken mitmache, auch hinsichtlich Vorschläge an die Michel-Redaktion hier mal von Nr. 199 ein Bild in der Hoffnung, dass evtl der eine oder andere Sammler diesen Fehler findet und zurückmelden kann. Insbesondere wird hier hier auch Feld und Bogen gesucht. Bislang liegt mir der Fehler auf ** und Messekarte vor.

Gruß Thomas


 
Teo-1 Am: 11.12.2013 16:02:20 Gelesen: 19138# 156 @  
Dieser Plattenfehler kommt auf Feld 8 in einer Teilauflage im B-Bogen vor.
 
Pepe Am: 27.12.2013 23:14:34 Gelesen: 109099# 157 @  
Weil Robson hier im Forum die Klärung, 'Was sind Retuschen?' angeregt hat, fällt mir diese Neuentdeckung DDR ein.

Nun bin ich nicht der Druckerfachmann, trotzdem will ich mal meine Vermutung zu den Retuschen äußern.

Besonders Ende der 60er und bis Mitte der 70er wurden überwiegend beim Rastertiefdruck viele Fehler beim Drucken beobachtet. Das gilt auch im hohen Maße für die modernen Australienmarken, ebenso Neuseeland und sicher noch etliche andere Sammelgebiete. Das könnte auch an neuer Drucktechnik gelegen haben. Im jeden Fall war es nicht gewollt und um wertvollen Ausschuss zu vermeiden, hat man versucht, die technischen Fehler mit reiner Handnacharbeit auszubessern. Und das sind dann Retuschen. Im englischen Retouche. Findet man hier noch nicht im Wörterbuch.

Den Streifen mit Zierfeld hat man zum Pressefest des Verlages 'JUNGE WELT' auf FDC mit Gelegenheitsstempel unter die Leute gebracht.



DDR, 1979 05 22, Mi 2426-27, mit Zierfeld

Das Zierfeld weist im Druck Mängel im hellblauen Hintergrund auf. Die Vollfläche wurde nicht richtig bedruckt. Sicher technische Ursache im Druckzylinder. Viele weiße Flecken wären sichtbar. Und nun hat das Druckpersonal mit dafür geeignetem Werkzeug am Druckzylinder Manipulationen vorgenommen. Auf dem Zierfeld ist dies nur mit Lupe erkennbar. Die blauen Farbfleckchen würde ich als Retuschen definieren.



Oben rechts sind noch fehlerhafte weiße Fleckchen zu sehen. Weiter unten deutlich erkennbar die Retuschen, mit denen man den Schaden verringern wollte. Ob das nochmal als Plattenfehler anerkannt wird?

Nette Grüße
Pepe
 
philapit Am: 12.01.2014 17:21:49 Gelesen: 108838# 158 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ich möchte heute wieder mal einige Marken vorstellen, wo ich mir fast sicher bin, dass es sich um Plattenfehler handeln könnte. Alle Fehler liegen mir mehrfach vor.







Bitte schaut mal, ob Ihr in vorhandenen Bogenbeständen die Fehler findet. Bis jetzt habe ich die Fehler nur bei ND festgestellt.

Als nächstes die DDR 424 mit dem Fehler Strichdurch E und R von Konferenz. Fehler auf Feld 38.



Der nächste Fehler ist auf der Mi.Nr.451 festgestellt worden. F = E.







Es geht leider etwas durcheinander. Aber ich hoffe. Ihr könnt etwas erkennen. Bitte um Mithilfe.

Philapit
 
zonen-andy Am: 07.02.2014 15:36:16 Gelesen: 97222# 159 @  
Hallo Experten,

habe wieder mal drei schöne Druckzufälligkeiten gefunden.

1) rotes Rechteck an "2" links oben
2) roter Punkt über ersten "L" von Stalin.
3) Haarriss rechts oben vom Kopf des Mannes



Gruß Andreas
 

Das Thema hat 334 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7   8 9 10 11 12 13 14 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.