Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Irland: Stempel bestimmen
DL8AAM Am: 23.12.2013 14:47:30 Gelesen: 18676# 1 @  
Eigentlich wollte ich die Frage eher unter dem Topic "Aptierte Stempel" einstellen, dort würde der aber unter all' den deutschen Stempeln untergehen. Und bevor ich mit "aptiert?" auch vollkommenst daneben liegen sollte und mich vor Weihnachten noch bis auf die Knochen blamiere ("Thema verfehlt, 6 setzten"), passt das hier auf jedem Fall besser. ;-)

[Möchte den Stempel in unserer Datenbank auch korrekt ansprechen]. Und hier sollten eher die Irland-Fachleute lesen.



Handstempel "LUIMNEACH ? / *" aus Limerick vom 09.10.1985 ("9 X / 85") auf einem Internationalen Antwortschein.

Ist bei diesem irischen Stempel ggf. etwas aptiert worden? Der "schwarze Fleck" unten rechts sieht fast so aus, als ob hier ggf. etwas "übergelötet" wurde. Der Rest des Stempelabschlages wirkt eher zu sauber, als dass der unkenntliche Fleck nur "verwischt" ist? Wenn ich mir aber den Stempel in anschaue, könnte der mittig-untere längliche "Klecks", ein dickerer Bogen gewesen sein, also doch nur verdreckte und verwischte Stempelteile (?). Zumindest von der Symmetrie her, sollte da mal etwas sinnvolles standen haben bzw. stehen... Egal, hat jemand eine Idee was da hingehört(e), vielleicht möglicherweise "LUIMNEACH A" oder "LUIMNEACH 4"?

Sorry und frohe Festtage
Thomas

Nachsatz: Gerade auf der Webseite "Irish Post Offices & Postmarks" gefunden http://www.cui.org.uk/NIPS/PostmarkIndex.html



Hier haben wir also nun ein sauberes Beispiel dieser Stempelgrundform, d.h. der Bogen unten ist 'bestätigt'. Nur leider findet sich keine Abbildung eines Limericker Stempels in der Zusammenstellung. Ich bin mir nun aber so ziemlich sicher, dass meine erste Idee mit der Aptierung wohl wirklich falsch war.
 
sammler-ralph Am: 23.12.2013 19:59:11 Gelesen: 18643# 2 @  
@ DL8AAM [#1]

Deine zweite Erklärung ist richtig, unten befindet sich ein schwarzer Balken im Stempel. Ein sehr ähnlicher Stempel von Luimneach 3 vom 19.III.80 ist im Handbuch: Harald Frank, Klaus Stange: Irische Postämter und ihre Stempeltypen 1600-1990 (1990) abgebildet.

Dein Stempelabschlag ist unten etwas verschmiert, wirklich klare Stempelabschläge Irlands sind recht selten.

Gruß
Ralph
 
DL8AAM Am: 23.12.2013 20:24:22 Gelesen: 18636# 3 @  
@ sammler-ralph [#2]

Ralph,

vielen Dank für die schnelle Antwort und die Info. Wenn in Deinem Handbuch "Luimneach 3" gezeigt wird, dann tippe ich könnte es in meinem Fall ggf. wirklich "Luimneach 4" sein, zumindest ist das dann wohl viel wahrscheinlicher als "Luimneach A" ;-)

Beste Grüße und FF
Thomas
 
DL8AAM Am: 26.12.2013 07:56:09 Gelesen: 18591# 4 @  
Hat jemand eine Idee, welcher Ort hinter diesem Stempel steckt?



"BÓTHAR AN PHUILL DUBH / 2 / POST" vom 27.04.1996. Eine Google-Suche ergibt keinerlei sinnvolle Hinweise. Auch findet sich in der Online-Datenbank der irischen Postämter und -stempel, "Irish Post Offices & Postmarks" [1], absolut Null Einträge.

Die einzelnen Teile kann ich zwar ungefähr übersetzten (lassen), aber die Kombination führt trotzdem zu keinem Ergebnis, oder?

[BÓTHAR = Straße // DUBH = schwarz // PHUILL = Loch/Senke/Tal/Einschnitt (Fjörd-Mündung) ?]



Welcher Ort führt(e) also diesen Stempel?

Gruß
Thomas

[1]: http://www.cui.org.uk/NIPS/PostmarkIndex.html
 
doktorstamp Am: 26.12.2013 08:38:39 Gelesen: 18586# 5 @  
@ DL8AAM [#4]

Hallo Thomas,

möglich wäre "Black Valley Road" Killarney, Co. Kerry.

Mit Ortsnamen kämen aber auch die Übersetzungen "Gap" und "Glen" in Frage, was das Wort Tal betrifft.

mfG

Nigel
 
sammler-ralph Am: 26.12.2013 17:13:47 Gelesen: 18562# 6 @  
Es handelt sich um City of Cork, Pouladuff Road. Dieses Amt wurde am 14.07.1969 eröffnet.

Quelle: Harald Frank, Klaus Stange: Irische Postämter und ihre Stempeltypen 1600-1990 (1990).

Gruß
Ralph
 
DL8AAM Am: 27.12.2013 17:14:37 Gelesen: 18527# 7 @  
@ sammler-ralph [#6]

Super, besten Dank Ralph. Es ist nur recht verwunderlich, dass der Stempelname absolut nirgendwo auch nur einen Widerhall im Internet gefunden hat. ;-)

Gruß
Thomas

Nachsatz: Und zur Überprüfung dieses Eintrages, hier der Beweis aus Google Maps bzw. Streetview

Das Postamt "Pouladuff Road" in der "13 Edward Walsh Road", Cork


Das ist zwar etwas verschwommen, aber wenn man weiss was dort über der Tür passendes zu stehen hat, confirmed ;-)
Was würden wir bloss ohne Google machen? Wir müssten ja selbst hinfahren...
 
briefmarkenwirbler24 Am: 28.12.2013 16:56:03 Gelesen: 18493# 8 @  
Ich habe mir zu Weihnachten eine recht umfangreiche Irlandsammlung von 1922 bis 1960 zugelegt. In dieser Sammlung habe ich viele recht auffällige Bahnstempel und weiteres gefunden. Doch bei diesem Stempel weiß ich nicht genau, ob es sich um einen Reklamestempel oder um etwas anderes handelt. Der Stempel beinhaltet das Wort "Earn", was verdienen heißt. Weißt das auf eine Reklame hin?


 
sammler-ralph Am: 28.12.2013 19:55:33 Gelesen: 18479# 9 @  
Der komplette Slogan heißt "Learn Irish". Hiermit sollten die Iren aufgefordert werden, wieder ihre ursprüngliche Sprache zu erlernen, die während der englischen Besatzungszeit teilweise verboten worden war.

Gruß
Ralph
 
briefmarkenwirbler24 Am: 28.12.2013 19:57:20 Gelesen: 18477# 10 @  
@ sammler-ralph [#9]

Vielen Dank! :)
 
briefmarkenwirbler24 Am: 29.01.2014 17:32:59 Gelesen: 18344# 11 @  
Ich habe nun meine Überdruck Serie ab 1922 komplett bearbeitet und wollte die Experten fragen, um welche Stempel es sich bei den folgenden zwei Marken handelt:



Es handelt sich um Michelnummer 37 III, also in glänzender schwarzer Ausführung mit der 6 mm breiten Jahreszahl. Hibernian Nummer T 72.

Meines Erachtens handelt es sich bei dem Exemplar um einen Paketstempel, welcher häufig bei den Shilling Marken zu finden ist.



Hierbei handelt es sich um Michelnummer 37 I, also in glänzender, blauschwarzer Ausführung ebenfalls mit einer 6 mm breiten Jahreszahl. Hibernian Nummer T 59).

Bei diesem Stempel bin ich mir nicht so sicher, aber ich vermute, dass es sich evt. um einen Doppelkreisstempel handelt.

Die Stempeldaten: Ort: BAILE ÁTHA, Datum: 20.??.1933

Also der Monat lässt sich beim zweiten Stempel nicht erkennen.

Meine Fragen wären
1. Gibt es bei dem zweiten Exemplar Preisaufschläge wegen des Exemplars?
2. Ist der zweite Stempel eine Spätverwendung?
3. Handelt es sich bei der ersten Marke um einen Paketstempel?
 
DL8AAM Am: 29.01.2014 18:25:17 Gelesen: 18328# 12 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#11]

Nur kurz zur Ergänzung, ich lese "BAILE ÁTHA CM", korrekt? Das könnte möglicherweise für "Baile an Átha, Ceanannus Mór" stehen, d.h. es handelt sich dann wohl um den Ort "Baile Átha Buí" (= Athboy) bei "Ceanannus Mór" (= Kells) im County Meath?

[1] Nennt hierfür "Stempel: Baile an Atha, Ceanannus Mor" und als passendes "Postamt: Fordstown, Ceanannus Mor", wobei Fordstown genau auf der Hälfte der 10 km-Strecke von Athboy nach Kells liegt. Sollte also passen können. Beide Orte, Athboy und Fordstown haben heute noch Postämter bzw. das irische Äquivalent zur "Partnerfiliale im Einzelhandel":

Bei Google Streetview [2]:

Athboy (Baile Átha Buí)



Fordstown (Baile Forda)



Entgegen der irischen Sammlerkollegen [1] würde ich also eher auf Athboy und nicht auf Fordstown als Stempelort setzten, oder?

Gruß
Thomas

[1]: http://www.cui.org.uk/NIPS/PostmarkIndex.html#B
[2]: https://maps.google.de/
 
bignell Am: 29.01.2014 18:29:42 Gelesen: 18324# 13 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#11]

Hallo Wirbler ;)

Hier zwei Abschläge des Stempels von Baile Atha Cliath von 1923 und 1934, vermute mal es dürfte dieser sein:



Lg, harald
 
DL8AAM Am: 29.01.2014 18:51:30 Gelesen: 18316# 14 @  
@ bignell [#13]

Harald, auch sehr gut möglich, wobei Deiner ein Maschinenstempel und der vom Wirbler ein Handstempel ist. Das heisst aber noch lange nicht, dass die nicht zusätzlich noch einen Handstempel hatten. ;-) Ich meinte CM statt CLIATH gelesen zu haben, aber von der Symmetrie her, sollte Deine Idee mit "CLIATH" besser passen können. Leider wurde die Marke vom Umschlag getrennt, sodass der rechte Stempelabschlag fehlt, tippe aber trotzdem Du hast rechter als ich.

Da sieht man es immer wieder: Niemals eine Briefmarke vom Beleg ablösen, never ever.

Nur weil vor 80 Jahren irgend so ein verantwortungsloser Mensch die Marke abgetaut und damit den Beleg zerstört hat, gäbe es heute fast noch eine zünftige Kneipenschlägerei im Irish Pub. ;-)

Thomas
 
briefmarkenwirbler24 Am: 29.01.2014 19:50:10 Gelesen: 18305# 15 @  
@ DL8AAM [#14]

@ bignell [#13]

Hallo Harald, Hallo Thomas,

vielen Dank für eure Hilfe!

Bei dem Stempel von der zweiten Marke handelt es sich um den Ort BAILE ÁTHA CM. Wie von Thomas schon angedeutet um den heutigen Ort "Baile an Átha, Ceanannus Mór".

Könnt ihr mir vielleicht auch was zum Stempeldatum sagen?

Also meines Erachtens handelt es sich um eine Spätverwendung, obwohl die Shilling Marken ja bis 1937 die einzigen verfügbaren waren.

Wie Thomas es schon gesagt hat, ist es schade, dass die Marke vom Beleg getrennt wurde. Aber ich bin schon froh ein solches Exemplar zu haben, da diese Marke nicht ganz billig ist.

MfG

Kevin
 
sammler-ralph Am: 29.01.2014 21:04:45 Gelesen: 18290# 16 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#15]

Irische Stempel sind i.d.R. symmetrisch, es handelt sich um BAILE ATHA CLIATH, also Dublin. Der Abschlag ist verkantet aufbracht, so dass "LIATH" nicht lesbar ist.

Von einer Spätverwendung würde ich nicht sprechen, es handelt sich um die regulären - und einzigen Shilling-Marken, die 1933 im Umlauf waren.

Gruß
Ralph
 
briefmarkenwirbler24 Am: 29.01.2014 21:46:53 Gelesen: 18284# 17 @  
@ sammler-ralph [#16]

Hallo Ralph,

danke für deine Antwort, also hat sich meine Vermutung doch als richtig bewiesen.

Kannst du auch was zum ersten Exemplar sagen und die preislichen Verhältnisse?

MfG

Kevin
 
sammler-ralph Am: 30.01.2014 08:20:21 Gelesen: 18267# 18 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#17]

Die Katalogpreise gelten für einwandfreie Stücke. Bei der oberen Marke gäbe es Abschläge wegen des Stempels und der Dezentrierung, einem im angelsächsischen Raum durchaus wichtigen Kriterium.

Beide Marken sind - für diese Ausgaben - akzeptabel gezähnt. Die untere Marke würde ich in der Sammlung belassen, die obere bei Gelegenheit einmal austauschen - wenn das "Taschengeld" dafür wieder reicht.

Gruß
Ralph
 
briefmarkenwirbler24 Am: 30.01.2014 15:02:17 Gelesen: 18246# 19 @  
@ sammler-ralph [#18]

Hallo Ralph,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Vom finanziellen her könnte ich dieses Exemplar austauschen, aber ich weiß nicht, wo man so was findet.

In Ebay wird so was selten angeboten und eintauschen konnte ich so was bis jetzt auch noch nicht.

Hast Du vielleicht solche Marken doppelt?

http://www.ebay.de/itm/IRLAND-1922-gepr-Partie-Uberdrucke-alle-BPP-gepruft-ansehen-lesen-/231145724673?pt=Briefmarke&hash=item35d15bdb01

Was hältst du von dem folgenden Angebot?
 
briefmarkenwirbler24 Am: 30.01.2014 15:14:34 Gelesen: 18241# 20 @  
Ich habe noch drei Stempel, wo ich mir noch nicht so richtig sicher bin. Bei meinem ersten Exemplar lässt sich der Ort nicht richtig erkennen, sondern nur die Zahl "45".



Es handelt sich um Michelnummer 15 IV Type 1 (Hibernian Nummer T 16). Der Stempel ist auch etwas verschmiert und m.E. nicht voll aufgetragen.

Bei meiner nächsten Marke handelt es sich um Michelnummer 15 I Type 1 (Hibernian Nummer T 28).



Da die Marke einen violetten Stempel hat, vermute ich, dass es sich entweder um einen Landpoststempel oder um einen Aushilfsstempel handelt.
Auf dem Stempel ist das Wort LTD. erkennbar, was glaube ich so viel heißt wie "limited".

Bei meiner letzten Marke handelt es sich um Michelnummer 26 II (Hibernian Nummer T63).



Über diesen Stempel kann ich nichts sagen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
 
DL8AAM Am: 30.01.2014 17:39:44 Gelesen: 18224# 21 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#20]

Da die Marke einen violetten Stempel hat, vermute ich, dass es sich entweder um einen Landpoststempel oder um einen Aushilfsstempel handelt.
Auf dem Stempel ist das Wort LTD. erkennbar, was glaube ich so viel heißt wie "limited".


Auch auf die Gefahr wieder etwas daneben zu liegen. ;-)

LTD. steht - wie Du schon vermutet hast - für "Limited", das ist eine Unternehmensrechtsform und entspricht in etwa unserer Aktiengesellschaft. Es handelt sich also sehr sehr wahrscheinlich um einen Firmenstempel, d.h. es ist wohl ein Absender- oder Briefstempel (ggf. auch ein Eingangsstempel), aber kein Poststempel. Falls diese Ausgabe aber auch als Steuermarke, d.h. als fiscal ("Revenue"), genutzt werden durfte, könnte das für eine nicht postalische - sondern um eine fiskalsche - Nutzung sprechen. So etwas ist nicht unüblich (nicht nur) im angelsächischen Bereich (gewesen). Für den letzten Fall spricht auch das Fehlen eines (zusätzlichen) Poststempels.

Gruß
Thomas

Sorry, wenn ich etwas "knurre", es wäre schöner Du würdest versuchen, Dir für "10-20 Euro" einen billigen Scanner zu besorgen, ggf. auch gebraucht. Deine Abbildungen (Fotos) fallen leider häufig recht unscharf aus ...

[... und sie sind oft verzerrt und lassen damit nicht unbedingt korrekte Aussagen in der Bestimmung und Meinungsfindung zu, meint die Redaktion]
 
sammler-ralph Am: 30.01.2014 19:50:36 Gelesen: 18210# 22 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#19]

Das eBay-Anbebot hatte ich auch schon gesehen - ich sammle allerdings nur gestempelt.

Doppelte Irland-Marken in dieser Preiskategorie habe ich nicht - so oft gewinne ich leider nicht im Lotto. :)

Gute Quellen für Irland-Marken sind Heinz Grunz (eBay-Shop betze88) sowie Roy-Hamilton-Bowen. Er ist auch der BPP für Irland, Du findest seine Anschrift auf dem Attest, das dem von Dir gezeigten eBay-Angebot beiliegt. Ich hoffe, dies war keine unzulässige Werbung.

Gruß
Ralph
 
sammler-ralph Am: 01.02.2014 14:22:48 Gelesen: 18164# 23 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#20]

Bei der oberen Marke lohnt sich m.E. der Aufwand der Stempelbestimmung nicht, durch die Zahnfehler oben rechts ist sie eher ein Fall für den Altpapiercontainer.

Die mittelere Marke hat wohl leider einen privaten Eingangsstempel in violett abbekommen, auf Brief wäre so etwas vielleicht noch interessant, so ist es wohl auch ein Fall für den Altpapiercontainer.

Die untere Marke trägt einen Maschinen-Stempel aus Dublin Baile Atha Cliath aus dem Februar 1923. Rechts von diesem Stempelkopf befand sich der Werbeeinsatz, es könnte sich um "Learn Irish" gehandelt haben.

Gruß
Ralph
 
briefmarkenwirbler24 Am: 02.02.2014 09:45:35 Gelesen: 18140# 24 @  
@ sammler-ralph [#23]

Ich habe von Irland auch viele Kleinrundstempel, die auch waagerechte Paare verbinden.

Ist so was bei Irland häufig zu finden? Welche Stempel sind denn seltener bei Irland zu finden?

Ich danke schon mal für deine Antwort.

MfG

Kevin
 
sammler-ralph Am: 03.02.2014 21:17:14 Gelesen: 18108# 25 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#24]

Zur Häufigkeitsverteilung von Stempeltypen kann ich leider keine Aussage machen.

Gruß
Ralph
 
bayern klassisch Am: 17.06.2014 15:00:07 Gelesen: 17730# 26 @  
Liebe Sammlerfreunde,

Brief aus ?? (Nummernstempel 151) über Dublin in Irland, welches ja postalisch seit 1801 zu Grossbritannien gehörte, wenn ich nicht irre, nach Bad Kissingen. Das Aufgabedatum geht nur aus der Siegelseite hervor und es war der 18.6.1858. Der Empfänger war ein gewisser Charles Cooper, Esquire in in Poste Restante Pr. Kissingen.





Der Absender frankierte 4d und 2d = 6d, die aber leider nicht ausreichten, denn das Franko betrug für GB mit Irland 7d = 21x ab dem 1.1.1855. Die Aufgabepost stempelte die Marken und gab den Brief nach Dublin (19.6.) weiter, von wo aus es mit dem Schiff über die irische See nach Liverpool ging und mit der Bahn weiter nach London. Dort stempelte man am 21.6. insufficently pre-paid, also ungenügend frankiert und gab ihn ohne Nachtaxe per Schiff nach Calais weiter. Dort kam er am 21.6. an und wurde per Bahn nach Paris gefahren, wo er am 22.6. ankam.

Paris gab ihn der Bahnpost Paris - Strasbourg am selben Tag mit, wobei er dann in den Zug der Strecke Nancy - Forbach umgeladen wurde. Über Forbach und Saarbrücken, dann queer durch die Pfalz, erreichte er via Frankfurt am Main (Taxis) Würzburg am 24.6. als Kartierungsbüro Bayerns zu Frankreich.

In Würzburg notierte man damals immer in tiefblauer Tinte und weil der Brief unterfrankiert war, hatten ihn GB und Frankreich als Portobrief weiter spediert, so dass nach dem PV Bayerns mit Frankreich vom 1.7.1847 als unfrankierter Brief bis 7,5g 24x anzusetzen waren. Zwar gab es ab 1.1.1855 eine Gebührenmoderation für welchselseitige Briefe auf 7d bzw. 21x, doch galt diese nur für frankierte Briefe, nicht für die un- oder unterfrankierten, was oft vergessen wird. Die Instruktion füge ich den beiden Briefscans bei. Der Wert der Marken ( 6d = 18x ) war also verfallen, weil der Postvertrag keine Teilfrankobriefe mehr vorsah. Von den 24x waren 15x an Frankreich abzuführen und 9x (abzüglich der Transitkosten für Preußen und Taxis) flossen in die bayer. Staatskasse (Rest: 7x).

Mit 24x belastet wurde er nun von der Hauptbriefpostexpedition Würzburg der Postexpedition in Bad Kissingen zugeleitet. Diese las "Poste Restante" und erinnerte sich der Tatsache, dass dergleichen Poststücke 4x für den Empfänger kosteten, denn sie mussten in das Lagerbuch eingetragen und ausgehängt werden, bis sich einer meldete, der sie abholen wollte. Hierzu war der Pass einzusehen und gfs. auch ein Bürger der Stadt hinzu zu ziehen, wobei beide im Restantebuch unterschreiben mussten, denn jeden konnte man dort auf der Post ja auch nicht kennen und wenn ein wichtiger Brief in die falschen Hände gefallen wäre, hätte das für die Post unangenehmen Folgen haben können.

Die Restante Gebühr verblieb dem Expeditor für seine gesteigerte Mühewaltung mit dem Brief und war nicht Teil der Einnahmen der bayerischen Postverwaltung (man nannte das Emolument). Wann der Brief letztlich in Kissingen abgeholt wurde, wissen wir nicht, nur, dass es am 25.6. dort eintraf. Hätte man ihn nicht innerhalb von 3 Monaten dort abgeholt, hätte Kissingen auf die Adressseite schreiben müssen: Geschah keine Nachfrage, retour!

Die Frage ist: Wer weiß, zu welchem irischen Ort die Stempelnummer 151 gehörte?

Liebe Grüsse von bayern klassisch und vielen Dank bereits im voraus!
 
Jürgen Witkowski Am: 17.06.2014 16:04:09 Gelesen: 17720# 27 @  
@ bayern klassisch [#26]

Der Nummernstempel 151 ist für Collooney und für Coachford gelistet. [1]

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen

[1] Quelle: Bill Pipe, Collect British Postmarks, 8. Edition, 2010
 
bayern klassisch Am: 17.06.2014 17:32:43 Gelesen: 17707# 28 @  
@ Concordia CA [#27]

Lieber Jürgen,

vielen Dank für diese Info - wird sofort in den Text eingearbeitet. :-)

Wenn ich mir den Teilabschlag hinten anschaue, wird es wohl die Post von Collooney gewesen sein, die ihn damals führte.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
DL8AAM Am: 17.06.2014 17:50:26 Gelesen: 17701# 29 @  
@ Concordia CA [#27]

Du warst leider etwas schneller, hier noch eine weitere Quelle:
F. Hugh Vallancey's "Billig's Handbook On Postmarks - British Postmarks." von 1935 (1950).

> Collooney, Sligo
> Coachford, Cork

Das Buch findet sich übrigens als vollständiges PDF-File (8 MB) im Internet:

http://www.philatelicsannex.org/reference/Billig%27s%20Volume%209.pdf (dort die Seite 68).

Gruß
Thomas
 
bayern klassisch Am: 17.06.2014 18:54:29 Gelesen: 17684# 30 @  
@ DL8AAM [#29]

Hallo Thomas,

vielen Dank - schon gespeichert. :-)

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
DL8AAM Am: 17.06.2014 19:17:03 Gelesen: 17674# 31 @  
@ bayern klassisch [#30]

Kein Problem. ;-) Schau vielleicht mal auf deren Literaturübersichtsseite, ggf. findest Du ja noch mehr Veröffentlichungen zum Speichern. ;-)

http://www.philatelicsannex.org/reference/reference.html

Die haben übrigens auch eine britische (inkl. Nord irland) Stempeldatenbank mit Suchfunktion unter

http://www.philatelics.org/projects/cancels/postmarks_search.php

Gruß
Thomas
 
Max78 Am: 27.07.2017 13:33:07 Gelesen: 12641# 32 @  
Hallo zusammen,

folgende Frage zu einer Ganzsache aufgegeben in Dublin am 16. Juli 1909:



Stammen beide Stempel vom gleichen Postamt in Dublin? Im eigentlichen Sinne enthalten sie ja die identische Information.

Mit Dank im Voraus, Max
 
filunski Am: 27.07.2017 13:47:08 Gelesen: 12635# 33 @  
@ Max78 [#32]

Hallo Max,

der linke Zeilenstempel ist der Stempelkopf (Fragment) einer Krag Bandstempelmaschine die anscheinend diese Postkarte nicht richtig erwischt hat und deshalb wohl (meine Vermutung) per Hand nachgestempelt/entwertet wurde.

Hier zum Vergleich ein kompletter Abschlag eines solchen Bandstempels (gab es mit Werbeklischee wie hier oder auch mit Strichen als Entwerter):



Viele Grüße,
Peter
 
Max78 Am: 27.07.2017 13:54:50 Gelesen: 12627# 34 @  
Hallo Peter,

danke Dir für die schnelle Antwort, die wesentlich mehr Sinn macht als meine ersten Überlegungen!

mit Grüßen Max
 
antwortscheinsammler Am: 02.04.2019 21:42:25 Gelesen: 6265# 35 @  
Normalerweise finde ich die meisten Irischen Stempel heraus, dieser hier macht mir aber echt Bauchschmerzen.

Auch http://www.cui.org.uk/NIPS/PostmarkIndex.html hat mir nicht weiter geholfen. Hier ist wirklich die Hilfe der Irland Experten vonnöten.

LG antwortscheinsammler




 
jmh67 Am: 03.04.2019 08:40:50 Gelesen: 6244# 36 @  
@ antwortscheinsammler [#35]

Ich hatte den Verdacht, dass es sich um den Stempel eines Postamts handelt, das nach einer Straße in einer größeren Stadt benannt ist (SRÁID = Street). Eigentlich kommen da fast nur Dublin und Cork in Frage. Wenn die Suchmaschinen im Netz nur nicht so "fuzzy" wären - aber hier habe ich ein passendes Straßenschild gefunden:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Leeson_St_-_Hatch_St_nameplates.jpg

Es dürfte sich also um ein Postamt in der Leeson Street Lower, Dublin 2, (irisch: Sráid Cill Mocargán Íochd) handeln. Jetzt gibt es da anscheinend keines mehr, oder es ist um die Ecke umgezogen nach Earlsfort Terrace.

-jmh

PS: Thom's Almanac and Official Directory for the Year 1862 (https://www.libraryireland.com/Dublin-Street-Directory-1862) nennt in 1, Leeson-street, lower [sic!] einen "Bolton, John H, cook and confectioner" und einen "Post Office Receiver" (möglicherweise hat Mr Bolton das nebenher gemacht). Da ist laut Streetview heute ein Zeitungs- und Bücherladen drin, aber dort könnte auch das Postamt gewesen sein.
 
antwortscheinsammler Am: 03.04.2019 10:33:31 Gelesen: 6230# 37 @  
@ jmh67 [#36]

Wow! Ich bin begeistert, habe vielen Dank !

An dieser Stelle auch einmal Dank an Richard, die Philaseiten sind das beste Forum das ich kenne !

LG Wolfgang
 
antwortscheinsammler Am: 03.04.2019 15:13:50 Gelesen: 6180# 38 @  
@ sammler-ralph [#6]

Quelle: Harald Frank, Klaus Stange: Irische Postämter und ihre Stempeltypen 1600-1990 (1990)

Hat jemand eine Ahnung, wo ich das Buch / Heft noch bekommen kann, bei der FAI ist es offensichtlich vergriffen.? Danke !

LG Wolfgang
 
Martin de Matin Am: 03.04.2019 17:43:22 Gelesen: 6155# 39 @  
@ antwortscheinsammler [#38]

Bei philabooks wird ein Exemplar (Bestellnummer 101034)für 50 Euro angeboten. Bei der dortigen erweiterten Suche nur den Autor angeben, und man landet direkt bei diesem Buch (478 Seiten).

Gruss
Martin
 
sammler-ralph Am: 04.04.2019 20:21:07 Gelesen: 6105# 40 @  
@ antwortscheinsammler [#38]

Hallo,

anbei die Vorgehensweise zur Stempelbestimmung mit dem Stempelhandbuch von Frank/Stange.

1. Suche im alphabetischen Ortsverzeichnis



Hier muss man beachten, dass die irischen Ortsnamen mal mit und mal ohne "h" geschrieben werden. Das "h" ist nicht stimmhaft, sondern gibt nur an, dass der Laut davor gehaucht wird.

Wir finden also 2 Einträge: BAC 151 und BAC 152, die in Frage kommen können.

2. Suche im Country-Register



Hier finden wir weitere Angaben zu der Poststelle, u.a. das Eröffnungs- und das Schließungsdatum. Leider helfen uns diese Angaben nicht weiter, da beide Ämter 1972 existierten.

3. Überprüfen, ob der Stempeltyp zu dieser Zeit verwendet wurde.



Leider hilft auch dies nicht, da beide Ämter SR-DS (Einkreis-Datumstempel) verwendeten.

Ob sich sich also um die Poststelle Leeson Street Lower oder Upper in Dublin (irisch Baile Atha Cliath) handelt, kann ich nicht genau bestimmen, da die untere Stempelinschrift am Scan nicht entzifferbar ist.

Dieser Fall war relativ einfach, da der Anfang des Ortsnamen lesbar war. Für die anderen Fälle habe ich mir alle Einträge in eine Excel-Tabelle übertragen (monatelange Arbeit). Somit kann ich auch nach Teilen suchen.

Gruß
Ralph
 
antwortscheinsammler Am: 05.04.2019 07:45:48 Gelesen: 6079# 41 @  
@ Martin de Matin [#39]
@ sammler-ralph [#40]

Euch beiden vielen Dank.

Da ich gestern die erwartete Sammlung Internationale Antwortscheine Irland bekommen habe und der Verkäufer mir glücklicherweise auch den Stange überliess, habe ich das Buch heute schon auf dem Schreibtisch und werde es mir im Laufe des Tages genauer ansehen.

Dir, Ralph vielen Dank für die Anleitung und die Details zu Leeson Street, ich habe nun noch eine ganze Menge anderer Stempel zu bestimmen und werde Deine Hinweise befolgen. Sollte ich Stempel mit nur bruchstückhaften Ortsnamen dabei haben, würde ich mich natürlich freuen auf Deine Hilfe zurückgreifen zu dürfen.

Herzliche Grüsse
Wolfgang
 
antwortscheinsammler Am: 10.04.2019 12:44:01 Gelesen: 6005# 42 @  
Der Stange ist ja ein echtes Meisterwerk, ich konnte dank Eurer Hilfe sämtliche Stempel auf meinen Antwortscheinen bestimmen.

Glücklicherweise sind die Entwertungen auf Antwortscheinen natürlich immer Vollstempel und meist relativ ordentlich abgeschlagen, sodass die Anfangsbuchstaben entzifferbar sind.



IRLANDE / EIRE 1s. International Reply Coupon o CILL FHIONAIN CO LUIMNIGH 30.3.61 (Kilfinane, Co. Limerick)

LG Wolfgang
 
sammler-ralph Am: 11.04.2019 19:27:43 Gelesen: 5937# 43 @  
@ antwortscheinsammler [#42]

und meist relativ ordentlich abgeschlagen

Ja das ist die große Herausforderung, wenn man Irland gestempelt sammelt, wirklich gute Abschläge sind selten. Hier ist Geduld beim Suchen gefragt.

Gruß
Ralph
 
antwortscheinsammler Am: 12.04.2019 10:27:59 Gelesen: 5887# 44 @  
@ sammler-ralph [#43]

Das glaube ich Dir gerne. Andererseits sind IAS von Irland natürlich relativ selten und von den wenigen sind sicher 90% nur mit dem üblichen B.A.C. gestempelt.
Daher war der Kauf der Sammlung IAS von Irland schon ein grosser Glücksfall.

LG Wolfgang
 
DERMZ Am: 02.05.2019 19:06:27 Gelesen: 5630# 45 @  
Guten Abend,

die Stempeldatenbank möchte auch gerne den folgenden Stempel aus Irland aufnehmen, doch mir fehlt die Ortskenntnis, kann hier geholfen werden?



Der Wortteil "DARACH" hat mich nicht zum Ziel geführt.

Besten Dank für jede Unterstützung sagt Olaf
 
antwortscheinsammler Am: 02.05.2019 21:13:34 Gelesen: 5619# 46 @  
@ DERMZ [#45]

Ich mache mal einen Versuch, obwohl ich auf die Schnelle nur Teile entziffern kann. Der obere Teil des Stempels ist ja leider verdeckt durch den 2. Stempel.

Unten glaube ich zu lesen: ... HUINEACHÁIN, das führt mich zu Stange DON 127 MAINER UI CHOINNEGÁIN in Co. Donegal was aber den oberen Teil des Stempels nicht erklärt ?

LG antwortscheinsammler
 
jmh67 Am: 02.05.2019 22:16:03 Gelesen: 5610# 47 @  
@ DERMZ [#45]

Könnte das Cúil Darach (Newbliss) im Contae Mhuineacháin (County Monaghan) sein? Das ist jedenfalls ein Ort, dem ich "ohne weiteres ein Postamt zutraue". Wenn es das nicht ist, hilft vielleicht eine Suche nach "Darach" auf [1] weiter.

Manchmal heißen auf den britischen Inseln die Postämter nicht nach der Stadt oder dem Dorf, sondern nach einem Viertel, einer Straße, in Irland nach einem Townland.

Bei genauerer Betrachtung scheint es eher Lios Darach (Lisdarragh) zu sein, der erste Buchstabe sieht wie ein L aus, und Lios na Darach (Lisnadarragh) wäre zu lang. Ersteres gehört übrigens auch zu Newbliss, witzigerweise liegt der größte bebaute Teil des Dorfes sogar dort und nicht im Townland Cúil Darach. Also auch so ein Fall, wo nicht der Name der ganzen Ortschaft im Stempel steht. Hier ein Beispiel aus Nordirland:



Ballyneaner ist gleichfalls "nur" ein Townland in der Gemeinde Donaghedy.

-jmh

[1] http://www.townlands.ie
 
DERMZ Am: 03.05.2019 07:09:26 Gelesen: 5594# 48 @  
@ antwortscheinsammler [#46]
@ jmh67 [#47]

Guten Morgen,

ich weiß gar nicht, wie ich danken soll, das klingt doch alles sehr gut. Jedoch komme ich mir vor wie ein Idiot - warum habe ich nicht das komplette Fragment gezeigt, vielleicht wäre es dann einfacher gewesen. Ich bitte diese Unsportlichkeit zu entschuldigen.

Hier noch einmal das komplette Briefstück, dort lese ich im oberen Stempel ein "S" vor "DARACH", somit halte ich Lios Darach für sehr wahrscheinlich



Vielen Dank für Eure Hilfe sagt Olaf
 
jmh67 Am: 03.05.2019 07:40:45 Gelesen: 5590# 49 @  
Da nich für ...

Aber das große Bild zeigt m. E. wirklich eindeutig Lios Darach. Den Fall können wir also als abgeschlossen betrachten.

-jmh
 
antwortscheinsammler Am: 03.05.2019 08:42:54 Gelesen: 5580# 50 @  
@ jmh67 [#49]

Ich stimme Dir zu mit LIOS DARACH und unten steht dann CO. MHUINEACHÁIN, also der Irische Namen für Co. Monaghan. Der Stempel ist in dieser Form nicht bei Stange erwähnt aber Stange schreibt ja auch, dass nicht alle Stempelvarianten gelistet sind.

antwortscheinsammler
 
Quincy Am: 03.05.2019 09:12:35 Gelesen: 5570# 51 @  
Ich bin auch Sammler irischer Stempel, und bei mir haben sich inzwischen einige fragwürdige Abschläge angesammelt, die ich nicht komplett entziffern kann. Da es hier im Forum offensichtlich hilfsbereite Spezialisten gibt, will ich sie sukzessive vorstellen.

Hier ein Abschlag aus Listowel, Co. Kerry, vom 26.12.1913. Was steht im oberen Bogen?



Sorry für den brutal zurechtgestutzten Briefausschnitt. Ich war das nicht.

Viele Grüße
Quincy
 
antwortscheinsammler Am: 03.05.2019 10:26:07 Gelesen: 5557# 52 @  
@ Quincy [#51]

Ich lese LYRACROMPANE, das wäre das Irische LADHAR AN CHROMPÁIN.

LG
antwortscheinsammler
 
jmh67 Am: 03.05.2019 12:50:39 Gelesen: 5534# 53 @  
@ antwortscheinsammler [#52]

Schätze, das trifft zu. Heute schreibt sich das "Lyracrumpane" mit u statt o. In der Baronie Clanmaurice, südlich von Listowel.

-jmh
 
Quincy Am: 03.05.2019 13:48:47 Gelesen: 5527# 54 @  
@ antwortscheinsammler [#52]
@ jmh67 [#53]

Ja super und vielen Dank an beide! Ich bin bei der Suche im Web immer an dem "o" statt "u" gescheitert. Außerdem rätselte ich über die ersten beiden Buchstaben.

Nächstes Rätsel: Abschlag vom Townland Cloghanalehid, Co. Cork, vom 03.??.1962

- Die irische Schreibweise ist unklar: CLOCHÁN LEITHGHEAD... wie lauten die letzten Buchstaben des zweiten Wortes?
- Außerdem ist die Monatsangabe (i.a. römische Ziffern) unleserlich. Oder sieht jemand etwas, was ich nicht sehe?



Viele Grüße
Quincy
 
antwortscheinsammler Am: 03.05.2019 16:12:57 Gelesen: 5516# 55 @  
@ Quincy [#54]

Den unteren Teil lese ich eher als LEITHBHEARR, also Lifford im Co. Donegal aber ich habe keine Ahnung wie das zu CLOCHÁN passt.

Alternativ könnte es auch CLOCHÁN LIATH sein, also Dungloe, ebenfalls im Co. Donegal ?

Gruss antwortscheinsammler
 
Quincy Am: 03.05.2019 16:47:17 Gelesen: 5509# 56 @  
@ antwortscheinsammler [#55]

"Clochán" heißt ja "Steinstufen". So heißt z.B. Giant's Causeway auf irisch "Clochán an Aifir".

Vielleicht gibt es bei Lifford ein Townland bei einer ähnlichen Gesteinsformation mit einem eigenen Post Office.

Gruß
Quincy
 
antwortscheinsammler Am: 03.05.2019 16:56:52 Gelesen: 5506# 57 @  
@ Quincy [#56]

Ich dachte Clochán seien diese bienenkorbähnlichen Steinhäuser ?

LG antwortscheinsammler
 
sammler-ralph Am: 03.05.2019 18:49:40 Gelesen: 5476# 58 @  
@ antwortscheinsammler [#55]

Hallo,

die folgenden "Clochan" gibt es im Katalog von Stange:

Irischer Name/Englischer Name/Nr./Existenz

An Clochan, Clochan/Cloghan, Lifford/DON 042/1857-…

Clochan Liath/Dungloe, Donegal/DON 070/1840-…

An Clochan, Clochan/Clifden, Galway/GAL 049/1822-…

An Clochan, Clochan/Cloghane, Tralee/KER 035/1872-…

Na Clochanai, Clochanai/Cloghan's Hill, Tuam/MAY 062/1879-…

An Clochan, Clochan/Cloghan, Birr/OFF 017/1821-…

Da es mehrere Orte gleichen Namens gibt, hilft der Zusatz LEITHBHEARR weiter. Es handelt sich um Lifford in Donegal. Der gesuchte Stempelort ist also Clochan Liath englisch Dungloe, Donegal (Stange DON 070).

Gruß
Ralph
 
Quincy Am: 03.05.2019 19:30:47 Gelesen: 5445# 59 @  
Danke für euren Rechercheeinsatz. Dann passt jetzt ja alles zusammen.

Das einzige, was jetzt noch fehlt, ist der Monat. Ich tippe auf Mai (V). Der 3. Mai 1962 war ein Donnerstag. Könnte also passen.

Gruß an alle Rechercheure
Quincy
 
antwortscheinsammler Am: 03.05.2019 21:44:47 Gelesen: 5427# 60 @  
@ sammler-ralph [#58]

Ich hatte wegen des LEITHBHEARR eben als Alternative noch DON 118 erwogen auch wenn da das CLOCHÁN nicht vorkommt.

Gruss Wolfgang
 
sammler-ralph Am: 03.05.2019 22:22:18 Gelesen: 5419# 61 @  
@ antwortscheinsammler [#60]

Hallo Wolfgang,

so wie die irischen Stempel verstehe, steht der Ortsname immer oben, unten steht dann ein Zusatz, wie das County, der nächstgrößere Ort oder eine Angabe wie Einschreiben.

Gruß
Ralph
 
Quincy Am: 03.05.2019 23:12:12 Gelesen: 5413# 62 @  
Der nächste rätselhafte Abschlag aus Dublin vom 24.12.1922 (der erste Heilige Abend in der Republik Irland!) mit dem Textfragment "...HGA R.D.O."



Leider besitze ich keinen Stange, und da er vergriffen ist, habe ich wohl wenig Chancen, einen zu ergattern.

Viele Grüße
Quincy
 
antwortscheinsammler Am: 04.05.2019 07:48:26 Gelesen: 5382# 63 @  
@ sammler-ralph [#61]

Das ist ein wertvoller Hinweis, hätte ich auch selbst drauf kommen können, bin aber immer noch Anfänger was Irland-Stempel angeht. :-)

@ Quincy

Ich bin für einige Tage weg.

LG
antwortscheinsammler
 
sammler-ralph Am: 04.05.2019 08:34:54 Gelesen: 5377# 64 @  
@ Quincy [#62]

Die Marke wurde in Rathgar Co. Dublin entwertet. Es handelt sich noch um einen englischen Stempel, heute heißt der Ort Rath Garbh.

Martin schrieb weiter oben zum Stange-Katalog:

Bei philabooks wird ein Exemplar (Bestellnummer 101034)für 50 Euro angeboten. Bei der dortigen erweiterten Suche nur den Autor angeben, und man landet direkt bei diesem Buch (478 Seiten). Ich habe jetzt nicht überprüft, ob es noch vorrätig ist. Wenn nein, nutze doch weiter den "Online-Stange-Helpdesk" hier auf Philaseiten.de.

Gruß
Ralph
 
Quincy Am: 04.05.2019 09:27:58 Gelesen: 5371# 65 @  
@ sammler-ralph [#64]

Demnach lautet der Stempeltext "RATHGARB.D.O.Dublin" wobei "D.O." die Abkürzung für District Office ist. Rathgar ist ja ein zentrumsnaher Stadtteil südlich anschließend an Rathmines.

Vielen Dank auch für den Tipp mit dem Stange. Das war ein Volltreffer der besonderen Art: Als ich das Angebot bei philabooks sah (es ist noch da), fiel es mir wie Schuppen von den Augen, dass dieser grüne Ringbinder bei mir seit vielen Jahren unbeachtet im Keller steht. Durch meine berufsbedingte 25-jährige philatelistische Zwangspause bis 2016 fiel er völlig in Vergessenheit. Jetzt ist er wieder da. Hurra!

Viele Grüße
Quincy
 
Quincy Am: 01.06.2019 08:42:07 Gelesen: 4983# 66 @  
Sorry, ein Schreibfehler meinerseits!

Es muss natürlich heißen: "RATHGAR.D.O.DUBLIN".

Ein "B" gibt's in Rathgar nur im Gälischen: Ráth Garbh
 
Quincy Am: 28.04.2020 11:34:21 Gelesen: 2584# 67 @  
Ich habe einmal wieder einen rätselhaften irischen Stempel im "Angebot":

Entziffern kann ich: LUIMNEACH.DEIMHN... Der Rest ist unleserlich.

Zwei Hypothesen:

1. In Limerick (gälisch Luimneach) gibt es einen Stadtbezirk auf der Westseite des Shannon gegenüber King John's Castle, der im Volksmund Deanery (gälisch: Talagh Dein) genannt wird. Gab es dort vielleicht 1977 ein Postamt? Unterschiedliche Schreibweisen von geographischen Orten sind in Irland nicht selten. In modernen Karten ist diese Benennung nicht (mehr) verzeichnet.

2. Das gälische Wort DEIMHNIGHIM heißt soviel wie durchführen, bestätigen, geltend machen. Aber Stempel mit solchen Inschriften sind mir aus Irland unbekannt.

Wer kann helfen?



Viele Grüße
Quincy
 
Quincy Am: 04.09.2020 22:15:01 Gelesen: 1541# 68 @  
Inzwischen habe ich das Rätsel selbst lösen können:

Es heißt: LUIMNEACH DEIMHNITHE = Limerick Einschreiben.

Selbsterklärend.

Quincy
 
Quincy Am: 04.09.2020 22:20:24 Gelesen: 1537# 69 @  
Aber es wäre ja zu schön, wenn alle Stempel zu entziffern wären. Hier ist mein nächster Problemfall.

Ich kann nur teilweise entziffern bzw. erraten:

CAL...AIGHE CO. BHAILE ÁTHA CLIATH

Ich kenne leider kein Postamt im County Dublin, was da passen könnte.

Hat jemand eine Idee?

Gruß
Quincy


 
sammler-ralph Am: 05.09.2020 11:33:27 Gelesen: 1522# 70 @  
@ Quincy [#69]

Ich würde auf: Calraighe, englisch Mount Merrion (Blackrock) tippen. Diese Poststelle wurde am 08.01.1940 eröffnet und war 1990 noch im Betrieb.

Gruß
Ralph
 
Quincy Am: 05.09.2020 12:07:37 Gelesen: 1516# 71 @  
@ sammler-ralph [#70]

Das klingt sehr interessant und auch plausibel. Dafür erst einmal vielen Dank.

Was mich an deinem Tipp stutzig macht, ist die Tatsache, dass ich das Wort Cálraighe in keinem postal-geographischen Kontext jemals gefunden habe. Blackrock ('An Charraig Dubh') hatte ich schon vermutet, aber keinen direkten Hinweis dafür. Auf Mount Merrion (eigentlich 'Cnoc Mhuirfean') wäre ich allerdings nicht gekommen. Hast du konkrete Ortskenntnisse? Ich war leider noch nie vor Ort.

Mein alter Irish Post Office Guide von 1982 weist Mount Merrion, Blackrock, Co. Dublin noch als reguläres Post Office with Money Order and Saving Banks Office nach.

Gruß
Hans-Jürgen
 
sammler-ralph Am: 05.09.2020 12:18:00 Gelesen: 1513# 72 @  
@ Quincy [#71]

Ortskenntnisse habe ich keine, ich sehe im Handbuck "Irische Postämter und ihre Stempeltypen 1600-1990" von Stange/Frank nach.

Gruß
Ralph
 
Quincy Am: 06.09.2020 08:17:14 Gelesen: 1493# 73 @  
@ sammler-ralph [#72]

Hallo Ralph,

vielen Dank für deine Hilfe. Ich hatte den Frank/Stange auch zu Hilfe genommen, aber wohl Tomaten auf den Augen. Jetzt habe ich darin Calraighe auch gefunden.

Nichtsdestoweniger habe ich noch einen rätselhaften Stempel aus Cork. Es handelt sich um die Krone des Slogan-Stempels PLEASE SHEW DISTRICT NUMBERS IN DUBLIN ADDRESSES.

Der Monat bzw. dessen Abkürzung ist mir sowohl im Englischen als auch im Irischen unbekannt.

Gruß
Hans-Jürgen


 
DERMZ Am: 06.09.2020 08:30:55 Gelesen: 1491# 74 @  
@ Quincy [#73]

Guten Morgen Hans-Jürgen,

wenn ich Deine Frage richtig verstehe, so meinst Du JNE = June = Juni, der Juli wäre JLY

Oder stehe ich jetzt auf dem Schlauch?

Beste Grüße

Olaf
 
Quincy Am: 06.09.2020 11:30:39 Gelesen: 1478# 75 @  
@ DERMZ [#74]

Hallo Olaf,

vielleicht stand ich auf dem Schlauch, weil ich als ersten Buchstaben immer von einem M ausging.

JNE klingt sehr plausibel. Danke für die Nachhilfe!

Schöne Sonntagsgrüße
Hans-Jürgen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

6229 11 06.09.20 11:56Quincy
7304 12 30.10.16 09:11xheine
30762 74 18.12.14 08:39sammler-ralph
4816 06.12.13 08:32sammler-ralph
4665 05.08.12 20:03Redfranko


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.