Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Philaseiten Privat Auktion (PPA)
Das Thema hat 1058 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 13 23 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42   43  oder alle Beiträge zeigen
 
lueckel2010 Am: 20.01.2019 15:53:28 Gelesen: 7550# 1034 @  
@ Richard [#1033]

Guten Tag, Richard!

Die Detaillierung, insbesondere beim Sammelgebiet USA, finde ich gut!

Ein kleiner Korrekturvorschlag, der sich vielleicht problemlos und hoffentlich auch kostenfrei umsetzen lässt:

Anstatt "USA Folien bögen" würde ich "USA Folien blätter" vorschlagen (bei Michel auch so bezeichnet, siehe USA Spezialkatalog, Seite 714 ff.).

Unter Folienbögen, teilweise auch als Schmuckbögen (bei verschiedenen Motiven) bezeichnet, verstehen USA-Sammler Schalterbögen mit bis zu 50 gleichen oder verschiedenen Bildmotiven, aus denen am Schalter auf Wunsch auch Einzelmarken abgegeben werden müssen (theoretisch).

Viele Grüße, Gerd Lückert
 
Holzinger Am: 20.01.2019 17:38:38 Gelesen: 7490# 1035 @  
@ Richard [#1033]

Danke.

@ lueckel2010 [#1034]

Auch aus meiner Sicht eine richtige Korrektur.
 
Richard Am: 21.01.2019 15:19:36 Gelesen: 7293# 1036 @  
@ lueckel2010 [#1034]
@ Holzinger [#1035]

Die gewünschten Änderungen kann ich schon veranlassen. Sie sollen aber gleichzeitig mit einer eventuellen Korrektur und Vereinheitlichung auf den Philawert Seiten [1] vorgenommen werden, also identische Bezeichnungen in der Auktion und auf Philawert.

Dort gibt es

- Bögen
- Kleinbögen
- Zusammendruckbögen
- Schalterbögen
- Folienblätter

Ich bitte die Fachleute um Information, welche dieser fünf Bezeichnungen korrekt sind, in welche die übrigen der fünf Bezeichnungen geändert werden müssen und was daran sonst noch als falsch angesehen wird. Mit Klick auf die Katalognummer am linken Rand kann das jeweilige Los eingesehen werden.

Bevorzugt bitte per Mail, diese ist leichter zu bearbeiten.

Die anderen Lose wie Markenheftchen usw. sollen derzeit nicht überarbeitet werden, das schaffe ich zeitlich nicht und die Ordnungsprinzipien auf Philawert und n-i-k.de weichen oft mit Absicht von denen des Schwaneberger Verlags ab.

Schöne Grüsse, Richard

[1] https://www.philawert.de/index/inhalt/155/USA
 
lueckel2010 Am: 22.01.2019 11:21:30 Gelesen: 7011# 1037 @  
@ Richard [#1036]

Guten Morgen, Richard!

Vielen Dank für Deine Bemühungen.

Wie bereits teilweise vorgenommen, schlage ich folgende endgültige Einteilung vor:

- Markenheftchen,
- Heftchenblätter,
- Folienblätter.

Der Begriff "Bögen" (= Schalterbögen, nass- bzw. selbstklebend (= Folienbögen), enthalten 10 bis 100 Marken (je nach Markengröße und Bogenformat) einer Sorte, aber auch unterschiedliche Sorten (= Zusammendruckbögen) ist etwas problematisch, da meiner Meinung nach zu allgemein gehalten. Darunter fällt alles, was unter dieser Bezeichnung über die Postschalter bzw. über die Versandstelle verkauft wird.

"Kleinbögen" (nach MICHEL-Diktion) gibt es meines Wissens in der USA-Philatelie -noch- nicht. Man sollte daher auch nicht "allzu laut" darüber diskutieren, sonst kommt der USPS irgendwann auch noch auf die Idee, die Sammlerwelt mit solchen "gewinnmaximierenden Produkten" zu "beglücken"!

Vorschlag:
Ich würde die Untereinteilung "Bögen" weglassen. Anbieter können die Michel- (bzw. Scott-) Nummer nennen und die dann dort in der Regel genannte Bogenform angeben (Beispiel: Mi.-Nr. 1203/ 52 = Zusammendruckbogen).

Solche Angebote, ergänzt durch ein aussagefähiges Foto bzw. einen Scan (ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!), müssten eigentlich ausreichen, um die "Neugier" interessierter Sammlerfreunde zu wecken.

Noch einen schönen Tag und viele Grüße! Moin (da aus Ostfriesland), Gerd Lückert
 
Richard Am: 26.01.2019 09:29:03 Gelesen: 6254# 1038 @  
@ lueckel2010 [#1037]

Hallo Gerd,

was Du vorschlägst, bedeutet einen gewaltigen Umbau der Software im Hintergrund sowohl bei der Auktion als auch bei Philawert und zudem noch den Übergang auf Scott Nummern, den die allermeisten Mitglieder wohl nicht haben werden. Die werden dann, wie ich sie kenne, die Umstellung auf Michel fordern.

Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich vorgehen werde.

Schöne Grüsse, Richard
 
lueckel2010 Am: 26.01.2019 13:36:07 Gelesen: 6137# 1039 @  
@ Richard [#1038]

Guten Tag, Richard!

Wenn diese Umstellung einen immensen (und damit wohl auch kostspieligen) Aufwand bedeutet, sollte man sie - meiner Meinung nach - einfach unterlassen. Bei einer stichprobenartigen Kontrolle anderer europäischer - bzw. überseeischer Sammelgebiete habe ich festgestellt, dass "dort" bislang keine "Feinjustierungen" vorgenommen worden sind.

Anbieter von USA-Philatelie sollten schon in eigenem Interesse Ihre "Ware" so konkret wie möglich offerieren. Diese kleine Mehrarbeit trägt nach meinem Verständnis in der Regel auch zum "Verkaufserfolg" bei! Die Angabe einer Scott-Nummer ist aus meiner Sicht nur in Einzelfällen (z. B. bei Ganzsachen) zweckmäßig.

Wünsche ein schönes Wochenende. Viele Grüße, Gerd Lückert
 
lueckel2010 Am: 04.02.2019 20:53:34 Gelesen: 3277# 1040 @  
"Fahndung" nach "galadriel"!

Wieder einmal ist diese äußerst unerfreuliche Maßnahme erforderlich. Leider!

"galadriel" hat bei der PPA vom 30. Dezember 2018 ein von mir eingestelltes Los ersteigert. Ich habe ihm die Marke Anfang Januar zugeschickt. Bis zum heutigen Tage habe ich weder eine von mir bei jedem Losversand gewünschte kurze Rückmeldung über den Empfang des Briefes erhalten, noch wurde auf zwei "Erinnerungen" per E-Mail (21. und 27. Januar) reagiert. Eine Bezahlung ist bis zum heutigen Tage nicht erfolgt.

Ist "galadriel"eventuell verstorben?

Scherz beiseite: Es geht mir nicht um insgesamt 1.70 €. Diese kann ich gegebenenfalls verschmerzen. Hierbei geht es meiner Meinung nach um Grundsätzliches!

Daher einige Fragen an das Forum:
Wer kann nähere Angaben zu "galadriel" machen?
Welche Erfahrungen (negativ/positiv) haben andere Losanbieter mit "galadriel" gemacht?
Können eventuell Angaben zu dem -wie ich finde- "unmöglichen" Verhalten dieses "Sammlerfreundes" gemacht werden?

Bin sehr gespannt auf Antworten jedweder Art! Dafür schon einmal vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße, Gerd Lückert
 
Plf-sammler Am: 04.02.2019 22:33:20 Gelesen: 3234# 1041 @  
@ lueckel2010 [#1040]

Hallo Gerd,

vielleicht solltest Du einfach nach den schlechten Erfahrungen in letzter Zeit mal überlegen, Deine Marken nur noch nach Vorkasse zu verschicken. Würde Dir bestimmt keiner übelnehmen.

Beste Grüße
Alfred
 
Cantus Am: 05.02.2019 02:26:44 Gelesen: 3173# 1042 @  
@ lueckel2010 [#1040]

Hallo Gerd,

offensichtlich gerätst du immer wieder an die falschen Bieter auf deine Lose. Falls das Mitglied jkl7878 auch einmal ein Bieter bei dir sein sollte, so schau dir doch erst einmal das Datum seiner Registrierung und seine bisherigen Beiträge im Forum an, die unterhalb seines Profils gezeigt werden. Gleiches empfiehlt sich bei anderen Bietern, bei denen du vom Gefühl her unsicher bist. Es kann nicht schaden.

Viele Grüße
Ingo
 
lueckel2010 Am: 05.02.2019 15:21:17 Gelesen: 2960# 1043 @  
Bevor ich mich abschließend zu meinem Anliegen (#1040) äußere, möchte ich erst einmal abwarten. Vielleicht ergeben sich ja noch zielführende Hinweise, oder -der Idealfall- es geht für mich letztendlich doch noch zufriedenstellend aus!

@ Cantus [#1042]

Hallo,

sorry, aber ich kann in Ihrer "Empfehlung" nicht die Spur einer Kausalität zwischen jkl7878 und meinem "Fall" feststellen!
Ist jkl7878 als Neumitglied bei Philaseiten per se "bis auf Weiteres" verdächtig? Muss er seine "Zuverlässigkeit" erst einmal "beweisen" und, wen ja, was sollte er dazu tun? Wer entscheidet letztendlich über seine Zuverlässigkeit?

Ist er Ihnen vielleicht nicht ganz "koscher", weil er sich in der kurzen Zeit seiner Mitgliedschaft bislang lediglich für vermutlich von Ihnen initiierte Rundsendungen interessiert?

Vielleicht sollte Sie Ihre Verdächtigungen ("böse Zungen" könnten diese unter Umständen auch als üble Nachrede gem. § 186 StGB interpretieren) erst einmal in aller Ruhe überschlafen und dann entweder "Butter bei die Fische" geben oder aber diese entschuldigend relativieren bzw. richtig stellen!

Wie auch immer: Falls jkl7878 irgendwann einmal etwas von mir ersteigern sollte, werde ich bei ihm mit Sicherheit nicht von meinem "Geschäftsmodell" (Versand gegen Rechnung, Rückgabe ohne Angabe eines Grundes) abweichen!

Hoffe auf weitere Hinweise.

Allen noch einen schönen Tag. Viele Grüße, Gerd Lückert
 
alemannia Am: 05.02.2019 16:13:57 Gelesen: 2928# 1044 @  
Hallo zusammen,

bitte macht doch nicht ein solches Fass auf.

Wer gegen Rechnung versendet, soll das doch ruhig machen.

Wer erst nach Zahlungseingang versendet, soll das doch ruhig machen.

Wer eine Rückgabe ohne Begründung anbietet, soll das doch ruhig machen.

Aber bitte bedenkt dabei, dass wir nur Menschen sind.

Wir können etwas vergessen, wir können Fehler machen, erkanken und werden mit Sicherheit sterben.

Gruß

Guntram
 
olli0816 Am: 05.02.2019 16:29:30 Gelesen: 2910# 1045 @  
@ lueckel2010 [#1040]

Ich habe noch keine Fahndung nach deinem Bieter aufgenommen und werde es auch nicht tun. Einesteils sagst Du, dass dir der minimale Betrag egal ist und andererseits habe ich das Gefühl, dass Du bei dem Geschehen abgehst wie ein Schnitzel. Lies dir doch mal in Ruhe die Antwort von Cantus durch, der dir einen Vorschlag gemacht hat, dass dir so etwas nicht mehr passiert. Schickst Du erst die Marken raus wenn Du das Geld hast, wirst Du nie in die Verlegenheit kommen und musst dich nicht aufregen. Ich mache das bei eBay übrigens auch so: Ist das Geld da, schicke ich zeitnah die Marken raus. Damit habe ich nie Ärger gehabt. Maximal selten Spaßbieter und das ist mir wurscht, weil dann stelle ich den Artikel halt wieder rein und sperre den Zeitgenossen. Die Situation war weitaus seltener, als es blaue Mauritius Marken gibt. Von daher ist Cantus Tipp durchaus valide.

Wenn sich dein Käufer nicht mehr meldet, kann das unzählige von seiner Seite verschuldete oder unverschuldete Möglichkeiten haben. Aber muss man dann wirklich einen solchen Aufstand im Forum machen? Nach kurzer Rechnung arbeite ich z.B. für diesen Betrag keine zwei Minuten, es wäre also nichts, was mich umbringen würde. Eine Fahndung ist auch nicht nötig, wofür denn? Willst Du ihm vor seiner Haustüre mit einem Knüppel auflauern oder deinen Hund auf ihn hetzen? Irgendwie fehlen da völlig die Verhältnismäßigkeiten.

Grüße Oliver
 
Plf-sammler Am: 05.02.2019 16:43:10 Gelesen: 2895# 1046 @  
@ lueckel2010 [#1043]

Hallo,

wenn Du trotz allem negativen an Deinem "Geschäftsmodell" festhälst, dann jammer bitte auch nicht auf höchster Ebene, wenn was schief läuft.

MfG
Alfred
 
Christoph 1 Am: 05.02.2019 17:59:20 Gelesen: 2824# 1047 @  
@ olli0816 [#1045]
@ Plf-sammler [#1046]

Volle Zustimmung zu den beiden letzten Beiträgen. Mich nerven diese Beiträge von "Lückel" ebenfalls sehr.

Es ist auch nicht das erste mal, dass "Lückel" eine solche "Fahndung" veröffentlicht. Siehe den nahezu wortgleichen Beitrag [#1019] von Oktober 2018. Und nun wieder das gleiche Spiel, ohne eine Lehre aus den zahlreichen gutgemeinten Ratschlägen gezogen zu haben. Und es ist auch nicht das erste mal, dass "Lückel" vollkommen überzogen und frech auf einen Beitrag von Ingo (Cantus) reagiert, siehe [1] und [2]. Offenbar wird hier durch "Lückel" eine Art Privatfehde in der Öffentlichkeit ausgetragen. Mehrere Ankündigungen, hier im Forum nicht mehr schreiben zu wollen (siehe zum Beispiel [3] und [4], wurden leider nicht eingehalten.

[1] https://www.philaseiten.de/beitrag/174999
[2] https://www.philaseiten.de/beitrag/156445
[3] https://www.philaseiten.de/beitrag/175019
[4] https://www.philaseiten.de/beitrag/156875
 
Cantus Am: 06.02.2019 02:47:36 Gelesen: 2669# 1048 @  
@ Christoph 1 [#1047]

Hallo Cristoph,

vielen Dank für deine Worte, aber das ist leider vergebliche Liebesmüh. Lückel hat überhaupt nicht begriffen worum es mir ging. Zum Einen wollte ich ihm einen Weg empfehlen, wie er möglichen Ärger im Rahmen der PPA-Auktion vermeiden könnte, zum Anderen aber habe ich durchblicken lassen, dass nur der an meinen Rundsendungen und möglichen anderen Wohltaten hier im Forum teilhaben kann, der zuvor bewiesen hat, dass er selber mehrfach etwas für das Forum und die dort aktiven Sammler getan hat.

Dieses Denken, dass man selber Geld und Freizeit ohne Gegenleistung für das Forum opfern könnte, ist Lückel aber fremd und deshalb hat es ihm genügt, den Namen Ingo zu lesen, um mal wieder eine Tirade gegen mich loszulassen. Das berührt mich aber nicht, denn ich weiß ja, wer da schreibt.

Viele Grüße
Ingo
 
drmoeller_neuss Am: 06.02.2019 12:29:30 Gelesen: 2489# 1049 @  
Eigentlich haben alle recht. Ein Los für 1,70 EUR kann man verschmerzen, sei es als Käufer oder Verkäufer.

Natürlich kann das Philaseiten-Konto von galadriel gehackt worden sein und ein Unbekannter hat auf seinen Namen eingekauft und sich mit dem Artikel nach Südamerika abgesetzt. :)

Ebenso kann das Mitglied einen Unfall gehabt haben, und irgendwelche Knochengeschichten plus Reha können locker sechs Wochen in Anspruch nehmen. Und dann gibt es in einer solchen Situation wichtigeres, als die Verwandten mit der Benachrichtigung wegen eines Kaufes auf den Philaseiten zu belästigen.

In so einem Fall würde ich den hier wohl allen bekannten Seitenbetreiber anschreiben und informieren. Wenn sich die Fälle über einen längeren Zeitraum häufen, wird er aktiv und das Mitglied abmahnen. Der Seitenbetreiber kann auch überprüfen, wann die letzte Anmeldung auf den Philaseiten erfolgte. Liegt die zeitlich im gleichen Rahmen zurück, ist das Mitglied möglicherweise außer Gefecht gesetzt.
 
doc Am: 06.02.2019 17:56:48 Gelesen: 2399# 1050 @  
@ lueckel2010 [#1040]

Hallo, Gerd,

meine Erfahrungen mit Galadriel sehen so aus:
Er hatte am 18.12.18 3 meiner Lose für 14,00 Euro beboten. Gut 3 Wochen später habe ich ihn um Bezahlung gebeten, einige Tage danach teilte er mir mit, meine IBAN sei fehlerhaft; ich habe diese sofort korrigiert und seitdem, bis heute, nichts mehr von ihn gehört - trotz zweier weiterer Mails an ihn.

Da kann man schon ins Grübeln kommen.

Freundliche Grüsse,

Wolfgang
 
22028 Am: 06.02.2019 18:02:21 Gelesen: 2390# 1051 @  
Was mich in meiner Meinung bestätigt, "je kleiner die Beträge desto größer die Probleme ...“
 
doc Am: 06.02.2019 18:02:39 Gelesen: 2390# 1052 @  
An alle, die heute Lose von mir bebieten:

Ich bin vom 7.-9.2. verreist und kann mich erst ab dem 10.2. um die Bearbeitung kümmern.

Freundliche Grüsse,

Wolfgang
 
doc Am: 06.02.2019 18:08:17 Gelesen: 2382# 1053 @  
@ 22028 [#1051]

Das stimmt so nicht ganz: Mir sind im letzten Jahr vier Wertbriefe abhanden gekommen. Die Post hat sich (bisher - zwei "Verfahren" laufen noch - in drei Fällen geweigert, den Verlust zu ersetzen. Dazu vielleicht ein anderes Mal mehr (wenn ein Teil des Ärgers verraucht ist).
 
hajo22 Am: 06.02.2019 18:23:02 Gelesen: 2364# 1054 @  
@ doc [#1050]

Lieber doc,

wenn Du an mich verkaufst, bekommst Du Dein Geld sofort.

Das gilt auch für alle anderen Verkäufer auf Philaseiten.

hajo22
 
22028 Am: 06.02.2019 18:25:42 Gelesen: 2359# 1055 @  
@ doc [#1053]

Das sind Fehler von dritte, die nichts mit der Transaktion selbst zu tun haben. Die sind damit nicht gemeint.
 
lueckel2010 Am: 06.02.2019 19:44:57 Gelesen: 2295# 1056 @  
@ doc [#1050]

Guten Abend, Wolfgang,

nach dem ganzen "Schmu", der sich nach meiner "Fahndung" (#1040) innerhalb kürzester Zeit wie eine Qualle in diesem Thread breit gemacht hat, endlich einmal ein konkreter Hinweis auf das Verhalten von "galadriel". Vielleicht geht die ganze Geschichte für uns ja doch noch gut aus. Wir sollten daher in Verbindung bleiben.

Ich wünsche Dir ein paar schöne Urlaubstage! Viele Grüße, Gerd Lückert
 
lueckel2010 Am: 08.02.2019 12:13:21 Gelesen: 1815# 1057 @  
@ [#1043]

"Es geschehen noch Zeichen und Wunder!" "galadriel" hat den Kaufbetrag heute auf mein Girokonto überwiesen. Die Angelegenheit ist daher für mich erledigt!

Sachfremde Kommentare, die mit meinem Anliegen überhaupt nichts zu tun haben und die in der Regel von den "üblichen Verdächtigen" kommen, sind nicht erwünscht. Sie werden auch nicht mehr beantwortet!

Allen ein schönes Wochenende. Moin aus Ostfriesland, Gerd Lückert
 
Cantus Am: 08.02.2019 14:19:35 Gelesen: 1759# 1058 @  
Hallo, liebe Anbieter bei der PPA,

wenn ihr auch mich als potentiellen Kunden bei gelaufenen oder zumindest gestempelten Belegen aus Deutschland vor 1945 haben wollt, dann müsst ihr auch immer und ausnahmslos erwähnen/beschreiben, aus welchem Ort der Poststempel stammt. Die Briefmarken interessieren mich überhaupt nicht, wohl aber viele Ortsstempel und nur danach bewwerte ich solche Belege und gebe dann bei Interesse mein Gebot ab.

Ich habe mich jetzt mit enormem Zeitaufwand durch die aktuellen PPA-Angebote durchgequält, es macht aber keine Freude, wenn die zugehörenden Stempelbeschreibungen fehlen und ich oft noch nicht einmal mit der Lupe die abgebildeten Stempel lesen kann.

Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 1058 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 13 23 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42   43  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.