Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Analoge Stempel
Das Thema hat 55 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Angelika2603 Am: 02.08.2019 18:57:46 Gelesen: 883# 31 @  
Guten Abend,

habe gerade wieder etwas gefunden:



Viele Grüße
Angelika
 
filunski Am: 02.08.2019 23:15:48 Gelesen: 858# 32 @  
Hallo an alle "Analogen" ;-)

Heute auch mal wieder ein Beispiel von mir, und auch noch aus meiner Geburtsstadt. Die Maschinenstempel dazu kannte ich schon lange, waren sie doch über viele Jahre immer wieder im Einsatz, aber nach einem passenden AFS musste ich erst noch suchen.

Hier sind sie:



Augsburger / Plärrer

Für nicht aus dem Raum Augsburg stammende Mitleser, der "Plärrer" ist ein Volksfest, zweimal jährlich stattfindend, im Frühjahr und im Herbst. Dazu passend auch das Motiv, ein Karussellpferd über einer Kulisse mit den bekanntesten historischen Bauwerken der Stadt.

Viele Grüße,
Peter
 
GSFreak Am: 03.08.2019 11:30:10 Gelesen: 811# 33 @  
Heute Morgen hatte ich das erste Mal diesen Thread angeschaut. Vorher hatte mich der Begriff "Analoge Stempel" gar nicht angesprochen.

Aus meiner Geburtsstadt Köln hat es mir eigentlich nur die Sondermarkenausgabe zur 700 Jahre Grundsteinlegung des Kölner Doms im Jahre 1948 angetan (Bizone Mi.-Nr. 69-72).

Zur 700 Jahrfeier 1948 warb die Post auch mit Maschinenstempeln. Es gibt drei Unterscheidungsbuchstaben (UB): "mb", "mc" und "mg", wobei letzterer Stempel sich durch einen kleinen Stempelkopf von den beiden anderen markant abhebt. Mit dem gleichen Motiv gab es auch einen Absenderfreistempel bei der Stadtverwaltung.



Verwendungsdaten zu diesen Stempeln finden sich im 2018 erschienenen Handbuch der ArGe Alliierter Kontrollrat 1946/48 e.V. zu "Die Sondermarkenausgabe zur 700 Jahre Grundsteinlegung des Kölner Doms im Jahr 1948" (Autor Markus Stumm und Co-Autor Ulrich Horalek). Mittlerweile kann der Zeitraum des Einsatzes des Absenderfreistempels weitergefasst für den Zeitraum 07.07. bis 23.08.1948 belegt werden.

Gruß Ulrich
 
Nordluchs Am: 04.08.2019 18:12:30 Gelesen: 773# 34 @  
@ GSFreak [#33]

Hallo GSFreak,
hallo an alle!

Schön, dass sich jemand diese Rubrik der analogen Stempel angeschaut hat und sogleich etwas interessantes vorstellt. Zum Abschluss des Tages ein weiteres Beispiel.



Schönen Abend!
Hajo
 
epem7081 Am: 06.08.2019 19:40:49 Gelesen: 724# 35 @  
Hallo "Dublettensucher und -finder",

Die Stadt Weißenburg in Bayern schaut auf eine fast 2000jährige Tradition zurück, die in manchen römischen Spuren Ausdruck findet. So ist verschiedentlich das Tor der ehemaligen Kastellanlage BIRICIANA auch Motiv im Postverkehr vom Gelegenheitsstempel bis zum städtischen AFS.




Eine umfassende Darstellung zur heutigen Stadt und ihrer reichen Vergangenheit findet sich im Internet. [1]

mit freundlichen Grüßen
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Weißenburg_in_Bayern#Bauwerke
 
Angelika2603 Am: 06.08.2019 20:14:37 Gelesen: 716# 36 @  
Guten Abend

ist ja nicht so, dass ich nichts mehr habe



Viele Grüße
Angelika
 
filunski Am: 06.08.2019 22:37:18 Gelesen: 703# 37 @  
@ epem7081 [#35]

Guten Abend Edwin und alle analogen Stempelliebhaber/-innen. ;-)

Hier der (eigentlich gesuchte) Maschinenstempel dazu:



Dazu gleich noch eine (ich weiß, ich weiß....klugscheißerische) ;-) Anmerkung. Nochmals die Definition für analoge Stempel [#1]:

"Wenn Maschinenstempel auch form- und textgleich mit Absenderfreistempeln sind, wird dieses als "Analoge Stempel" bezeichnet (aus Neue Schriftenreihe der Poststempelgilde e.V., Band 173, S. 109, Maschinen-Serienstempel SBZ/DDR 1946 bis 1990)."

Hier im Thema sehen wir aber immer wieder Gelegenheitsstempel. Das ist auch ganz reizvoll und interessant und auch mir gefällt es gut, aber gem. Definition gehören die nicht dazu, oder liege ich da falsch? Oder sollten wir vielleicht die Definition "erweitern"?

LG, Peter
 
LOGO58 Am: 07.08.2019 17:38:47 Gelesen: 660# 38 @  
@ filunski [#37]

Lieber Peter,

ich hoffe, wir treten damit keine Diskussion los. Aber ich bin der Meinung, dass die Definition, die von der Poststempelgilde stammt, auch nur durch diese (Stempelkommission?) verändert/erweitert werden kann.

Aber in diesem Forum/Thema können wir selbstverständlich akzeptieren, dass auch Gelegenheitsstempel, die thematisch passen, gezeigt werden. Denn auch ich finde diese Kombination immer wieder reizvoll. Ganz nach dem Motto: A gentleman never tells. ;-)

Grüße aus dem Norden
Lothar
 
Nordluchs Am: 07.08.2019 19:42:02 Gelesen: 642# 39 @  
@ LOGO58 [#38]

Hallo Lothar und Peter!

Ich selber habe unter [#34] ein nicht ganz übereinstimmendes Beispiel eingestellt. Aber ich sehe das zum einen so, dass diese Rubrik aus dem "Dornröschenschlaf" geweckt wurde und zaghafte Versuche macht zu leben. Ich selber war ja auch Teilnehmer dieser Stempelkommission in Bremen.

Aber zu überlegen ist, dass es nur wenige Sammler gibt, die beides haben, also Maschinenstempel und Absenderfreistempel. Wenn also jemand etwas einstellt, hat er sich schon gewisse Mühe gemacht.

Nachfolgend ein lang gesuchtes "Pärchen", das bei genauer Betrachtung in dem Text abweicht. Aber es ist bei einem AFS halt nun mal ein Reklameklischee.



Um aber hier Stempelvergleiche zu beleuchten, sollten wir das locker sehen.

Herzliche Grüße
Hajo
 
filunski Am: 07.08.2019 23:44:08 Gelesen: 625# 40 @  
@ LOGO58 [#38]
@ Nordluchs [#39]

Hallo Ihr beiden!

Gefällt mir sehr gut und die "inoffizielle" ;-) Erweiterung ist auch ganz nach meinem Geschmack. Wer weiß, vielleicht wirkt es ja auch ansteckend?

Dann mal gleich noch so ein analoges Pärchen aus Dinkelsbühl:



Viele Grüße,
Peter
 
filunski Am: 09.08.2019 16:36:26 Gelesen: 584# 41 @  
Hallo zusammen,

nachdem also auch die Gelegenheitsstempel im Kreise der Analogen gern gesehen sind, heute mal gleich nicht nur analoge Stempel oder ein Pärchen, sondern einen "analogen Beleg" (dürfte eher schwierig werden davon allzu viele zu finden ;-)).

1931 fand in Hamburg die "MOPHILA" statt, die internationale Ausstellung moderner Philatelie. Zu dieser Gelegenheit gab es zwei Gelegenheitsstempel (Einen extra für die Luftpost) und auch mindestens ein AFS Werbeklischee. Der folgende Beleg wurde mit diesem AFS frankiert und die zusätzliche Marke mit dem motivgleichen Gelegenheitsstempel entwertet:



Um das Auffinden des Motivs zu erleichtern, hier der Gelegenheitsstempel nochmals in besserer Auflösung:



Viele Grüße,
Peter
 
Christoph 1 Am: 10.08.2019 00:11:24 Gelesen: 556# 42 @  
@ filunski [#41]

Hallo Peter,

etwas ähnliches kann ich auch zeigen - wenn auch nicht in so schön erhaltenem Zustand:



AFS und Maschinenstempel aus Bielefeld motivgleich auf dem selben Beleg. Leider rechts abgeschnitten.

Aus Bielefeld, ein paar Jahre früher, ebenfalls ein Pärchen:



Viele Grüße
Christoph
 
epem7081 Am: 10.08.2019 10:21:57 Gelesen: 535# 43 @  
Hallo "Dublettensucher und -finder",

Hier vielleicht näher am idealen analogen Geschwisterpaar: Duisburg Mercator-Jahr 1962



Anläßlich des 450ten Geburtstages von Gerhard Mercator (1512) richtete die Stadt Duisburg (Sterbeort 1594) eine Gedächtnisausstellung im Niederrheinischen Museum aus.

Mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
volkimal Am: 10.08.2019 10:40:06 Gelesen: 529# 44 @  
Hallo zusammen,

auf den ersten Blick sieht es so aus, als wenn diese beiden Stempel zu den analogen Stempeln gehören.



Das stimmt aber nicht ganz, denn im Absenderfreistempel sind es "600 Morgen herrliche Kuranlagen", im Maschinenstempel sind es dagegen "1000 Morgen".



Erst nachdem der Absenderfreistempel aptiert wurde und die "600" gegen eine "1000" ausgetauscht wurde sind die beiden Stempel wirklich analog.

Viele Grüße
Volkmar
 
epem7081 Am: 10.08.2019 12:18:31 Gelesen: 494# 45 @  
Hallo "Dublettensucher und -finder",

nun habe ich in meinem Fundus auch den Idealfall eines analogen Stempelbildes aufgefunden: das Rathaus der Stadt Heilbronn.



Das Rathaus thront über der werbenden Maxime: Im schönen Neckarland / viel gerühmt-gern besucht

mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
Nordluchs Am: 11.08.2019 13:34:37 Gelesen: 445# 46 @  
@ filunski [#40]

Hallo zusammen,

schöne Stücke sind in den letzten Tagen eingestellt worden. Da wir, Angelika und ich, reichlich rote haben, hilft mittlerweile die Suche umgekehrt! Durch die Philaseiten–Datenbank (Interne Stempelnummer: 063023) kann ich danach das Gegenstück in Rot zeigen. Ein Maschinenstempel mit 5-stelliger PLZ liegt auch vor, aber nur mit 24,8 KB!



Ich glaube so kann es besser klappen, Peter hat ja auch schon die Erfahrung gemacht.

Schönen Sonntag!
Grüße von Hajo
 
filunski Am: 11.08.2019 14:22:11 Gelesen: 441# 47 @  
@ Nordluchs [#46]

Hallo Hajo,

ja, sehr erfreulich die "analoge Gemeinde" scheint zaghaft zu wachsen! ;-)

Von mir wieder ein Beispiel aus Erlangen. Dort feierte man 2002 das tausendjährige Bestehen der Stadt mit dem Logo 1000 / Jahre / Erlangen. Dazu zwei AFS in Rot und Blau und einen Maschinenstempel. Postämter mit Klüssendorf-Maschinen gab es 2002 nicht mehr aber im Briefzentrum 90 (Nürnberg) welches auch die Region Erlangen betreut gab es dasselbe Werbeklischee:



Viele Grüße,
Peter
 
epem7081 Am: 11.08.2019 17:41:07 Gelesen: 424# 48 @  
Hallo "Dublettensucher und -finder",

wer suchet, der findet - hier gleich am Beginn des Alphabets: AALEN - MITTELPUNKT OSTWÜRTTEMBERGS



mit sonntäglichen Grüßen
Edwin
 
epem7081 Am: 11.08.2019 21:10:45 Gelesen: 401# 49 @  
Hallo "Dublettensucher und -finder",

noch nicht ganz am Ende des Alphabets, aber immerhin: Würzburg



Im Gegensatz zum Absenderfreistempel von 1961 mußte man 1964 die gleichen Elemente etwas verdichten - vielleicht nicht ganz analog der reinen Lehre?

Einen schönen Sonntagabend und eine gute Woche wünscht
Edwin
 
Christoph 1 Am: 12.08.2019 14:33:37 Gelesen: 352# 50 @  
Hallo zusammen,

dann zeige ich mal ein Pärchen, das nicht so häufig sein dürfte.

Der kleine Ort Biskirchen mit gerade einmal ca. 1.500 Einwohnern gehört heute zur Stadt Leun im hessischen Lahn-Dill-Kreis. Die Biskirchener Mineralquellen haben wohl dafür gesorgt, dass es die nachstehend gezeigten Stempel gibt:



Viele Grüße
Christoph
 
Nordluchs Am: 13.08.2019 17:26:19 Gelesen: 301# 51 @  
@ filunski [#47]

Hallo an die fleißigen Sucher,

kurze Meldung von zwei Belegen die aufgetaucht sind.



Harburg war früher eine reiche Stadt und selbstständig, dann 1937 (Groß - Hamburg Gesetz) mit Hamburg vereinigt. Die Bezeichnung lautete Hamburg - Harburg. 1965 geändert in die neue Zustellamtsbezeichnung 21 Hamburg 90.

Beste Grüße
Hajo
 
Angelika2603 Am: 15.08.2019 20:08:07 Gelesen: 214# 52 @  
Guten Abend,

ein neues Pärchen aus Achim:



Viele Grüße
Angelika
 
Nordluchs Am: 17.08.2019 16:44:09 Gelesen: 147# 53 @  
@ Angelika2603 [#52]

Hallo,

nun wenn meine Frau vorlegt hat!



(14a) HEILBRONN (NECKAR) 1 / HEILBRONN / im schönen Neckarland / viel gerühmt / gern besucht

Maschinenstempel gefunden in:Interne Stempelnummer / 013337

Nachtrag: Habe gerade gesehen das ein ähnliches Pärchen hier gezeigt wurde. Aber mit einer Postalia. Der Abschlag mit Francotyp und weitem alten Abstand ist es aber trotzdem wert hier gezeigt zu werden.

Viele Grüße!
Hajo
 
Nordluchs Am: 18.08.2019 09:20:01 Gelesen: 98# 54 @  
@ epem7081 [#45]

Hallo Edwin! Hallo an alle teilnehmenden „Analogen“.

Entschuldigungsschreiben: Der alte Zausel H.J.F. hat es versäumt zu schauen, ob das Pärchen von Heilbronn schon gemeldet wurde. Zur Strafe soll er so schnell wie möglich einen Ersatz einstellen.



(14b) Reutlingen 1 _c_ Reutlingen / die Stadt / Friedrich Lists / am Fuße der / Schwäb. Alb / Abbildung der Person Friedrich List

Ich hoffe mit dem schönen Motiv Musik etwas ausgleichen zu können. Da der Postfreistempel mit Werbung nicht in der Datenbank enthalten ist, sorge ich dafür.

Schöne Grüße
Hajo
 
Angelika2603 Am: 18.08.2019 19:02:10 Gelesen: 68# 55 @  
Guten Abend,

gesucht hatte ich eigentlich etwas anderes und dabei das hier gefunden:



Viele Grüße
Angelika
 

Das Thema hat 55 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.