Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (18/20/23) Alliierte Besetzung SBZ Dauerserie Köpfe 1 Feldnachweis
Das Thema hat 31 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Max78 Am: 04.10.2016 16:49:47 Gelesen: 5427# 7 @  
Hallo Carsten,

kein Problem, Du kannst das Bild gerne benutzen.

Ich denke, dass es sich hier um einen Plattenfehler bei einer Teilauflage handelt, eventuell sogar der selben wie bei Mi. 220 I. Die beiden oberen Belege stammen vom selben Absender, der fast täglich einen Brief schrieb (siehe Datum). Die Tatsache, dass bis jetzt noch keine Feldbestimmung möglich war, spricht ebenfalls für die Seltenheit.

Werde immer mal wieder bei Euch vorbeischauen. :-)

mit Grüßen Max
 
Carsten Burkhardt Am: 10.10.2016 19:37:08 Gelesen: 5309# 8 @  
@ zonen-andy [#1]

Ich habe heute einen Satz Halbbögen K1 ausgeliefert bekommen (Schlegel-Auktion vorige Woche). Darunter ist ein Bogen der 6 Pf in derselben Farbe (FF2), da sieht die Marke von Feld 1 genauso aus, aber nachdem ich dort die Wertziffer mit den Drucken der Nachbarmarken verglichen habe, bin ich mir nicht mehr so sicher, dass es nur dieses einzige Feld ist. Es gibt Drucke mit sehr ausgelutschten Platten und wo die Farbe sehr stark in das poröse Papier hineinläuft.

Der komplette Satz Bögen demnächst online in meiner Bogendatenbank.

Viele Grüsse

Carsten
 
Carsten Burkhardt Am: 28.11.2016 20:22:31 Gelesen: 5083# 9 @  
Zwar bisher nur auf einem Bogen gefunden, aber immerhin O und S von POST unten verbunden



Feld 79 auf Bogen 29

Ich hatte den Fehler schon zwei Mal von anderen Sammlern vorgelegt bekommen und selbst danach 2011 folgende zwei Exemplare gefunden:




Heute nun nach weiteren 5 Jahren der erste Beleg in einem Bogen, allerdings ist das eine bisher nicht bekannte Plattentype.

Viele Grüße

Carsten
 
Carsten Burkhardt Am: 28.11.2016 20:27:55 Gelesen: 5081# 10 @  
Dicke Beule an Locke oben links

Feld 06, SBZ 215 Farbe d bzw. DDR 330 zXII









Inzwischen nach 1 Woche 6 Belegmarken postfrisch in Bögen und 3 Exemplare gestempelt.

Wer findet mehr?

Viele Grüße

Carsten
 
prefico74 Am: 29.11.2016 01:45:57 Gelesen: 5047# 11 @  
@ Carsten Burkhardt [#9]

Hallo Carsten,

hier habe ich noch 3 Bestätigungen für den PF auf Feld 79!

Hierzu hab ich aber nach meiner Erinnerung noch eine zusätzliche Ausarbeitung gemacht, die mit diesem Fehler zu tun hatte, die mir aber gerade nicht vorliegt.
Sobald ich diese zur Hand habe melde ich mich hier noch mal!

mfG




 
prefico74 Am: 20.12.2016 18:15:35 Gelesen: 4913# 12 @  
Hallo Carsten,

habe hier zu Bestätigung der MiNr. 218 "Großer Fleck unten an der Ziffer 6" ein Exemplar mit diesem Fehler und gleich die Retusche dazu!

Wie bei allen markanten bzw. großen Fehlern wurde schnell und manchmal auch nur provisorisch Hand angelegt. Daraus resultiert auch meist die Seltenheit solcher "Brocken".

MfG

,
 
Carsten Burkhardt Am: 20.12.2016 19:29:53 Gelesen: 4899# 13 @  
Da bin ich mal wieder baff. Damit haben wir also 3 Exemplare und auch noch die passende Retusche. Vielen Dank, Fred.

Ich habe alle meine 6 Pfennig Marken nach dem neuen Fund abgesucht und keine Bestätigung gefunden. Feld 71 oder 76. Hast Du die auch auf Lager?



Viele Grüsse

Carsten
 
prefico74 Am: 21.12.2016 13:22:51 Gelesen: 4850# 14 @  
Hallo Carsten,

leider nein!

In meinen bearbeiteten Beständen der Spezialsammlung war nur eine ähnliche Druckabweichung vorhanden (Bild 1). Interessant ist aber, das beim digitalen Abgleich mit Deiner Neuentdeckung eine "Punktlinie" entlang der rechten Schulterlinie auf meinem Exemplar zu erkennen ist (BILD 2 und 3). Wenn ich etwas mehr Zeit hab schau ich mir noch einmal meine Kiloware an.

Ich kann Euch aber hier eine Druckabweichung zeigen, die so auch noch nicht zu sehen war (Bild 4).

Gruß





 
prefico74 Am: 06.01.2018 18:28:07 Gelesen: 2960# 15 @  
Hallo,

im Neuen Jahr möchte ich mit der SBZ MiNr. 219 einsteigen. Dieses Exemplar ist im Jahr 2009 bereits in der FG Köpfe/Pieck besprochen und analysiert worden. Leider konnte seither kein weiteres Exemplar mit einer derartigen Zeichnung gefunden werden. Selbst die Spezialisten dieses Sammelgebietes blieben bei Vermutungen oder Ratlosigkeit. Eventuell hat sich zwischenzeitlich nach 8 Jahren etwas Neues ergeben.

In jedem Fall betrifft es das Bogenfeld 48, da der inzwischen lokalisierte und mehrfach bestätigte Plattenfehler "Strich vom Haar zum linken Bildrand" handelt.
Nachprüfbar auf

http://www.koepfe1.de/navigation/pf219.html

Somit kann eine Bogenrand- Markierung (Bordüre) nicht in Frage kommen! Da sich der Farbstrich unter dem Markenbild auf Höhe der Perforierung ohne seitlicher Begrenzung befindet, kann die Vermutung des Sammlerfreundes Klaus Gandt
von damals bestätigt werden?

Seine Beurteilung, Zitat: „eine mögliche andere Erklärung wäre, dass es sich um eine (extrem saubere) Lötstelle/Lötgrat handelt, die beim Zusammenstellen der Druckplatte entstand. Vergleichbares hatte ich bei einer 12-Pfg-Marke schon einmal beobachtet und gescannt - hier jedoch im Zwischenraum bei einem Paar - da konnte es keine Randleiste sein.“

Dieser Einschätzung gebe ich meine volle Zustimmung! Wenn dieser Grat nicht ausreichend vor dem Druck "abgefräst" wurde, müsste es in jedem Fall noch weitere Exemplare gegeben! Eine Druckzufälligkeit wäre es dann auch nicht, da dieser Fehler mit Druckbeginn bereits auf der Druckplatte vorhanden war... also ein weiterer Plattenfehler!
Als Bestätigung dieser Bestätigung die Bilder einer Druckplatte mit genau den entsprechenden Merkmalen.

Wer kann hierzu noch etwas beitragen oder bestätigen?

MfG


 
prefico74 Am: 07.01.2018 11:29:24 Gelesen: 2916# 16 @  
Hier noch die Bestätigungsbilder einer Druckplatte der zeitgleich hergestellten Klischees der Fünfjahrplan-Ausgabe.




 
Bernd Steudner Am: 07.01.2018 14:07:22 Gelesen: 2893# 17 @  
@ Carsten Burkhardt [#9]

Hallo,

hatte da auch ein schönes gestempeltes Exemplar in Luxus Erhaltung gefunden. Leider noch nicht im Spezial aufgetaucht.

Gruß Bernd


 
Carsten Burkhardt Am: 09.10.2018 22:04:51 Gelesen: 576# 18 @  
Neuer recht großer Plattenfehler bei 222



Feld 59, nur auf einer Platte, dort immer gleich, Nachweis in Bögen bisher 3x,

Ich nenne ihn mal f59c Geschwollene Wange Links, a-Farbe.

Wer kann ihn gestempelt belegen?

Viele Grüße
Carsten
 
Carsten Burkhardt Am: 10.10.2018 15:33:59 Gelesen: 548# 19 @  
Habe meine 2 1/2 Lagerbücher Je 60 Seiten durchgesehen, kein Erfolg bisher. Also war die Auflage sehr klein, wenn unter 9000 Marken nicht eine zu finden ist.

Wer hat mehr Erfolg?

Viele Grüsse
Carsten
 
Carsten Burkhardt Am: 15.10.2018 12:17:35 Gelesen: 464# 20 @  
Hallo,

nach 9 Jahren Suche ist endlich der Feldnachweis beim Strich am Kravattenknoten gelungen. Der Fehler wurde 2017 durch die Fachgruppe für die Aufnahme in den Michel vorgeschlagen, bislang erfolgte keine Reaktion durch die BPP-Prüfer.



Bogen 108 Feld 49

SO Kammzähnung oRL [108] 4620 FF2. Der Bogen stammt aus dem Bogensatz aus den Beständen VEB Philatelie Wermsdorf, den ich kürzlich erworben habe.

Erstmeldung Dr. Müller 2009 (Kategorie gesuchte Fehler)

Belegexemplare:

1. ** Bogen 108 SO oRL #4620 FF2 Feld 49

2. ** Rand-Viererblock Reihe 9

3. ° GÖRLITZ 1 / c (EK-Rollst.) 4.1.49

4.° Dah... (PSt-II-Stpl.)

5.° (10) HOHENSTEIN-ERNSTTHAL / k 07.3.49-17

6. SAALFELD (SAALE) 1 / Stadt der Feengrotten 15.1.49

7. ° NIEDERWÜRSCHNITZ / * a *

8. ° ??

9. ° (10) MEININGEN / m 5.4.49

Damit dürfte er endgültig Michel-reif sein. Findet jemand Exemplar Nr. 10, damit auch diese Hürde genommen ist?

Viele Güße
Carsten
 
rockyrehbein Am: 18.10.2018 17:56:47 Gelesen: 377# 21 @  
@ Carsten Burkhardt [#3]

Hallo und guten Abend Carsten,

ich bin gerade am Schnökern und bin auf eure Seite koepfe1.de gestoßen und konnte mich schon super informieren.

Anbei habe ich die MiNr. 213 mit Verweis auf EOL.

Frage: Liegt derartig Abweichung schon vor? Es sieht aus wie "übermalt". Ist es aber definitiv nicht. Das erste Bild ist mit 1200dpi normal ohne besondere Einstellung und beim zweiten Bild habe ich den Kontrast ein wenig verändert. Es geht nur um die EOL.



Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Ich wünsche einen schönen Abend
VG Jana
 
Carsten Burkhardt Am: 19.10.2018 07:36:49 Gelesen: 340# 22 @  
@ rockyrehbein [#21]

Hallo,

es ist ein zugelaufener Rahmen, durch zu viel Farbauftrag oder Abnutzung, bei dieser Serie sehr häufig, aber in vielen Fällen ist die genaue Ausprägung typisch für die jeweilige Platte, weshalb ich sie in der Plattenfehler-Erfassung gerne aufnehme. Wobei Plattenfehler hier der falsche Begriff ist, eher "Feldmerkmal".

Viele Grüße
Carsten
 
rockyrehbein Am: 19.10.2018 15:48:56 Gelesen: 298# 23 @  
@ Carsten Burkhardt [#22]

Hallo Carsten,

vielen Dank. Gibt einem ein gutes Gefühl mit beitragen zu können. :) In diesem Zusammenhang habe ich bei der MiNr. 212 den nach links verlängerten Querbalken entdeckt. (Marke rechts) Das steht schon auf eurer Seite "koepfe.de" unter: "f4 Fleck links am H von Deutsche - BF"

Ich habe es dennoch hochgeladen, falls für euch relevant.

Was heißt eigentlich "BF"?

Siehe hier:



Viele GRüße
Jana
 
rockyrehbein Am: 19.10.2018 21:52:37 Gelesen: 238# 24 @  
Hallo und guten Abend nochmal,

ich habe hier drei Paare, wo ich der Meinung bin, dass diese jeweils ein Merkmal aufweisen. Da ich noch recht neu bin, ich aber dennoch dazu beitragen möchte, Euch bei der Suche nach weiteren Beispiele der noch vielen unbekannten Merkmale zu unterstützen, seht es mir bitte nach, wenn ein wenige die Pferde mit mir durchgehen. Bitte gebt mir Bescheid, wenn ich es „zu gut“ damit meine. :)

Paar Nr. 1 - Mi.Nr. 216 (rechter Nachbar)

Punkt Höhe der Nasenspitze schließt im Vergleich zu den anderen mit der Nasenspitze ab. Sieht aus wie ein Strich. Die Linie vom Nasenrücken wirkt von der Farbgebung dicker.

Paar Nr. 2 - Mi.Nr. 216 (linker Nachbar)

Hier zieht sich ein blauer verwischter Schleier vom Haaransatz bis runter in den weißen Rand zwischen den Buchstaben "T" und "S" von DEUTSCHE. Könnte es auch sein, das hier der Farbauftrag schuld ist? Ferner weißt dieser Druck ein sehr wuchtiges „R“ im FRIEDR auf.



Paar Nr. 3 – Mi.Nr. 216

-rechter Nachbar-

Punkt Höhe der Nasenspitze schließt im Vergleich zu den anderen mit der Nasenspitze ab. Sieht aus wie ein Strich. Die Linie vom Nasenrücken wirkt von der Farbgebung im Vergleich zum ersten Paar dünner.

-linker Nachbar-

Der Bartansatz unter dem Nasenloch weist im Vergleich zu den anderen einen verkürzten Querstrich nach rechts oben.



So nun bin ich mal gespannt, was die Experten dazu sagen.

Mit der Mi.216 war es dann jetzt auch von meiner Seite.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend.

VG aus Schwerin, Jana
 
Carsten Burkhardt Am: 20.10.2018 19:37:28 Gelesen: 171# 25 @  
Hallo Jana,

dünner und dicker Farbauftrag, grössere oder kleinere Punkte, schlankere oder fettere Linien sowie Farbschleier sind Varianten des Druckes, haben nichts mit Feldmerkmalen oder Plattenfehlern zu tun.

Wo hast Du die Abkürzung BF gefunden?

Schönes Wochenende
Carsten
 
Graf Zack Am: 20.10.2018 19:52:30 Gelesen: 168# 26 @  
@ Carsten Burkhardt [#20]

Falls sich noch niemand gemeldet hat, hier das 10. Exemplar

Gruß
Graf Zack


 
Carsten Burkhardt Am: 20.10.2018 21:56:24 Gelesen: 138# 27 @  
@ Graf Zack [#26]

Danke, damit sind es 10.
 
rockyrehbein Am: 21.10.2018 08:30:19 Gelesen: 112# 28 @  
@ Carsten Burkhardt [#25]

Uh danke für die Info. ;) Ja, wie du siehst, muss ich erst sensibilisiert werden für die raren Feinheiten.

Um auf deine Frage zurückzukommen, siehe hier:

http://www.koepfe1.de/navigation/pf212.html

Hier ein Bildausschnitt von Eurer Seite, die übrigens TOP ist.



Liebe Grüße
Jana
 
Carsten Burkhardt Am: 21.10.2018 09:07:14 Gelesen: 105# 29 @  
Hallo Jana,

die Adresse ist leider der Frameset, der Hunderte verschiedene Inhalte haben kann. Aber ich habe am Bild erkennen können, worum es geht.

Das Kürzel ist aus der Fernabstimmung vor 7 Jahren, jeder Buchstabe ist ein Name, B bin ich, Müller, Schultz, Grossmann, Reichenbach. Die Entscheidung, was letztlich von den Top 10 Fehlern vorgeschlagen wurde für den Michel ist immer von der Gruppe getroffen worden, nie von einer Person.

Leider war in der nächsten Ebene immer nur eine Person entscheidend, Paul, und der hat seinen vollständig konträren Stil.

Viele Grüße
Carsten
 
rockyrehbein Am: 21.10.2018 12:48:05 Gelesen: 80# 30 @  
Lieber Carsten,

ich finde es bemerkenswert mit welcher Leidenschaft du das Thema treibst. Ich danke dir für deine Erklärung und wünsche dir einen schönen Sonntag.

Wir lesen uns.

Viele Grüße Jana
 
Carsten Burkhardt Am: 21.10.2018 17:53:25 Gelesen: 57# 31 @  
Danke Jana,

ich hoffe immer auch andere zu beflügeln, sich mit den klassischen Ausgaben zu befassen und das ganze Spektrum zu sehen. Philatelie ist interessant und bringt Menschen zusammen.

Viele Grüße
Carsten
 

Das Thema hat 31 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.