Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Mühlen aus aller Welt
Das Thema hat 97 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
wajdz Am: 28.07.2018 01:54:59 Gelesen: 25005# 73 @  
@ wajdz [#68]

Portugal-Azoren 2002, MiNr 492



Motivgleich mit der Ausgabe Belgien 2002 MiNr 3152

MfG Jürgen -wajdz-
 
Hermes65 Am: 28.07.2018 09:47:21 Gelesen: 24982# 74 @  
Die alte Zuckermühle, Morgan Lewis auf Babados (Mi.-Nr. 301):
 


Seku Am: 30.08.2018 14:44:43 Gelesen: 24238# 75 @  
Spanien Mi.-Nr. 4862 - Ländliche Architektur - Mühlen in Manchego


 
volkimal Am: 02.09.2018 20:21:18 Gelesen: 24095# 76 @  
Hallo zusammen,

wie man anhand dieses Stempels sieht, findet man neben modernen Industrieanlagen auch noch historische Windmühlen in Duisburg:



Es dürfte sich um die Bergheimer Mühle handeln. 1794 erbaut, war sie bis 1930 in Betrieb.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 06.09.2018 09:32:22 Gelesen: 23918# 77 @  
Hallo zusammen,

auch Kleve kann mit einem Windmühlenstempel aufwarten:



Schon im Jahr 1824 drehte die „Alte Mühle Donsbrüggen“ ihre Flügel im Wind. 1957 stillgelegt, wurde sie ab 1982 durch den Förderkreis „Alte Mühle Donsbrüggen“ restauriert. Als lebendiges Museum nahm die Mühle 1985 den Betrieb wieder auf und wird seitdem vom Förderkreis betrieben und unterhalten.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 14.09.2018 10:37:41 Gelesen: 23684# 78 @  
Hallo zusammen,

die Steprather Mühle ist eine Turmwindmühle und das Wahrzeichen von Walbeck. Sie ist die älteste noch voll funktionsfähige Windmühle in Deutschland und war jahrhundertelang der wichtigste Gewerbebetrieb in der Gemeinde. Erbaut wurde die Mühle in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts und gehörte ab 1647 zum Haus Steprath. Dadurch erhielt die Mühle ihren heutigen Namen.







Es gibt verschiedene Werbestempel aus Walbeck. Seit der kommunalen Neugliederung 1969 gehört der Ort zu der Stadt Geldern. Dementsprechend kommen die weiteren Stempel aus Geldern.

Viele Grüße
Volkmar
 
wajdz Am: 16.10.2018 17:30:43 Gelesen: 22810# 79 @  
Durch Eingemeindung mehrerer umliegender Orte bei der Kommunalreform 1972 wurde Wittmund die flächengrößte Stadt Ostfrieslands mit einer für eine Stadt ungewöhnlich geringen Einwohnerdichte von 99 Personen pro Quadratkilometer.

Sonderstempelbeleg Bund MiNr 966



Sonderstempel 2944 WITTMUND 1 • Ostfriesland • 22.-4.1978 • Jagdgeschwader 71 „Richthofen“ • 60. Richthofentreffen /1918-1978 • Zeichnung: Internes Verbandsabzeichen / Holländermühle

Während des I. Weltkriegs entstand ab 1916 der Fliegerhorst Wittmundhafen. Dort waren Zeppeline stationiert. Heute ist dort das Taktische Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ (TaktLwG 71 „R“) mit bis zu 21 Eurofighter Typhoon stationiert.

Die Mühle ist vermutlich die erstmals 1648 erstmals urkundlich erwähnte Finkenburger Mühle, eine Bockwindmühle . Mit Unterbrechungen und vielen Umbauten bis 1978 in Betrieb, befindet sich im Mühlenunterbau seit 1981 ein Restaurant.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 13.11.2018 23:02:48 Gelesen: 21999# 80 @  
@ Georgius [#17]

Zur charakteristischen Silhouette der schwedischen Ostseeinsel Öland gehörten Mitte des 19. Jahrhunderts rund 2.000 Windmühlen, davon sind heute nur noch etwa 355 erhalten.

Schweden MiNr 711yA, 1971-06-04



Zu dieser Zeit lebten dort etwa 38.000 Menschen, damit gab es also eine Mühle für etwa 15 Leute. Wirtschaftlich ist das nicht zu begründen, scheinbar war solch eine Mühle zum Statusymbol geworden.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 13.02.2019 19:07:20 Gelesen: 20365# 81 @  
Das Thema -100 Jahr Post- war 1980 für die Britzer Briefmarkenfreunde Anlaß für eine Ausstellung und einen Sonderstempel, der neben einer Kirche eine Windmühle zeigt, die eine sehr wechselvolle Geschichte hat und ein gutes Beispiel für nachhaltige Nutzung von Bausubstanz ist.

Berlin MiNr 603 (10)



Sonderstempel 1000 BERLIN 12 • 16.2.1980 Zudruck Postkutsche um 1870

In Buckow, einem Ortsteil des Bezirks Neukölln, ist Berlins älteste noch erhaltene Windmühle Berlins zu finden, die „Jungfernmühle“. Ursprünglich 1753 unweit des Holländischen Viertels in Potsdam in Betrieb genommen, 1858 nach Rixdorf an den Müller Blankenburg veräußert, demontiert und nach Rixdorf transportiert, wurde sie auf den Rollbergen wieder aufgestellt. Auf dem auch als „Mühlenberg“ bezeichneten Areal befanden sich zu jenem Zeitpunkt eine ganze Reihe von Mühlen. Die Besitzer wechselten und die Mühle zog 1892 ein weiteres Mal um, nun in die Rudower Straße in Buckow. Seit 1958 unter Denkmalschutz stehend, wurde sie 1993 umfassend für eine Nutzung als Gaststätte renoviert.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Sachsendreier53 Am: 28.03.2019 10:25:15 Gelesen: 19662# 82 @  
Mühlenmotiv (Holländermühle) im Handwerbestempel von BEDERKESA am See / 27624 / Moorheilbad und Luftkurort im >Cuxland< vom 5.9.1994. (Stadt Geestland, Niedersachsen)



mit Sammlergruß,
Claus
 
wajdz Am: 29.03.2019 18:50:21 Gelesen: 19637# 83 @  
Briefausschnitt mit Bund MiNr 3346 skl



Sonderstempel 21709 HIMMELPFORTEN, NIEDERELBE • 18.12.2017 • DEUTSCHE POST • Christkind-Dorf, Zeichnung: Marienkirche - Wappen - Windmühle (bei der es sich vermutlich um die in Grefenmoor handelt).

Bis in die Gegenwart haben sich in der Samtgemeinde Himmelpforten, Niederelbe, zwei Windmühlen erhalten. Die in Grefenmoor, 1853/54 erbaut, wurde nach einem Brand 1896 als einstöckige Galerie-Holländer-Windmühle errichtet und kann heute als technisches Denkmal besichtigt werden.

Die vierstöckige Galerie-Holländer-Windmühle in Himmelpforten mit drei Schrotgängen, einem Mahlgang und einem Spitzgang wurde als Ersatz für die unrentabel gewordene Wassermühle 1871 erbaut. Der Betrieb der Mühle, der durch die Einsetzung von Motoren teilweise unabhängig von Wind und Wasser war, wurde 1971 eingestellt. Die "Wehber´sche Mühle" wurde in den Jahren 1985/86 restauriert und kann besichtigt werden.

MfG Jürgen -wajdz-
 
nor 42 Am: 29.03.2019 20:22:55 Gelesen: 19634# 84 @  
Meistens werden Marken und Stempel mit Windmühlen hier aufgelistet, es gibt aber bestimmt viel mehr Wassermühlen. Hier eine Rumänische Ganzsache mit einer Wassermühle. Es gibt auch noch andere, sie können mich ruhig anschreiben.

MfG
nor 42


 
wajdz Am: 30.03.2019 00:11:56 Gelesen: 19627# 85 @  
Natürlich finden sich auch Wassermühlen als Markenmotiv, so wie auf der

Belgien Minr 2567, 1993-06-19



Die Abdijmolen liegt am Rand der Stadt Leuven, neben den Teichen der Abtei des Parks von Heverlee. In dieser diese prächtig restaurierten Abteimühle befindet sich jetzt eine Brasserie mit Fest- und/oder Versammlungssälen.

MfG Jürgen -wajdz-
 
molenaar Am: 14.06.2019 21:02:19 Gelesen: 18609# 86 @  
Ein Gemeindestempel mit Mühlen aus Holland.



MfG Tiem
 
wajdz Am: 04.08.2019 12:15:15 Gelesen: 17745# 87 @  
Niederlande MiNr 794, 24.04.1963



Die Windmühle des Typs Galerieholländer, auch Kappenwindmühle genannt, wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts in den Niederlanden erfunden. Zumeist ist sie ein achteckiger (bis zwölfeckiger) hölzerner Bau auf einem soliden Fundament, bei dem nur die obere Kappe mit einem Steert (ein Balkensystem am Haubenende zum Vordrehen der Kappe) drehbar ist. Sie hat sich in Nordeuropa trotz der hohen Baukosten weit verbreitet.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 07.06.2020 18:51:10 Gelesen: 11987# 88 @  
@ wajdz [#35]

Ich kann eine weitere Marke aus der Mühlenserie zeigen, auch sie in Verbindung mit dem guten Wein aus Portugal.

Gruß
Uwe


 
antwortscheinsammler Am: 23.12.2020 11:54:07 Gelesen: 8044# 89 @  
Um das schöne Thema mal wieder etwas zurück ins Bewusstsein zu bringen heute ein Stempel aus dem Tessin.

Molino Nouvo ist ein Quartier von Lugano, ich konnte aber nicht herausfinden, ob die namensgebende "Neue Mühle" noch existiert.



LUGANO MOLINO NUOVO 7.I.50 auf Internationalem Antwortschein der Schweiz, London type XIV 50 CENTIMES (Zumstein 25).

LG
antwortscheinsammler
 
antwortscheinsammler Am: 23.12.2020 14:10:30 Gelesen: 8031# 90 @  
Ein weiteres Beispiel für Mühlen als Namensgeber für Ortschaften / Stadtteile zeigt dieser Internationale Antwortschein aus Frankreich:



Frankreich London type XVII 0,70 FRANC mit Stempel ISSY LES MOULINEAUX PPAL o.D.

LG
antwortscheinsammler
 
Ichschonwieder Am: 27.12.2020 09:49:37 Gelesen: 7944# 91 @  
Erwin Müller verwendet die Mühle als sein Firmenlogo



Klaus Peter
 
volkimal Am: 17.02.2021 20:19:11 Gelesen: 6461# 92 @  
Hallo zusammen,

ein Mühlenstempel aus dem "Mühlenkreis Minden-Lübbecke". Als Motiv ist dementsprechend eine Windmühle abgebildet. Auf der Seite des Mühlenvereins Minden-Lübbecke [1] sind alle 46 Mühlen des Kreises mit Bild zu sehen.



Es ist Umschlag für 11 Postzustellungsaufträge vom Oberkreisdirektor des Kreises Minden-Lübbecke an das Postamt in Minden. Am 24.9.1990 war pro Postzustellungsauftrag ein Porto von 6,- DM erforderlich. Das Gesamtporto wurde mittels eines Absenderfreistempels über 66,- DM beglichen.

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.muehlenverein-minden-luebbecke.de/muehlen/alle_muehlen.php
 
wajdz Am: 02.05.2021 23:36:58 Gelesen: 4533# 93 @  
Serie: Tourismus - Frankreich MiNr 2152, 14.05.1979



In der Kleinstadt Steenvorde in Französisch-Flandern befindet sich die Moulin du nord / Nordmeulen, eine aus dem 16. Jahrhundert stammende Holländerwindmühle, registriert als Monument historique.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Ichschonwieder Am: 12.05.2021 13:03:20 Gelesen: 4100# 94 @  
Im Beitrag [#6] wurden diese Mühlen schon gezeigt, hier die Ergänzung mit den Daten und der Ersttagsumschlag zum Thema "TECHNISCHE DENKMALE IN DER DDR" mit Ersttagsstempel vom Hauptpostamt Staßfurt.

10.11.1981 Mi. Nr. 2657 Galerieholländermühle Dabei
10.11.1981 Mi. Nr. 2658 Turmholländermühle Pahrenz
10.11.1981 Mi. Nr. 2659 Turmholländermühle Dresden - Gohlis
10.11.1981 Mi. Nr. 2660 Bockwindmühle Ballstädt



VG Klaus Peter
 
Quincy Am: 13.05.2021 07:38:43 Gelesen: 4052# 95 @  
Zum Internationalen Energiesparmonat Oktober 1979 gab die irische Post eine Marke (MiNr. 407) mit einem Windmühlenrad vor einer stilisierten Sonne heraus.

"Caomhnú Fuinnimh" heißt auf deutsch Energieeinsparung.



Gruß
Hans-Jürgen
 
Briefuhu Am: 27.05.2021 12:10:10 Gelesen: 3552# 96 @  
@ wajdz [#87]

Hallo Jügen,

zu Deiner gezeigten Mühle möchte ich den kompletten Satz zeigen. Hier auf einen eingeschriebenen FDC vom 24.04.1963 nach Bremen.



Schönen Gruß
Sepp
 
volkimal Am: 31.07.2021 09:30:20 Gelesen: 1273# 97 @  
Hallo zusammen,

die Turmmühle (erbaut 1481) ist Teil der Stadtmauer von Kempen. Man sieht es gut auf diesen Absenderfrei- bzw. Gelegenheitsstempeln:





Auch bei der Briefmarkenausstellung Kempen'75 ziert die Turmmühle den Sonderstempel [1].

Heute ist die Mühle eines der wesentlichen Wahrzeichen der Stadt Kempen. Das massive Bauwerk ist in weitem Umkreis sicher einzigartig. Im Jahre 1911 fiel die Kappe des Mühlenturms einem Brand zum Opfer. Für ein halbes Jahrhundert blieb sie ihres Wahrzeichens, des mächtigen Flügelpaares, beraubt. Anfang der sechziger Jahre sind die Turmhaube neu geschiefert und der Umgang so wetterfest gemacht worden, dass Feuchtigkeit dem Mauerwerk nicht mehr gefährlich werden kann. Seit 1966 hat die Mühle auch wieder ihre Flügel.

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/117922
[2] https://www.kempedia.de/index.php/M%C3%BChle
 

Das Thema hat 97 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

196267 219 19.09.21 00:48wajdz
243266 376 29.08.21 10:12Totalo-Flauti
44286 64 24.06.21 09:04Wormser
223143 324 16.05.21 11:55Ichschonwieder
27281 34 05.04.21 14:38Martin de Matin


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.