Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Poststempel von München
Das Thema hat 618 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 5 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24   25  oder alle Beiträge zeigen
 
Christoph 1 Am: 15.12.2017 23:31:42 Gelesen: 65506# 594 @  
@ Eilean

Hallo Andreas,

bei Philastempel hast Du den Tagesstempel (13b) BPA MÜNCHEN 1 / am vom 18.10.1960 eingestellt und dabei angemerkt: "ab ca. 1955 entfällt beim Bahnpostamt die Ordnungsnummer 1."

Heute habe ich in der Datenbank einen Stempel unseres Reporters Hatten freigeschaltet, der diese Anmerkung bestätigt. Es handelt sich m.E. um das identische Stempelgerät, aber ohne die 1 hinter MÜNCHEN. Der Abschlag stammt vom 3.1.1961. Der Stempel muss also irgendwann dazwischen aptiert worden sein.



Viele Grüße
Christoph
 
Paluka Am: 26.12.2017 13:03:50 Gelesen: 63495# 595 @  
Hallo,

noch ein hübscher Beleg zum Thema PSA. Interessant hier m.E. vor allem der Einschreibezettel.


 
Eilean Am: 27.12.2017 12:12:34 Gelesen: 63365# 596 @  
@ Christoph 1 [#594]

Hallo Christoph,

da hast Du einen sehr schönen Stempel gefunden. Tatsächlich stimmt die Angabe mit der Ordnungsnummer 1, weil es - denke ich - mit dem Wegfallen des Nürnberger BPAs - keinen Sinn machte, nur 1 zu sagen ohne "2" zu haben. Allerdings ist der von mir eingestellte das beste Beispiel, dass die "1" doch nicht entfernt wurde, weil der Stempel ja aus 1960 ist. Hier kann man glaube ich noch viel erforschen und hier gibt es auch noch Aptierungen außerhalb der Reihe zu mir (noch) nicht bekannten Zeitpunkten.

Sehr sehr schön. Wieder eine Eingrenzung mehr bei diesem Stempel zur Verwendungszeit.

Danke fürs Zeigen.

Gruß
Andreas
 
Altmerker Am: 28.12.2017 23:27:20 Gelesen: 63263# 597 @  
Ich weiß nicht so recht, was da warum geschwärzt wurde, aber der Hellabrunn-Stempel ist bei meiner Suche hier noch nicht aufgefunden worden.

Gruß
Uwe


 
Paluka Am: 29.12.2017 14:02:47 Gelesen: 63228# 598 @  
Hallo,

hier noch eine Anschriftenprüfkarte. Gelaufen von Berlin nach München. Den Stempel München 801 j fand ich noch nicht in der Stempeldatenbank.


 
Baber Am: 15.01.2018 14:48:15 Gelesen: 56792# 599 @  
Ist dieser Stempel von München 22 vom 12.3.1911 schon in der Stempeldatenbank erfasst?

Meine Suche hat keinen Treffer ergeben.



Gruß
Bernd
 
Christoph 1 Am: 15.01.2018 16:48:38 Gelesen: 56734# 600 @  
@ Baber [#599]

Ja, ist schon in der Datenbank, sogar dreifach (aus 1911, 1932 und 1933):

http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/72608
http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/167586
http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/70477

An diesem Beispiel kann man mal ganz schön die brandneue Funktion der Stempeldatenbank zeigen:



Mehr Infos dazu gibt es hier: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=170545

Gruß
Christoph
 
Baber Am: 17.01.2018 16:12:29 Gelesen: 55697# 601 @  
@ Christoph 1 [#600]

Hallo Chrstoph,

was mache ich falsch bei der Suche?

Wenn ich im Menu bei Philastempel.de reingehe, bekomme ich nur diesen Treffer angezeigt und nicht die alten 3 von 1911, 32 und 33.



Dann hätte ich natürlich die Frage nicht gestellt.

Gruß
 
Christoph 1 Am: 17.01.2018 16:19:08 Gelesen: 55688# 602 @  
@ Baber [#601]

Hallo Baber,

Du musst über den Menüpunkt "Kombisuche" gehen, nicht über die Suche "Ortsname". Bei der Kombisuche findest Du dann die differenzierten Auswahlfenster, wie oben in meinem Screenshot gezeigt.

Der eine Treffer, der Dir angezeigt wird, erscheint auch nur deshalb, weil bei diesem Datensatz im Feld "Ortsname" fälschlicherweise die 22 mit eingetragen ist. Die gehört dort eigentlich überhaupt nicht hin, ich werde den entsprechenden Datensatz sofort ändern.

Gute Hinweise zur Nutzung der verschiedenen Suchmöglichkeiten unserer Datenbank enthält auch der Leitfaden: http://www.philastempel.de/s/leitfaden.html#Suche_0

Viele Grüße
Christoph
 
westfale1953 Am: 20.01.2018 12:31:54 Gelesen: 54602# 603 @  
Hallo zusammen,

der aptierte Stempel "MÜNCHEN 1 e 22.6.48" ist noch nicht in der Datenbank. Ich werde ihn demnächst mal hochladen.



Schönes Wochenende noch,
Bernhard
 
filunski Am: 30.01.2018 23:13:24 Gelesen: 44153# 604 @  
Verehrte "München-Stempel-Fans",

heute mal einen interessanten Münchner Braungardt Stempel:



Interessant, wie ich meine, wegen des/der (?) UB/UB Kombination "v v".

Sind das überhaupt Unterscheidungsbuchstaben, stand bei diesen Stempeln nicht etwa V für Vormittag?

Stimmt, hier haben wir einmal das v für die Tageszeitangabe (Vormittag) und dann das zweite v als UB. So und welches v ist jetzt was?

Bei diesen Stempeln stand die Tageshälfte vormittags, also das V., immer links. Ein N. für Nachmittag würde rechts stehen. Somit befindet sich der UB (v) rechts. Mit dabei interessant auch die dazu gehörige Stundenangabe, 12-1, also Mitternacht bis ein Uhr (morgens). Ja damals wurde um diese Zeit noch Post bearbeitet. Hier als Ankunftstempel der Münchner Brief-Zustellung (BZ).

Viele Grüße,
Peter
 
Eilean Am: 18.02.2018 22:34:26 Gelesen: 37466# 605 @  




Ein Lebenszeichen von mir, direkt ein Schmankerl aus der Zeit der noch nicht existenten Bundesrepublik. Ein Eilbrief nach München, Nymphenburg mit einem Briefträgerstempel Nr. 6. Damit ist nun auch das Jahr 1949 belegt mit der dezentralen Zustellung in Nymphenburg. Ich mache damit einen Sprung von bislang Februar 1950 bis Juni 1949.

Das ist schon ein langer Zeitraum, so dass ich doch noch viel zu sammeln haben werde.

Gruß
Andreas
 
Altmerker Am: 18.02.2018 22:50:24 Gelesen: 37460# 606 @  
Das lädierte Stempel nicht nur in schlechten Zeiten vorkommen zeigt dieser, der sehr, sehr sauber abgeschlagen wurde. Nur, dass hier Stege ausgebrochen sind.

Gruß
Uwe


 
DERMZ Am: 23.02.2018 10:33:27 Gelesen: 36783# 607 @  
Guten Morgen,

heute zeige ich mal eine Kleinigkeit von den Olympischen Spielen in München 1972. Gelegenheitsstempel gab es zu dieser Zeit sicherlich einige.





Sicherlich nicht der schönste Abschlag, aber für einen Klüssendorf-Maschinengelegenheitsstempel in "Übergröße" noch akzeptabel.

Viele Grüße

Olaf
 
Fips002 Am: 23.02.2018 17:43:47 Gelesen: 36722# 608 @  
Sonderstempel von der Großen Münchner Kunstausstellung 1949.



Gruß Dieter
 
Uwe Seif Am: 23.02.2018 18:10:02 Gelesen: 36713# 609 @  
@ DERMZ [#607]

Hallo,

ein toller Stempel und die Karte passt auch noch dazu! Persönlich finde ich den Abdruck gelungen; man kann ja hier keine FDC-Qualität erwarten.

Viele Grüße
Uwe Seif
 
eifelsammler Am: 23.02.2018 19:09:15 Gelesen: 36701# 610 @  
Hallo Olaf!

Ich finde den ganzen Beleg an sich prima!

Klar könnte der Stempel noch sauberer sein. Aber was soll es, der ganze Beleg ist doch stimmig.

Für mich persönlich habe ich mal wieder was dazu gelernt, da ich solch einen Maschinenstempel auch noch nicht gesehen hatte.

Danke und viele Grüße

Carsten
 
DERMZ Am: 24.02.2018 16:22:43 Gelesen: 36479# 611 @  
@ Uwe Seif [#609]
@ eifelsammler [#610]

Hallo Uwe und Carsten,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe diesen Beleg in einem Konvolut mit diversen anderen Belegen gefunden und fand ihn am Anfang völlig unspektakulär. Olympia 72 mit Gelegenheitsstempel. Dass das ganze ein Maschinenstempel ist, war mir gar nicht so aufgefallen.

Es ist schon richtig, eine FDC-Qualität erwarte ich nicht, aber a bisserl verschmiert ist er schon, es hätte schöner sein dürfen. Aber der Beleg ist wirklich sehr stimmig, ich vermute von einem Nicht-Philatelisten verschickt worden, denn die Marke ist über den Rand hinaus geklebt, somit verbuche diesen Beleg unter wirklichem Bedarf.

Und dass es Gelegenheits-Maschinenstempel gibt, war mir bisher unbekannt. Somit freut mich dieser Fund noch ein wenig mehr.

Wünsche ein schönes Wochenende und noch einen Dank an die Stempelredakteure die auch ein grosses Stück weiter geholfen haben.

Olaf
 
Eilean Am: 24.02.2018 23:17:25 Gelesen: 36403# 612 @  
@ DERMZ [#611]

Ein schöner Beleg, ich selbst habe der Eröffnungsfeier Olympia 72 viel zu verdanken, so wurde mir berichtet. Ich bin Jahrgang 05/73.



Gruß
Andreas
 
Eilean Am: 21.03.2018 22:55:24 Gelesen: 32872# 613 @  
@ Eilean [#612]



Auf einem Sammlerbrief aus München nach Pasing dieser schönen Stempel aus 1959. Der Briefträgerstempel aus Pasing aus 1959 ist mein frühestes Stück. Dazu ein Durchgangsstempel in München 2, bevor der Brief in Pasing 7 Uhr am nächsten Tag gestempelt zugestellt wurde.
 
hopfen Am: 22.03.2018 21:10:27 Gelesen: 32837# 614 @  
2 Stempel, die ich (noch) nicht in der Stempeldatenbak gefunden und meistbietend abzugeben habe:

1. "München / 22 / 7 12 49" - unterer Teil vermutlich aptiert - vermutlich der linke Teil eines Absenderfreistempels - in ROT - rechts, von Dru/Unterstrich verdeckt, Angaben zum Absender(freistempler)



2. "(13b) München / Deutscher Krankenkassentag 1950 / Gesundes Volk unser Ziel! / 11.10.50-15"


 
Eilean Am: 29.04.2018 20:58:30 Gelesen: 26214# 615 @  


Wegen der Größe nur zwei Münchner Briefträgerstempel aus der Zeit nach 45 ff. Der 125 ist vom 28. Juli 1948 und damit der zweitälteste, mir bekannte seiner Art. Der zweite mit der 126 ist mit einem netten Sternchen oder Kreuz unter der Zahl, obwohl es eigentlich kopfstehend keine Verwechslungsgefahr geben sollte. Normalerweise war ein solches Kennzeichen gegen solche Verwechslungen gedacht.

Jedenfalls zwei geschlossene Lücken mit diesen beiden Zahlen.

Gruß
Andreas
 
Eilean Am: 29.04.2018 21:03:34 Gelesen: 26211# 616 @  
@ Eilean [#615]





Und nicht ganz mein Sammelgebiet, aber ein größeres Interesse an diesen Portokontrollstempeln aus dem Jahr 1921. Sehr ansprechender Brief, schön anzusehen.

Gruß
Andreas
 
Eilean Am: 23.06.2018 18:24:56 Gelesen: 8489# 617 @  


Heute mal wieder ein Lebenszeichen. Aus der PPA-Rücklosliste geholt für wenige Euro.

Die 431 aus der Münchner Nachschlagestelle, mit adressberichtigter Anschrift. Aus 1945 schon literaturbekannt, nun auch aus 1961 in meiner Sammlung.

Sehr selten zu findende Stücke, ich sehe 1-2 im Jahr eines (max), dann auch eher zufällig. Wer hebt schon solche Stücke auf?

Gruß
Andreas
 
ganzsache.de Am: 10.07.2018 23:20:05 Gelesen: 3108# 618 @  
@ Altmerker [#597]

Auch wenn die Frage schon etwas zurück liegt, hier noch eine Antwort:

Gestrichen wurde ein "T" für (Nach)Taxe am Empfangsort. Der österreichische Postler hatte die Karte zunächst als unterfrankiert angesehen, da zwar der Vermerk "Drucksache" aber kein gedruckter Text angebracht ist, dann aber doch noch akzeptiert, dass es sich um eine sog. 5-Worte-Drucksache handelt, also eine Karte bei der außer der Anrede und der Unterschrift nur bis zu 5 Worte Text vorhanden sind.
 

Das Thema hat 618 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 5 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24   25  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.