Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Von der Philosophie der Philatelie
Jürgen Witkowski Am: 12.06.2008 22:05:35 Gelesen: 3269# 1 @  
Von der Philosophie der Philatelie

Auf Philaseiten.de werden viele Facetten der Beschäftigung mit Briefmarken aufgezeigt und von Sammlern anhand von Beispielen dargestellt und diskutiert.

Je ausführlicher das Thema im Beitrag erläutert wird, desto besser erschliesst es sich auch den Philatelisten, die vielleicht etwas ganz anderes bevorzugen und sich nur aus allgemeinem Interesse den Beitag ansehen.

In unserer vielschichtigen Gemeinschaft der Sammler sollte man vorurteilsfrei aufeinander zugehen. Jedes Sammelgebiet hat seinen Reiz und die philatelistischen Grundlagen können nicht immer auf einem Niveau sein. Es gibt junge und alte Sammler, Neueinsteiger, Wiedereinsteiger und erfahrene Philatelisten.

Was dem Einen seine Portostufen, Ersttagsbelege, Schiffspost- oder Flugpostbriefe, sind dem Anderen seine Plattenfehler, Abo-Sammlungen, Motivsammlungen oder Maschinenstempel.

Wir sollten uns jedoch nach meiner Meinung davor hüten, das jeweils andere Sammelgebiet herabzuwürdigen:

Postfrisch-Sammler = Album-Abstecker
Belege-Sammler = Altpapier-Sammler
Sonderbelege = Machwerke
Plattenfehler-Sammler = Fliegenschiss-Sucher

Das ist nicht die Art und Weise, wie wir miteinander umgehen sollten. Jeder, der sich bemüht sein Sammelgebiet hier vorzustellen, verdient RESPEKT.

Ob alt oder jung, ob aus Ost oder West, ob männlich oder weiblich, wir alle haben eine Gemeinsamkeit: Die Philatelie. Das sollte verbinden und nicht durch unnötige Auseinandersetzungen zerredet werden.

Ein höflich und sachlich eingebrachter Beitrag verdient es, ebenso beantwortet zu werden. Man muss und kann nicht immer einer Meinung sein. Stammtischparolen sind nach meiner Meinung jedoch nicht das Niveau auf dem hier diskutiert werden soll.

Soviel zu meiner Philosophie der Philatelie!

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Werner Am: 13.06.2008 00:48:38 Gelesen: 3244# 2 @  
@ Concordia CA [#1]

Ein Bravo aus Österreich.

Auch mit den besten Sammlergrüssen,

Werner
 
duphil Am: 13.06.2008 09:08:07 Gelesen: 3232# 3 @  
@ Concordia CA [#1]

Hallo Jürgen!

Auch von mir ein Dankeschön für diesen Beitrag.

Ich bin genau deiner Meinung, so ist die Philatelie.

Jeder soll sich aus den fast unendlichen Möglichkeiten, die unser schönes Hobby bietet, das heraussuchen, was ihm gefällt. Die Sammelgebiete und -leidenschaften der Anderen sollten allerdings respektiert, zumindest aber toleriert werden.

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
Henry Am: 13.06.2008 16:18:32 Gelesen: 3210# 4 @  
@ Concordia CA [#1]

Hallo Jürgen,

um ein Haar wäre das mein Beitrag gewesen, Du warst nur einen Tick schneller.

Nein, im Ernst: Du hast mir voll aus dem Herzen gesprochen und ich hoffe ja nur, dass diese Einstellung auch aus meinen Beiträgen spricht.

Und diese Qualität sollten wir auf den Philaseiten auch unbedingt pflegen. Ich pflege hier den Grundsatz: Ich muss mich nicht aufblasen, ich kann vom Dümmsten noch was lernen.

In diesem Sinne wünsche ich viel Freude an der Philatelie.

Henry
 
- Am: 14.06.2008 14:12:08 Gelesen: 3181# 5 @  
@ Concordia CA [#1]

Hallo Jürgen,

Deinen Ausführungen kann man zustimmen. Ein Kritikpunkt: Du warnst vor "unnötigen Auseinandersetzungen"! Ja, wer bestimmt den so was? Was der Eine als unnötig betrachtet, empfindet der Andere als wichtig.

Die Streitkultur in Deutschland ist ja nicht allzu sehr ausgeprägt. Anstelle von sachlichen Argumenten wird häufig das Gegenüber direkt angegriffen. Auch hier auf den Philaseiten kann man dies - leider - feststellen.

Der Appell muß also lauten; in Diskussionen nur die Argumente der Gegenseite angreifen, nicht denjenigen, der diese Meinung äußert!

ein gar nicht streitsüchtiger Italiker
 
Jürgen Witkowski Am: 14.06.2008 15:40:11 Gelesen: 3176# 6 @  
@ italiker [#5]

>Ein Kritikpunkt: Du warnst vor "unnötigen Auseinandersetzungen"!<

Statt "unnötigen" hätte ich besser "persönlichen" schreiben sollen, weil ich genau das gemeint habe. Nicht jede Diskussion oder jedes Streitgespräch muss einen "Sieger" habe. Oft gibt es mehrere Wahrheiten. Wenn alle sachlichen Argumente vorgetragen sind, kann man es einfach dabei bewenden lassen. Leider wird manches Mal dann noch ein eher sachfremdes, auf Herabwürdigung ausgerichtetes Argument nachgeschoben, um den finalen Bonuspunkt zu machen. Das habe ich mit unnötig umschrieben.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Georgius Am: 15.06.2008 00:00:29 Gelesen: 3159# 7 @  
@ Concordia CA [#1]

Hallo Jürgen,

ein wunderbar formulierter Beitrag, den ich aus vollem Herzen unterschreiben kann. Ich glaube auch, das dieses einmal gesagt werden mußte.

Ich gratuliere Dir dazu und wünsche Dir gleichzeitig
ein schönes Wochenende.

Mit den besten Grüßen
Dietrich
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.