Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bogenrandsignaturen
Das Thema hat 163 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 oder alle Beiträge zeigen
 
AfriKiwi Am: 23.09.2008 22:25:54 Gelesen: 186489# 114 @  
@ italiker [#113]

Hallo Klaus,

ich sehe da 3 Kreuze in je einer anderen Farbe so wie es üblich ist mit dem Druckprozeß. Oder ?

Erich
 
- Am: 24.09.2008 13:09:17 Gelesen: 186474# 115 @  
@ AfriKiwi [#114]

Hallo Erich,

übereinanderliegende Passerkreuze in verschiedenen Farben (Druckfarben) sind bei DDR-Marken durchaus üblich, genauso, wie "einfache" Kreuze nur in einer Farbe (Markenfarbe oder schwarz).

Hier kann man tatsächlich auch die gelbe Farbe erkennen. Du hast offensichtlich viele Möhrchen gegessen, toll !

Klaus
 
- Am: 25.09.2008 17:18:38 Gelesen: 186439# 116 @  
Dieser Viererblock der Serie Meißner Porzellan aus dem Jahr 1979 zeigt eine Reihe von Signaturen (von links oben):

- Teil der Farbtonskala
- Steuerstrich (schräg) für die Perforation
- Steuerstriche (Farbregisterstriche)
- Schnittlinie (ganz unten links)
- Druckereivermerk einschließlich Lizenznummer und Formnummer
- Reihenzähler.


 
Nathan Am: 26.09.2008 16:12:41 Gelesen: 186410# 117 @  
Hallo,

mal keine Bogenrandsignatur in dem Sinne, trotzdem den Rand betreffend und sicherlich interessant.

Wurde aufgrund Zeitmangels während der Hochinflation in der Reichsdruckerei ausnahmsweise eine ältere Zähnungsmaschine mitbenutzt, zähnte diese auch den linken bzw. rechten Rand der Schalterbogen mit durch. Dadurch gibt es einige identische Bogen sowohl ohne, als auch mit durchgezähntem Seitenrand, letztere erheblich seltener.

Mario


 
- Am: 26.09.2008 17:02:03 Gelesen: 186404# 118 @  
@ Nathan [#117]

Hallo Mario,

die von Dir gezeigte Bogenecke hat durchaus einige Signaturen:

- links zwei Zähnungspunkturen und einen Reihenwertzähler
- unten eine Strichelleiste und den Reihenzähler.

LG
Klaus
 
Nathan Am: 26.09.2008 18:16:07 Gelesen: 186398# 119 @  
Hallo Klaus,

ja, wenn man das so sieht, klar! Daran habe ich gar nicht gedacht.

Mfg,
Mario
 
Christian Am: 26.09.2008 23:33:57 Gelesen: 186378# 120 @  
Posthorn Markenheftchenbogen mit "ausgeprägten Randsignaturen" und HAN.


 
- Am: 03.10.2008 10:57:46 Gelesen: 186284# 121 @  
@ Nathan [#117]

Wie aufgezeigt können am Bogenrand unterschiedliche Zähnungsmaschinen bzw unterschiedliche Auflagen (siehe Beitreg: Auflagenunterschiede bei Bundmarken am Oberrand erkennen) erkannt werden.

Hier zweimal ein oberes Eckstück der Mi-Nr. 323 Plattendruck jeweils mit Zähnungspunktur und Reihenwertzähler, dazu einmal mit Strichelleiste.


 
petzlaff Am: 03.10.2008 11:09:01 Gelesen: 186279# 122 @  
@ italiker [#121]

Dieser Vergleichsscan ist weniger bzgl. der Zähnung interessant. Vielmehr zeigt er eindrucksvoll, dass die "Korbdeckel" von zwei Platten gedruckt wurden:

1) Korbdeckelmuster ohne Werteindruck: Der Bogenrandzähler "200", sowie die Strichleiste am Oberrand gehören zur Korbdeckelplatte

2) Werteindruck: Der Bogenvermerk "2 Milliarden" gehört zur separaten Platte für den Werteindruck.

Näheres kann man hervorragend im Kohl-Handbuch nachlesen.

LG
Stefan
 
AfriKiwi Am: 03.10.2008 11:23:35 Gelesen: 186278# 123 @  
@ italiker [#121]

Hallo Klaus,

wurden Inflamarken nur durchlocht (Zähnung) auf der Bildseite und nicht von der Gummiseite oder kommen beide vor ?

Wie steht es bei modernen Marken, immer durchlocht auf der Bildseite ?

Wenn man so mit dem Finger über die Zähnung streicht merkt man den Unterschied. In den 80er Jahren von SWA habe ich bemerkt daß verschiedene Werte von einem Satz auch verschieden durchlocht (Zähnung) wurden - so nebenbei.

Erich
 
Nathan Am: 03.10.2008 19:17:03 Gelesen: 186262# 124 @  
@ italiker [#121]

Hier wurde mit identischen Zähnungsmaschinen gearbeitet. Auflagen kann man so nicht unterscheiden, wohl aber verschiedene Druckformen der Maschinenbogen.

Die linke Marke stammt aus einem linken unterem Bogen. Genauer aus Bogen H6022.23 Platte -/3/3. Der Punkt links oben ist keine Zähnungspunktur, sondern eine Schnittmarkierung.

Die rechte Marke stammt aus einem rechten oberen Bogen. Genauer aus Bogen H6022.23 Platte -/22/22. Hier ist der Punkt eine Zähnungspunktur und steht deshalb an anderer Stelle.

@ AfriKiwi [#123]

Inflamarken wurden von oben her gelocht (A-Zähnung) und von unten her durchstochen (B-Zähnung).

Mario
 
AfriKiwi Am: 03.10.2008 22:37:35 Gelesen: 186251# 125 @  
@ Nathan [#124]

Vielen Dank Mario für die genauen Hinweise, das habe ich deutlich noch zu studieren.

Erich
 
Stempelwolf Am: 04.10.2008 15:19:44 Gelesen: 186229# 126 @  
Beide Bogenteile aus Polen sind links und rechts und unten bestückt mit allerlei Druckvermerken. Am rechten Rand sieht man anhand der nicht passgenauen Überlagerung der Schrift, daß trotz Passerkreuzen manche Drucker überfordert schienen oder das Resultat dem Drucker egal war.

;
 
- Am: 09.10.2008 20:12:11 Gelesen: 186149# 127 @  
Das Bild zeigt eine Seitenkantenmarkierung, die als Steuerzeichen fungierte. Rechts unten noch die Formnummer.


 
- Am: 30.10.2008 11:03:52 Gelesen: 185935# 128 @  
Der Bogenrand ist natürlich nicht nur wegen der Signaturen interessant. Hier sieht man auch etwas, was es eigentlich nicht geben dürfte:



Die Mi-Nr. 303 hat Kammzähnung, da gibt es immer regelmäßige Ecken. Aber wenn der Kamm halt etwas unsauber eingestellt wird, ergibt sich eine Ecke wie hier zu sehen.
 


- Am: 01.11.2008 13:19:43 Gelesen: 185890# 129 @  
Es gab wohl seinerzeit öfters Schwierigkeiten mit den Zähnungsmaschinen (Nr. 326):



Hinzu kommt, daß auch die Schneidemaschine nicht in der Lage gewesen ist, einen sauberen Schnitt anzubringen


 
Schmuggler Am: 01.11.2008 18:26:35 Gelesen: 185882# 130 @  
@ Nathan [#104]

Ist das auch eine BOGENRANDNUMMER? Wenn "NEIN" - wie nennt man dann DAS - und ist so etwas auf einem portorichtigen Bedarfsbeleg "häufig"?

WAS soll die Nummer aussagen bzw. wozu wurde sie benötigt?





Danke für die Begriffsbestimmung und eventuelle Einschätzung.
 
Nathan Am: 01.11.2008 18:59:16 Gelesen: 185875# 131 @  
@ Schmuggler [#130]

Hallo,

was Du da vor Dir hast, nennt sich Bogenzählernummer. Diese ist nur vorhanden auf Walzenbogen. Es handelt sich hier um eine Laufnummer, die zu Abrechnungs- und Kontrollzwecken die Anzahl der gedruckten Bogen angibt.

Meines Erachtens kommt so etwas, ähnlich gestempelten Hausauftragsnummern, nicht häufig auf Belegen vor.

Mit bestem Gruss,
Mario
 
Schmuggler Am: 01.11.2008 20:00:33 Gelesen: 185866# 132 @  
@ Nathan [#131]

Ich danke Dir für Deine qualifizierte Hilfe und Einschätzung: Sollte Dich ehren! :-))
 
Jürgen Witkowski Am: 16.11.2008 23:59:13 Gelesen: 185645# 133 @  
AM Post 3 Pfennig, rechte oberen Bogenecke mit roter Bogenzählnummer, deutscher Druck, MiNr. 17 aAz r4. Als kleine Zugabe noch eine Doppelzähnung am oberen Bogenrand.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
wulbri99 Am: 19.11.2008 23:04:32 Gelesen: 185594# 134 @  
@ Nathan [#131]
@ alle

Leider ist der MICHEL noch immer nicht von der unsinnigen Bezeichnung "Walzendruck" und "Plattendruck" abzubringen. Diese gibt es einfach nicht!

Beim sogenannten "Walzendruck" handelt es sich um einen Rollenrotationsdruck von einer Rollenbahn. Sie dienen, wie Nathan es beschreibt (nur nicht als Laufnummern bezeichnet).

Beim "Plattendruck" sind es vorgeschnittene Papierbogen die in einer Flachformendruck-Maschine bedruckt wurden. Also der Flachformendruck!

Die Bogenzählnummer (BZN) gibt den Begriff so eindeutig wieder und sollte auch verwendet werden!
 
Nathan Am: 20.11.2008 00:57:10 Gelesen: 185589# 135 @  
@ wulbri99 [#134]

Unsinnig oder nicht. Diese Diskussion, wie das Kind denn nun genau heißt oder besser heissen sollte, bringt nicht viel. Viel wichtiger ist doch vielmehr, das jeder weis, was gemeint ist.

Es ist doch so, dass diese Begrifflichkeiten seit fünfzig Jahren im Michel und bei Sammlern verwendet werden und sich gerade Laien unter " Walzendruck" und "Plattendruck" viel mehr und vor allem schneller sich etwas vorstellen können. Jeder Sammler weis, was er sich unter eine Platte und einer Walze vorzustellen hat.

Bei Begrifflichkeiten, wie "Rotationsdruck" oder "Flachdruck" ist das nicht immer gegeben. Da halte ich die Begriffe "Bogendruck" und "Rollendruck" schon für weitaus besser gewählt.

Meiner bescheidenen Meinung nach zielen die Begriffe "Plattendruck" und "Walzendruck" mehr auf die konkret verwendeten Druckmaschinen ab (also Verwendung von Druckplatten und Druckwalzen zum Druck), die Begriffe "Flachdruck" und "Rotationdruck" eher auf die verwendeten Druckverfahren generell.

Ja, ja, genauer betrachtet stellt eine Druckwalze eine gebogene Druckplatte dar, was wohl einer der Quell dieser Diskussionen darstellt. Und "Offsetdruck" ist zwar ein "Flachdruck", aber kein "Plattendruck", da es ja keine Druckplatten in dem Sinne gibt. Und dann noch die Frage ob das nun eigentlich nur Druckplatten oder doch Druckformen sind. Wobei machmal sind sie ja auch ein und das selbe. Fortgeschrittenen Sammlern ist das alles jedoch bewusst.

Für mich bringt die Diskussion recht wenig. Sollen sich andere darüber die Köpfe heiss reden. Ebenso gut könnte man über den Begriff des "Automobils" diskutieren. Es leuchtet sicher auch jedem ein, dass das was heute umgangssprachlich als "Auto" bezeichnet wird, in der Praxis kein "Selbstfahrer" ist - jedenfalls noch nicht. :=)

Einen Antrag an die grossen Automobilbauer zwecks Namensänderung hat aber meines Wissens noch keiner gestellt.

Mit bestem Gruss,
Mario

"Die grössten Kritiker der Elche waren früher selber welche"
 
wulbri99 Am: 20.11.2008 18:37:32 Gelesen: 185567# 136 @  
@ Nathan

Ich gebe mich geschlagen. "Bogendruck" und "Rollendruck" ist tausend mal schöner als "Walzendruck" und "Plattendruck".

Ausserdem sollte es ja kein meckern sein.

Schönen Abend noch.

Gruß Wolfgang
 
bogenrand Am: 26.02.2009 10:29:28 Gelesen: 184847# 137 @  
@ italiker [#13]

Hallo,

ich habe über die Rennsteiggarten-Ausgabe einen Beitrag in der AGF-Rundschau 127 (IV/2008) geschrieben, hauptsächlich wegen dieser außergewöhnlichen Zähnung.

Falls interessiert schicke ich diesen Artikel. Bitte dann Postadresse angeben.

Tschüss
 
TheJack1968 Am: 07.02.2010 10:38:25 Gelesen: 182326# 138 @  
Formnummern

Hallo,

ich habe letzte Zeit öfters hier von gehört, bei Formnummern handelt es sich um die Nummern, die unten rechts auf manchen Bögen zu sehen sind.

Wie werden diese Marken bewertet?

Viele Grüße

Mario
 

Das Thema hat 163 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.