Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (305/316) Deutsches Reich Dauerserie Hitler
Das Thema hat 320 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 13 oder alle Beiträge zeigen
 
chuck193 Am: 25.06.2014 19:14:42 Gelesen: 175104# 1 @  
Hallo die Hitler Marken Sammler,

schade, dass wie aus verschiedenen Beiträgen ausgesprochen (besser geschrieben) ist, da sammeln nicht viele von euch diese Marken. Hier mal verschiedene Tönungen der 6 Pf Marke. Da ich einige der Marken postfrisch habe, geht es mit dem Gummi jetzt wieder weiter. Diese Serie, wie alle anderen Marken zwischen 1936 und 1945, gehören ja auch in die Philatelie.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
Claudius Kroschel Am: 25.06.2014 19:37:49 Gelesen: 175097# 2 @  
@ chuck193 [#84]

Hallo Chuck,

wenn Du da bei den Dauerserien Hitler Hilfe oder Infos brauchst, dann kannst Du gerne Peter Stastny anschreiben. Peter ist ebenfalls hier angemeldet. Peter prüft 3. Reich für den VPEX und eines seiner Spezialgebiete ist die Dauerserie Adolf Hitler.

Bei Felzmann wird jetzt ein Sahnestückchen aus dem Bereich der Dauerserie Hitler versteigert. Aktuelle Felzmann Auktion Los Nr. 4259, MiNr. 785 Pa z auf dunkelbläulichviolettem Papier. So ein Ding ist deutlich seltener als die blauen und roten Mauritius von der 1. Platte. Geschätzte Gesamtmenge kleiner 10 Stück, von den Mauritius sind über 20 bekannt. Peter hat dazu das Attest geschrieben, da die Schlegels dazu keine Vergleichsstücke haben. Ich bin mal gespannt, ob das Ding weg geht oder liegen bleibt, denn die Hitler Dauerserie ist ein wirkliches Stiefkind der Philatelie des 3. Reichs.
 
chuck193 Am: 25.06.2014 23:39:14 Gelesen: 175065# 3 @  
@ Claudius Kroschel [#2]

Hi Claudius,

leider habe ich noch keine weiteren Beiträge über diese Hitler Serie hier gesehen, also wenn man sich nicht um Stiefkinder interessiert, na das ist schade.

Die Marken vom dritten Reich sind nach meiner aussenstehenden Meinung sehr schön. Auch viele sind nicht gerade billig in postfrisch.

Schöne Grüsse,
Chuck.
 
Marcello Am: 25.06.2014 23:42:16 Gelesen: 175063# 4 @  
@ chuck193 [#3]

Hallo Chuck,

ich habe von dieser Serie ein paar in postfrisch und gestempelt. Auch auf Paketkarte bzw. auf Brief. Zwar nicht viel, aber ein wenig zumindest. Wenn du möchtest, kann ich es hier nach und nach einstellen.

Gruß
Marcel
 
chuck193 Am: 26.06.2014 02:30:28 Gelesen: 175049# 5 @  
@ Marcello [#4]

Hallo Marcello,

ja, diese Seite braucht ja auch viele Bilder.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Marcello Am: 26.06.2014 13:07:41 Gelesen: 175012# 6 @  
@ chuck193 [#5]

Hallo Chuck,

dann wollen wir das mal in Angriff nehmen. :o) Starten möchte ich mit einer Paketkarte, frankiert mit einer 60 Pfg und 5 Pfg. Leider ist die 60er und die Paketkarte beschädigt, was mich aber im Angesicht der interessanten Adresse nicht stört.

Paketkarte von 5 - 6 Kg + Zustellgebühr. Entfernung von 75 - 150 km. 50 Pfg + 15 Pfg = 65 Pfg Porto. Adresse: Hitlerjugend Bann 767



Werde so nach und nach meine Sachen zu dem Thema einstellen.

Grüße
Marcel
 
chuck193 Am: 26.06.2014 20:38:41 Gelesen: 174973# 7 @  
@ Marcello [#6]

Hi Marcello,

ich glaube, dass ich zwei solche Karten auf meinem Schreibtisch habe, mit den Details bin ich leider nicht vertraut (Porto usw.).

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Marcello Am: 27.06.2014 11:55:20 Gelesen: 174933# 8 @  
@ chuck193 [#67]

Hallo Chuck,

Details sind nicht unbedingt wichtig. Ich habe eben so einen Spleen, die Karten und Belege so deutlich wie möglich zu beschreiben. :o) Aber nun will ich mal mit unseren Thema weitermachen. Zuerst mal die Marken, etwas postfrisch und gestempelt.





Dann mein einziges Paar, das als Gummiabart von Schlegel geprüft ist.



Grüße
Marcel
 
Marcello Am: 27.06.2014 12:04:58 Gelesen: 174930# 9 @  
Eine portogerechte 6 Pfg Frankatur auf Postkarte.



und die Rückseite



Grüße
Marcel
 
Briefmarkentor Am: 27.06.2014 18:57:46 Gelesen: 174849# 10 @  
Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 14. Januar 1944 aus Neuenhagen in der preußischen Provinz Pommern (RPD Stettin) nach Stettin in der preußischen Provinz Pommern (RPD Stettin). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 12 Rpf (Mi.-Nr. 827) freigemacht.

Laut dem Ortsverzeichnis I von 1944 befand sich in der Ortschaft Neuenhagen, in welcher im Jahr 1946 zusammen mit der Gemeinde Altenhagen und der Ortschaft Philipshof 1.107 Einwohner lebten, eine Poststelle II. Dies erkennt man auch an dem Rechteckstempel mit gerundeten Ecken, Strich und zwei Zeilen (L16) "Neuenhagen / über Altentreptow". Dieser Stempel neben dem Postwertzeichen wurde auf der Poststelle II abgeschlagen. Anschließend wurde der Brief dem zuständigen Postamt zugeleitet, bei dem dann das Postwertzeichen mit dem Zweikreisstegstempel ALTENTREPTOW / c abgeschlagen wurde.

Bedingt durch die Rohstoffarmut Deutschlands, die Ausrichtung der kompletten Wirtschaft auf die Kriegsproduktion und den seit 1939 anhaltenden Krieg herrschte im normalen Leben ein Mangel an allem Notwendigen. Auch Papier und Briefumschläge waren knapp. An obigen Brief erkennt man, das es findige Unternehmer gab, welche Zettel herstellten, mit denen gebrauchte Briefumschläge wiederverwendet werden konnten.


 
Briefmarkentor Am: 27.06.2014 19:00:00 Gelesen: 174846# 11 @  
Inlandsbrief im Fernverkehr bis 20 g vom 1. Januar 1944 aus Beggerow in der preußischen Provinz Pommern (RPD Stettin) nach Stettin in der preußischen Provinz Pommern (RPD Stettin). Der Brief wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 12 Rpf (Mi.-Nr. 827) freigemacht.

Laut dem Ortsverzeichnis I von 1944 befand sich in der Gemeinde Beggerow, in welcher im Jahr 1946 zusammen mit den Ortschaften Gatschow, Glendelin und Johannenhöhe 1.447 Einwohner lebten, eine Poststelle II. Dies erkennt man auch an dem Rechteckstempel mit gerundeten Ecken, Strich und zwei Zeilen (L16) "Beggerow / über Demmin". Dieser Stempel neben dem Postwertzeichen wurde auf der Poststelle II abgeschlagen. Anschließend wurde der Brief dem zuständigen Postamt zugeleitet, bei dem dann das Postwertzeichen mit dem Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten DEMMIN / LAND abgeschlagen wurde.


 
Briefmarkentor Am: 27.06.2014 19:02:29 Gelesen: 174842# 12 @  
Inlandspostkarte im Fernverkehr vom 2. Januar 1944 aus Greifswald in der preußischen Provinz Pommern (RPD Stettin) nach Estebrügge in der preußischen Provinz Hannover (RPD Hamburg). Die Karte wurde portorichtig mit 6 Rpf (Ganzsache P 299 I) freigemacht.


 
Briefmarkentor Am: 28.06.2014 21:22:47 Gelesen: 174724# 13 @  
Inlandsdrucksache bis 20 g vom 17. Januar 1944 aus Freiberg im Freistaat Sachsen (Reichspostdirektion Dresden). Die Drucksache wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 3 Rpf (Mi.-Nr. 782) freigemacht.


 
stampmix Am: 29.06.2014 12:53:12 Gelesen: 174667# 14 @  
Hallo,

für die Verwendung von Markwerten dieser Dauerserie waren auf Brief nicht viele Möglichkeiten gegeben.

Hier ein mit der 1RM-Marke DR-799A und 5Pf DR-784portogerecht frankierter Eilboten-Einschreiben-Auslandsbrief von Wien nach Montreux (Schweiz) am 6.10.1942. Der Trauerbriefumschlag ließ nichts Gutes ahnen und wurde ungeduldig aufgerissen.



Grüsse
stampmix
 
LOGO58 Am: 29.06.2014 13:59:01 Gelesen: 174643# 15 @  
Hatte ich noch in einer meiner Kisten und will ich nicht vorenthalten:



Wenn nötig, können die Spezialisten dazu gerne noch ein paar Angaben machen.

Viele Grüße aus dem Norden
Lothar
 
westfale1953 Am: 29.06.2014 15:08:59 Gelesen: 174624# 16 @  
Ich bin auch nicht unbedingt ein Fan dieser Serie, zeige aber trotzdem einige Briefstücke, die ich wegen der sauberen Stempel aufbewahrt habe.

Bernhard


 
Marcello Am: 30.06.2014 15:22:52 Gelesen: 174561# 17 @  
Hallo miteinander,

heute will ich mal weitermachen, wie am Freitag angekündigt. Heute eine Postkarte, frankiert mit einer 6 Pfg. Im grunde nichts besonderes, jedoch ist die Rückseite interessant. Dort ist von einer Lieferung für das Panzerprogramm der SS die Rede.



Grüße
Marcel
 
Briefmarkentor Am: 30.06.2014 22:39:35 Gelesen: 174504# 18 @  
Inlandsdrucksache bis 20 g vom 16. Februar 1944 aus Stavenhagen Siedlung im Land Mecklenburg (RPD Schwerin) nach Chemnitz im Freistaat Sachsen (RPD Chemnitz). Die Karte wurde portorichtig in Einzelfrankatur mit 3 Rpf (Mi.-Nr. 782) freigemacht.


 
Zacken-willi Am: 01.07.2014 17:33:42 Gelesen: 174438# 19 @  
Ich habe meinen Briefbestand mal zu diesen Thema durch gesehen und einige Stücke gefunden.

Interessant finde ich die beiden Postkarten, mit den beiden Farben.





Viele Grüße

Wilfried
 
Jürgen Zalaszewski Am: 02.07.2014 18:14:12 Gelesen: 174383# 20 @  
Irgendwann kam ich mal in den Besitz des nachfolgenden Beleges. Seit dem schaue ich immer nach Belegen mit der 30 Pf-Frankatur der Hitler-Dauerserie. Was da so zusammen gekommen ist, werde ich hier nach und nach zeigen. Wo sonst kann man Belege mit dieser verpönten Dauerserie zeigen, wenn nicht auf den Philaseiten.

Arbeiter-Urlauberkarte vom 14.5.1944 mit 30 Pf-Hitler-Dauerserie als Gebührenmarke

In der 16. Verordnung des Reichsarbeitsministers zur Durchführung und Ergänzung des Gesetzes zur Ordnung der nationalen Arbeit wurde festgelegt, dass für Arbeiter, die in einem Industrie- oder Handwerksbetrieb des Baugewerbes oder eines Baunebengewerbes tätig waren, eine Arbeiter-Urlauberkarte angelegt werden musste, die durch den Betriebsführer zu führen war. Der Arbeitgeber war verpflichtet, für Arbeiter jede 16. Lohnwoche eine Urlaubskarte anzulegen und für jede Lohnwoche Urlaubsmarken im Wert von 2 % des Lohnes einzukleben und zu entwerten. Die Reichspost wurde mit der Ausgabe dieser Urlaubskarten und dem Vertrieb der Urlaubsmarken beauftragt und zahlte den angesammelten Betrag an den Arbeitgeber aus, sobald der Arbeiter den ihm zustehenden Urlaub in Anspruch nahm. Der Arbeitgeber zahlte dann unter Einbehaltung der gesetzlichen Abzüge das Urlaubsgeld aus. Die Gebühr für die Bearbeitung der Urlauberkarte betrug zunächst 10 Pf und ab dem 1. Februar 1941 30 Pf und mußte vom Arbeitgeber entrichtet werden.


 

Das Thema hat 320 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 13 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.