Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (13) (21) Deutsches Reich: Lochungen bestimmen
juni-1848 Am: 25.07.2014 08:25:55 Gelesen: 12887# 1 @  
Deutsches Reich Telegramm mit Lochung bestimmen

Moin zusammen,

dieses Telegramm Nr. 811 aus Giessen wurde am 12.06.1926 aufgenommen vom Amt Düsseldorf des Deutschen Reichstelegraphen und vom Boten "36" zugestellt.



Im Aufnahmefeld wurden die handschriftlichen Einträge (Datum, Uhrzeit, Unterschrift des Postbediensteten) durch eine Lochung ergänzt:

Cöln



Wer kann etwas zu dieser Cöln-Lochung beitragen?

Mir sind Gerätelochungen von Siemens-Telegraphen bekannt (Budapest / Ungarn), z.B.

S7



(Aus der Sammlung von Frank Semmler, [http://www.ARGE-Ungarn.de])

Auf Telegramm-Formularen bekannt ist auch die zweizeilige Lochung " Bereits zugesprochen".

Danke, Werner
 
juni-1848 Am: 05.10.2014 21:13:28 Gelesen: 12693# 2 @  
Moin zusammen,

vielleicht kann ich das Schweigen im Walde mit einer weiteren Telegramm-Lochung beenden?



Es handelt sich um ein Telegramm-Formular des HTA Berlin (Haupt-Telegraphenamt) ohne Druckvermerk/Formularkennzeichnung mit rotem Zudruck Basel, der mit Blaustift wieder gestrichen wurde. Das Formblatt wurde als "normales" Telegramm, hier mit Nachricht aus "Charlottenburg 1", weiter verwendet.
Meine Vermutung: Ursprünglich wurden hiermit Börsen-Meldungen aus der Schweiz weiter geleitet.

Oben rechts, vom Telegraphen-Verschluß-Siegel teils überklebt, finden wir eine Lochung:

...

Das linke Bild zeigt die Lochung von der Rückseite aus, das rechte Bild ist die horizontale Spiegelung des linken. Letztere entspräche der Draufsicht auf die Vorderseite.

Welchem Zweck diente diese Lochung?

Handelt es sich um eine Uhrzeit "6:20" (= "18:20" Uhr) ?

Das Telegramm wurde aufgenommen um 18:10 Uhr (handschriftlicher Bleistift-Eintrag).

Der nebenstehende Rohrpost-Stempel von Neukölln trägt die Uhrzeit "7:00 N", also 19:00 Uhr.

Oder ist es eine Kontroll-Lochung, um etwa den Beamten oder einen Maschinentyp nachzuweisen?

Und bitte, werft auch gleich einen Blick nach oben in den ersten Beitrag.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Sammlergrüße, Werner
 
diva Am: 29.10.2014 12:38:39 Gelesen: 12592# 3 @  
Germania Postkarte

Hallo und guten Tag,

habe hier eine Postkarte gelaufen am 14.8.1922 portogerecht frankiert, 2 x Michel Nr. 197 Farbe ? mit Lochung. Wer kann mir etwas zu dieser Lochung sagen?

Vielen Dank im voraus

m.f.G.
Diva


 
dr.vision Am: 29.10.2014 13:12:09 Gelesen: 12580# 4 @  
Moin Renate,

der Absender, die Firma Franz Richter, hat wohl seine Marken mit der Lochung FR gegen Missbrauch zu schützen versucht.

Beste Grüße von der Ostsee
Ralf
 
diva Am: 29.10.2014 14:05:32 Gelesen: 12553# 5 @  
Hallo Ralf,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort,dann kann ich die Karte zur Sammlung stecken, mit der Farbe lebe ich einfach im Dauerstress, aber auch nicht so wichtig, die Karte ist einfach schön.

Liebe Grüße an die Ostsee
von der Nordsee
 
chuck193 Am: 29.10.2014 16:00:26 Gelesen: 12524# 6 @  
Hallo die Sammlerschaft,

ich nehme an, dass die abgebildete Marke für Germania Mi 197, ist in meinem Michel Spezial 2007 mit einem grünen Rand versehen. Die Marke 197 ist aber nach meinem bescheidenen Wissen einfarbig. Vielleicht hatte Michel keine richtige Marke.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
Holzinger Am: 29.10.2014 16:04:53 Gelesen: 12521# 7 @  
@ diva [#3]

Zur Ergänzung:

Lt. Katalog eine "1-FR-11" / verwendet 1919-1924 / Lochanzahl 12 bzw. 17.

Viel Freude mit mit der Karte.
 
diva Am: 29.10.2014 20:55:20 Gelesen: 12480# 8 @  
@ Holzinger [#7]

Hallo und guten Abend,

vielen Dank für die Info und Danke für den lieben Gruß.

M.f.G.
Diva
 
juni-1848 Am: 31.01.2015 19:23:13 Gelesen: 12190# 9 @  
@ juni-1848 [#2]

Inzwischen erhielt ich Antwort von dritter Seite:



Bei der Telegrammlochung " 6.20" handelt es sich tatsächlich um eine Uhrzeit.

Offen bleibt die Frage nach dieser Lochung (@ juni-1848 [#10]):



Wer kennt sich aus?

Dank und gruß
Werner
 
Argentina Am: 21.03.2015 20:55:52 Gelesen: 12096# 10 @  
Frage zum deutschen Firmenlochung

Ich bin ein Sammler aus Argentinien und ich habe einige deutsche Lochungen, die Ich konnte die Bedeutung der Buchstaben zu finden. Ich schätze, wenn Sie mir helfen und mir sagen, was bedeutet.

Danke, Silvia




 
Redfranko Am: 11.11.2018 22:53:40 Gelesen: 8034# 11 @  
Hallo zusammen,

kann mir jemand etwas zu der Lochung "EB" sagen? In diesem Thread ist nichts dabei und auch eine Suche im Internet brachte (bei mir) kein Ergebnis.



Vielen Dank im Voraus!

Gruß, Frank
 
Redfranko Am: 13.11.2018 09:42:42 Gelesen: 7957# 12 @  
@ Redfranko [#11]

Per E-Mail habe ich die Information erhalten, dass die Lochung für die Firma "Emil Busch, Optische Geräte" in Rathenow steht.

Vielen Dank!
 
Silesia-Archiv Am: 06.01.2020 22:43:22 Gelesen: 6668# 13 @  
Wer kann helfen ?

Liebe Sammlerfreunde, alles Gute in 2020!

Einer meiner Sammlerfreunde ohne Internet braucht mal wieder Schützenhilfe. Es geht um die abgebildeten Perfins. Er sortierte bisher seine bisherigen Perfins nach dem Alphabet der gelochten Buchstaben, nur hier kam er nicht weiter. Wer kann helfen und die Marken bzw. Perfins entsprechend zuordnen?



Seinen Dank im voraus, beste Sammlergrüße

Michael
 
Holzinger Am: 07.01.2020 12:11:03 Gelesen: 6635# 14 @  
@ Silesia-Archiv [#13]

Ich könnte helfen, aber diese Menge heraus zu suchen überschreitet mein Zeitlimit. Es gibt einen sehr guten/umfangreichen Katalog der "Deutschen Lochungen" der Arge, geordnet nach den Buchstaben + Zahlen und Sonderformen (Symbole). Jedes dieser Einzeldokumente (.pdf) ist ebenfalls sehr umfangreich, aber gut gegliedert. Wenn Dein Freund sich ernsthaft mit der Perfin-Problematik beschäftigen will, sollte er sich diesen Katalog leisten.

Bezugsquelle:

http://arge-lochungen.de/katalog/
 
Peter Foltz Am: 07.01.2020 12:11:39 Gelesen: 6635# 15 @  
@ diva [#3]

Das ist Katalog-Nr.: FR-1-10-01 (1910 - 1923) - Katalog der ArGe-Lochungen

Siehe auch: http://arge-lochungen.de/
 
Silesia-Archiv Am: 07.01.2020 14:58:55 Gelesen: 6604# 16 @  
@ Holzinger [#14]
@ DocP [#15]

Danke für die Antworten und Informationen. Ich gehe davon aus, dass sich mein Freund mit Lochungen nicht ernsthaft beschäftigen möchte und daher sich sicher keinen Katalog zulegen wird.

Ein anderer Sammler hat mir inzwischen geraten, die Marken auch von der Vorderseite zu zeigen, was ich gelegentlich gerne nachhole.

Beste Sammlergrüße
Michael
 
Holzinger Am: 07.01.2020 18:54:53 Gelesen: 6583# 17 @  
@ Silesia-Archiv [#16]

Ein anderer Sammler hat mir inzwischen geraten, die Marken auch von der Vorderseite zu zeigen, was ich gelegentlich gerne nachhole.

Das ist aber nicht zwingend notwendig, da der Katalog auch Abbildung von der Rückseite her enthält. Ich persönlich bin sogar der Meinung das rückseitige Bilder die Lochung besser erkennen lassen. Markendruck und evtl. Stempel können das Erkennen erschweren.
 
Peter Foltz Am: 08.01.2020 09:01:28 Gelesen: 6523# 18 @  
Manche Lochungen gibt's von mehreren Verwendern in mehreren Orten. Deshalb ist es wichtig die Vorderseite mit dem Ortsstempel zu sehen.

Um eine Lochung zu bestimmen, ist fast immer eine Vorder- und Rückansicht erforderlich.

Gruß
Peter

ArGe-Lochungen
http://arge-lochungen.de/
 
Holzinger Am: 08.01.2020 10:33:37 Gelesen: 6513# 19 @  
@ DocP [#18]

Im Zweifelsfalle (nach Hinweisen im Katalog auf Mehrfachverwendung) - ja. Deshalb hatte ich auch "nicht zwingend" geschrieben.

Rückseitenbild vor kontrastreichem (meist schwarzem) Hintergrund - wie oben eingestellt - erleichtert die Erkennbarkeit nach meiner Ansicht besser. Dies betrifft fehlende oder schlechte Lochungen besonders, da man manchmal die "Ansätze" noch erkennen kann.
 
Silesia-Archiv Am: 08.01.2020 16:02:39 Gelesen: 6485# 20 @  
@ Holzinger [#17]
@ DocP [#18]

Liebe Sammlerfreunde,

hier kommen Vorder- und Rückseite:



Danke für die Mithilfe,
beste Sammlergrüße
Michael
 
Clemens M Brandstetter Am: 27.04.2024 22:27:36 Gelesen: 447# 21 @  
Bei dieser Lochung komme ich nicht weiter - Hilfe !

Germania Leipzig 1920


 
Peter Foltz Am: 28.04.2024 12:07:54 Gelesen: 406# 22 @  
Das ist LM-03-02 !

Siehe Bild.


 
Perfin Fan Am: 30.04.2024 10:44:28 Gelesen: 306# 23 @  
@ DocP [#22]

Um es noch zu präzisieren - wenn die Lochung von 1920 ist, kann es aufgrund des Verwendungszeitraums nur die LM-3-02-02 sein.
 
Peter Foltz Am: 01.05.2024 10:37:43 Gelesen: 261# 24 @  
Einverstanden !
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.