Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Saarland: Wasserzeichen bestimmen
Mirco78 Am: 23.06.2008 09:55:14 Gelesen: 13584# 1 @  
Saarland 222x: Welches Wasserzeichen - billige oder teuere Variante ?

Hallo Leute,

wer kann mir bei der Wasserzeichen Bestimmung von den Saarland Marken weiterhelfen?

Habe hier gestempelt Nr.222 75 Pf ultramarin blau die es in 2 WZ Varianten gibt X (teuer) und Y (billig), nur leider weiß ich nicht wie man das herausfindet ob es ein steigendes oder fallendes WZ ist.

Bei der gezeigten Marke habe ich ein Bekannten gefragt der meinte das es sich um das WZ X handeln könnte. Was meint ihr dazu? Für Eure Hilfe und Beiträge bedanke ich mich schon mal recht herzlich. ;-)

Freundliche Sammlergrüße
Mirco
 


Jürgen Witkowski Am: 23.06.2008 10:15:58 Gelesen: 13577# 2 @  
@ Mirco78 [#1]

Hallo Mirko,

bei solchen Fragen neige ich dazu, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Was soll man bei Deinem Scan einer weissen Rückseite in einer vollkommen ungeeigneten Scannerauflösung an Wasserzeichen erkennen können? Da hilft selbst dem versierten Fachmann nur die Glaskugel!

Ich würde an Deiner Stelle wie folgt vorgehen:

1. Einleitung Michel-Katalog lesen. Thema: Wasserzeichen.

2. Im Michel-Katalog nachschlagen, wie das Wasserzeichen 1 X und das Wasserzeichen 1 Y aussehen. Steht z.B. im Spezial gleich unter den Marken.

3. Marke im Gegenlicht oder auf schwarzem Untergrund oder mit Waschbenzin oder mittels eines Wasserzeichensuchers prüfen. Falls das Wasserzeichen mit keiner dieser Methoden für Dich erkennbar ist, die Marke im Original einem Fachmann vorlegen, der sich mit Wasserzeichenbestimmung auskennt. Vielleicht hast Du einen Verein in der Nähe, wo man Dir bestimmt gerne weiterhilft.

4. Beschriftungen auf der Rückseite VORSICHTIG entfernen. Wer macht solch einen Quatsch ?

5. Marke entsprechen einsortieren.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
AfriKiwi Am: 23.06.2008 10:39:45 Gelesen: 13571# 3 @  
@ Mirco78 [#1]

Die Antwort von Jürgen war vielleicht die der beste Rat und Lösung -B-.

Meine Glaskugel, und ich brauche eine um es zu bestimmen von Neuseeland. Sagt mir es ist Wz Y die billige da ich annehme die Schrift ist auf der obere Seite und weil man das Wz von hinten betrachtet und Du auch einen Spezial Katalog hast deutlich die billige.

Das war Lösung -A- aber Du glaubst es kaum - zurück zur Lösung -B-. Schade huh !

Erich
 
Mirco78 Am: 23.06.2008 11:10:10 Gelesen: 13563# 4 @  
@ afrikiwi

Wie soll ich jetzt daraus verstehen was du meinst ?

Gruß Mirco

Das ist die Vorderseite der Marke.


 
Mirco78 Am: 23.06.2008 11:35:20 Gelesen: 13558# 5 @  
@ concordia ca

Danke für deine guten Ratschläge, Jürgen. ;)

Ich habe mal die Wasserzeichen vom Spezial Katalog gescannt und reingestellt, siehe unten. Aber mit der Bestimmung der Wasserzeichen tue ich mich etwas schwer. Da bin ich auch nicht der einzige.

Vielen dank für deine Hilfe!

Dann ist es WZ y die billige!

Auf einer gestempelten Marke darf man ruhig auf der Rückseite mit dünnen Bleistift was eintragen, das ist nicht Wert mindernd. *G*

Gruß Mirco


 
Jürgen Witkowski Am: 23.06.2008 12:10:47 Gelesen: 13552# 6 @  
@ Mirco78 [#5]

Prima, dass du es geschafft hast. Wenn man sich eine Sache selbst (mit ein wenig Hilfe) erarbeitet, merkt man es sich meistens besser, als wenn man etwas vorgesagt bekommt.

Du weist jetzt zum Beispiel, dass im (aktuellen?) Michel Deutschland Spezial die Wasserzeichen immer von der Rückseite her betrachtet werden. Das ist bei früheren Katalogen, anderen Ländern oder anderen Katalogherausgebern manchmal anders. Aus diesem Grund sollte man immer wieder einmal einen Blick auf die in den Katalogen gegebenen Hinweise und Erläuterungen werfen. Wenn man häufiger mit einem Sammelgebiet zu tun hat, bekommt man schnell Routine in den wesentlichen Dingen.

Die Marke ist in der Tat eine 222 Wz. 1Y. Ich habe versucht, das durch Bildbearbeitung sichtbar zu machen. Zu Bestimmungsarbeiten an Einzelmarken ist es sinnvoll mit mindestens 600 DPI zu scannen. 1200 DPI ist für die Plattenfehlersuche sinnvoll. Die Bildgröße halt sich dabei in Grenzen, wenn man nach dem Scan die überflüssigen Flächen drumherum entfernt.



Das Beschrift von Rückseiten wird von vielen Sammlern nicht gerne gesehen. Die Marke in einer Klemmtasche mit einem kleinen Zettelchen versehen, bietet die gleichen Informationen und sie kann nicht beim Ausradieren der Beschriftung beschädigt werden. Meistens bleiben doch auch noch Reste zurück, die den Wert der Marke oft drastisch vermindern.

Mit besten Sammlergüßen
Jürgen
 
DMD Am: 24.06.2008 16:51:44 Gelesen: 13514# 7 @  
Manchmal hilft auch das Vergleichen mit Marken, bei denen das Wasserzeichen nur in einer Form vorliegt.

Bei dieser Marke wäre das z.B die Nr. 219.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.