Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR Spezial Dauerserie Walter Ulbricht Feldmerkmale
Max78 Am: 23.09.2014 04:11:50 Gelesen: 5180# 1 @  
Walter Ulbricht: Feldmerkmal Mi. 846 Xx 1.2.2

In den nächtlichen Stunden, der Blick immer tiefer ins Glas (ausnahmsweise ist die Lupe gemeint) habe ich mir mal ein paar 846 Xx I2.2 näher betrachtet, die ich bei einem Durchgang von ca. 2000 Marken aussortiert habe, da mir ohne Lupe das "spitze Häkchen am ersten E von DEMOKRATISCHE" aufgefallen war. Hier habe ich mal 3 Beispiele dargestellt. Das interessante: 3 Daten in einer Zeitspanne von 8 Jahre (1962/1965/1970).

Nachdem ich die Marken gescannt habe, kamen noch zwei weitere Merkmale zum Vorschein; einmal die untere linke Ecke des ersten E von Deutsche und dann eine Einbuchtung im Bauch des U. Dieses Merkmal finden man aber auf fast jeder 3. Marke Type I2.2. Eine Druckzufälligkeit? Ein Plattenfehler wird es nicht sein, gehe mal eher von einem Feldmerkmal aus.

Da ich noch nicht lange mit diesen Marken vertraut bin frage ich schon wieder die wirklichen Fachleute. Ist Euch dieses "Feldmerkmal" bekannt und wenn ja, welches ist es denn (besitze keine Bogenware)?

mit Grüßen


 
WUArtist Am: 25.09.2014 14:14:44 Gelesen: 5105# 2 @  
@ Max78 [#1]

Hallo Max78,

ohne konkret auf die gezeigten Bilder einzugehen möchte ich doch eine kurze Antwort geben. Es gibt eine Vielzahl von Feldmerkmalen (Fm) bei allen Typen. Sie sind oftmals hilfreich bei der Typenbestimmung. Andeutungsweise zeige ich hier eines von zwei 10er-Klischees der Michelnummer 846 I2.2. Aus diesem Schema kann man unter anderem entnehmen, dass einige Feldmerkmale (in diesem Falle Feld 5 = PF XII und Feld 6 = PF I) von Michel als Plattenfehler (PF) übernommen wurden, denn Feldmerkmale sind ja primäre Plattenfehler (abweichend vom Normalbild).



Klischee I obere Reihe Felder 1 – 5, untere Reihe Felder 6-10.

Eine Besonderheit sei ergänzt. Der auf Feld 3 fehlende Haarschopf am Hinterkopf wurde später retuschiert/nachgebessert, wodurch ein neues Feldmerkmal entstand. Da die Retusche erst kurze Zeit vor dem Übergang zur Type I3 erfolgte, ist sie logischerweise wesentlich seltener als die ursprüngliche Form. Beide Fm gehören also in das Klischee I – Feld 3.



Ein schönes Beispiel von dieser Retusche möchte ich noch nachschieben. Bei dieser Marke sind folgende Details beachtenswert: 1. der Schlipsknoten ist völlig weiß und 2. der verunstaltete Schriftzug.
Hinzu kommt der Stempel „Gößnitz (Kr Schmölln)“ in Groß-/Kleinschreibweise. Besser geht’s kaum.



Beste Grüße WUArtist
 
WUArtist Am: 29.09.2014 16:27:08 Gelesen: 4990# 3 @  
@ Max78 [#1]

Hallo Max,

da sich sonst niemand für die Frage zu dem „E in DEMOKRATISCHE mit Anstrich“ und „U in DEUTSCHE mit Delle“ als mögliche Feldmerkmale (Fm) zuständig fühlt, will ich doch eine Antwort wagen.

Feld 4 des 10er-Klischees II der Michelnummer DDR 846 I2.2 hat mehrere Merkmale. Dazu gehört neben den genannten auch der doppelte Höcker auf der von oben 4. Rückenschraffe. Deshalb wurde dieses Fm als „Rs“ bezeichnet. Ja nach Farbauftrag sind diese Feldmerkmale mehr oder weniger ausgeprägt. Die Abbildungen zeigen die genannten Merkmale. Nun wird die Entscheidung, ob Fm oder nicht, eventuell leichter fallen.





Beste Grüße . . . WUArtist
 
Max78 Am: 30.09.2014 23:05:42 Gelesen: 4936# 4 @  
@ WUArtist [#3]

Der Dank geht wieder einmal an Dich. Ich kann langsam anfangen, mir eine extra Ordner mit Deinen wissenswerten Antworten anzulegen. Ich hatte ja damals ein wenig gehofft, dass in der Broschüre "Die Dauermarken der DDR" auch etwas zu Feldmerkmalen und ähnlichem drinsteht. Vielleicht muß ich da entweder Geduld haben, und selber mein Wissen Stück für Stück erarbeiten oder es lässt sich noch andere Lektüre finden.

Danke!
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.