Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (7) Bund: Einschreibezettel
1 Pf Am: 29.09.2014 20:13:47 Gelesen: 3610# 1 @  
R - Zettel Nr. 000

Hallo,

auf diesen 2 Belegen wurden R-Zettel mit der Nr. 000 verklebt. Ist das denn überhaupt für die Sendungsverfolgung bzw. Registrierung ? Ist das der 1. Zettel von der Rolle ?

DANKE für die Antworten
1 Pf


 
briefefan Am: 30.09.2014 12:10:08 Gelesen: 3517# 2 @  
Hallo,

das ist der letzte, der tausendste, Zettel einer Rolle. Meist schrieb der Postler eine 1 vor die drei Nullen, = 1000.

Da nur ein Promille (ein Tausendstel) aller R-Briefe einen solchen Zettel tragen, sind sie entsprechend selten.

Grüße von briefefan.
 
Detlef Am: 30.09.2014 14:28:57 Gelesen: 3495# 3 @  
Hallo briefefan,

ich will nicht bestreiten, dass ein R-Brief mit einem Zettel der die Ziffern "000" trägt nicht oft zu sehen ist; aber ist er denn seltener als der mit der Ziffernfolge "999" oder "001", wenn Tausend Zettel auf der Rolle sind?

Gruß Detlef
 
JAI Am: 30.09.2014 20:33:44 Gelesen: 3452# 4 @  
Hallo Detlef,

im Normalfall war der Zettel mit der Nummer 000 nur als Fragment (halb und kleiner) in der Einschreib-Marken-Rolle enthalten, alleine komplette R-Zettel 000 sind sehr selten. Und wenn mal ein ganzer Zettel noch vorhanden war, wurde der am Schalter meist entsorgt, da der Numeratorstempel für den Einlieferungsbeleg nur bis 999 stempelte. Nach meiner Erinnerung (so ab ca. Mitte 70´er Jahre) durfte am Schalter dieser Zettel aus dem Grund gar nicht verwendet werden.

Anders war es bei Behörden und Firmen, welche selbstgebuchte Sendungen eingeliefert und die Nummern entsprechend in ihren Einlieferungsbuch notiert haben. Dort konnte, sofern überhaupt als ganzes vorhanden, die Nummer 000 genutzt werden. So ja auch bei dem Freistempel-Umschlag oben im Beitrag zu sehen. In der Zeit des Heuss-Beleges scheinen die 000-Zettel ja auch am Schalter genutzt worden zu sein.

Gruss JAI
 
1 Pf Am: 30.09.2014 21:01:05 Gelesen: 3442# 5 @  
@ JAI [#4]

Hallo an ALLE, die sich mit meiner Frage beschäftigen.

Danke für die aufschlussreichen Erklärungen. Jetzt kann ich mein Blatt vernünftig beschriften.

Also DANKE für die Infos.

1 Pf
 
Silesia-Archiv Am: 19.09.2019 22:34:55 Gelesen: 1099# 6 @  
Hier ein Neuzugang:



beste Sammlergrüße
Michael
 
London-Dieter Am: 16.11.2019 04:17:13 Gelesen: 855# 7 @  
Hallo zusammen,

weiß jemand, wann dieses neue Design der Einschreibzettel eingeführt wurde?

Und wie nennt man dieses neue Design offiziell?

Vielen Dank für Aufklärung.


 
Silesia-Archiv Am: 03.06.2020 22:25:25 Gelesen: 296# 8 @  
Liebe R-Zettel-Sammler,

wer kann Auskunft geben?



Bei den beiden gezeigten, bis auf die Adresse, fast identischen Belegen ist mir zuerst der Zahlendreher in der Nummer aufgefallen.

Das ist ganz normal, aber hier schon als Zufall interessant.

Was mich aber interessiert sind die beiden unterschiedlichen Angaben der PLZ. Einmal nur 53 Bonn 1 und ein anderes Mal 5300 Bonn 1.

Da beiden zur gleichen Zeit gestempelt und versandt wurden ist das schon merkwürdig, das sie nicht einheitlich sind/waren.

Beste Sammlergrüße Michael
 
jmh67 Am: 04.06.2020 06:07:22 Gelesen: 279# 9 @  
@ Silesia-Archiv [#8]

Bedenke: Bonn 1 war das Hauptpostamt der damaligen Bundeshauptstadt und entsprechend "busy", gerade an Ersttagen. Bei den vielen Ersttagsbriefen, die auch noch gebührenrichtig sein sollten, hat wohl eine Rolle Einschreibzettel kaum gereicht. Dass man da noch welche mit der kurzen PLZ hatte, war wohl Zufall, aber warum sollte man die nicht aufbrauchen?

-jmh
 
Silesia-Archiv Am: 04.06.2020 22:42:07 Gelesen: 254# 10 @  
@ jmh67 [#9]

Das ist mir durchaus auch bekannt. Auch mag es sein dass man erst die alte Rolle aufbrauchte, bevor man die neue anfing, um diese nicht in der Tonne zu entsorgen.

Allerdings ist es merkwürdig dass die niedrigere R-Nummer die lange PLZ hat und die höhere R-Nummer die kurze PLZ. Eine sicher Sammelns-werte Kuriosität.

Gruß Michael
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.