Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die unterschiedlichen Kalender
Das Thema hat 206 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 6 7 8 9 oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 13.06.2015 06:29:13 Gelesen: 123683# 32 @  
@ ragiko [#31]

Hallo Ragiko,

eine interessante Ergänzung - vielen Dank!

Die Beschäftigung mit den verschiedenen Kalendern macht mir aber keine Mühe sondern sie macht Spaß. Das Interesse für dieses Thema entstammt meiner Sammlung "Familiengeschichte und Philatelie". Die Schwester und der Bruder von Großvater haben sehr lange in China gelebt. In dem Kapitel "Die Kontakte zu China" meiner Sammlung kommen der chinesische Kalender, der japanische Kalender und die faschistische Zeitrechnung Italiens vor.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 13.06.2015 11:05:50 Gelesen: 123669# 33 @  
Der Minguo-Kalender

Der traditionelle chinesische Kalender galt bis zum Ende des Jahres 1911. Am 1. Januar 1912, dem Datum der Gründung der Republik China, wurde er durch den gregorianischen Kalender abgelöst. Die Wirren in den Jahren nach der Republikgründung, der chinesische Bürgerkrieg und die teilweise Besetzung Chinas durch Japan verhinderten zunächst, dass sich das neue Kalendersystem im ganzen Land durchsetzte.

Während der Tag und der Monat an den westlichen Kalender angepasst war, gab es auch in China eine eigene Jahreszählung. Das Jahr der Gründung der Republik China (1912) wurde zum Jahr 1 ernannt. Dieses ist der sogenannte Minguo-Kalender. Will man ein Datum aus dem Minguo-Kalender in unseren Kalender umrechnen, so muss man zur Jahreszahl jeweils 1911 Jahre addieren.
Anhand dieses Briefes kann man die unterschiedlichen Daten gut erkennen:



Der Brief wurde auf dem Postamt „Canton S.O. No. 4“ aufgegeben. Die chinesischen Ortsangabe 廣州 ist auf dem Stempel von rechts nach links zu lesen. Zwischen den beiden Zeichen steht die chinesische 4 = 四 für das Postamt Nr. 4.



Das Aufgabedatum (8.9.27, 14 Uhr) ist nach dem Minguo-Kalender. Zur Jahreszahl 27 muss man einfach 1911 addieren. Damit stammt der Brief aus dem Jahr 1938. Eine Stunde später (um 15 Uhr) war der Brief beim Hauptpostamt in Canton. Da der Brief ins Ausland ging, zeigt der Stempel diesmal unser Datum und damit die Jahreszahl 38.



Einen Tag, am 9.9.1938, später verließ der Brief um 17.00 Uhr Canton in Richtung Hongkong. Dort war er erst 3 Tage später am 12.9.18 um 18 Uhr (6 PM). An der langen Zeit ist zu erkennen, dass der Brief bis Hongkong auf dem Landweg befördert wurde. Honkong ist keine 200 km von Canton entfernt. Von Hongkong aus ging es dann weiter per Luftpost. Irgendwo unterwegs wurden die beiden letzten Stempel abgeschlagen.

Weitere Informationen zum Minguo-Kalender folgen in den nächsten Beiträgen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Heinz 7 Am: 14.06.2015 17:47:45 Gelesen: 123633# 34 @  
@ volkimal [#33]

Sehr informativ. Danke, Volkmar, fürs Zeigen

Heinz
 
volkimal Am: 24.06.2015 15:00:16 Gelesen: 123496# 35 @  
Hallo zusammen,

auch anhand dieser Postkarte lassen sich die Unterschiede des gregorianischen Kalenders und Minguo-Kalender gut zeigen. Zusätzlich wird ein weiteres Problem deutlich. In chinesischen Stempeln ist das Datum nicht immer in lateinischen Zahlen angegeben sondern es wurden zum Teil auch chinesische Zahlzeichen verwendet.



Die Karte hat Onkel Hans (der Bruder von Großvater) an einen deutschen Bekannten bei der Berliner Mission in Canton geschickt. Onkel Hans selbst hatte von 1929 bis 1931 an der Missionsschule und an der chinesischen Universität in Canton gearbeitet. Später lebte er in Tsingtau und unterrichtete auch dort an der Missionsschule. 1936 kehrte Onkel Hans nach Deutschland zurück.

Onkel Hans hat die Karte in Berlin aufgegeben. Sie wurde mit der transsibirischen Eisenbahn befördert und kam vier Wochen später in Canton an. Die Karte konnte nicht zugestellt werden. Wie üblich bekam sie bei den weiteren Zustellversuchen einen oder mehrere Aufkleber mit den neuen Adressen. Diese Aufkleber wurden vor dem Zurücksenden leider abgerissen. Neben dem chinesischen Stempel mit lateinischen Zahlen trägt die Karte zwei Stempel mit chinesischen Zahlen. Schließlich ging die Karte als unzustellbar nach Deutschland zurück.



Der Berliner Stempel trägt das Datum nach unserer Zeitrechnung – er ist vom 9.5.1938.

Beim Ankunftsstempel aus Canton vom 4.6. ist die Jahreszahl 27 dagegen nach dem Minguo-Kalender. Der Stempel kommt natürlich aus dem Jahr 27 + 1911 = 1938.



Um die beiden anderen Stempel zu entziffern, muss man die chinesischen Zahlen und die Zeichen für Tag, Monat und Jahr kennen. Wie man der Tabelle entnehmen kann, gibt es für die Zahlen 20 bzw. 30 jeweils ein Zeichen, sie können aber auch mit zwei Zeichen geschrieben werden. Die Zahl 20 zum Beispiel als „2 x 10“.




Da die chinesischen Zeichen zum Teil nicht so gut zu erkennen sind, zunächst noch einmal die Datumszeile in chinesischer Schrift und anschließend die Übersetzung. Der Stempel stammt also vom 5.6.1938. Die Jahreszahl ist natürlich wieder nach dem Minguo-Kalender. Die „20“ links vom Strich entspricht der Uhrzeit. Wie ihr seht kommen in diesem Stempel beide Darstellungsmöglichkeiten der 20 vor.




Dieser Stempel in roter Farbe und ohne Uhrzeit wurde zwei Wochen später, wahrscheinlich vor dem Zurücksenden der Karte, abgeschlagen. Er stammt vom 20.6.1938. Wie man anhand dieser beiden Stempel erkennen kann, sind die Zeichen für Tag, Monat und Jahr nicht immer im Stempel enthalten.

Soviel für heute. Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 04.07.2015 12:32:00 Gelesen: 123364# 36 @  
Hallo zusammen,

heute habe ich einmal ein Aufgabe für Euch. Ich habe aber eine Bitte:

Stellt die Lösungen auf die Fragen bitte nicht gleich ins Forum sondern wartet z.B. bis Mitte der Woche.

Mir würde die Aufgabe keinen Spaß machen, wenn die Lösung schon darunter angegeben ist.

Bei allen Stempeln geht es darum, die Stempeldaten abzulesen und die Jahreszahlen in unserer Jahreszählung anzugeben.





Beleg 1:

1) Wann wurde der Brief in Tsingtao aufgegeben?
2) Wann war er in Tientsin?

Kann mir eigentlich einer erklären, was das Zeichen "丁" oben im Stempel bedeutet?



Beleg 2:

Chinesischer Bahnpoststempel der Strecke Tsingtau-Tsinan. Diese Strecke wurde von Deutschland gebaut, als Tsingtau noch deutsches Pachtgebiet war.
3) Wann wurde der Brief im Zug aufgegeben?

Viele Grüße
Volkmar
 
Hermes65 Am: 07.07.2015 20:19:21 Gelesen: 123277# 37 @  
Vatikan Mi.Block 4 und 811-813 zu "400 Jahre Gregorianischer Kalender."

Gruß
Manfred


 


volkimal Am: 08.08.2015 10:03:39 Gelesen: 122942# 38 @  
@ volkimal [#36]

Hallo zusammen,

leider hat keiner auf meine Frage geantwortet. Vielleicht war die Aufgabe für die, die sich etwas damit auskennen, zu leicht. Daher gebe ich die Antwort selbst.

Beleg 1:

Tsingtao: Stempeldatum 27.6.25, 20 Uhr => 27.6.1936 nach unserer Zeitrechnung.
Auch hier wurden wieder die beiden verschiedenen Schreibweisen für die "20" benutzt.
Tientsin: Stempeldatum 28.6.25, 21 Uhr.

Beleg 2:

Der Brief wurde am 11.1.29 im Zug aufgegeben => 11.1.1940 nach unserer Zeitrechnung.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 23.08.2015 19:57:32 Gelesen: 122549# 39 @  
Hallo zusammen,

hier ein weitere chinesische Karte an Hellmut Matzat.



Es ist die letzte Karte mit einem Stempeldatum nach dem Minguo-Kalender in meiner Familiensammlung.



Das Stempeldatum ist:
9 3 7 30
Tag Monat 7
 


Das Jahr 37 nach dem Minguo-Kalender entspricht dem Jahr 37 + 1911 = 1948. Mit der Gründung der Volksrepublik China im Jahre 1949 wurde der Minguo-Kalender dort abgeschafft.

Weitere Informationen zur Karte siehe: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=98605 und http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=98622

Viele Grüße
Volkmar
 

ligneN Am: 25.08.2015 15:17:30 Gelesen: 122473# 40 @  
@ volkimal [#25]

Wie ich im Michel-Katalog entdeckt habe, trägt diese Marke keinen Poststempel. Um was für einen Stempel es sich handelt, ist aber nicht angegeben. Ich zeige ihn trotzdem, da das Datum gut zu erkennen ist und in einer ungewöhnlichen Reihenfolge steht. Der Stempel stammt vom 16.8.1897, dem dreißigsten Jahr der Meiji-Zeit.

Es ist ein Postgirostempel. Die gibt es nur in senkrechter Schreibweise. Sie wurden 1885-1903 benutzt, zunächst nur auf Formularen, ab 1890 auch zur Entwertung der Briefmarken auf Postanweisungen bzw. ab 1900 auch auf Postsparkarten (nicht: Postsparbücher).

Selbstverständlich ist es ein Poststempel, aber ein "unpostalischer", d.h. nicht für Brief/Paketdienst, sondern für Geld-/Telegraphie-/Innendienste wie Gebühr bezahlt. Die Originalformulare blieben im Postamt und wurden nicht vom Absender zum Empfänger befördert.

Die meisten hohen Nennwerte (ab ca. 15 S. bis 1937, ab 40 S. 1937/45) wurden nicht für Briefpost, sondern für Telegramme usw. verwendet. Entsprechend sind reguläre Poststempel auf diesen höheren Nennwerten seltener. Die postfrisch-Metaxa (******) Sammler in Japan haben daraus einen regelrechten Kult gemacht: meinen Vollstempel auf höheren Nennwerten nur mit Uhrzeit bitterscheen.

Informationen über jap. Poststempel in deutscher Sprache bietet:

Amano, Yasuharu. Japans Poststempel. Leitfaden. Übers. Paul Schröder u. Frau.
Hrsg. Arge Japan 1971. 275 S., in 2 Bänden. Zweisprachig mit allen Abb. des Originals von 1968.

Wird immer mal wieder aus Nachlässen angeboten. Dann kann man sich das Raten sparen.
 
volkimal Am: 07.09.2015 18:35:22 Gelesen: 122244# 41 @  
@ ligneN [#40]

Hallo ligneN,

herzlichen Dank für die Erklärungen und den Literaturhinweis. Der Leitfaden ist bestimmt interessant.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 10.09.2015 20:58:20 Gelesen: 122204# 42 @  
Hallo zusammen,

mit der Gründung der Volksrepublik China im Jahre 1949 wurde der Minguo-Kalender abgeschafft und der gregorianische Kalender eingeführt. Dieses lässt sich nur mit Belegen zeigen, die innerhalb der Volksrepublik China gelaufen sind. Auf Auslandsbriefen wurde auch vorher schon zum Teil bei den Stempeln der gregorianische Kalender verwendet (siehe z.B. Beitrag [#33]). Dieses ist mein ältester Beleg, der innerhalb der Volksrepublik China verschickt wurde.



Der Brief stammt aus dem Jahr 1970 und damit aus der Zeit der Kulturrevolution (1966 – 1970). Leider ist das Datum in den Stempeln schlecht zu erkennen:



Beim Ankunftsstempel (rechts) ist als Datum angegeben: „1970 8 25 15“. Das Datum ist von rechts nach links zu lesen, ganz rechts steht die Uhrzeit. Der Stempel stammt also vom 25.08.1970, 15 Uhr. Der Aufgabestempel ist noch schlechter zu erkennen. Er ist vom 21.08.1970.

Da der Stempel nicht so gut zu erkennen ist ein zweites Beispiel:



Es handelt sich um einen nachgeschickten Einschreibebrief von der chinesischen Briefmarken-Versandstelle in Peking an den Tauschpartner meines Vaters in Nanjing. Da dieser umgezogen war, wurde der Brief mit einem entsprechenden Aufkleber vom Postamt 9 an das Postamt 13 weitergeleitet. Eine Übersetzung des Aufklebezettels seht ihr hier:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=75584

Obwohl der Brief von der Briefmarken-Versandstelle kommt ist er nicht frankiert sondern mit einem Stempel "Gebühr bezahlt" freigemacht.



Es ist der rote Achteckstempel, der vom Aufkleber fast verdeckt wird. Sowohl beim Gebühr bezahlt Stempel aus Peking als auch beim Stempel des Postamts 9 in Nanjing ist die Jahreszahl 1984 gut zu erkennen. Beide Stempel werde ich mit der entsprechenden Übersetzung in Philastempel einstellen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 07.10.2015 09:21:33 Gelesen: 121852# 43 @  
Hallo zusammen,

nachdem das Sonntagsrätsel um die Ersttagsstempel-Zwillinge gelöst ist, kann ich mit dem Thema Kalender fortfahren.

Während der Minguo-Kalender in der Volksrepublik China abgeschafft wurde, gilt er in der Republik China (Taiwan) bis heute. Die Republik Taiwan ist das einzige mir bekannte Land, in dem es zwei verschiedene Ersttagsstempel mit dem chinesischen und unserem Kalender gibt. Ich habe diese doppelten Stempel seit 2010 gesehen. Hier das erste Beispiel:



Das chinesische Datum nach dem Minguo-Kalender ist wie üblich von rechts nach links zu lesen. Wie man im Vergleich mit dem rechten Stempel (gregorianischer Kalender) leicht sehen kann, entspricht die Jahreszahl 100 dem Jahr 2011nach unserer Zeitrechnung. Als Ergänzung noch ein zweites Beispiel mit einem Ersttagsstempel-Zwilling:



Auch hier muss man zur chinesischen Jahreszahl 101 die Zahl 1911 addieren um auf unsere Jahreszahl 101 + 1911 = 2012 zu kommen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 19.10.2015 16:36:02 Gelesen: 121648# 44 @  
Hallo zusammen,

die Probleme beim Bestimmen der Briefmarken auf diesem Brief:



Die Marken haben keine Jahreszahl. Wenn ein Sammler die beiden Marken auf dem Brief im Katalog nachschlagen möchte, so schaut er vermutlich zunächst auf den Stempel. Demnach müssten die Marken aus dem Jahr 1990 oder aus der Zeit davor stammen. Im Katalog sind sie dort allerdings nicht zu finden.

Vielleicht entdeckt er dann unten auf dem Neujahrsumschlag den Hinweis „Issue of 1994“. Ein zweiter Versuch, die Marken im Jahr 1994 zu finden, wird aber auch nicht von Erfolg gekrönt.

Da der Sammler die Philaseiten kennt der nächste Versuch: Ist die Jahreszahl nach dem Minguo-Kalender angegeben, obwohl es ein Auslandsbrief ist? Dann wäre der Brief aus dem Jahr 90 + 1911 = 2001. Aber auch aus diesem Jahr stammen die Marken nicht.

Es bleibt also nichts anderes übrig, als den Katalog von 2001 an rückwärts zu durchblättern. Schließlich findet der Sammler, dass es sich um die Neujahrsmarken von 1993 handelt, erschienen am 07.01.1993.



Aus welchem Jahr stammt dann der Stempel? Wenn kein Fehler bei der Einstellung der Jahreszahl gemacht wurde kann es nur der Minguo-Kalender sein. Demnach wurde der Brief am 11.06.2001 in Chaozhou (Taiwan) = 潮州 aufgegeben. Die Stadt liegt im Süden Taiwans im Landkreis Pingtung.

辛1 = Unterscheidungszeichen; 920 = Postleitzahl.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 01.11.2015 11:12:53 Gelesen: 121448# 45 @  
Hallo zusammen,

heute kommt der letzte Beitrag zum Thema "Chinesischer Kalender". Ich zeige noch einmal im Vergleich einen aktuellen Tagesstempel aus Taiwan nach dem Minguo-Kalender (Inlandsbrief) und nach unserem Kalender (Auslandsbrief):



Auf der Rückseite des Inlandsbriefes ist eine Aufstellung über die Postleitzahlen in Taiwan. Vergleiche: http://twn.youbianku.com/de



Ein Brief an mich, mit den Automatenmarken zur Ausstellung Taipeh 2015 - Stamp Exhibition.



Der Stempel auf dem Inlandsbrief aus Hsinchu (新竹) zeigt das Datum 103.7.31 nach dem Minguo-Kalender. Der Brief wurde also am 31.07.2014 abgestempelt. (103 + 1911 = 2014). Der Stempel auf dem Auslandsbrief vom Wenshan Muxin Post Office aus Taipei (文山木新) ist dagegen vom 18.05.2015.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 02.12.2015 12:13:41 Gelesen: 121006# 46 @  
Hallo zusammen,

nachdem das letzte Sonntagsrätsel gelöst wurde, kann ich bei diesem Thema weitermachen und das nächste Land und seine Kalender besprechen:

Die Koreanischen Kalender

Mit den Kalendern in Korea muss man gleichzeitig einen Einblick in die Geschichte des Landes geben. Die ersten Briefmarken Koreas erschienen 1884 im Königreich Joseon (Choson). Dieses stand unter der Vorherrschaft des Kaisserreichs China. Von 1897 bis 1910 existierte das Kaiserreich Korea. 1905 wurde es zu einem Protektorat des Japanischen Kaiserreichs, 1910 als Kolonie in dieses eingegliedert. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 wurde Korea von Japan unabhängig. Zeitgleich kam es unter den konkurrierenden Besatzungsmächten Sowjetunion und USA zur Teilung Koreas in Nord-Korea und Süd-Korea.



Auf dieser Briefmarke des Kaiserreichs Korea aus dem Jahre 1903 ist die Jahreszahl im Stempel leider nicht zu erkennen. Die damaligen Stempel waren nach französischem Vorbild Kreis-Strichkreisstempel mit der europäischen Jahreszahl. Es gab aber auch Stempel in koreanischer Schrift. Leider besitze ich keine solchen Stempel und kann nicht sagen, welcher Kalender im Kaiserreich Korea auf den Stempeln mit koreanischer Schrift verwendet wurde. In der Zeit als Korea japanische Provinz war, wurde der japanische Kalender in Korea verwendet.

Der Kalender in Südkorea

Von 1945 bis 1961 beruht die koreanische Jahreszahl auf dem Gründungsdatum des ersten koreanischen Königreichs Go-Joseon. Der Legende nach wurde Go-Joseon im Jahr 2333 v. Chr. vom Halbgott Dangun Wanggeom gegründet. Dieses Jahr ist in Korea als Gründungsjahr weithin anerkannt. Um die Koreanische Jahreszahl zu berechnen muss man also zu unserer Jahreszahl 2333 Jahre dazu addieren. Tag und Monat stimmen mit unserem Kalender überein.



Auf dieser Briefmarke aus dem Jahr 1959 wird es sofort deutlich, denn dort sind beide Jahreszahlen angegeben. 1959 + 2333 = 4292 (koreanischer Kalender)



Bei den Stempeln gibt es wie in Japan oder China Stempel mit koreanischen und mit europäischen Jahreszahlen. Auf diesem Ersttagsbrief aus dem Jahre 1958 + 2333 = 4291 sind beide zu sehen. Bei dem Stempel mit der europäischen Jahreszahl ist das Datum von links nach rechts angegeben. Diese Stempel wurden vor allem bei der Auslandspost benutzt. Die Stempel mit der koreanischen Jahreszahl sind von rechts nach links zu lesen. Die Jahreszahl 4291 ist wie in diesem Fall vierstellig angegeben. Häufig sind die Stempel aber nur zweistellig, dann wäre es das Jahr „91“. Die Stempel mit der koreanischen Jahreszahl wurden in der Regel bei der Inlandspost verwendet.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 13.12.2015 19:26:40 Gelesen: 120570# 47 @  
Hallo zusammen,

die großen Jahreszahlen aus Südkorea gefallen mir einfach gut. Deshalb heute auf die Schnelle ein zweites Beispiel:



Der Ersttagsbrief zum 60-ten Jubiläum der koreanischen Eisenbahn ist vom 18.09.4292.

4292 - 2333 = 1959

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 22.12.2015 10:17:23 Gelesen: 120316# 48 @  
Hallo zusammen,

die höchste mögliche Jahreszahl auf einem Stempel ist die 4294 = 1961, denn ab 1962 wurde in Korea unser Kalender verwendet. Hier ein Beispiel:



Zum Vergleich ein Stempel aus dem Jahr 1962 mit unserer Jahreszahl:



Die 4294 ist nach meinem Wissen die höchste auf einem Stempel vorkommende komplett ausgeschriebene Jahreszahl. Beim jüdischen Kalender haben wir aktuell das Jahr 5776. Die 5000 wird aber auf Stempeln nicht angegeben, sondern dort steht nur die Zahl 776. Die Jahreszahl ist also nicht komplett ausgeschrieben.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 29.12.2015 11:50:49 Gelesen: 120107# 49 @  
Hallo zusammen!

Korea: Die Unterscheidung der Kalender bei zweistelligen Jahreszahlen im Stempel

Die vierstelligen Jahreszahlen waren bei Tagesstempeln in Korea eher selten. In der Regel wurde das Jahr zweistellig angegeben. Das Datum im Stempel kommt in beide Leserichtungen vor, so dass die Jahreszahl entweder rechts oder links steht. Wie kann man also unterscheiden, ob das Datum nach dem koreanischen oder nach unserem Kalender angegeben ist? Zunächst eine Gegenüberstellung der Jahreszahlen:



Bis 1962 trugen die südkoreanischen Briefmarken nur die Inschrift „ 대한민국 우표“.

Ab 1962 kam noch der Text „Republic of Korea“ dazu. Hier die beiden Fälle:



Bei diesem Block kommen beide Jahreszahlen vor:



Entsprechend der Inschrift auf dem Rand kommt der Block aus dem Jahr 4293 = 1960 (ohne „Republic of Korea“)

Als zweistellige Jahreszahlen kommen nach dem koreanischen Kalender aber nur die Zahlen von 78 bis 94 vor. => Der Block wurde erst 7 Jahre nach dem Erscheinen im Jahr 1967 abgestempelt.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 06.01.2016 11:19:50 Gelesen: 119867# 50 @  
Hallo zusammen,

diese Postkarte wurde innerhalb von Südkorea verschickt:



Der Stempel ist von rechts nach links zu lesen. Er stammt vom 15.04.65. Der Werteindruck trägt zwar nicht die Inschrift „Republic of Korea“, ist also vor 1962 erschienen. Entsprechend der Tabelle im Beitrag [#49] kann es sich bei der Jahreszahl „65“ aber nur um unseren Kalender und das Jahr 1965 handeln.

So weit der Kalender aus Südkorea. Beim nächsten Mal folgt Nordkorea.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 21.01.2016 18:05:02 Gelesen: 119532# 51 @  
Hallo zusammen,

im Gegensatz zu Südkorea wurde seit der Gründung der Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea) im Jahre 1948 unser Kalender benutzt. Man sieht es zum Beispiel an den Jahreszahlen auf den Briefmarken oder auf den Ersttagsstempeln:



Hier vier Beispiele aus den Jahren 1948, 1957, 1974 und 1989. Die Landesbezeichnung "조선.우표" setzt sich aus zwei Worten zusammen. "조선" sind die beiden ersten Zeichen von "Joseon". Joseon war ein koreanisches Königreich, das von 1392 bis 1897 bestand. Der Begriff "Joseon" als Bezeichnung des Landes wurde von 1910 bis 1945 wiederverwendet, als Korea eine Kolonie Japans war. Nordkorea hat diesen Brauch weitergeführt. "우표" bedeutet ganz einfach "Briefmarke".



FDC und Ersttagsstempel zum 70. Jahrestag der 1000-Li-Wanderung von Kim II Sung aus dem Jahr 1995.

1997 wurde in Nordkorea offiziell der Chuch’e-Kalender eingeführt. Dazu komme ich beim nächsten Mal.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 30.01.2016 15:11:37 Gelesen: 119326# 52 @  
Hallo zusammen,

Der Chuch’e-Kalender (meist Juche-Kalender geschrieben)

1997, drei Jahre nach Kim Il-sungs Tod, wurde in Nordkorea offiziell der Chuch’e-Kalender eingeführt. Er unterscheidet sich vom Gregorianischen Kalender durch die Jahreszählung, die mit dem Geburtsjahr Kims beginnt. Das Jahr 1912 gilt als „Chuch’e 1“ (gesprochen: Dschutsche 1).

Seit der Einführung des Chuch’e-Kalenders werden die Jahreszahlen auf den Briefmarken und den Ersttagsstempeln wie bei diesem Beispiel angegeben:



Reptilien-Ausgabe mit der Jahresangabe „주체 87 (1998)“. Die beiden koreanischen Schriftzeichen „주체“ bedeuten Chuch’e.



Aus Anlass des 100-ten Geburtstages von Kim Il-sungs erschienen im Jahre 주체 101 (2012) mehrere Briefmarken. Bei diesen wird Beginn des Chuch’e-Kalenders im Jahr 주체 1 (1912) besonders deutlich, denn der Block und die Briefmarke tragen im oberen Bereich die folgende Inschrift:



In der nordkoreanischen Propaganda wird Kim Il-sung als „Der Große Führer Genosse Kim Il-sung“ (위대한수령김일성동지) bezeichnet. Dieses ist auch der Text oberhalb der Jahreszahlen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 06.02.2016 11:12:54 Gelesen: 119144# 53 @  
Hallo zusammen,

heute einige weitere Beispiele zum Chuch’e-Kalender. Die Umrechnung vom Chuch’e-Kalender zu unserem Kalender ist sehr einfach. Man addiert einfach 1911 zum Chuch’e-Jahr und erhält unsere Jahreszahl.



Zwei Beispiele aus dem Jahr 주체 96 (2007). Rechts sieht man die Kimjongilia (Kimchŏngil hwa). Es ist eine Begonien-Hybride aus der Gruppe der Knollenbegonien. Sie wurde 1988 zum Anlass des 46. Geburtstags von Kim Jong-il von dem japanischen Botaniker Mototeru Kamo aus Kakegawa gezüchtet.



Blumen-Motive aus den Jahren 주체 97 (2008) und 주체 101 (2012)



Eine Ganzsache mit Abbildung eines Hais und einer Meeresschildkröte aus dem Jahr주체 102 (2013).

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 20.02.2016 12:50:12 Gelesen: 118700# 54 @  
Hallo zusammen,

der Chuch’e-Kalender fängt mit dem Jahr 1912 an. Alle Jahreszahlen ab 1912 lassen sich also nach diesem Kalender angeben. Man sieht es an dem Block zum 100-ten Geburtstages von Kim Il-sung und an dieser Marke zum gleichen Anlass [#52]. Beide tragen den Text 주체 1 (1912) - 주체 101 (2012).



Die rechte Marke zeigt den 1000-Ri langen Weg von Kim Il-sung aus dem Jahre 1923. Sie trägt den Angabe 주체 12 (1923) - 주체 97 (2008).

Was macht man aber bei Daten, die vor dem Jahr 1912 liegen? Dazu habe ich zwei Möglichkeiten auf diesen beiden Briefmarken gefunden:



Die linke Marke erschien aus Anlass des 125. Jahrestages des ersten Japanisch-Chinesischer Krieges. Wegen Streitigkeiten um den politischen Status Koreas kam es 1894 zum Krieg. Die Marke trägt den Text 1894 -주체 103 (2014). Die erste Zahl ist nach unserem, die zweite nach dem Chuch’e-Kalender angegeben.

Auf der Marke zum Ulsa-5-Punkte-Vertrag wird der Zeitraum dagegen mit 1905 년 – 2005 년 angegeben. Das Zeichen „년“ bedeutet „Jahr“.

Dieses ist der letzte Beitrag zu den koreanischen Kalendern. Eine Frage konnte ich leider nicht klären:

Was für eine Jahreszahl steht in den Tagesstempeln, die innerhalb Nordkoreas verwendet werden?

Wird dort der Chuch’e-Kalender oder unser Kalender benutzt? Die wenigen Belege aus Nordkorea aus der Zeit nach 1997 gehen alle ins Ausland. Dort wird unsere Jahreszahl benutzt. Einen Inlandsbrief habe ich noch nicht gesehen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Phoenix Am: 21.02.2016 19:00:29 Gelesen: 118642# 55 @  
Hier noch ein Maya-Kalender-Block [1]



Kirgistan Bl. 62 A **

Beste Grüße,

Phoenix

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Maya-Kalender
 
volkimal Am: 06.03.2016 20:17:57 Gelesen: 118179# 56 @  
@ Phoenix [#55]

Hallo Phoenix,

eine schöne Ergänzung zu einem sehr alten Kalender. Danke fürs zeigen.

Viele Grüße
Volkmar
 

Das Thema hat 206 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 6 7 8 9 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.