Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die unterschiedlichen Kalender
Das Thema hat 250 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 6 7 8 9 10 oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 21.01.2016 18:05:02 Gelesen: 181175# 51 @  
Hallo zusammen,

im Gegensatz zu Südkorea wurde seit der Gründung der Demokratische Volksrepublik Korea (Nordkorea) im Jahre 1948 unser Kalender benutzt. Man sieht es zum Beispiel an den Jahreszahlen auf den Briefmarken oder auf den Ersttagsstempeln:



Hier vier Beispiele aus den Jahren 1948, 1957, 1974 und 1989. Die Landesbezeichnung "조선.우표" setzt sich aus zwei Worten zusammen. "조선" sind die beiden ersten Zeichen von "Joseon". Joseon war ein koreanisches Königreich, das von 1392 bis 1897 bestand. Der Begriff "Joseon" als Bezeichnung des Landes wurde von 1910 bis 1945 wiederverwendet, als Korea eine Kolonie Japans war. Nordkorea hat diesen Brauch weitergeführt. "우표" bedeutet ganz einfach "Briefmarke".



FDC und Ersttagsstempel zum 70. Jahrestag der 1000-Li-Wanderung von Kim II Sung aus dem Jahr 1995.

1997 wurde in Nordkorea offiziell der Chuch’e-Kalender eingeführt. Dazu komme ich beim nächsten Mal.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 30.01.2016 15:11:37 Gelesen: 180969# 52 @  
Hallo zusammen,

Der Chuch’e-Kalender (meist Juche-Kalender geschrieben)

1997, drei Jahre nach Kim Il-sungs Tod, wurde in Nordkorea offiziell der Chuch’e-Kalender eingeführt. Er unterscheidet sich vom Gregorianischen Kalender durch die Jahreszählung, die mit dem Geburtsjahr Kims beginnt. Das Jahr 1912 gilt als „Chuch’e 1“ (gesprochen: Dschutsche 1).

Seit der Einführung des Chuch’e-Kalenders werden die Jahreszahlen auf den Briefmarken und den Ersttagsstempeln wie bei diesem Beispiel angegeben:



Reptilien-Ausgabe mit der Jahresangabe „주체 87 (1998)“. Die beiden koreanischen Schriftzeichen „주체“ bedeuten Chuch’e.



Aus Anlass des 100-ten Geburtstages von Kim Il-sungs erschienen im Jahre 주체 101 (2012) mehrere Briefmarken. Bei diesen wird Beginn des Chuch’e-Kalenders im Jahr 주체 1 (1912) besonders deutlich, denn der Block und die Briefmarke tragen im oberen Bereich die folgende Inschrift:



In der nordkoreanischen Propaganda wird Kim Il-sung als „Der Große Führer Genosse Kim Il-sung“ (위대한수령김일성동지) bezeichnet. Dieses ist auch der Text oberhalb der Jahreszahlen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 06.02.2016 11:12:54 Gelesen: 180787# 53 @  
Hallo zusammen,

heute einige weitere Beispiele zum Chuch’e-Kalender. Die Umrechnung vom Chuch’e-Kalender zu unserem Kalender ist sehr einfach. Man addiert einfach 1911 zum Chuch’e-Jahr und erhält unsere Jahreszahl.



Zwei Beispiele aus dem Jahr 주체 96 (2007). Rechts sieht man die Kimjongilia (Kimchŏngil hwa). Es ist eine Begonien-Hybride aus der Gruppe der Knollenbegonien. Sie wurde 1988 zum Anlass des 46. Geburtstags von Kim Jong-il von dem japanischen Botaniker Mototeru Kamo aus Kakegawa gezüchtet.



Blumen-Motive aus den Jahren 주체 97 (2008) und 주체 101 (2012)



Eine Ganzsache mit Abbildung eines Hais und einer Meeresschildkröte aus dem Jahr주체 102 (2013).

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 20.02.2016 12:50:12 Gelesen: 180343# 54 @  
Hallo zusammen,

der Chuch’e-Kalender fängt mit dem Jahr 1912 an. Alle Jahreszahlen ab 1912 lassen sich also nach diesem Kalender angeben. Man sieht es an dem Block zum 100-ten Geburtstages von Kim Il-sung und an dieser Marke zum gleichen Anlass [#52]. Beide tragen den Text 주체 1 (1912) - 주체 101 (2012).



Die rechte Marke zeigt den 1000-Ri langen Weg von Kim Il-sung aus dem Jahre 1923. Sie trägt den Angabe 주체 12 (1923) - 주체 97 (2008).

Was macht man aber bei Daten, die vor dem Jahr 1912 liegen? Dazu habe ich zwei Möglichkeiten auf diesen beiden Briefmarken gefunden:



Die linke Marke erschien aus Anlass des 125. Jahrestages des ersten Japanisch-Chinesischer Krieges. Wegen Streitigkeiten um den politischen Status Koreas kam es 1894 zum Krieg. Die Marke trägt den Text 1894 -주체 103 (2014). Die erste Zahl ist nach unserem, die zweite nach dem Chuch’e-Kalender angegeben.

Auf der Marke zum Ulsa-5-Punkte-Vertrag wird der Zeitraum dagegen mit 1905 년 – 2005 년 angegeben. Das Zeichen „년“ bedeutet „Jahr“.

Dieses ist der letzte Beitrag zu den koreanischen Kalendern. Eine Frage konnte ich leider nicht klären:

Was für eine Jahreszahl steht in den Tagesstempeln, die innerhalb Nordkoreas verwendet werden?

Wird dort der Chuch’e-Kalender oder unser Kalender benutzt? Die wenigen Belege aus Nordkorea aus der Zeit nach 1997 gehen alle ins Ausland. Dort wird unsere Jahreszahl benutzt. Einen Inlandsbrief habe ich noch nicht gesehen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Phoenix Am: 21.02.2016 19:00:29 Gelesen: 180285# 55 @  
Hier noch ein Maya-Kalender-Block [1]



Kirgistan Bl. 62 A **

Beste Grüße,

Phoenix

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Maya-Kalender
 
volkimal Am: 06.03.2016 20:17:57 Gelesen: 179822# 56 @  
@ Phoenix [#55]

Hallo Phoenix,

eine schöne Ergänzung zu einem sehr alten Kalender. Danke fürs zeigen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 06.03.2016 21:02:15 Gelesen: 179813# 57 @  
Hallo zusammen,

wie angekündigt folgt jetzt eine Ergänzung zum japanischen Kalender nach dem Kōki-System

Ich fasse noch einmal alles zusammen. Das Kōki-System beruht auf der japanischen Reichsgründung im Jahre 660 v. Christi.

Ragiko schreibt dazu im Beitrag [#17]:

Die Annahme, dass die Mythologie der Reichsgründung bis in vorchristliche Zeiten hineinreiche, für bare Münze zu nehmen, ist wissenschaftlich ähnlich aussagekräftig wie die Erschaffung der Welt in 7 Tagen. Die Wissenschaft geht davon aus, dass das japanische Reich sich im 3. oder 4. nachchristlichen Jahrhundert zu etablieren begann. Die Mythologie, die Japan eine ähnlich glanzvolle Vergangenheit wie China verleihen sollte und in der die Lebenszeit der alten Kaiser auf mehrere hundert Jahre gedehnt wurde, wortwörtlich zu nehmen, das kommt nur in extrem nationalistischen Epochen in Frage.



Sehen wir uns also die Jahre an, als Japan in Ostasien zu expandieren versuchte. Dort finden wir auf den Nationalpark-Blocks ab 1938 (Michel Bl.2 bis 8) die seltsamen Jahreszahlen 2598 bis 2601, ab 1939 in Klammern durch die westlichen Jahreszahlen ergänzt. /I]



[I]Außerdem wurde eine Sonderserie zur Feier des 2600. Jahrestages der Reichsgründung verausgabt (Mi-Nr. 288-291), und Richard Strauss gab sich dazu her, zu der nationalistischen Feier eine Festmusik zu komponieren. Diese Dinge stehen im Zusammenhang mit dem Kōki-System und verschwanden selbstverständlich ab 1946 wieder im Giftschrank des nationalistischen Kellers, wo sie herkamen.


Da diese Jahreszählung aber bei Stempeln aus Japan nicht benutzt wurde, ging ich davon aus, dass es überhaupt keine Stempel nach dem Kōki-System gibt. Durch Zufall entdeckte ich dann aber, dass das Kōki-System bei Stempeln in japanisch besetzten Gebieten benutzt wurde.





Die beiden ersten Marken gehören zur japanischen Besetzung von Java. Beide stammen aus dem Kōki-Jahr 2605 = 1945. Der Viererblock gehört zur japanischen Besetzung von Malaya. Er gefällt mir besonders, da die Jahreszahl im Stempel vierstellig angegeben ist.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 13.03.2016 11:58:13 Gelesen: 179674# 58 @  
Hallo zusammen,

im Frühjahr 1942 begann die japanische Armee Niederländisch-Indien zu besetzen. Ihr Interesse galt kriegswichtigen Rohstoffreserven und der Verbesserung ihrer strategischen Position. Am 5. März 1942 eroberten sie Batavia, die Hauptstadt von Niederländisch-Indien und zwangen am 8. März die Niederländer zur Kapitulation. Die fast 350-jährige Zeit ihrer Kolonialherrschaft war vorüber. Am 8. August 1942 wurde Batavia in Djakarta umbenannt. Seit der Rechtschreibreform des Jahres 1972 wird die Stadt Jakarta geschrieben.



Postkarte aus Djakarta, geschrieben am 30.12.2604 (= 1944). Am 01.01.05 (= 1945) mit einem Maschinenstempel entwertet. Wie man sieht, wurden die Jahreszahlen nach dem Kōki-System von der Bevölkerung übernommen. Ob das freiwillig geschah oder ob sie dazu gezwungen wurden weiß ich nicht.

Die Form der Kreuze im Stempelkopf sind typisch niederländisch (siehe http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/121147 ). Der Ortsname Djakarta kommt allerdings aus der japanischen Besetzungszeit. Ich vermute, dass es ein neu angefertigter Stempel im niederländischen Stil ist.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 08.04.2016 16:40:53 Gelesen: 178833# 59 @  
Hallo zusammen,

auch diese Karte gehört zu den japanischen Besetzungsausgaben von Niederländisch Indien (Java). Es ist eine Postkarte aus Surabaya, der zweitgrößten Stadt Indonesiens. Zunächst wuchs die Stadt nur langsam. Erst nachdem im Jahr 1926 Surabaya zur Hauptstadt der Provinz Ostjava wurde, entwickelte die Stadt sich zu einer modernen Großstadt.



Von 1942 bis 1945 stand Surabaya unter japanischer Herrschaft. Während dieser drei Jahre Besatzungszeit kam die Entwicklung der Stadt völlig zum Erliegen. Damals hieß die Stadt noch Soerabaja.

Im Jahre 1945 erhielt Surabaya den Beinamen „Heldenstadt“. Dies ist eine Anerkennung für den heldenhaften und zähen Kampf der Einwohner dieser Stadt gegen gleich drei Besatzungsmächte (Niederländer, Japaner und Engländer). Dieser Kampf kostete unzählige Opfer, führte aber letztendlich zur Befreiung Indonesiens von jahrhundertelanger Fremdherrschaft.



Der Stempel zeigt in diesem Fall die vollständige Jahreszahl 2604 = 1944. Der indonesische Stempeltext: „Alamat sempoerna dengan menjeboetkan nama djalan dan nomor roemah“ bedeutet frei übersetzt: „Die Adresse ist nur vollständig mit Straßennamen und Hausnummer“.

Mit dieser Karte möchte ich die Ergänzung zum japanischen Kalender nach dem Kōki-System abschließen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 26.04.2016 18:00:38 Gelesen: 178242# 60 @  
Hallo zusammen,

Die Thailändischen Kalender

In Thailand sind in der philatelistischen Zeit vier verschiedene Zeiträume zu unterscheiden. Der traditionelle thailändische Kalender (Chulasakarat, Julasakarat) galt bis zum Jahr 1889. Näheres siehe auf der Seite http://www.faszination-asien.de/Kalender/seite501.htm. Diesen Kalender kann ich bisher nicht philatelistisch belegen.

1. Ratana Kosindra Sok (RS) auch Ratanakosinsok (1889 - 1912)

Im Jahr 1889 wurde von König Chulalongkorn (Rama V) der Ratana Kosindra Sok eingeführt. Er basiert auf dem Gregorianischen Kalender. Allerdings wurde der Zeitpunkt der Jahreszählung auf die Gründung der neuen Residenzstadt Bangkok verlegt: Am 1.4.1782 AD begann rückwirkend das Jahr 1 RS. Der Jahreswechsel ist also immer am 1. April (AD). Ratanakosin ist der Name für die zentrale Zone in Bangkok, in der die Königsstadt erbaut wurde, sozusagen der alte Name von Bangkok.



Ortspostkarte aus Bangkok (กรุงเทพ). Der Aufgabe- und der Ankunftsstempel stammen von verschiedenen Postämtern, sind aber am selben Tag abgeschlagen worden.





Entsprechend der thailändischen Zahlen in der Tabelle wurde die Postkarte am 12-3-26-3 (RS) beim Postamt Bangkok 5 aufgegeben aufgegeben und kam am selben Tag beim Postamt Bangkok 2 an. Von der Jahreszahl „126“ wurden nur die beiden letzten Zahlen „26“ angegeben.

Der Stempel kommt also aus dem Jahr Jahr 126 (RS) + 1781 = 1907 (AD).

Der Monat ist 3 (RS) + 3 = 6 (AD).

Der Stempel stammt also vom 12-3-126 (RS) = 12.06.1907 (AD).



Der Gummistempel der Bangkok manufacturing company auf der Rückseite bestätigt dieses Datum.



Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 14.05.2016 16:28:59 Gelesen: 177712# 61 @  
Hallo zusammen,

wie schwierig es ist, ein Stempeldatum genau zu bestimmen zeigt diese Postkarte, die ich auf der Messe in Essen fand. Sie gibt mir noch einige Rätsel auf.



Der Stempel ist zwar sehr klar, dennoch ist es mir nicht gelungen, den Aufgabeort zu ermitteln. Ich kann zwar die meisten Zeichen finden, aber das hilft mir nicht weiter. Vermutlich steht im Stempel „?มทปภ??ร”
Auch das Stempeldatum gibt Rätsel auf. In der Postkarte ist die erste thailändische Briefmarke aus dem Jahr 1883 eingedruckt. Nach Michel war die Briefmarke nur bis 1887 gültig.



Bei Delcampe habe ich gesehen, dass diese Postkarte aber mindestens bis 1900 verwendet wurde. Danach gab es sie noch für ein paar Jahre mit einem Aufdruck. Beim Stempeldatum lese ich „12 1 14“. Die drei Zahlen „1“ sehen allerdings alle unterschiedlich aus. Jetzt sind drei Fälle denkbar:

1) Der Stempel stammt aus der Zeit von 1883 bis 1889 (Chula-Sakarat-Zählung)
2) Der Stempel stammt aus der Zeit nach 1889 (Ratana Kosindra Sok)
3) Der Stempel trägt unser Datum.

Bis 1889 galt in Thailand die Chula-Sakarat-Zählung (Abkürzung C.S.) auch kleine Zeitrechnung genannt. Um unsere Jahreszahl zu ermitteln muss man je nach Datum 638 oder 639 Jahre zu dem thailändischen Datum addieren. In dem Fall käme der Stempel aus dem Jahr 14 C.S. + 639 = 653 AD. Das kann nicht sein.

Ab 1889 gilt der der Ratana Kosindra Sok. In dem Fall wäre die Jahreszahl 14 RS + 1781 = 1795 AD. Auch das ist nicht möglich.

Wenn ich den Verwendungszeitraum der Postkarte (bis ca. 1900) ansehe, so passt unsere Zeitrechnung auch nicht.

In diesem Fall ist es mir also nicht möglich, dass Datum der Karte zu bestimmen.
Vielleicht kann mir einer von Euch helfen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 05.06.2016 13:31:30 Gelesen: 177098# 62 @  
Hallo zusammen,

weiter geht es mit den Thailändischen Kalendern:

2. Suriyakati-Kalender, buddhistische Zeitrechnung (BE)
Die Zeit von 1912 bis 1940 AD = 2455 bis 2483 BE


König Vajiravudh (Rama VI), der Sohn vom König Chulalongkorn (Rama V), schaffte nur 23 Jahre später den Kalender seines Vaters wieder ab. Er führte eine Jahreszählung basierend auf dem Tod Buddhas im Jahr 543 v. Chr. ein. Diese Zählung begann am 21.12.1912. Der Jahreswechsel ist weiterhin am 1. April (AD).

Ausgehend vom thailändischen Datum (BE) ergibt sich die folgende Umrechnung:
01.01. bis 30.09. (BE): Jahr BE - 543 = Jahr AD Monat BE + 3 = Monat AD
01.10. bis 31.12. (BE): Jahr BE - 542 = Jahr AD Monat BE – 9 = Monat AD

Umgekehrt ergibt sich ausgehend von unserem Datum (AD) die folgende Umrechnung:
1. Januar bis 31. März (AD): Jahr AD + 542 = Jahr BE Monat AD + 9 = Monat BE
1. April bis 31. Dezember (AD): Jahr AD + 543 = Jahr BE Monat AD – 3 = Monat BE
 

Dieser Brief kommt ebenfalls aus Bangkok (กรุงเทพ) und zwar vom Postamt 2 (๒). Bei diesem Stempeltyp sind die unterschiedlichen Kalender besonders gut zu erkennen, da das Datum gleich in beiden Kalendern angegeben wurde.



Der Stempel ist vom 23-7-66 (BE) bzw. 23.10.23 (AD).

Das passt zur oben aufgeführten Umrechnung:

Jahreszahl: 1923 (AD) + 543 = 2466 (BE). (Von den Jahreszahlen wurden also jeweils nur die beiden letzten Ziffern angegeben.)
Der Monat ist 10 (AD) – 3 = 7 (BE).

Viele Grüße
Volkmar
 

volkimal Am: 11.06.2016 12:02:26 Gelesen: 176943# 63 @  
Hallo zusammen,

zum Suriyakati-Kalender in der Zeit von 1912 bis 1940 AD = 2455 bis 2483 BE kann ich keinen weiteren Beleg zeigen. Ich habe nur noch eine Briefmarke mit einem entsprechenden Stempel:



Diese Marke wurde beim Postamt 4 in Bangkok abgestempelt. Die thailändischen Zeichen im Stempel sind kaum zu erkennen, aber es muss ๘∙๙∙๖๑ = 8∙9∙61 (BE) heißen, denn das Datum entspricht dem 8.12.18 (AD).

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 18.06.2016 08:28:40 Gelesen: 176720# 64 @  
Hallo zusammen,

der jetzt folgende Kalender gilt in Thailand bis heute.

3. Suriyakati-Kalender, buddhistische Zeitrechnung (BE)
Die Zeit seit 1941 AD = 2484 BE


Eine weitere Angeichung an den gregorianischen Kalender gab es im Jahre 2484 BE bzw. 1941 AD. Der Jahresbeginn wurde vom damaligen thailändischen Premierminister Phibul Songkhram auf den 1. Januar verlegt. Das wurde erreicht, indem das Jahr 2483 BE nur neun Monate lang war.

Es genügt also ab 1941 die Umrechnung:
Jahr BE – 543 = Jahr AD
Jahr AD + 543 = Jahr BE


Auf einigen Ersttagsstempeln sind gleichzeitig beide Daten angegeben. Leider wurden dabei die Monate als Name bzw, als Abkürzumg angegeben. Hier ein Beispiel vom 24. Oktober 1968 AD = 24. ตุลาคม 2511 BE:





Die Monate und ihre Abkürzungen in Thailand stammen von der Seite http://www.phakinee.com/thailand-wochentage-monatsnamen/

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 11.07.2016 17:57:38 Gelesen: 176130# 65 @  
Hallo zusammen,

diese Postkarte mit einer Briefmarke des Königs Bhumibol Adulyadej trägt gleich zwei Stempel mit drei unterschiedlichen Angaben des Datums. Ob es sich um einen Ersttagsstempel handelt oder wozu der Stempel herausgegeben wurde, weiß ich nicht.





Der erste Stempel zeigt das Datum nach dem Suriyakati-Kalender mit lateinischen Zahlen. Von der thailändischen Jahreszahl 1977 AD + 543 = 2520 BE wurden nur die zwei letzten Ziffern angegeben. Oben im Stempel ist kein Ortsname sondern die Angabe ไปรษณีย์กลาง = G.P.O. = General Post Office = Hauptpostamt.

Der zweite Stempel zeigt dasselbe Datum in thailändischer Schrift, diesmal mit abgekürzter Monatsangabe und das Datum nach unserem Kalender. Der Februar heißt in Thailand กุมภาพันธ์ und wird "ก.พ." abgekürzt (siehe letzter Beitrag).

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 23.07.2016 10:17:18 Gelesen: 175862# 66 @  
Hallo zusammen,

bevor ich zu den thailändischen Tagesstempeln komme noch zwei Ersttagsstempel. In ihnen ist das Datum wieder anders angegeben als in den bisher gezeigten Beispielen:





Bei diesem Stempel zum höchsten buddhistischen Feiertag, dem Vesak-Tag wurde das thailändische Datum komplett in thailändischer Schrift angegeben. Der Monat Juni = มิถุนายน ist ausgeschrieben, die Jahreszahl mit vier Ziffern angegeben: ๒๕๕๕ = 2555 (BE) = 2555 – 543 = 2012 (AD).





Sondermarken zum 125-ten Jahrestag der ersten thailändischen Briefmarken. Es sind die verschiedenen Marken abgebildet, die am 4.8.1883 erschienen.



Beim thailändischen Datum ist diesmal der Monat August als Ziffer ๘ = 8 angegeben. Da ich nur diesen einen Stempel mit einer Monatsangabe als thailändische Ziffer kenne, weiß ich nicht, ob der Strich unter der Ziffer üblich ist. Von der Jahreszahl ๒๕๕๑ = 2551 (BE) = 2008 (AD) sind nur die beiden letzten Ziffern angegeben.

Bei den Ersttagsstempeln habe ich bisher folgende thailändische Datumsangaben registriert:

1. Datum nur in thailändischer Schrift
Monatsangabe ausgeschrieben, abgekürzt oder als Ziffer
Jahreszahl zwei- oder vierstellig.
2. Datum mit thailändischer Schrift (Monat) und unseren Ziffern (Tag und Jahr)
3. Das komplette Datum wird unseren Ziffern angegeben.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 04.08.2016 21:41:19 Gelesen: 175417# 67 @  
Hallo zusammen,

bei den thailändischen Tagesstempeln gibt es keine so große Vielfalt. Als erstes eine Karte an meinen Onkel. Aufgrund dieser Karte habe ich seinerzeit entdeckt, dass es in Thailand einen eigenen Kalender gibt:



Die Jahreszahl im Stempel ist in diesem Fall vierstellig und nach dem Buddhistischen Kalender angegeben. Die Karte wurde am 2.7.2511 BE aufgegeben. Subtrahiert man von der Jahreszahl 543 Jahre so kommt man auf den 2.7.1968 AD. Wie bei diesem Beispiel werden die Jahreszahlen auch bei ausländischen Briefen überwiegend nach dem Buddhistischen Kalender angegeben.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 10.08.2016 19:53:08 Gelesen: 175297# 68 @  
Hallo zusammen,

ein zweites Beispiel mit vierstelliger Jahresangabe nach dem Buddhistischen Kalender:



Dieser Brief nach Karatschi wurde am 26.6.2528 BE - 543 = 1985 AD im Rong Muang Post Office (รองเมือง) in Bangkok aufgegeben. Als Ziel wurde zunächst Indien angegeben. Wo der Fehler entdeckt und in Pakistan korrigiert wurde ist nicht zu erkennen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 21.08.2016 11:41:10 Gelesen: 175077# 69 @  
Hallo zusammen,

aus dem Jahr 1999 AD = 2542 BE kann ich gleich drei verschiedene Schreibweisen der Jahreszahl zeigen. Zunächst die Jahreszahl 2542 BE die als vierstellige Zahl:



Von der buddhistischen Jahreszahl 2542 genügen natürlich auch die beiden letzten Ziffern:



Daneben habe ich bei einem Maschinenstempel auch noch die Jahreszahl 1999 nach unserem Kalender gefunden:



Die Jahreszahl 1999 in diesem Stempel ist besonders ungewöhnlich, da es sich um einen Ortsbrief innerhalb von Bangkok handelt. Er geht von Bang Na nach Bang Nak. Dieses sind zwei der 50 Stadtbezirke Bangkoks.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 28.08.2016 14:34:57 Gelesen: 174900# 70 @  
Hallo zusammen,

besonders häufig sind in Thailand die zweistelligen Jahreszahlen nach dem buddhistischen Kalender. Hier ein aktuelles Beispiel vom 01.01. 2559 BE – 543 = 2016 AD.



Nach dem Chinesischen Horoskop ist 2016 das Jahr des Affen. Ober auf dem Rand steht in thailändischer Schrift ๑ มกราคม ๒๕๕๙ = 1. Januar 2559.

Dieser Brief vom 24.01.2529 B= = 1986 AD sieht aus wie ein typischer Zurück-Beleg. Aufgegeben wurde der Einschreibebrief in Rangsit (รังสิต), einem nördlichen Vorort von Bangkok. Der Empfänger wohnte in Lak Si (หลักสี่), einem der 50 Bezirke von Bangkok.



Leider kann ich kein einziges Wort im violetten Pfeilstempel bzw. dem roten Rechteckstempel entziffern. Mir steht dazu nur der Google-Übersetzer zur Verfügung. Wenn ich dort „Zurück“ ins thailändische übersetzen lasse, so gibt es nur eine einzige Lösung: „กลับ". Dieses Wort finde ich aber nicht auf dem Brief. Bessere Übersetzungsprogramme liefern verschiedene Lösungen. Bei Leo.org gibt es bei der Übersetzung von „Zurück“ ins Englische 11 Adjektive, 9 Verben und 20 weitere Substantive, Phrasen und Beispiele. Leider übersetzt Leo nur in 8 verschiedene Sprachen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Günter Rote Am: 02.09.2016 14:59:10 Gelesen: 174729# 71 @  
@ volkimal [#57]

Zur japanischen Zeitrechnung. Die beiden zweistelligen Jahreszahlen auf den japanischen Stempeln (26.2.05 und 17.6.0?) sind wahrscheinlich eher nach der Shōwa-Zeit angegeben, den Regierungsjahren des Kaisers Hirohito, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Sh%C5%8Dwa-Zeit, Jahr 1 = 1926, Jahr 2 = 1927 usw. Jahr 26 = 1951. Ich bin darauf gekommen, weil ich vorgestern (1. September) in Tokyo einen Ubahn-Pass gekauft habe und auf dem Beleg den Stempel 28.9.01 gelesen habe (Das bezieht sich auf den aktuellen Kaiser).
 
volkimal Am: 02.09.2016 15:29:58 Gelesen: 174723# 72 @  
@ Günter Rote [#71]

Hallo Günter,

schön, dass du dich mit den japanischen Stempeldaten befasst. Deiner Aussage, dass das Datum nach der Shōwa-Zeit angegeben ist, muss ich aber widersprechen.



Es sind die Briefmarken Michel Nr. 3 und 7 der japanischen Besetzung von Java. Sie sind 1943 erschienen und waren bis 1945 gültig. Wenn das Datum im Stempel der Shōwa-Zeit entsprechen sollte, so kämen nur die Jahreszahlen 18 = 1943, 19 = 1944 oder 20 = 1945 in Frage. Diese Zahlen kommen aber im Stempel nicht vor. Es muss sich also doch um den japanischen Kalender nach dem Kōki-System handeln. 05 = 2605 = 1945.

Bei Stempeln innerhalb Japans kenne ich übrigens auch nur die Jahreszählung nach dem Gengō-System, das mit jedem Tenno neu beginnt - siehe Beitrag [#16] und folgende. Zuerst dachte ich, dass es das Kōki-System gar nicht im Stempel gibt, bis ich es durch Zufall bei den japanisch besetzten Gebieten im Zweiten Weltkrieg fand.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 03.09.2016 19:51:16 Gelesen: 174694# 73 @  
Hallo zusammen,

neben den bisher gezeigten Beispielen kann die Jahreszahl in thailändischen Stempel auch noch zweistellig nach unserem Kalender sein. Besonders deutlich wird das, wenn wie in diesem Beispiel, daneben noch weitere Stempel abgeschlagen sind.



Den Brief hat mein Vater am 1.3.1966 postlagernd an seinen Vetter nach Chiang Mai im Norden Thailands geschickt. Rückseitig ein Ankunftsstempel des G.P.O. = General Post Office aus Bangkok vom 3. März 1966. Da Willi Matzat den Brief nicht abgeholt hat, wurde er fast ein Jahr lang aufbewahrt.



Am 23.2. 67 bekam er den Stempel des „Dead letter office“ von Bangkok und wurde zurückgeschickt. Das Dead letter office ist bei der Post die Abteilung für unzustellbare Briefe. Die Jahreszahl ist einmal zweistellig und einmal vierstellig angegeben. Ungewöhnlich finde ich, dass keinerlei Vermerk aus Chiang Mai auf dem Brief ist. Vielleicht kam der Brief überhaupt nicht dort an, sondern ist im Postamt in Bangkok „hängengeblieben“.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 10.09.2016 20:07:55 Gelesen: 174576# 74 @  
Hallo zusammen,

auch bei diesem Brief vom Erstflug zwischen Bangkok und München entspricht die Jahreszahl „95“ eindeutig unserem Kalender und damit dem Jahr 1995:





Der Brief wurde am 20.03.95 im Postamt Bangkok Airport aufgegeben. Entsprechend des Stempels auf der Rückseite kam er am 28.03.95 in München an.



Dieser Brief trägt nur den thailändischen Stempel vom 24.05.60. Dennoch ist es eindeutig klar, dass es sich nur um das Jahr 1960 handeln kann. Postfreistempel gibt es in Thailand erst seit 1952. Diese Form mit der weiten Zähnung ist die erste Art, die dort vorkam. Siehe auch https://en.wikibooks.org/wiki/International_Postage_Meter_Stamp_Catalog/Thailand . Es handelt sich um eine Universal “MultiValue”-Stempelmaschine.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 18.09.2016 11:09:19 Gelesen: 174443# 75 @  
Hallo zusammen,

diese Briefmarke zeigt das Bild von König Prajadhipok, der von 1925 bis 1935 in Thailand regierte. Im ersten Moment sieht es so aus, als ob die Marke (Michel Nr. 202) am 25.11.1979 abgestempelt wurde. Sie ist aber schon 50 Jahre vorher am 15.04.1928 erschienen.



Unter der Regentschaft von König Ananda Mahidol (1935 – 1946) wurde 1941 ein neuer Kalender eingeführt. In Wirklichkeit wurde die Marke daher viel früher abgestempelt, denn es handelt sich wieder um den Suriyakati-Kalender der bis 1940 galt, nur dass das Datum diesmal mit lateinischen Zahlen angegeben wurde.

Ausgehend vom thailändischen Datum (BE) ergibt sich die folgende Umrechnung:

01.01. bis 30.09. (BE): Jahr BE - 543 = Jahr AD Monat BE + 3 = Monat AD
01.10. bis 31.12. (BE): Jahr BE - 542 = Jahr AD Monat BE – 9 = Monat AD
 

Die Briefmarke wurde also im Jahr 2479 BE – 542 = 1937 AD abgestempelt. Bei der Monatsangabe muss 9 subtrahiert werden. Das tatsächliche Stempeldatum ist also der 25.02.1937 AD. Der Stempel kommt von der Inlands-Abteilung des General Post Office (G.P.O. Inland Section) in Thailändischer Schrift ป.ณ.ก. ฝาน. Damit dürfte der Stempel aus Bangkok stammen.

Mit diesem Beitrag bin ich mit den thailändischen Kalendern fertig. Mal sehen womit ich beim nächsten Mal weitermache.

Viele Grüße
Volkmar
 


Das Thema hat 250 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 6 7 8 9 10 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.