Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Lokalausgaben 1945: Fälschungen zum Schaden der Sammler
Gaius_Caligula Am: 15.11.2014 20:53:32 Gelesen: 7329# 1 @  
Hitler-Marken mit Aufdruck: Fälschung ?



Bei der Auflösung einer Briefmarkensammlung im Auftrag eines alten Freundes sind mir einige Marken aus der Dauerserie Hitler untergekommen, die - wie im obigen Bild hoffentlich zu erkennen ist - mit einen Aufdruck / Überdruck versehen wurden. Im Einzelnen handelt es sich bei den Marken um folgende Michel-Nummern, die diesen Aufdruck tragen:

781, 782, 783, 784, 785, 786, 787, 788, 789 und 794 (also die Nominalen zu 1, 3, 4, 5, 6, 8, 10, 12, 15 und 30 Pf)

Meine erste Vermutung war, dass dies irgendwelche Phantasieprodukte (also Fälschungen) darstellen. Allerdings muss ich dazu betonen, dass ich kein Kenner dieser Materie bin. Daher meine Frage an alle:

Kennt Jemand diese Aufdrucke? Sind die echt oder Fälschungen? Sind das evtl. Lokalausgaben der Zeit nach dem 2. Weltkrieg?

Ich hoffe, man kann den Aufdruck erkennen und Jemand kann helfen. Vielen Dank vorab.

Beste Sammlergrüße
Gaius_Caligula
 
briefefan (RIP) Am: 15.11.2014 22:17:40 Gelesen: 7298# 2 @  
Hallo Gaius,

um eine Lokalausgabe in Deutschland nach der Besetzung 1945 handelt es sich nicht. Es sieht so aus, als hätte jemand sein Petschaft (Siegel) mit schwarzer Farbe auf den Marken abgedruckt, vielleicht um eine so genannte Sächsische Schwärzung zu erzeugen. Das kann natürlich jeder tun.

Einen philatelistischen Wert hat eine solche Marke ungebraucht nicht. Sächsische Schwärzungen sind im MICHEL nur auf Briefen und Briefstücken bewertet. Ungestempelte Marken werden m. W. nicht geprüft.

Grüße von briefefan.
 
Redfranko Am: 16.11.2014 10:39:16 Gelesen: 7234# 3 @  
@ briefefan [#6]

Moin zusammen,

ich lehne mich hoffentlich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich hier widerspreche:

Es gibt durch aus überstempelte Hitlermarken mit einer "ungebraucht" Notierung im Michel-Spezial Bd. 2. So z.B. Löbau (Sachsen), Perleberg (Brandenburg) und Wittenberg-Lutherstadt.

ABER: Den oben gezeigten Stempel habe ich dabei nicht entdeckt.

Gruß,
Frank
 
Gaius_Caligula Am: 16.11.2014 12:57:58 Gelesen: 7197# 4 @  
Vielen Dank an Alle für die bisherigen Kommentare.

Wie ich es mir gedacht habe, sind diese "Machenschaften" Fälschungen bzw. wertlos. Also gut: Ab in die Mülltonne damit.

Beste Sammlergrüße
Gaius_Caligula

[Überschrift redaktionell geändert am 20.11.2014 - sollte es andere Erkenntnisse geben, schreiben Sie bitte hier im Thema. Bitte auch die Links unter diesem Thema beachten.]
 
AndiHessen Am: 18.05.2022 16:26:17 Gelesen: 2535# 5 @  
Deutsche Lokalausgaben 1945 - welche Stadt?

Hallo,

ich benötige eure Hilfe. Bei den einen mit dem Aufdruck + Stempel handelt es sich sehr wahrscheinlich um Leipzig durch den Stempel. Aber bei den anderen mit dem Stern habe ich keine Ahnung wo ich es zuordnen soll.

Danke für die Hilfe.


 
AndiHessen Am: 18.05.2022 22:22:06 Gelesen: 2486# 6 @  
Ich bin echt am verzweifeln, ich habe so viel im Internet nachgeschaut und bei Bekannten gefragt, man ist sich aber nicht wirklich sicher. Man spekuliert oder tendiert in Richtung Chemnitz. Aber ich würde mich sehr freuen wenn jemand helfen kann. Danke.
 
MS Sammler Am: 18.05.2022 22:36:32 Gelesen: 2483# 7 @  
Die beiden linken Marken sind Produkte eines unwissenden Fälschers, die Stempel schreien beide "falsch".

Leon.
 
Lars Boettger Am: 19.05.2022 07:10:36 Gelesen: 2426# 8 @  
@ AndiHessen [#6]

Man spekuliert oder tendiert in Richtung Chemnitz.

Gehe im ersten Augenblick davon aus, dass alles falsch ist. Damit liegst Du in 99% der Fälle goldrichtig. Die ungebrauchten Hitlermarken gibt es für wenig Geld auch heute noch zu kaufen. Dann macht der Fälscher einen Aufdruck darauf und kreiert eine "Rarität". Die drei rechten Marken mit dem Stern gehören m.E. zu den Fälschungen.

Beste Grüße!

Lars


 
AndiHessen Am: 19.05.2022 15:55:43 Gelesen: 2346# 9 @  
@ Lars Boettger [#8]

Dankeschön für die Antwort. Wäre echt schade wenn es alles Fälschungen sind. Habe sie auf gut Glück ersteigert für 19 € mit Versand.
 
bernhard Am: 19.05.2022 17:27:25 Gelesen: 2324# 10 @  
@ AndiHessen [#5]

die Stempel der beiden gestempelten Marken gab es erst ab Oktober/November 1945, da wurde der vorher enthaltene Zusatz "Reichsmessestadt" aus den Stempeln entfernt.

Viele Grüße,
Bernhard
 
Lars Boettger Am: 19.05.2022 18:07:04 Gelesen: 2308# 11 @  
@ AndiHessen [#9]

Du hast 19 Euro in den Sand gesetzt. Ein paar Merksätze:

- Erst die notwendige Literatur kaufen und Wissen erwerben
- Kataloge lesen (und verstehen)
- In "philasearch" stöbern und nach echten Marken suchen[1]
- Wenn ich als Sammler keine Ahnung habe, dann frage ich vor einem Kauf nach (z.B. hier im Forum) - andere Sammler helfen einem in der Regel gerne!
- Ich fange zuerst mit billigem und möglichst geprüften Material an (keine Prüfzeichen, sondern NUR schriftliche Befunde), wenn ich eine Sammlung aufbauen will
- Ich gucke auf der BPP-Webseite nach, wer das Zeug prüft - oder ob es überhaupt geprüft wird. Oder wie der BPP zu solchen Aufdruckmarken steht [2]

Beste Grüße!

Lars

[1] http://www.philasearch.com
[2] http://www.bpp.de
 
mark94 Am: 19.05.2022 18:54:51 Gelesen: 2288# 12 @  
@ Lars Boettger [#11]

Natürlich gibt es noch andere Prüfverbände, freie Prüfer und vereidigte Sachverständige. Nur der Vollständigkeit halber. Und vielleicht auch an die Arbeitsgemeinschaften denken. Einige haben auf ihrer Homepage erste Hinweise zu gewissen Problematiken.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.