Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Erziehung / Belehrung mittels Stempel
italiker Am: 11.07.2008 15:33:25 Gelesen: 12219# 1 @  
Die "Obrigkeit" weiß genau, was gut für uns ist. Deshalb versucht sie - auch mittels entsprechender Einsätze in Maschinenstempeln - ihre Weisheiten unters Volk zu bringen.

Die Werbung für die Bundestagswahl 1953 geschah zu einer Zeit, als wir alle noch glaubten, daß wir durch unsere Stimme etwas (zum Besseren) verändern könnten.


 
italiker Am: 12.07.2008 14:42:40 Gelesen: 12195# 2 @  
Auch für "Sozialwahlen" wird regelmäßig geworben, obwohl diese Geldvernichtungsaktion schleunigst abgeschafft werden sollte.


 
italiker Am: 15.07.2008 19:42:00 Gelesen: 12166# 3 @  
Es bestand wohl die Angst, daß die Verbraucher sich beim Einkaufen die Hand/oder Ellbogen anstoßen könnten. Deshalb die Aufforderung: "Augen auf beim Einkauf"


 
Jürgen Witkowski Am: 17.07.2008 23:33:09 Gelesen: 12142# 4 @  
Auch in Großbritannien hat man schon recht früh die Poststempel zu Belehrungszwecken benutzt. Die "Slogan-Postmarks" wurden erstmal im Jahr 1917 genutzt, um zum Kauf von War-Bonds (Kriegsanleihen) aufzurufen.

Ob der gezeigte Stempel aus dem Jahr 1925 nur auf Auslandsbriefen eingesetzt wurde entzieht sich meiner Kenntnis. Er eignet sich mit seiner Aussage "British Goods Are Best" (Britische Waren sind die Besten), jedenfalls sehr gut dazu.

Brief von London nach Bremen
Frankatur 2 1/2 Pence, MiNr. 127 und 128
Universal-Maschinenstempel mit Werbeeinsatz London S.E. 1 A, 29. Sep 1925 12.15 AM - British Goods Are Best

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen

 
italiker Am: 18.07.2008 13:46:51 Gelesen: 12126# 5 @  
In den USA sind solche Belehrungen gang und gäbe. Hier "PRAY FOR PEACE" (Bete für Frieden). Dies ist schon etwas merkwürdig, bei einer Nation, die wie kaum eine andere Nation nach dem 2. Weltkrieg Kriege vom Zaun gebrochen hat bzw. anderen Nationen ihren Willen mit militärischer Macht aufzwingt.


 
Jürgen Witkowski Am: 18.07.2008 19:07:36 Gelesen: 12112# 6 @  
Was die Briten machten, war in Österreich auch gebräuchlich. "Kaufet Österreichische Ware" ist auf diesem Stempel aus dem Jahr 1927 zu lesen. Das lustige an diesem Beleg ist, dass er an die Firma Wittig nach Steinach in Thüringen ging, die eines der weltweit führenden Unternehmen für die Produktion von Schiefertafeln und Schiefergriffeln war und diese in alle Welt exportierte.

Es handelt sich um den Abdruck einer Bandstempelmaschine, vermutlich vom Typ Sylbe.

Frankatur MiNr. 451, 5 Groschen
Sylbe(?)-Maschinenstempel mit Werbeeinsatz 1 Wien 1 *4j* 30.VIII.27 22 - Kaufet Österreichische Ware -

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Pilatus Am: 22.07.2008 23:41:10 Gelesen: 12065# 7 @  
Und hier wieder einer aus Deutschland und mit Messestempel. Leider ist die Karte nicht sonderlich gut erhalten.

Gruß Pilatus


 
Pilatus Am: 04.08.2008 23:40:52 Gelesen: 11978# 8 @  
Und hier einer der grade 30 Jahre auf dem Buckel hat. Die Adresse mag eigenartig erscheinen, aber es handelt sich um einen Brief unter Chifre-Nr. an den Berliner Verlag.

Beste Grüße Pilatus


 
italiker Am: 07.08.2008 18:35:16 Gelesen: 11953# 9 @  
Ein Beispiel aus der DDR: Helft Kindern und älteren Menschen im Straßenverkehr.


 
Angelika2603 Am: 07.08.2008 19:27:47 Gelesen: 11947# 10 @  
Hallo,

ein kleines Beispiel mit Absenderfreistempel:
 


Angelika2603 Am: 16.08.2008 08:48:10 Gelesen: 11897# 11 @  
und noch eines das mir gerade in die Finger fiel
 


lonerayder Am: 16.08.2008 11:54:44 Gelesen: 11890# 12 @  
Hallo zusammen,

ich habe hierzu auch einen Beleg gefunden.

Andreas



 
Jürgen Witkowski Am: 17.08.2008 11:01:03 Gelesen: 11875# 13 @  
Im 3. Reich waren manche Werbeeinsätze weniger Werbung, sondern manchmal unterschwellige, oft auch heftige Propaganda.

Ein typisches Beispiel aus dieser Zeit:

Kinderreichtum-
Die
Deutsche
Schicksalsfrage
RDR

Reichsbund der Kinderreichen (RDR)

Ursprünglich war seine Aufgabe, die Belange von Familien mit vielen Kindern in der Sozial- und Wirtschaftspolitik zu schützen und zu vertreten. Nach der Machtübernahme 1933 durch die NSDAP wurde er schnell ein "bevölkerungspolitischer Kampfbund, der nationalsozialistisches, bevölkerungspolitisches Denken" verbreiten sollte und die "Erhaltung und Förderung der deutschen, erbgesunden, arischen Familie" zum Ziel hatte. Aufgenommen wurden Familien, bei denen behördlich bestätigt war, dass sie mindestens vier Kinder hatten. Auch Witwen mit mindestens drei Kindern wurden aufgenommen. Die Zielrichtung des Reichsbundes der Kinderreichen ergaben sich aus seiner Betreuung durch das Rassenpolitische Amt der NSDAP.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Reichsbund_der_Kinderreichen

Die Empfängerin der Karte aus Berlin vom 22.8.39 war Lilla von Brentano. Eine uraltes Adelsgeschlecht aus dem zahlreiche Politiker, Schriftsteller und Schriftstellerinnen hervorgingen. Die Frauen dieser Familie traten bereits in den letzten Jahrhunderten öffentlich in Erscheinung, als das in einer männerdominierten Welt längst nicht üblich war.

Aus der jüngeren Vergangenheit wird einigen noch Heinrich von Brentano bekannt sein, der von 1955 bis 1961 Bundesminister des Auswärtigen, wie der Bundesaußenminister korrekt benannt wird, war.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Jürgen Witkowski Am: 28.09.2008 22:34:22 Gelesen: 11748# 14 @  
Im Jahr 1959 gab es Fernseher nur in wenigen Haushalten. Die Deutsche Bundespost war noch für die Rundfunk- und Fernsehgebühren zuständig und mahnte auf diesem Postscheckbrief: Sieh fern aber nicht schwarz.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Hermes65 Am: 28.09.2008 23:02:38 Gelesen: 11745# 15 @  
Auf diesem "persönlichen" Brief vom 12.9.1955 wird dem Bürger erklärt, dass er "Im freien Staat ein Freier Mann!" ist. Und weiter "Mitbürger sein! Nicht Untertan". Das war wohl ein Hinweis auf Zustände jenseits der innerdeutschen Grenze.


 
italiker Am: 29.09.2008 12:41:13 Gelesen: 11735# 16 @  
@ Hermes65 [#15]

Bei diesem Stempel ist der Werbeeinsatz rechts des eigentlichen Stempels - eher selten in Deutschland.
 
italiker Am: 01.11.2008 12:54:23 Gelesen: 11652# 17 @  
Nichtraucherschutz war schon vor über 25 Jahren ein Thema in Deutschland. Es ist schon sehr verwunderlich, daß erst in jüngster Zeit sich hier etwas getan hat.


 
Henry Am: 09.11.2008 12:55:14 Gelesen: 11603# 18 @  
Das hier ist wohl eine Belehrung, die sehr geschickt in einen freundlichen Hinweis gepackt wurde. Den einen soll sie die Angst einjagen, den anderen nehmen.


 
Jürgen Witkowski Am: 02.12.2008 20:18:20 Gelesen: 11523# 19 @  
Im 3. Reich wurde je nach Sichtweise sehr viel für oder gegen etwas gekämpft. Auf diesem Maschinen-Serienstempel (Bochmann-Nr. 361) aus Marburg (Lahn) vom 20.08.1943, der auch in 92 anderen Orten zum Einsatz kam, galt der Kampf dem Kartoffelkäfer.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Sachsendreier53 Am: 24.10.2018 10:04:41 Gelesen: 552# 20 @  


Der Sonderstempel aus MERSEBURG vom 8.6.1948 weist auf das Volksbegehren hin. ZEICHNE DICH EIN (Für Einheit und gerechten Frieden in der Sowjetzone Deutschlands)



Sonderstempel / Ersttagsstempel aus BERLIN N 58 vom 20.12.1956. Er deklariert: Übt Solidarität HELFT UNGARN UND ÄGYPTEN



Der Maschinenstempel aus dem BZ 10 (Berlin Zentrum) vom 23.5.2002 mahnt zum Aufbrauchen der Pfennig-Briefmarken hin.

mit Sammlergruß,
Claus
 
zonen-andy Am: 25.10.2018 16:13:26 Gelesen: 460# 21 @  
Hallo,

in Bautzen/Budysin bittet die Post alle Sendungen richtig freizumachen.



Grüße Andreas
 
Sachsendreier53 Am: 06.11.2018 09:59:36 Gelesen: 301# 22 @  
Maschinenstempel zur Sozialwahl 1993:



3600 HALBERSTADT 2 / mb / -9.-6.93-18 / Sozial Wahl '93 Angestellte und Rentner: Ihre Stimme zählt.



7250 WURZEN 1 / p / 14.-6.93-19 / Sozial Wahl '93 Angestellte und Rentner: Ihre Stimme zählt.



9250 MITTWEIDA 1 / 21.-4.93-16 / Sozial Wahl '93 Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und die Angestellten-Ersatzkassen

mit Sammlergruß,
Claus
 
Lutwinus Am: 06.11.2018 18:43:32 Gelesen: 252# 23 @  
Hallo liebe Sammlerfreunde,

oh, ja! Gute Ratschläge gibt es zuhauf in der Stempelwelt. Zum Beispiel diesen hier:



Aptierter Absenderfreistempel einer Krankenkasse in Saarbrücken aus dem Jahr 1946:

"Die Krankenkasse ist Volkesschutz - Gefährde sie nicht durch Eigennutz!"

Liebe Grüße Jörg
 
Manne Am: 07.11.2018 16:44:02 Gelesen: 153# 24 @  
Hallo,

ein Freistempel der AOK Schwenningen vom 13.07.1961, der sicherlich zum Thema passt.

Gruß
Manne


 
GSFreak Am: 11.11.2018 23:55:03 Gelesen: 64# 25 @  
Im weitesten Sinne passt auch dieser britische Maschinenstempel aus EDINBURGH vom 04.02.1941 zum Thema: "SAVE WASTE / PAPER METAL /BONES RAGS" (sammelt Altpapier, Metalle, Knochen, Lumpen).



Gruß Ulrich
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

130365 208 13.11.18 03:55Cantus
63525 57 28.06.18 18:52GSFreak
110307 181 31.05.18 11:11Manne
413333 475 14.02.18 00:15Bautenfünfer
39052 56 03.02.18 13:54Manne


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.