Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Botschaftspost, Diplomatenpost, Konsulatspost - echt gelaufene Belege
Das Thema hat 164 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
hubtheissen Am: 12.05.2022 19:53:38 Gelesen: 4388# 140 @  
Hallo,

heute ein Luftpost - Brief der Botschaft von Ghana in Tunis vom 04.03.1970 nach Stuttgart. Nett ist hier der Maschinenstempel in lateinischer und arabischer Schrift. Frankiert ist der Brief mit der Mi. 530 und der Mi. 729



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 16.05.2022 20:26:04 Gelesen: 4186# 141 @  
Hallo,

ein Luftpostbrief der amerikanischen Botschaft in Saigon vom 21.05.1968 nach Stuttgart. Der Brief ist mit der Mi. 367 und der Mi. 402 frankiert.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 18.05.2022 20:09:37 Gelesen: 4091# 142 @  
Hallo,

ich zeige einen interessanten Luftpost-Eil-Einschreiben der Botschaft der Vereinigten Arabischen Republiken vom 30.05.1966 von Moskau nach Stuttgart. Frankiert ist der Brief mi Mi. 2485A und Mi. 3197.



Interessant finde ich den handschriftlichen Vermerk auf der Rückseite mit dem Diplomatenpreis.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 27.05.2022 17:03:04 Gelesen: 3638# 143 @  
Hallo,

heute ein Brief vom Konsulat der Bundesrepublik in Bridgetown auf Barbados vom 13.02.1969 nach Stuttgart.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 28.05.2022 20:02:18 Gelesen: 3584# 144 @  
Hallo,

heute ein Brief des Botschafters der BRD in der Dominikanischen Republik vom 19.02.1965 per Luftpost nach Stuttgart. Es wurde ein Umschlag verwendet, der schon mit der 20 Pfg aus der Serie Bedeutende Deutsche beklebt war. Dieser Umschlag sollte wohl ursprünglich mit der Diplomatenpost nach Deutaschlan gebracht und von dort mit der Post verschickt werden. Jetzt wurde die Marke mit dem Luftpost-Label überklebt.

Frankiert ist der Brief mit der Mi. 725, Mi. 754 und Mi. 755. Der Brief ist leider etwas sehr stockfleckig.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 05.06.2022 15:58:02 Gelesen: 3039# 145 @  
Hallo,

ein Eil-Einschreiben der Japanischen Botschaft von Bonn nach Stuttgart vom 30.10.1961.

Der Brief bis 20 g kostete 20 Pfg., die Einschreibgebühr 50 Pfg. und der Eilzuschlag betrug 60 Pfg. = 1,30 DM.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 09.06.2022 19:44:11 Gelesen: 2908# 146 @  
Hallo,

heute ein Luftpostbrief der des Consulats der Republik China von Dili nach Stuttgart vom 10.01.1972.

Frankiert ist der Brief mit den Mi.-Nr. 356 und 362.

Auf der Rückseite noch ein schöner Stempel des Consulats.



Gruß

Hubert

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Timor: Portugiesische Übersee-Provinz 1951-1974"]
 
hubtheissen Am: 13.06.2022 19:28:22 Gelesen: 2788# 147 @  
Hallo,

ein Luftpostbrief der Belgischen Botschaft von Kingston nach Stuttgart vom 28.04.1976, der mit 3 x Mi. 406 frankiert ist. Darauf ist die Bordone-Karte von Jamaika von 1528 abgebildet.



Gruß

Hubert

[Redaktionell kopiert aus dm Thema "Motiv Landkarten auf Briefmarken und Poststempeln"]
 
hubtheissen Am: 19.06.2022 20:36:40 Gelesen: 2559# 148 @  
Hallo,

nach mehr als 3 1/2 Jahren Pause ein Luftpost-Einschreiben der Nigerianischen Botschaft in Santa Isabel (heute: Malabo) nach Stuttgart vom 11.06.1975.
Frankiert ist der Brief mit der 2 x Mi. 11 und 1 x Mi. 14 der Ausgabe zum 2. Jahrestag der Unabhängigkeit von 1971.



Gruß

Hubert

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Äquatorialguinea: Echt gelaufene Belege"]
 
hubtheissen Am: 21.06.2022 20:25:31 Gelesen: 2526# 149 @  
Hallo,

ein Luftpost-Eil-Einschreiben der Botschaft Saudi-Arabiens in der Türkei von Ankara nach Stuttgart vom 18.07.1964. Die Frankatur besteht aus Mi. 1791, Mi. 1792 und Mi. 1904.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 29.06.2022 19:52:49 Gelesen: 2258# 150 @  
Hallo,

ein Luftpostbrief der Australischen Botschaft in Vientiane nach Stuttgart vom 06.10.1970. Frankiert mit 2 Marken der Serie Weltausstellung EXPO 1970 (Mi.289 und 290)



Gruß

Hubert

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Laos: Echt gelaufene Belege"]
 
hubtheissen Am: 01.07.2022 19:52:34 Gelesen: 2229# 151 @  
Hallo,

ein Luftpostbrief der Kolumbianischen Botschaft in Moskau nach Stuttgart vom 13.08.1974 frankiert mit der Mi. 4232.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 03.07.2022 14:06:24 Gelesen: 2200# 152 @  
Hallo,

ein Einschreiben der Belgischen Botschaft in San José nach Stuttgart vom 28.09.1977. Frankiert ist der Brief mit 5 x Mi. 980, 1 x Mi. 975 und 1 x Mi. 933, alles schön übereinander geklebt.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 07.07.2022 19:12:24 Gelesen: 1998# 153 @  
Hallo,

Ein Einschreibbrief der Iranischen Botschaft in den Niederlanden von Denenburg in Den Haag nach Stuttgart vom Februar 1972.

Hübsch ist das seitenverkehrte 2. e in Denenburg.

Die Frankatur besteht aus einem 10er-Block der Mi. 623 XxA und der Mi. 999A



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 09.07.2022 18:41:52 Gelesen: 1870# 154 @  
Hallo,

ein Luftpostbrief der türkischen Botschaft in Tirana nach Stuttgart vom 16.08.1972.

Frankiert ist der Brief mit der Mi. 1202 und 1487.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 14.07.2022 20:46:58 Gelesen: 1639# 155 @  
Hallo,

ein Luftpost-Eilbrief des türkischen Militärattaché in Israel von Ramat Gan nach Stuttgart.

Frankiert mit Mi. 250 und Mi. 308.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 15.07.2022 16:02:33 Gelesen: 1591# 156 @  
Hallo,

heute zwei Briefe von Botschaften in Polen nach Stuttgart.

Zunächst ein Luftpostbrief der Botschaft von Bangladesh vom 03.02.1973, der mit 2 x Mi. 2138 frankiert ist.



Der zweite Brief ist ein Luftpost-Eilbrief der Botschaft Kolumbiens vom 04.02.1978.

Die Frankatur besteht aus den Mi.-Nrn. 1775, 2210 und 2535



Gruß

Hubert
 
juju Am: 19.07.2022 22:29:33 Gelesen: 1360# 157 @  
Hallo zusammen,

ich schiebe nochmal einen modernen Beleg dazwischen:



Ein Großbrief aus Belgien, gelaufen 2009 ins luxemburgische Capellen. Der Militärattaché der tschechischen Botschaft in Brüssel schrieb dem Oberstleutnant im tschechischen Verbindungsbüro bei der NATO Maintenance and Supply Agency (NAMSA) in Capellen.

Die Vierfachfrankatur zu insgesamt 3,20 € wurde ziemlich sauber mit einem Handrollstempel "BRUXELLES X BRUSSEL", UB "SA" am 19.02.2009 entwertet. Der Tintenstrahlaufdruck unten rechts mit Datum 24. FEV (février - Februar) '09 und dahinter folgender Nummer ordne ich dem Posteingang der NAMSA in Capellen zu.

Beste Grüße
Justus
 
volkimal Am: 20.07.2022 19:00:31 Gelesen: 1287# 158 @  
Hallo zusammen,

ein Brief von der Sowjetischen Botschaft in Yaounde, der Hauptstadt von Kamerun:



Wenn ich es richtig sehe, ist MM die Abkürzung für den Plural Messieurs. Demnach hätten die Herren Sredine und Safronov am 22.7.1975 diesen Einschreibebrief an das Versandhaus Neckermann nach Frankfurt geschickt. Sie haben Waren im Wert von 175,- DM bestellt. Hier hat jemand von der sowjetischen Botschaft eine Möglichkeit ausgenutzt, die ein normaler sowjetischer Bürger bestimmt nicht hatte.

Auf der rechten Marke kann man gut unseren Reiseweg von Garoua nach Douala erkennen. Wir waren in Garoua im Norden Kameruns und mussten ca. 1000 km mit Bus und Bahn fahren, da die Flugzeuge von Cameroon Airline nicht starten durften. Die Gesellschaft konnte die Versicherung nicht zahlen.

Viele Grüße
Volkmar
 
hubtheissen Am: 21.07.2022 20:13:19 Gelesen: 1234# 159 @  
Hallo,

ein Luftpostbrief der ghanaischen Botschaft in Japan von Tokio nach Stuttgart vom 30.05.1968.

Frankiert ist der Brief mit 2x Mi. 758 und 2 x Mi. 760.



Gruß

Hubert
 
Briefuhu Am: 26.07.2022 11:11:15 Gelesen: 1001# 160 @  
Hier ein Luftpostbrief, eingeschrieben und Express von der Deutschen Botschaft in Tel Aviv an den Oberbürgermeister von Frankfurt vom 15.07.1970 dort angekommen am 17.07.1970. Handschriftlicher Vermerk geöffnet um 19.20 Uhr von einem PHK (Polizeihauptkommissar). Frankiert wurde mit einem Absenderfreistempler im Wert von 2,20 israelischen Pfund.



Schönen Gruß
Sepp
 
hubtheissen Am: 29.07.2022 18:01:47 Gelesen: 786# 161 @  
Hallo,

ein Luftpost-Eilbrief des indonesischen Konsulats in West-Berlin nach Stuttgart vom 24.09.1964. Der Brief der 2. Gewichtsstufe kostete 40 Pfg, der Eil-Zuschlag 80 Pfg. und der Luftpost-Zuschlag bis 40 g 10 Pfg. Frankiert mit Marken der Ausgabe Alt-Berlin (2 x Mi. 220 + Mi. 229).



Gruß

Hubert
 
DL8AAM Am: 29.07.2022 19:49:16 Gelesen: 771# 162 @  
@ Briefuhu [#160]

an den Oberbürgermeister von Frankfurt

Nur ganz kurz zur Info: Das stimmt so nicht ganz. Der Brief ging nicht an den Oberbürgermeister, sondern nur an die "Stadtpolizei" bzw. an das "Ordnungsamt" der Stadt Frankfurt a/M, welche, wie jede städtische Behörde, dem obersten "Dienstherrn" der Stadt - dem Oberbürgermeister - untersteht. Geöffnet hat den Brief dann ein Mitarbeiter der entsprechenden (Empfänger-) Behörde. ;-)

Beste Grüße
Thomas
 
hubtheissen Am: 30.07.2022 20:24:51 Gelesen: 700# 163 @  
Hallo,

ein Luftpost-Einschreiben der spanischen Botschaft von Santiago de Chile nach Stuttgart vom 11.01.1966. Interessant ist der blaue Kastenstempel, mit dem m.W. bekundet wird, dass Diplomatenpost im Bereich der postalischen Union Lateinamerikas portofrei ist. Der Freistempel sollte demnach wohl nur die Gebühren fürs Einschreiben und die Luftpost abdecken.



Gruß

Hubert
 
hubtheissen Am: 31.07.2022 15:17:11 Gelesen: 656# 164 @  
Hallo,

ein Luftpost-Eilbrief der chilenischen Botschaft in der Türkei von Ankara nach Stuttgart vom 02.03.1970 mit einem schönen Stempel der Botschaft. Frankiert ist der Brief mit 2 x Mi. 2048, Mi. 2114 und Mi. 2133.



Gruß

Hubert
 

Das Thema hat 164 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

473027 668 08.08.22 20:08hubtheissen
564183 624 07.08.22 16:48hubtheissen
25928 42 24.11.21 21:17inflamicha
107629 104 19.11.21 17:41Araneus


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.