Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Vorphilatelie Königreich Hannover: Porto bestimmen
Saguarojo Am: 20.01.2015 12:33:46 Gelesen: 5810# 1 @  
Dieser Paketbegleitbrief zeigt oben links das Gewicht von 4 Loth und ? das andere kann ich nicht entziffern. Mit Rötelstift 5.3., sind das 5 Groschen und 3 Pfennig?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.


 
bayern klassisch Am: 20.01.2015 12:40:18 Gelesen: 5806# 2 @  
@ Saguarojo [#18]

Hallo Saguarojo,

dein schöner Brief wog mit allem drum und dran 4 Pfund und 20 Loth. Der Absender zahlte 5 Gutegroschen und 3 Gutepfennige.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Saguarojo Am: 20.01.2015 12:48:12 Gelesen: 5802# 3 @  
@ bayern klassisch [#19]

Ganz herzlichen Dank.

Viele Grüße Joachim
 
Saguarojo Am: 02.04.2015 13:12:47 Gelesen: 5797# 4 @  
Frage zu einem Brief Königreich Hannover

Dies ist ein Brief von Duderstadt nach Göttingen (ca. 30 km). "Theilungssache" Amt Duderstadt vom 18.10. auf Grund des Langstempel zwischen 1827 und 1832. Oben links mit 2 Loth vermerkt. Mit Rötelstift 1 11/12 Groschen.

Warum 1 11/12, wie setzt sich das Porto mit dem Gewicht zusammen? Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße Joachim


 
Magdeburger Am: 07.04.2015 07:39:30 Gelesen: 5733# 5 @  
@ Saguarojo [#18]

Hallo Joachim,

wenn mich nicht alles täuscht, galt ab 2 bis excl. 2 1/2 Loth die 2,5-fache Taxe.

Wenn der einfache Brief 9 gute Pfennige kostet - dann mal 2,5 = 22,5 -> aufrunden auf 23 - sind 1 11/12 guter Groschen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Saguarojo Am: 07.04.2015 14:38:54 Gelesen: 5708# 6 @  
Hallo Ulf,

erst einmal vielen Dank für deine Hilfe. Doch die 2 1/2 fache Taxe wurde bei Briefen über 2 Loth berechnet. Hier stehen nur 2 Loth auf dem Brief. Hinzu kommt das Briefträgergeld, bei 2 Loth sind das 4 Pfennige. Somit müsste der Brief mit 1 10/12 Groschen berechnet worden sein. Ich kann mich aber irren, denn Altdeutschland ist nicht mein Gebiet.

Viele Grüße Joachim
 
Magdeburger Am: 07.04.2015 16:04:39 Gelesen: 5697# 7 @  
@ Saguarojo [#20]

Hallo Joachim,

persönlich finde ich die 2,5-fache Taxe plausibler. Auch denke ich, dass das Bestellgeld (bei normalen Briefen) nicht gewichtsabhängig war.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Saguarojo Am: 07.04.2015 18:20:50 Gelesen: 5685# 8 @  
@ Magdeburger [#7]

Danke Ulf.

Gruß Joachim
 
Jimphil Am: 02.06.2015 09:44:13 Gelesen: 5509# 9 @  
Hallo,

hier ein Brief von Baaden (Kgr. Hannover) vom 21.Oct.1834 nach Wertheim (Württemberg). Bitte um Hilfe bei der Portobestimmung. Es ist leider mein Sammelgebiet.

Vielen Dank im Voraus.

Grüße


 
Magdeburger Am: 02.06.2015 09:59:02 Gelesen: 5506# 10 @  
@ Jimphil [#9]

Ich würde fast behaupten 12 Kreuzer für Thurn und Taxis + 9 Kreuzer für Baden jeweils als Transit. Es scheint mir so, dass der Brief portofrei in Hannover und auch in Württemberg war.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Jimphil Am: 02.06.2015 11:13:41 Gelesen: 5494# 11 @  
Vielen Dank, Magdeburger.

Herzliche Grüße
 
wuerttemberger Am: 02.06.2015 12:26:42 Gelesen: 5485# 12 @  
@ Jimphil [#9]

Ich lese Mergentheim. Wertheim liegt in Baden.

Gruß

wuerttemberger
 
bayern klassisch Am: 02.06.2015 13:00:39 Gelesen: 5479# 13 @  
@ Jimphil [#9]

Hallo Jimphil,

wuerttemberger hat Recht - er lief nach Mergentheim in Württemberg.

In Hannover war der Brief portofrei, daher auch der Diagonalstrich für die inländische Taxe.

Taxis notierte 12 Kreuzer Transitporto.

Württemberg schrieb hinter diese 12 Kreuzer ein kleines "a" für Auslage (also fremde Portoforderung) und addierte an Inlandsporto 9 Kreuzer hinzu, so dass wir ein Gesamtporto von 21 Kreuzern haben.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Jimphil Am: 02.06.2015 13:57:02 Gelesen: 5467# 14 @  
Auch Ihnen bayern klassisch vielen Dank.

Liebe Grüße
 
Saguarojo Am: 15.07.2015 14:13:41 Gelesen: 5405# 15 @  
Frage zum Brief Hannover von 1836

Hier ein Brief von Duderstadt nach Brüggen bei Alfeld an der Leine von 1836. Unten links steht neben "frei" eine 1 (Gr.?). Müsste dieser Brief nicht 2 Groschen kosten? Ich bitte um Antwort.

Gruß
Joachim


 
Max78 Am: 15.07.2015 17:02:10 Gelesen: 5376# 16 @  
Hallo Joachim,

ich bin mir ziemlich sicher, dass der Strich keine 1 bedeuten soll, auch das Zeichen hinter dem "Querstrich" hat nichts mit Groschen zu tun. Die Scanqualität ist leider zu gering, um genaueres zu sagen. Ich gehe von einem Querstrich aus, danach eventuell ein kleines m ?

mit Grüßen Max
 
bayern klassisch Am: 15.07.2015 17:17:06 Gelesen: 5369# 17 @  
@ Saguarojo [#15]

Hallo,

ich lese paraphiert 1 1/2 Gutegroschen - woher kommt die Ansage, dass der Brief 2 Ggr. gekostet haben müsste?

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Saguarojo Am: 15.07.2015 17:39:18 Gelesen: 5363# 18 @  
@ bayern klassisch [#17]

Woher kommt die Ansage, dass der Brief 2 Ggr. gekostet haben müsste?

Ich meinte, das irgendwo gelesen zu haben. Ganz herzlichen Dank, auch Dir Max78.

Liebe Grüße
Joachim
 
Michael D Am: 15.07.2015 17:52:54 Gelesen: 5356# 19 @  
Hallo Joachim,

ein Brief der ersten Gewichtsstufe kostete für Duderstadt - Brüggen 1 1/2 Groschen.

Gruß
Michael
 
Saguarojo Am: 15.07.2015 18:52:53 Gelesen: 5338# 20 @  
@ Michael D [#19]

Herzlichen Dank.

Gruß
Joachim
 
phila2flora Am: 08.08.2015 13:22:39 Gelesen: 5147# 21 @  
Hallo Jimphil,

dieser Brief aus Baaden stammt nicht aus Hannover. Einen Postort dieses Namens gibt es in Hannover nicht. Vgl. Thomas Henke, Spezialkatalog altdeutsche Staaten.

Liebe Grüße
phila2flora
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.