Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Medizin, Arznei- und Verbandmittel, Krankenbehandlung
Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
DL8AAM Am: 14.11.2015 22:34:10 Gelesen: 11766# 14 @  
@ DL8AAM [#13]

Und hier die nächsten Absenderfreistempel aus dem Medizinsektor - wieder ganz frisch aus den "Lieferungen" meiner örtlichen "Zuträger" bekommen. ;-)



1D140001C7 (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege) - 4D02004685 (Radiologische Praxis Dr. Scherer, Kassel)



3D10002BF9 (amedes MVZ wagnerstibbe für Pathologie, Neuropathologie und Laboratoriumsmedizin Göttingen) - 3D10002AFC (Vitos Orthopädische Klinik Kassel)



2D042502B9 (Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern) - 3D030017A7 (Orthopädische Praxisgemeinschaft Dres. Trautmann, Löfke, Schröder und Lässig, Göttingen)

Gruß
Thomas
 
Manne Am: 17.11.2015 12:22:00 Gelesen: 11729# 15 @  
Hallo,

eine Karte von der DAK Schwenningen an das Krankenhaus in Rottweil vom 31.5.50. Auf der Rückseite die Bestätigung der Kostenübernahme der Krankenbehandlung.

Gruß
Manne


 
Cantus Am: 20.11.2015 19:42:54 Gelesen: 11690# 16 @  
Vielleicht ist das hier nicht die Medizin für Jedermann, aber mit Sicherheit doch etwas, das man als alternative Heilmethode einordnen kann.



Viele Grüße
Ingo
 
Altmerker Am: 22.11.2015 16:38:59 Gelesen: 11652# 17 @  
Er gilt als der berühmteste deutsche Augenarzt des 19. Jahrhunderts: Friedrich Wilhelm Ernst Albrecht von Graefe. Es ist der Verdienst dieses Mannes, die Augenheilkunde (Ophtalmologie) vom Status eines Anhängsels der Chirurgie losgelöst und als eigenständiges medizinisches Fachgebiet etabliert zu haben. Für den Pressesammler wie mich zudem bedeutsam: Sein gesellschaftliches Engagement zeigt er als Gründungsmitglied des „Archiv für Ophthalmologie“ (Fachzeitschrift, 1854) Es ist dieses die erste ophthalmologische Fachzeitschrift weltweit, die heute noch existiert.

Gruß
Uwe


 
22028 Am: 08.01.2016 10:10:02 Gelesen: 11458# 18 @  
Hier ein Brief aus Argentinien mit Tuberkulose Stempel.


 
Manne Am: 08.01.2016 10:18:06 Gelesen: 11456# 19 @  
Vor diesem Arzt haben meisten Menschen große Angst.

Gruß
Manne


 
merkuria Am: 09.01.2016 14:42:28 Gelesen: 11425# 20 @  
Die Volksrepublik China verausgabte am 26. Juni 1974 einen Satz (Mi Nr. 1198-1201) zum Thema Landärzte. Gezeigt werden Landärzte beim Impfeinsatz, beim Sammeln von Kräutern sowie bei der Behandlung von Bauern. Diese chinesischen Landärzte waren auch unter dem Begriff Barfussärzte bekannt [1].



Kompletter Satz auf Einschreibe-Drucksache von Peking in die Schweiz, Aufgabe am Ersttag der Marken 26.6.1974.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Barfu%C3%9Farzt
 
wajdz Am: 14.02.2016 22:11:50 Gelesen: 11217# 21 @  
Der tunesische Rote Halbmond wurde 1956 gegründet.

Die Statuten wurden in Übereinstimmung mit den Prinzipien der Genfer Konvention erarbeitet. Die Marke zum 20. Jahrestag der Gründung der Blutspende-Organisation aus dem Jahr 1981 bietet die Möglichkeit, die Leistungen auf diesem Gebiet zu präsentieren und die Bürger über die Bedeutung dieser edlen Geste, die Leben rettet, zu informieren.



MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 19.06.2016 12:14:31 Gelesen: 10410# 22 @  
@ Redfranko [#4]

Hier kommt ein weiterer berühmter Anatom. Zum 450. Geburtstag von Jan Jesenius (1566 – 1621) widmen ihm gleich vier Länder eine Gemeinschaftsausgabe: Slowakei, Tschechischen Republik, Polen und Ungarn. Viele werden ihn nur als Name des EC 175 „Jan Jesenius“ Hamburg- Altona – Budapest kennen. Jan Jessenius war Mediziner, Politiker und Philosoph slowakischer Abstammung. 1600 ging Jessenius nach Prag, wo er die erste öffentliche Autopsie in den böhmischen Ländern durchführte und damit großes Aufsehen erregte. Jan war der Sohn von Balthasar Jesenský, einem slowakischen Adeligen aus der Turz (Ort „Welke Jaseno“, heute Teil von Turčianske Jaseno) im Königlichen Ungarn, der vor den Türken von Buda nach Breslau geflüchtet war. Jan besuchte das Breslauer Elisabethgymnasium und studierte seit 1583, zunächst in Wittenberg, dann in Leipzig und schließlich 1588 in Padua. 1593 war Jessenius kurze Zeit als Arzt in seiner Geburtsstadt Breslau tätig, dann wurde er zum Leibarzt des sächsischen Kurfürsten Christian II. berufen, und im folgenden Jahr erhielt er die Professur für Anatomie an der Universität Wittenberg. 1600 ging Jessenius nach Prag, wo er die erste öffentliche Autopsie in den böhmischen Ländern durchführte und damit großes Aufsehen erregte. Er war Gelehrter und medizinischer Berater am Hof Kaiser Rudolfs II. und später auch Leibarzt des kränkelnden Monarchen. 1601 hielt er die Leichenrede für den unter nicht völlig geklärten Umständen vorzeitig verstorbenen Hofmathematiker des Kaisers, Tycho Brahe.


 
DERMZ Am: 15.11.2016 14:16:55 Gelesen: 9631# 23 @  
Guten Nachmittag,

habe den Vormittag beim Hausarzt verbracht, da fiel mir eben dieser Beleg in die Hände (das eine hat mit dem anderen nix zu tun):



Ich gebe zu, ich war heute artig und habe daran gedacht ...



Mit einem Schmunzeln im Gesicht und einer Impfung im Arm

grüßt Olaf
 
22028 Am: 19.02.2017 09:24:02 Gelesen: 9069# 24 @  
Hier ein Brief aus Indien mit einem Tuberkulose Nebenstempel der vermutlich Indischen Post.


 
wajdz Am: 12.03.2018 11:40:06 Gelesen: 5912# 25 @  
Die Weltgesundheitsorganisation (englisch World Health Organization, WHO) ist die Koordinationsbehörde der Vereinten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen. Sie wurde als eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Genf am 7. April 1948 gegründet und zählt heute 194 Mitgliedsstaaten.

Ungarn '73 MiNr 2863



Neben dem Logo der WHO das Schema des menschlichen Adersystems.

Ausgabeanlaß: 25 JAHRE WELTGESUNDHEITSORGANISATION

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 13.05.2018 19:54:20 Gelesen: 5457# 26 @  


Mit dieser Infopost-Karte wird zur Blutspende eingeladen.

Freundliche Grüße
Uwe
 
GSFreak Am: 13.05.2018 22:07:04 Gelesen: 5438# 27 @  
"Blutdruck: Überdruck überprüfen"

Österreichische Maschinenstempelwerbung aus 1103 WIEN vom 25.04.1978 auf einer 4 Schilling Ganzsache.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 21.05.2018 08:52:10 Gelesen: 5294# 28 @  
Hier ein Ortsbrief (Drucksache) der Krankenkasse der Deutschen Angestellten (Barmer Ersatzkasse), Verwaltungsstelle Heilbronn a. Neckar. Kreisstegstempel mit Bogen oben und unten, HEILBRONN 1 (Neckar)vom 03.04.1936. Verklebt ist sicherlich die Mi.-Nr. 513 Deutsches Reich.

Die Krankenkasse macht hier Fremdwerbung für den Hermannsborner Sprudel (Bad Driburg). Die Werbezeichnung ist insofern nicht gut gelungen, da durch den einfarbigen Druck die ersten Buchstaben des Sprudelnamens in der Flasche untergehen.



Gruß und schöne Restpfingsten
Ulrich
 
DERMZ Am: 12.09.2018 20:33:28 Gelesen: 3655# 29 @  
Guten Abend,

was man so alles findet, heute eine alte ungelaufene Postkarte aus Frankreich



Das Musée Carnavalet in Paris bot seinen staunenden Besuchern den Rollstuhl des Georges Couthon zur Besichtigung an. Bei Tante Wiki kann man folgendes zum Leben des Georges Couthon nachlesen:

Georges Auguste Couthon (* 22. Dezember 1755 in Orcet, Auvergne; † 28. Juli 1794 hingerichtet in Paris) war ein französischer Revolutionär und enger Freund und Anhänger Robespierres. Couthon studierte in Clermont bis 1785 Rechtswissenschaft. Am 11. Dezember 1786 wurde er dort als Freimaurer in der Loge Saint Maurice initiiert. 1791 wählte man ihn als Abgeordneten in die Nationalversammlung. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits von der Taille abwärts gelähmt und nutzte zur Fortbewegung einen selbstkonstruierten Rollstuhl.

Nicht vergleichbar mit den heutigen Hilfsmitteln.

Gruss Olaf
 
GSFreak Am: 28.10.2018 21:40:51 Gelesen: 3172# 30 @  
Hier ein britischer Maschinenstempel auf einem Luftpostbrief aus London nach Chicago (USA) vom 12.04.1948 freigemacht mit Mi.-Nr. 211:

"BLOOD DONORS / ARE STILL / URGENTLY / NEEDED" ("Blutspender werden immer noch dringend benötigt")



(aus einer 50 Cent-Wühlkiste auf der Briefmarkenbörse Sindelfingen 2018)

Gruß Ulrich
 
Cantus Am: 22.01.2019 02:04:03 Gelesen: 2461# 31 @  
Die Chirurgie ist ein Teil der Krankenbehandlung. Um dieser Aufgabe nachkommen zu können, bedrf es pezieller Instrumente. In Plauen im Vogtland gab es früher die Fabrik der Gebrüder Wilke, in der chirurgische Instrumente und Bandagen hergestellt wurden.



Die Firma Wilke gibt es heute nicht mehr, wohl aber das Gebäude, in dem die Firma ansässig war und das heute Wilke-Haus genannt wird. Derzeit sind über 20 Firmen – von Start-up bis alteingesessem Unternehmen – im Wilke Haus tätig [1].

Viele Grüße
Ingo

[1] http://wilkehaus.de/wilke-haus
 
DL8AAM Am: 30.05.2019 22:41:30 Gelesen: 1489# 32 @  
Ärzte ohne Grenzen



Inneramerikanische Massenwerbesendung ("Bettelbrief") der Ärzte ohne Grenzen ("Medecins Sans Frontiers" [MSF] aka "Doctors Without Borders") aus New York (40 Rector Street, 16th Floor, New York, NY 10006). Versand durch einen unbekannten Versanddienstleister ("Lettershop", spezialisierter Spendensammler) aus Richmond, VA 23231 ("ZIP 23231"). Frankatur per Absenderfreistemper (Typ "DM Infinity" von Pitney Bowes, Gerätenummer "21 3009192") zum sehr günstigen Spezialportosatz von $0,11 für speziell vorsortierte Massensendungen von nicht gewinnorientierte Organisationen ("NON PROFIT ORGANIZATION"), deshalb auch ohne Datumangabe im AFS und mit bereits vom Versender eingedrucken Leitcode; Mai 2019.



Gruß
Thomas
 
DL8AAM Am: 31.05.2019 04:26:18 Gelesen: 1486# 33 @  
@ DL8AAM [#32]

Ärzte ohne Grenzen

Hier noch eine weiterer "Bettelbrief" der Ärzte ohne Grenzen aus New York.



In diesem Fall wurde die Sendung aber mit einer Briefmarke "Presorted First-Class" (Star Quilt, Wert 25 Cent) als Eyecatcher frankiert. Diese Marken dürfen nur von speziellen Vertragskunden für Massenmailing-Aktionen verwendet werden und gelten bereits als vorausentwertet, d.h. sie werden durch die Post nicht mehr entwertet. Hier wurde die Sendung aber zusätzlich mit dem Tintenstrahl-Abdruck MAILED FROM 23232 (übersetzt "Versendet aus 23232") versehen, dabei ist 23232 die Postleitzahl (ZIP Code) des Briefzentrums in Richmond, VA. Diese Art der Endosierung von vorausentwerteten Sendungen war mir bisher vollkommen unbekannt. Der Zusatzspray belegt, dass auch dieser Brief von dem - aus [#32] bekannten - "Spendensammler-Lettershop" in Richmond, VA produziert und auch dort direkt eingeliefert wurde.



Gruß
Thomas
 
Manne Am: 31.05.2019 11:38:18 Gelesen: 1474# 34 @  
Hallo,

ein Freistempel aus Bad Kudowa vom 17.08.1933 passt sicherlich.

Gruß
Manne


 
Manne Am: 02.06.2019 09:39:31 Gelesen: 1352# 35 @  
Hallo,

ein schöner Freistempel aus Fahr vom 12.04.1935.

Gruß
Manne


 
Cantus Am: 05.08.2019 00:14:11 Gelesen: 862# 36 @  
Mein AFS streift das Thema zwar nur am Rand, aber ich wollte dazu nicht extra noch ein Thema gründen.



Viele Grüße
Ingo
 
epem7081 Am: 08.11.2019 16:40:07 Gelesen: 162# 37 @  
Gesundheitsvorsorge ist das A und O im Leben- Bei Tetanus [1] ist natürlich die Impfung als wirksame Maßnahme angesagt.



In Wien hat man postalisch dafür die Werbetrommel gerührt. Der Beleg vom 7.8.1972 macht darauf aufmerksam: TETANUS / Impfaktion / der Stadt Wien / 18.9.-14.10.1972 Damit die Gefahr richtig eingeschätzt werden kann, fletscht hier im Werbeklischee schon das Bakterium Clostridium tetani [2] die Zähne.

Allzeit gute Gesundheit wünscht
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Clostridium_tetani
 
Manne Am: 08.11.2019 17:54:54 Gelesen: 152# 38 @  
Hallo,

ein Freistempel aus Bad Tölz vom 13.05.1935.

Gruß
Manne


 

Das Thema hat 38 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.