Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Helgoland: Prüfer und Prüfzeichen - echt oder falsch ?
1 Pf Am: 24.05.2015 09:49:41 Gelesen: 10047# 1 @  
@ Lars Boettger

Hallo Lars,

ich möchte mir HELGOLAND nur gestempelte Marken und Belege zulegen.

Dazu habe ich als erstes die Frage nach den Prüferzeichen für dieses Gebiet.

Welche sind oder auch waren für diese Marken und Belege im Einsatz?
Welche Aussage macht die Stellung des Prüferzeichens auf dem Objekt?
Welche Prüfer sind bekannt ?
Oder auch vorsichtig gefragt: Mit welchen Prüfern habt Ihr gute Erfahrungen gemacht ?

Möchte nämlich vermeiden, daß mein „Lehrgeld“ zu hoch wird.

Schon mal vielen Dank für die Hilfe und Unterstützung.

Frohe Pfingsten
1 Pf Axel
 
mausbach1 Am: 24.05.2015 09:56:23 Gelesen: 10040# 2 @  
Benjamin Voigt Am: 24.05.2015 11:33:43 Gelesen: 9992# 3 @  
@ 1 Pf [#1]

Anbei mal ein Link zu einer Website, auf der ein Literatur-Verzeichnis zum Thema "Helgoland-Philatelie" zu finden ist.

Es gab, bzw. gibt für Helgoland so einige Prüfer.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, sind das folgende:

Lemberger BPP
Schulz BPP
C. Brettl BPP
M. Brettl AIEP (es gab da in letzter Zeit einige Atteste)
Müller VP (früher freier Prüfer)
Estelmann BPP
Heitmann BPP (seit 2015)

Da kommen aber sicherlich noch einige dazu, über die Qualität und Qualifikationen der einzelnen Prüfer kann ich natürlich nichts sagen, da es nicht mein Sammelgebiet ist.

MfG

Benjamin Voigt
 
doktorstamp Am: 24.05.2015 11:34:24 Gelesen: 9991# 4 @  
@ 1 Pf [#1]

Hallo Axel,

folgende Seiten dürften eine Hilfe sein:

http://www.filatelia.fi/experts/

Mehr oder minder auf dem laufenden.

http://www.filatelia.fi/forgeries/blum.pdf

Der Fall Blum dürfte Dir bekannt sein. Darunter sieht man das die Stempel folgender Prüfer verfälscht worden sind;

W. Engel BPP
Lemberger BPP

Wenn Blum auch nicht dafür verantwortlich war, ist auch der Prüfstempel von Schulz BPP verfälscht. Dieser Falschstempel weilt z.Z. in Polen.

Diese Sammlung ist vor einigen Jahren verkauft worden:

http://www.fritzwagner.com/helgoland/heligoland_tables.html

Das Buch Helgoland Philatelie, wenn auch längst überholungsdürftig, ist dennoch eine gute Einleitung. Schon längst vergriffen taucht es ab und zu auf.

mfG

Nigel
 
Lars Boettger Am: 24.05.2015 12:27:38 Gelesen: 9966# 5 @  
@ 1 Pf [#1]

Hallo Axel,

das Grundproblem ist bei jedem Prüfgebiet gleich - nur weil ein Attest bei der Marke oder dem Beleg ist oder die Marke oder der Beleg eine Signatur aufweist, macht das Attest oder die Signatur die Marke noch nicht echt.

Darum rate ich Dir, erst einmal die zur Verfügung stehende Literatur (auch die Internetseiten) zu verinnerlichen. Wenn das passiert ist, kannst Du anfangen, Marken zu kaufen. Und dann wird Dein Lehrgeld noch hoch genug sein.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
1 Pf Am: 24.05.2015 19:08:30 Gelesen: 9885# 6 @  
@ Lars Boettger [#5]

Hallo und DANKE an ALLE, die geantwortet haben. Jetzt ist erst einmal lesen angesagt. Werde mir jedenfalls die Infos näher ansehen. Dann auch mal der Philatelistische Bibliothek in München einen Besuch abstatten. Mal sehen, was dann daraus wird und ob ich an das Gebiet ran gehe.

Gruß
1 Pf Axel
 
Richard Am: 19.05.2016 09:14:37 Gelesen: 9065# 7 @  
@ Lars Boettger [#5]

das Grundproblem ist bei jedem Prüfgebiet gleich - nur weil ein Attest bei der Marke oder dem Beleg ist oder die Marke oder der Beleg eine Signatur aufweist, macht das Attest oder die Signatur die Marke noch nicht echt.

Schöner Satz von Lars, BPP Prüfer. Hier ein Beispiel für unterschiedliche Meinungen von Prüfern zum gleichen Helgoland Stempel:

Helgoland Nr. 9 gestempelt, Attest Schulz echt - nun Estelmann falsch

In 1997 stellt der BPP Prüfer Karl-Heinz Schulz, Spezialprüfer für Helgoland-Briefmarken, ein Testat aus mit dem Text "Die Entwertung erfolgte ordnunggemäss mit dem Langstempeltyp II". [3][4]

In 2016 kommt unser Mitglied, der BPP Prüfer Oliver Estelmann zum Ergebnis "Attest unzutreffend, Stempel falsch":





Die Auktion eBay 351731923352 ist heute um 19:51 Uhr beendet.

Damit kein Missverständnis aufkommt: Der Händler Kurt Bergner hat sich in den vielen Jahren seiner Tätigkeit einen ausgezeichneten Ruf erworben.

Karl-Heinz Schulz war Helgoland Prüfer beim BPP bis zum 30.09.2004.

Neben Oliver Estelmann [1] kann zur Prüfung auch der BPP Prüfer Claus Heitmann [1] und der VP Prüfer Jens Müller [2] herangezogen werden.

Schöne Grüsse, Richard


[1] https://www.bpp.de/de/Suchergebnisse.html?id=78&keywords=helgoland
[2] http://vpev.de/index.php/de/Jens-Mueller.html

Mehr zu Helgoland Marken und Stempeln (englisch):

[3] http://www.fritzwagner.com/helgoland/cancels/helgoland_cancels.html
[4] http://www.fritzwagner.com/helgoland/cancels/Heligoland_Long_Cancels_Enlarged.html
[5] http://www.fritzwagner.com/helgoland/helgoland_stamps_intro.html
 
Richard Am: 19.05.2016 20:39:43 Gelesen: 8960# 8 @  
@ Richard [#7]

Das Los wurde zu 131 Euro gehandelt.

Zu viel, zu wenig ?

Schöne Grüsse, Richard
 
LK Am: 19.05.2016 21:09:46 Gelesen: 8943# 9 @  
@ Richard [#8]

Hallo,

genau 131 Euro zuviel.

Was soll eine reparierte Marke mit Falschstempel denn für einen Wert haben?

Eine ungebrauchte Mi 9 ohne Gummi, Katalogwert 15 Euro, dabei die reparierten Ecken oben links und rechts, sowie unten links von der Rückseite gesehen berücksichtigt 0 Euro.

Eine postfrische ist für 20 zu haben.

Selbst als Vergleichsmaterial, wäre mir 1 Euro schon zuviel.

Beste Grüße
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.