Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (31) Österreich Ganzsachen
Das Thema hat 43 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
bignell Am: 23.06.2018 16:47:24 Gelesen: 14227# 19 @  
Hallo,

die Verwendung von Ganzsachenausschnitten war zwar nicht erlaubt, wurde jedoch meist geduldet.



Hier der Wertstempel einer 15-Kreuzer-Ganzsache von 1861, im selben Jahr verwendet auf Auslandsbrief von Triest nach Turin.

Stempel:

TRIEST | 2 | 4
DA MILANO A DESENZANO | 4 | APR. | 61 | (1)
ARRIVO TORINO | 4 | APR | 61 | 10 S

Vermerke:

Ferma in Posta (postlagernd)
2 (Portoanteil Toskana)

Lg, harald
 
bayern klassisch Am: 23.06.2018 17:44:15 Gelesen: 14223# 20 @  
@ bignell [#19]

Lieber Harald,

bist du dir sicher mit 2 für die Toskana? Ich denke, das war schon Italien und dann wären es 2 Decimi gewesen - also unterfrankierter Brief.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
bignell Am: 23.06.2018 18:05:02 Gelesen: 14217# 21 @  
@ bayern klassisch [#20]

Hallo Ralph,

war das 1861 schon Italien? Ich kenn die Briefe aus den 1860ern immer nur mit der Taxe 2. Aber Du hast da sicher recht.

Lg, harald
 
bayern klassisch Am: 23.06.2018 18:41:03 Gelesen: 14208# 22 @  
@ bignell [#21]

Lieber Harald,

ab 1861 nach dem Risorgimento gab es nur noch Sardinien (Königreich, später Italien, Königreich) und den separierten Kirchenstaat, der ja keine Rolle mehr spielte.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
bignell Am: 23.06.2018 19:37:24 Gelesen: 14198# 23 @  
@ bayern klassisch [#22]

Hallo Ralph,

ich sehe, ich sollte mich mal mit der Geschichte Italiens beschäftigen.

Hier eine weitere Besonderheit österreichischer Ganzsachen: der Nadelpunkt. Wie auch die Druckbögen der ersten Markenausgabe mit Nadeln fixiert wurden, die manchmal miteingefärbt wurden (und man heute noch welche mit Nadelpunkt bei Randstücken finden kann) kann man diese Druckzufälligkeit auch bei den Ganzsachenumschlägen finden, besonders häufig bei der Ausgabe 1867.



5-Kreuzer-Ganzsache ca 1865 aus Wien an Eduard Ritter von Troll am Gutenhof, heute ein Reitsportzentrum [1]. Trolle gibt es nicht nur im Fantasy-Roman und im Internet. ;)

Lg, harald

[1] http://www.gutenhof.at/reitsportzentrum/historie
 
bayern klassisch Am: 23.06.2018 19:50:41 Gelesen: 14194# 24 @  
@ bignell [#23]

Lieber Harald,

sehr schönes Stück - und durch dich habe ich wieder etwas dazu gelernt - Nadelpunkte. Mal sehen bei Gelegenheit, da ich ja auch solche Ganzsachen habe, ob ich da auch etwas zeigen kann (glaube es aber eher nicht).

Liebe Grüsse,
Ralph
 
bignell Am: 23.06.2018 21:06:57 Gelesen: 14188# 25 @  
Eine andere schöne Ganzsache, Retourbrief:



Vorderseite:

Firmenstempel blau ENRICO SORTSCH | TRIESTE
Herrn Paul Perauer
Vulgo Peintner zu Weitendorf
Spital a/ Pührn
Stempel TRIEST | 12 | 3 | * ?

Vermerke:

"retour Triest"
"Post: Wildon"
"vielleicht bei Spital am Semmering"

Rückseite:

VILLACH | 14 | 3
LAIBACH | Stadt | 15 | 3
SPITAL | 15.MAR.
SPITAL | B.H. | 17 | 3
SPITAL | 20 | 3 | AM PYHRN
LIEZEN | 21 | 3
BRUCK a/d M. | 22 | 3
WILDON | 23 | 3
TRIEST | 3 | 4
Vermerk "bei Spital in Kärnten unbekannt"
"? Wil(don) unbekannt"

Der Pseudostempel Pforzheim dürfte ein Besitzerzeichen sein.

Lg, harald
 
bayern klassisch Am: 23.06.2018 22:20:05 Gelesen: 14174# 26 @  
@ bignell [#25]

Ich liebe solche Briefe. :-)

Danke fürs Zeigen dieses Schmankerls.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Cantus Am: 24.06.2018 18:37:32 Gelesen: 14147# 27 @  
Wie ich sehe, wollt ihr mich unbedingt zwingen, alle notwendigen Themen zu den österreichischen Ganzsachenarten zu gründen und mit Leben zu erfüllen. Ich hätte doch gedacht, dass jemand wie roteratte48 nach so langer Mitgliedschaft im Forum in der Lage wäre, ein passendes Thema selber zu gründen, wenn es noch nicht vorhanden ist, allerdings geht er in seinem Beitrag [#18] tatsächlich überhaupt nicht auf die Unterschiede der gezeigten Ganzsachen ein, sondern zeigt nur Postkarten und beschreibt Postwege. Gleiches gilt für bignell, der interessante Postgeschichte zeigt, aber nicht die Ganzsache als solche beschreibt. Beide Arten von Beiträgen können gerne in diesem (aus meiner Sicht unsäglichen) Mischmaschthema vorgestellt werden, denn Postgeschichte und das Sammeln und Beschreiben von Ganzsachen sind, wenn man es intensiv betreibt, zwei völlig unterschiedliche Dinge.

Ralph ist ein Postgeschichtler, was nachvollziehbar macht, dass ihn Beiträge wie die von bignell besonders ansprechen. Ich bewundere sein umfangreiches Fachwissen, das ich selber in seinen Spezialgebieten niemals erreichen werde. Ich dagegen bin im Laufe von mehr als drei Jahrzehnten zu einem Ganzsachensammler mit vertieftem Fachwissen zu Ganzsachen und ihren Unterschieden aus einer ganzen Reihe von Ländern aus allen Erdteilen geworden, dabei ist im Laufe dieser vielen Jahre mein Hauptinteresse auf Österreich fokussiert worden mit der Folge, das ich mit Sicherheit hier im Forum, aber auch im Berliner Ganzsachensammlerverein der größte Sammler österreichischer Ganzsachen bin.

Bisher habe ich hier im Forum fast ausschließlich Dinge gezeigt, die mir geeignet erschienen, um entweder mit Anderen zum Thema kommunizieren zu können, oder aber, um auf immer wieder neue oder andere Themen hinzuweisen, die zu sammeln oder in einer bereits bestehenden Sammlung zu berücksichtigen Freude bereiten oder Spannung erzeugen kann. Von meinem Spezialgebiet Österreich dagegen habe ich bisher fast nichts gezeigt.

Vor rund vier Jahren hatte ich im Tauschforum das erste Mal die Schwerpunkte meiner österreichischen Ganzsachensammlungen veröffentlicht und dadurch gehofft, auf Gleichgesinnte zu stoßen, aber die Reaktion darauf ging gegen Null. Das zeigte deutlich, dass sich hier im Forum offensichtlich niemand wirklich für diese Themen interessiert, also habe ich mich wieder anderen Themen zugewandt.

Ich bin unter anderem auch Mitglied bei der ARGE Österreich, wo ich eine ähnliche Veröffentlichung initiiert hatte. Bei rund 60 Mitgliedern bekam ich insgesamt drei Zuschriften. Zwei Personen boten mir nur Material zum Verkauf an, mit einer weiteren bin ich noch in Kontakt, aber dieser Sammler interessiert sich nur für Material aus der Zeit nach 1945, was sich nicht mit meinen Schwerpunkten deckt.

Bei der PPA hier im Forum taucht ab und zu Ganzsachenmaterial von Österreich auf, aber ganz überwiegend ist es nur Massenware oder stammt aus der Neuzeit, aber Ganzsachenumschläge wie die von bignell gezeigten habe ich da z.B. noch nie als Angebot gesehen.

Obwohl Österreich eines der Hauptreiseländer der Deutschen ist, sammelt hier im Forum kaum jemand Themen der österreichischen Philatelie, statt dessen werden häufiger Beiträge zu Rumänien, Frankreich, der Schweiz, zu Belgien oder Großbritannien gebracht, wenn man mal bei Europa bleibt. Das finde ich doch sehr merkwürdig, denn neben den umfangreichen Ganzsachenthemen gibt es eine Vielzahl interessanter anderer philatelistischer Schwerpunkte, die mit Briefmarken, Postgeschichte, Stempelkunde und Weiterem zu tun haben.

In der Zeit zwischen 1861, als die ersten Ganzsachen von Österreich erschienen, bis hin zum Jahr 1938, als der von Hitler erzwungene Anschluss von Österrech ans Deutsche Reich erfolgte, erschien eine Vielzahl unterschiedlicher Ganzsachen, die sich in die folgenden Arten unterscheiden lassen.

a) amtliche Ganzsachen (nach Michel-Katalog):

Umschläge
Rohrpost-Umschläge
Luftpost-Umschlag
Kartenbriefe
Rohrpost-Kartenbriefe
Streifbänder
Postkarten
Bildpostkarten
Rohrpost-Postkarten
Paketkarten
Nachnahme-Paketkarten
Postauftragskarten
Postnachnahmekarten
Postsparkarten
Postanweisungen
Steuer-Postanweisungen
Telegrammblätter
Telegrammaufgabescheine
Telefonkarten
Zeitungs-Adresszetttel
Zeitungs-Postanweisungen
Anschriftenänderungskarten


b) amtliche Ganzsachen mit privaten Zudrucken:

Umschläge
Kartenbriefe
Streifbänder
Postkarten
Bildpostkarten

c) Privatganzsachen:

Umschläge
Kartenbriefe
Streifbänder
Postkarten
Zeitungs-Adresszettel

d) ganzsachenähnliche Formulare
(in Deutschland = Michel-Ganzsachen-Katalog = keine Ganzsache,
in Österreich = ANK-Ganzsachenkatalog = Ganzsache):

Frachtbriefe (für Transporte mit Kutsche oder per Boten)
Post-Begleitadressen

e) ergänzend zu d) gbt es auch noch

Eisenbahnfrachtbriefe
Schiffsfrachtbriefe

Auf der Grundlage des Michel-Ganzsachen-Kataloges beträgt die Anzahl dieser vielen verschiedenen amtlichen Ganzsachenarten einschließlich der verschiedenen Bildpostkarten bereits weit über tausend verschiedene, auf der Grundlage des ANK-Kataloges noch etwa hundert mehr, auf der Grundlage des Kataloges von Dr. Ascher, der erheblich mehr ins Detail geht, nochmals etwa hundert weitere. Und wenn man dann noch die diversen Arten von Zudruckganzsachen und Privatganzsachen hinzurechnet, kommt man leicht auf mindestens viertausend verschiedene Ganzsachen zuzüglich der ganzsachenähnlichen Formulare.

Und das alles soll unter der einen Überschrift „Ganzsachen Österreich“ sachgerecht vorgestellt werden können? Wohl kaum. Ich besitze nicht alle diese Ganzsachen, aber ich kann fast alle Ganzsachenarten im Bild vorstellen, womit ich nun wohl in Kürze nach und nach beginnen werde, damit Menschen, die sich für die Ganzsachenphilatelie von Österreich interessieren, sich später gezielt Fachinformationen zu einzelnen Ganzsachen besorgen können, ohne sich dabei im Forum in nur einem einzigen Thema durch eine unübersichtliche Masse von unterschiedlichsten Beiträgen hindurcharbeiten zu müssen.

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges kommen noch weitere amtliche und private Ganzsachenarten hinzu, auf die will ich heute aber nicht näher eingehen.

In einem anderen Forum wurde ich nach der Grobvorstellung meiner österreichischen Sammelgebiete aufgefordert, „zeig uns doch was Schönes“. Wie aber hätte ich das angesichts der Komplexität dieses Sammelthemas ohne nähere Angaben tun können?

Viele Grüße
Ingo
 
bayern klassisch Am: 24.06.2018 18:48:10 Gelesen: 14145# 28 @  
@ Cantus [#27]

Lieber Ingo,

um auf deinen letzten Satz zurück zu kommen: Es gibt bei jedem Sammelgebiet optische Knaller und Massenware, die weniger zu entzücken vermag.

Wenn man (s)ein Sammelgebiet in einem Forum, egal welchem, vorstellt, macht man Werbung damit - gut, oder schlechte, je nachdem, wie man die Sache angeht.

Wenn es sehr viele, vlt. zu viele Ganzsachen von Österreich gibt, wäre eine zeitliche oder sachliche Abgrenzung sinnvoll, weil niemand über 1.000 verschiedene Ganzsachen sehen will, oder sammeln kann.

Warum also nicht besonders schöne und interessante aus einer Epoche kaufen und auf Hunderte anderer, die einem nicht so nah am Herzen liegen, verzichten bzw. diese veräußern?

Oder, um [#25] von Harald aufzugreifen, warum nicht nachgesandte, oder unterfrankierte, oder unzustellbare Ganzsachen sammeln? Dann ist jedes Stück ein Unikat, jedes Stück es wert, individuell besprochen und hier gezeigt zu werden und dadurch wirst du vlt. auch anderen Lust machen, sich um solche Stücke zu bemühen.

Aber dies setzt auch eine fachkundige Beschreibung voraus, was wiederum eine Auseinandersetzung mit der Materie als Bedingung hat. Allein das Zeigen von vielen Belegen macht noch keine Werbung für ein Sammelgebiet aus.

Schau mal bei Bayern hier herein - da zeige ich alles, was ich gekauft habe und versuche die Belege verständlich so zu erklären, dass man alles nachvollziehen kann, was sich vom Absender bis zum Empfänger vor 150 Jahren abgespielt hat. Das Feedback hierfür ist auch eher gering, aber wenn man sein Tun in einem Forum allein vom Feedback abhängig machen würde, würde man nur im "Mainstream" herum sammeln und ob ich das einem empfehlen würde, glaube ich nicht.

Mut zur Lücke ist die Devise und wenn man das gut macht, kommt auch mal der ein oder andere Mitstreiter = Mitsammler dazu und aus einem Monolog wird ein Duo, Trio oder noch mehr.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
Arge-Ungarn Am: 05.09.2018 22:56:36 Gelesen: 13467# 29 @  
Guten Abend zusammen,

ein Beispiel aus meiner Ungarnsammlung wie eine Massenganzsache zur Rarität wird:

2 Kr. Korrespondenzkarte mit ungarischem Wappen, deutscher Text, mit Nr. 38 I als Zufrankatur rekommandiert von NAGY SZEBEN nach Vajda Hunyad vom 16.11.1869. Die Postkarte ist an sich nicht selten, aber eingeschrieben gibt es nur ein paar Stücke aus Ungarn. Hier handelt es sich außerdem um die früheste eingeschriebene Ganzsachenpostkarte Österreichs und Ungarns.

Gruß
Martin


 
Manne Am: 09.09.2018 10:55:51 Gelesen: 13382# 30 @  
Hallo,

eine Ganzsache aus Wien mit Tagesstempel vom 12.04.1934 nach Kirnach bei Villingen.

Gruß
Manne




 
henrique Am: 17.01.2019 16:06:39 Gelesen: 12117# 31 @  
Hallo Forumteilnehmer!
Hallo Cantus!

Bin dabei meine "Österreich URALT-Belege" ab 1853 zu sortieren um sie nach und nach ins Forum stellen zu können.

Beim Einlesen zu diesem Thema wurde ich aber nur verwirrt!

Zum Beispiel habe ich im Beitrag [#7] über die ausgegebenen Größen der Umschläge im Kleinformat gelesen.

Habe folgende Umschlaggrößen bei den Ganzsachen-Belegen, die andere Formate haben, mit dem Kopfbild Kaiser Franz Josef Typ I und II von 1867/74 zu 5 Kreuzer.

Vorhandene Größen 144 x 86, 150 x 84, 153 x 84, 156 x 84,

Das würde mich aber nicht so stören.

Kann aber nicht festlegen wo ich einstellen soll.

Wer gibt HILFE und sagt, welche Themen-Bereiche vorhanden sind und wo was hinpasst.

Besten Dank im Voraus

Henrique
 
henrique Am: 06.02.2019 18:09:36 Gelesen: 11889# 32 @  
Anbei 2 Ganzsachen mit Freimarke 5 Kreuzer / Kaiser Franz Josef / Ausgabe 1867



Kremsmünster nach Randegg / Rückseite Ankunftsstempel von Randegg



TRUTNOV nach PRAG



Rückseite Ankunftsstempel PRAG / PRAHA 14.11.

Henrique
 
Cantus Am: 10.02.2019 16:02:54 Gelesen: 11767# 33 @  
@ henrique [#32]

Hallo Henrique,

du hast gefragt, wo du etwas veröffentlichen solltest. Bei Ganzsachen ist das so, dass sie in den Katalogen, zum Beispiel bei Michel, zuerst nach der Art des Wertstempels und dann dort nach der Ganzsachenart sortiert werden. So sehr ins Detail wollen wir hier im Forum zwar nicht gehen, aber eine minimale Orcnung muss schon sein. Das, was du zuletzt gezeigt hast, waren zqwei Umschläge; dafür gibt es bereits das Thema "Österreich Ganzsachen Umschläge", zu finden bei https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=11739&CP=0&F=1#newmsg.

Am 9.9.2018 hatte Manne dagegen eine Postkarte gezeigt, aber, auch wenn es dafür noch kein spezielles Thema gab, hätte Manne selbsrverständlich problemlos das passende Thema gründen können, das dann "Österreich Ganzsachen Postkarten" heißen müsste. Warum er statt dessen seine Karte einfach irgendwohin hochlädt, ist mir unbegreeiflich, denn er zeigt ja schließlich seine Motivbelege auch nicht unter so einer allgemeinen Überschrift wie "Deutschland Belege" oder "Deutschland Motive".

Und am 6.9.2018 zeigte jemand, der sich Arge-Ungarn nennt, eine Ganzsachenpostkarte, die nach seiner Beschreibung etwas Besonderes darstellt, gleichzeitig möchte der Autor aber nicht, dass seine Karte zu späterer Zeit von Interessenten wiedergefunden wird, denn wäre es anders, hätte er nicht hier veröffentlicht. Wenn jemand, der sich für die frühen Ganzsachenpostkarten von Österreich interessiert, danach hier im Forum sucht, wird er mit Sicherheit nicht in so einem bunt gemischen Thema nachschlagen.

Diesse ausgeprägte Missachtung des philatelistischen Zweiggebietes Ganzsachen empfinde ich immer wieder als einen Angriff auf mich. Es mag ja sein, dass das nicht wirklich beabsichtigt ist, aber wollt ihr wirklich zukünftig mit den Briefmarken genauso umgehen? Dann können wir fast alle Briefmarkenthemen zusammenfassen zu dem so einfachen Thema

DEUTSCHLAND BRIEFMARKEN

Ist diese extreme Vereinfachung von Themen wirklich das, was hier gewollt wird?

Um zukünftig möglichst weitgehend so einen Mischmasch wie hier unter dieser Überschift zu vermeiden, werde ich heute noch zwei Themen zu den Ganzsachenhauptarten Postkarten und Streifbänder/Adresszettel gründen. Ich würde mich außerordentlich freuen, wenn du zukünftig Ganzsachen ganz allgemein und insbesondere solche von Österreich nach ihrer Grundzuordnung am passenden Ort zeigen würdest.

Viele Grüße
Ingo
 
fogerty Am: 10.02.2020 22:17:03 Gelesen: 9707# 34 @  
Eine Postkarte aus Abtenau mit Tagesstempel vom 8.11.1932 nach Wien. Der Text hat mich doch sehr berührt!



Grüße
Ivo
 
10Parale Am: 18.09.2020 09:58:18 Gelesen: 8422# 35 @  
@ fogerty [#34]

"Und als letztes für heute ein "Gelbling" aus Galizien, gelaufen von Woynilow nach Pest 1873"

Da hätte ich auch noch so einen "Gelbling aus Galizien, freigemacht in CHRZANOW am 27.07.73, gelaufen nach Ratibur (Schlesien).

Die in [#29] gezeigte eingeschriebene Korrespondenz-Karte, die ARGE-Ungarn zeigt, gefällt mir ausgesprochen und ist aus 1869, wow!

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 09.11.2020 13:58:18 Gelesen: 8064# 36 @  
Und hier noch ein 2 Kreuzer Gelbling (P1) aus Marburg (ich denke es handelt sich um das heutige slowenische MARIBOR) vom 14.3.1871 nach St. Georgen Südbahn.

Es geht um eine Offerte für echte Grazer Getreide-Presshefe.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 07.06.2021 21:48:38 Gelesen: 5919# 37 @  
@ roteratte48 [#18]

Hier eine Ganzsache 5 Heller (Deutsch-Poln.-Ruth.): wahrscheinlich ein Eisenbahnstempel aus Chrzanow (Königreich Galizien und Lodomerien) vom 2.9.02, gelaufen nach Moravska Ostrava (deutsch: Mährisch Ostrau), zweisprachiger Ankunftsstempel vom 3.9.

Liebe Grüße

10Parale



 
10Parale Am: 28.02.2022 21:59:59 Gelesen: 3456# 38 @  
Ganzsache mit 3 Kreuzer Zusatzfrankatur, gelaufen von PROSSNITZ nach Zürich, Stempel PA (Postamt?`) No. 5, Ankunft in Zürich am 6.VI.86.

Doch um welches Prossnitz handelte es sich?

- Proßnitz (tschechisch Vražice ), aufgelassenes Dorf in Südböhmen
- Prossnitz in Nordmähren, heute, Prostějov in Nordmähren
 

Ich denke nur der Stempel PA No. 5 kann uns das verraten, ich rate mal das heutige Prostějov in Nordmähren.

Liebe Grüße

10Parale


 

EinNeuer Am: 28.02.2022 22:09:29 Gelesen: 3452# 39 @  
@ [#38]

Schon mal nach "Husserl Prossnitz" gegoogelt?

Da konnte es eine Antwort geben.

Gruß
Martin
 
BANANA60 Am: 01.03.2022 06:14:25 Gelesen: 3418# 40 @  
@ 10Parale [#38]

Hallo!

Der Absender stammt mit Sicherheit aus PROSSNITZ/PROSTEJOV in Mähren.

Der Stempel F.P.A. No 5 ist ein Bahnpoststempel ( Fahrendes Post- Amt) mit Verwendung auf der Strecke Strecke WIEN - BRÜNN - TROPPAU.

Liebe Grüße
Harald
 
henrique Am: 23.11.2022 15:13:35 Gelesen: 165# 41 @  
Ganzsache mit 5 Kreuzer rot / Doppeladler im Oval, Prägedruck von 1863/64



Rückseite mit Siegel und Ankunftsstempel "9.11 Fr/WIEN/9-IV"

Henrique
 
Cantus Am: 24.11.2022 18:49:22 Gelesen: 130# 42 @  
@ henrique [#31]

Hallo Henrique,

üblicherweise schaue ich in solche Themen nicht hinein, die so allgemein gehalten sind, dass man von vornherein schon weiß, dass die, die da etwas veröffentlichen, überhaupt kein wirkliches Interesse an dem haben, was sie da zeigen, denn sonst würden sie ja entweder ein passendes fachbezogenes Thema gründen (das ist bei den Philaseiten ganz einfach) oder ihren Beitrag in bereits vorhandenen passenden Themen bringen.

Ein Thema "Österreich Ganzsachen" ist genauso passend wie "Deutschland Briefmarken". Würdest du wirklich alle jemals erschienenen deutschen Briefmarken unter der Überschrift "Deutschland Briefmarken" vereinigt haben wollen? Wohl kaum, und das Gleiche trifft selbstverständlich auch auf die Ganzsachen zu.

Wenn du also irgendeine Ganzsache von Österreich hochladen möchtest, dann klickst du am besten auf der Startseite oben auf das Feld "Suche" und gibst danach im oberen Suchfeld Folgendes ein:

Österreich Ganzsachen

Es erscheint dann eine lange Liste mit Themen, die sich alle mit österreichischen Ganzsachen befassen. Dein letzter Beitrag, bei dem du einen Umschlag gezeigt hast, hätte da sehr gut in das Thema

Österreich Ganzsachen Umschläge" (8.Zeile von oben in der Übersicht)

hineingepasst.

Anders als bei Briefmarken werden Ganzsachen stets zuerst nach ihrer Art sortiert, aber üblicherweise nicht nach Zeiträumen. Das kann zwar eine spätere Untergliederung sein, ist aber zunächst nicht von Bedeutung.

In so gut wie allen Staaten weltweit und ehemaligen Kolonien oder Verwaltungseinheiten, in denen Briefmarken erschienen sind, gab oder gibt es gleichzeitig stets auch immer amtliche Ganzsachen, also solche, die von der jeweiligen Postverwaltung gleichzeitig mit oder anstatt Briefmarken am Schalter verkauft wurden. Es gibt außerordentlich viele Kataloge zu den Ganzsachen, ganz allgemeine wie z.B. zu Westeuropa oder Nordamerika, aber auch spezielle wie zu Österreich oder Australien oder Singapur oder Nicaragua, um nur einige wenige zu nennen. Innerhalb dieser Kataloge wird ganz allgemein bei jedem Land wie folgt sortiert:

1) Art des Wertstempels (nicht nach dem Frankaturwert, sondern nur nach dem Bild des Wertstempels oder einem entsprechenden Texteintrag), bei Österreich z.B. "Kaiser Franz Josef (KFJ) nach links im Torbogen".

2) Es folgen dann, soweit existent, die Untergliederungen in

Umschläge
Rohrpost-Umschläge
Streifbänder
Kartenbriefe
Rphrpost-Kartenbriefe
Postkarten
Rohrpost-Postkarten
Postsparkarten
Steuer-Postanweisungen
Telegrammblätter
Telegrammaufgabescheine
Telefonsprechkarten
Postauftragskarten
und Anderes mehr.

Mehr oder minder parallel zu den amtlichen Ganzsachenausgaben gab oder gibt es auch solche, die ausschließlich durch private Initiative herausgegeben wurden, entweder zu irgendwelchen Jubiläen, philatelistischen Veranstaltungen oder z.B. Flugtagen, die vielfach aber auch von philatelistischen Vereinen oder Gewerbetreibenden in Auftrag gegeben wurden, die sich dadurch das mühsame Frankieren ihrer Post mit Briefmarken erspart haben. Dazu gibt es bei Österreich erst recht wenige Überschriften, aber trotzdem sollte man auch solches Material nicht einfach irgendwo hochladen.

Wenn aber amtliche Ganzsachen, insbesondere Postkarten, ab und zu auch Umschläge, Streifbänder oder Kartenbriefe irgendwelche privat veranlassten Zudrucke erhalten haben, dann entstehen daraus keine Privatganzsachen, sondern es bleiben normale amtliche Ausgaben, nun aber mit privaten Zudrucken.

Zusammenfassend meine Bitte, zukünftig im passenden Thema Ganzsachen zeigen und kommentieren und, falls erforderlich, einfach ein passendes neues Thema gründen, denn wenn, wie hier geschehen, alles in einem bunten Mischmasch landet, findet der interessierte Ganzsachen- oder auch Portostufensammler später nichts von dem wieder, was er speziell sucht.

Viele Grüße
Ingo
 
henrique Am: 24.11.2022 19:19:12 Gelesen: 120# 43 @  
@ Cantus [#42]

Habe nun den Beitrag auch in das Thema "Österreich Ganzsachen Umschläge" eingestellt.

Hoffentlich zu deiner Zufriedenheit.

Henrique
 

Das Thema hat 43 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.