Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Energieerzeugung / Energiegewinnung
Das Thema hat 113 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
mausbach1 Am: 12.03.2020 09:44:42 Gelesen: 3584# 89 @  
El Salvador



13.09.1984 - Wasserkraftwerke - hier: MiNr. 1518

Hidroeléctrica 15 de Septiembre ist eines der drei bedeutenden Wasserkraftwerke im Flussgebiet des Río Lempa in El Salvador. Die Anlage besteht aus einem 57,2 m hohen Staudamm und der tieferliegenden zentralen Turbinen- und Generatorenanlage. Das aufgestaute Wasservolumen beträgt rund 380 Millionen m³. Die maximale Stauwasserhöhe (= Fallhöhe) beträgt 49 m. Die Anlage besteht aus zwei Einheiten, die erste Stufe wurde zunächst mit einer Leistung von 78,3 MW im September 1983 eingeweiht. Die zweite, baugleiche Kaplan-Turbine ging im März 1984 in Betrieb; die installierte Gesamtleistung beträgt 156,6 MW.

wikipedia.org

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 15.03.2020 08:34:13 Gelesen: 3549# 90 @  
Korea-Süd



05.12.1971 - MiNr. 820 - 2. Fünfjahresplan für wirtschaftliche Entwicklung

Abgebildet von Stauseen, Kraftwerke, Energieübertragung, Landwirtschaft, Straßenbau etc.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 16.03.2020 10:07:43 Gelesen: 3529# 91 @  
Luxembourg



13.09.1971 - MiNr. 833 - Landschaften und Bauten

Der Obersauer-Stausee (auch Esch-sur-Sûre-Talsperre) liegt bei Esch-Sauer in Luxemburg und ist der größte See des Landes. Die Sauer, welche in den Ardennen entspringt, und ihre zahlreichen Zuflüsse liefern jährlich 175 bis 240 Mio. m³ Wasser.

Die Gesamtanlage wurde in der Zeit von 1955 bis 1958 erstellt. Die Bogenstaumauer von 142 m Länge, hat eine Höhe von 47 m, die Kronenstärke weist 1,5 m, die Stärke am Fuß 4,5 m. Der Stausee bedeckt bei maximaler Füllung eine Fläche von 3,8 km² und hat ein Fassungsvermögen von 60 Mio. m³. Der See ist bis zu 43 Meter tief.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 17.03.2020 08:26:24 Gelesen: 3508# 92 @  
Marokko



MiNr. 363 U - Staudamm

Bin El Ouidane ist eine ca. 5.000 Einwohner zählende marokkanische Kleinstadt auf der Nordseite des Hohen Atlas in der Region Béni Mellal-Khénifra. Beni Mellal am gleichnamigen Stausee in einer Höhe von ca. 850 m.

Der Stausee profitiert vom dem angeschlossenen Wasserkraftwerk, welcher ca. 37 km² groß und maximal ca. 1384 Mio. m³ fassend; die installierte Leistung zeigt 135 MW.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 19.03.2020 10:23:45 Gelesen: 3489# 93 @  
Österreich



27.04.1955 - MiNr. 1016 - 10 Jahre Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Republik Österreich - Limberg-Talsperre

Das Kraftwerk Kaprun umfaßt eine Gruppe von Pumpspeicher-Wasserkraftwerken in der Gemeinde Kaprun (Hohe Tauern, Kapruner Tal) im Land Salzburg in Österreich.

Idee und erste Konzepte zum Projekt Kaprun-Großglockner entstanden 1928 bei der Firma AEG in Berlin unter dem Titel Tauernkraftwerk oder „Zentralisationsprojekt“. Aufgrund technischer und finanzieller Schwierigkeiten zu Beginn der Weltwirtschaftskrise wurde die Idee Anfang der 1930er Jahre zunächst verworfen und erst 1938 von den Nationalsozialisten wieder aufgegriffen. Die von ihnen 1938 gegründete VIAG-Tochter Alpen-Elektrowerke wurde mit der Ausführung beauftragt.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 19.03.2020 11:37:57 Gelesen: 3483# 94 @  
Österreich



26.03.1962 - MiNr. 1108 - 15 Jahre verstaatliche Elektrizitätswirtschaft

Die Österreichische Draukraftwerke AG (ÖDK) bzw. Draukraft ist eine ehemalige Energiewirtschaftsgesellschaft, die 1947 in Klagenfurt gegründet wurde und bis 2000 bestand.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 20.03.2020 08:27:20 Gelesen: 3466# 95 @  
Kanada



16.09.1946 - MiNr. 237 - Umstellung auf Friedensproduktion

Das Unternehmen entstand 1944 durch die Verstaatlichungen, daß in der Region um Montreal ein Gas- und Elekt-rizitätsmonopol besaß. Hydro-Québec erweiterte zunächst die installierte Leistung der übernommenen Kraftwerke und begann in den 1950er Jahren mit dem Bau neuer Werke. Die Barrage de Grand-Mère am St. Maurice River wurde 1916 erstellt. Sie weist eine Höhe von 26 m und eine Länge von 785 m auf. Das Speichervolumen beläuft sich auf 27 Mio. m³.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 20.03.2020 11:18:34 Gelesen: 3452# 96 @  
Ägypten/Arabische Republik



13.07.1985 - MiNr. Block 34 (97 x 80 mm) - 33. Jahrestag der Revolution - Abbildung Assuan-Staudamm

Der Assuan-Staudamm (auch als Assuan-Hochdamm bekannt), befindet sich im südlichen Ägypten (Oberägypten) etwa 13 km südlich bzw. stromaufwärts der Stadt Assuan und staut den Nil zum Nassersee auf, der sich bis in den Sudan erstreckt, wo er Nubia-See heißt. Der Stausee hat eine Kapazität von 135 bis 169 Kubikkilometer Wasser.

Glückauf!
Claus
 
Seku Am: 27.03.2020 06:48:05 Gelesen: 3354# 97 @  
Russland 2018 Postkarte 10 Jahre Forum Gas exportierender Länder [1]



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Forum_Gas_exportierender_L%C3%A4nder
 
EdgarR Am: 08.04.2020 21:38:39 Gelesen: 3191# 98 @  
Und nochmal zurück zu "Unser Freund das Atom" - und zwar mit einer belgischen Briefmarke von 1962



In (West-)Europa wurde im März 1957 der EURATOM-Vertrag zwischen F, I, BE, NL, LUX und D geschlossen, der den Weg zum Bau von Forschungs- und auch Leistungreaktoren freimachte (die IAEA in Wien wurde erst ein halbes Jahr später gegründet). Im selben Jahr begann der Bau des auf der Marke abgebildeten Druckwasserreaktors BR-3 ("belgischer Reaktor 3") in der Forschungsanlage SCK/CEN in Mol in der Provinz Antwerpen, Flandern.

Im Jahr 1962 wurde der BR-3 fertiggestellt und ging im Okt. 1962 in den kommerziellen Betrieb.

Der BR-3 war ein Druckwasserreaktor der Bauart Westinghouse mit einer elektrischen Bruttoleistung von 12 Megawatt (bzw. 10 MW Nettoleistung). Da er sich hervorragend bewährte wurden hernach die großen Kernkraftwerke in Belgien, Doel und Tihange, ebenfalls mit Druckwasserreaktoren ausgestattet (zuerst direkt von Westinghouse, die späteren Blöcke von Framatome, die nach Westinghouse-Lizenz arbeitete).

Der BR-3 wurde bis Sommer 1987 - also rund 25 Jahre lang - betrieben. Sein Abbau und die Endbeseitigung wurde als europäisches Pilot- und Studienprojekt durch die EU gefördertund ist vor rund 10 Jahren abgeschlossen worden; die dort entwickelten Rückbautechniken werden in anderen EU-Ländern genutzt.
 
mausbach1 Am: 16.04.2020 10:08:21 Gelesen: 3025# 99 @  
Pakistan



14.08.1955 - MiNr. 75 - 8. Jahrestag der Unabhängigkeit - Kraftwerk mit anschließender Jute-Mühle

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 20.04.2020 10:43:05 Gelesen: 2854# 100 @  
Sowjet-Union



28.11.1951 - MiNr. 1605 - Großbauten des Kommunismus
Stauwehr an der Wolga mit Kraftwerk und Hochspannungen Fernleitungen in Kuibyschew (Samara)

Samara (russisch Сама́ра; von 1935–1990 Kuibyschew (Куйбышев)) ist eine Industriestadt im Südosten des europäischen Teils Russlands, am Ostufer der Wolga gelegen. Sie hat 1.164.685 Einwohner und ist damit die sechstgrößte Stadt Russlands. Samara ist die Hauptstadt der Oblast Samara.

Glückauf!
Claus
 
mausbach1 Am: 29.04.2020 11:13:22 Gelesen: 2681# 101 @  
Talsperre



Die Talsperre Pöhl ist nach der Größe des Speicherraums die zweitgrößte und nach der Höhe des Absperrbau-werkes über Gründung sowie nach der Wasserfläche die drittgrößte Talsperre in Sachsen. Die Talsperre dient dem Hochwasserschutz, der Brauchwasserversorgung, der Niedrigwasseraufhöhung, der Energieerzeugung und der Freizeiterholung.

Glückauf!
Claus

https://de.wikipedia.org/wiki/Talsperre_P%C3%B6hl
 
GSFreak Am: 29.04.2020 15:07:53 Gelesen: 2668# 102 @  
@ mausbach1 [#101]

Die Leistung des Wasserkraftwerkes an der Talsperre Pöhl beträgt übrigens 0,75 MW.

Die Lage der Talsperre und des dadurch erzeugten Stausees ist aus der folgenden DDR-Ansichtskarte zu erkennen.

Zeichnung: A. Hoppe, Leipzig; Verlag BILD UND HEIMAT - REICHENBACHG (VOGTL).



Beste Grüße
Ulrich
 
bedaposablu Am: 06.05.2020 12:15:08 Gelesen: 2465# 103 @  
Etwas Bedarfspost aus meinen früheren Berufsjahren zu diesem Thema:



MFG!
bedaposablu
 
EdgarR Am: 06.05.2020 18:41:54 Gelesen: 2436# 104 @  
Der VGB - die technische Vereinigung der Großkraftwerksbetreiber e.V. mit Sitz in Essen feiert dieses Jahr ein rundes Jubliläum: sie wurde 1920, also vor 100 Jahren, als "Vereinigung der Großkesselbetreiber e.V." gegründet. Mittlerweile nennt dieser Verein sich VGB Power Tech, hat 437 Mitglieder in 33 Ländern weltweit (die meisten allerdings in der EU) und gibt sich ganz international-englisch.



Nachtrag: Der VGB (bzw. VGB PowerTech heute) betreibt auch die Kraftwerksschule in Essen-Kupferdreh, die seit mehr als 50 Jahren vielfältige Ausbildungsaufgaben für Kraftwerksbetreiber in Deutschland, im europäischen Ausland und weltweit übernimmt. Neben der fachtheoretischen Ausbildung von Kraftwerkern und Kraftwerksmeistern bietet die KRAFTWERKSSCHULE E.V. praktische Weiterbildung an modernen Kraftwerkssimulatoren an.

Diese Schulungsstätte war m.W. über Jahrzehnte hinweg einzigartig weltweit.
 
EdgarR Am: 07.05.2020 10:30:14 Gelesen: 2393# 105 @  
@ Angelika2603 [#40]

Liebe Angelika, verehrte "energische" Sammlerkollegen,

da möchte ich doch mit einer anderen, mittlerweile auch schon lange stillgelegten und bereits weitgehend "zurückgebauten" (also beseitigten) Anlage in Baden-Württemberg antworten:



dem Kernkraftwerk Obrigheim, einer von 3 Demonstrations-Kernreaktoren der Größenklasse 200 bis gut 300 Megawatt (MW), die in der zweiten Hälfte der 60er Jahre in Deutschland gebaut wurde. Die beiden "Konkurrenten", Gundremmingen A und Lingen, waren beides Siedewasserreaktoren während KWO ein Druckwasserreaktor nach Lizenz von Westinghouse war.

KWO war ein technischer und wirtschaftlicher Erfolg und insgesamt 36 Jahre in Betrieb. Das führte dazu dass die deutsche Herstellerfirma, SIEMENS (später KWU), den größten Marktanteil an den in Deutschland gebauten Kernkraftwerken gewann und auch weltweit in anderen Ländern aus dem Muster KWO weiterentwickelte Druckwasserreaktoren baute.
 
bedaposablu Am: 08.05.2020 16:59:36 Gelesen: 2311# 106 @  
Heute ein Brief vom VE Braunkohlenkombinat "Gustav Sobottka" Röblingen , Werk Harbke.



In Helmstedt/Harbke gab es einen Braunkohlentagebau (Tagebau Wulfersdorf), welches von Ost und West betrieben wurde. Nach der Beendigung des Kohleabbaus wurde der Tagebau seit 2002 durch natürliche Flutung zum Freizeit- und Erholungsgebiet Lappwaldsee. Das Kraftwerk Harbke im Osten stand direkt an der innerdeutschen Grenze und diente der Stromerzeugung. Wer dort arbeitete oder wohnte brauchte einen Passierschein.

MfG!
bedaposablu
 
bedaposablu Am: 19.06.2020 17:52:47 Gelesen: 1710# 107 @  
Heute ein Brief vom Pumpspeicherwerk Markersbach vom 28.01.1997:



Das PSW Markersbach wurde zwischen 1970 und 1981 bei Markersbach im Erzgebirge errichtet und 1979 in Betrieb genommen. 1990 und 1998 wurde es instand gesetzt. Es besteht aus einem Oberbecken und einem Unterbecken mit dem Kraftwerk. Die Maschinen stehen in einer 44 m hohen Kaverne, die etwa 100 m unterhalb des Verwaltungsgebäudes und etwas unter der Sohle des Unterbeckens liegt.

MfG!
bedaposablu
 
Seku Am: 20.06.2020 16:59:53 Gelesen: 1674# 108 @  
Hier haben wir eine personalisierte Internetmarke aus Frankreich



NACHHALTIGE ENERGIE
 
mausbach1 Am: 27.06.2020 17:39:43 Gelesen: 1581# 109 @  
Wuppertal



Glückauf!
Claus
 
Manne Am: 28.06.2020 11:24:30 Gelesen: 1558# 110 @  
Hallo,

die Linachtalsperre bei Vöhrenbach, die erste und einzige Gewölbereihenstaumauer in Deutschland und steht unter Denkmalschutz. Erbaut wurde die Talsperre im Linachtal (Seitental der Breg) von 1922 bis 1925 durch die Stadt Vöhrenbach.

In der Inflationszeit 1923 verausgabte die Stadt Vöhrenbach auch Notgeldscheine mit den Werten, 100 Td Mark, 500 Td Mark, 1 Mio Mark Ausgabedatum war der 14.08.1923. Weitere Werte waren, 1 Mrd Mark, 10 Mrd Mark und 50 Mrd Mark mit dem Ausgabedatum 20.10.1923.

Auf allen Scheinen ist die Linachtalsperre abgebildet.
Gruß
Manne













Weitere Infos gibt es bei Wikipedia [1]

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Linachtalsperre
 
Seku Am: 28.06.2020 12:36:12 Gelesen: 1545# 111 @  
@ Manne [#110]

Hallo Manfred,

aus Bitterfeld habe ich einen Notgeldschein zum Thema Stromerzeugung



Ich wünsche noch einen schönen Sonntag

Günther
 
wajdz Am: 28.06.2020 17:59:35 Gelesen: 1532# 112 @  
@ wajdz [#64]

Indien MiNr 1137, 01.01.1988



Bis heute in Indien wie in Europa kein technologisches, sondern ein gesellschaftliches Problem. Nach wie vor ist Kohle die wichtigste Energiequelle Indiens, und obwohl Indien selbst Kohle fördert, wachsen die Importe von Kohle ständig an. Die hohe Importabhängigkeit bei Energieträgern gilt auch für Rohöl, das primär für den Verkehr genutzt wird.

Solarenergie ist eine wichtige, bis heute jedoch noch wenig genutzte Energieressource in Indien. Die Solarenergie bietet ein enormes Potenzial. Durchschnittlich verfügt das Land über 300 Sonnentage pro Jahr und erhält eine durchschnittliche Strahlung von 200 MW/km2. Geschätzte 12,5 % der indischen Landmasse, also 413.000 km², könnten für die Gewinnung von
Sonnenenergie genutzt werden.

MfG Jürgen -wajdz-
 
DERMZ Am: 29.06.2020 20:16:04 Gelesen: 1509# 113 @  
Guten Abend,

der gute und bewährte Staudamm, überall in der Welt zu finden - nicht immer gern gelitten, aber doch immer spektakulär:



Auf dieser alten spansichen Ansichtskarte aus dem Jahr 1927 ist der Talarn-Damm, der den Noguera Pallares aufstaut, zu sehen. Der Damm hat eine Länge von 206 Metern und die Staumauer erreicht eine Höhne von 82 Metern. Augenscheinlich ist der Damm auf der Karte noch recht neu, Baubeginn war in 1913, Fertigstellung in 1916.

Beste Grüße Olaf
 

Das Thema hat 113 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.