Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutschland ab 1945: Bebilderte Werbung auf Briefumschlägen und Postkarten
Das Thema hat 93 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
epem7081 Am: 24.04.2020 10:38:05 Gelesen: 4626# 69 @  
Hallo zusammen,

mit bebilderten Warnhinweisen können sicher auch Versicherungsbelege diese Bildergalerie erweitern.

Hier beispielhaft aus der Mitte der 80er Jahre ein Briefkuvert der Württembergischen Gebäudebrandversicherung [1] mit Sitz in 7000 STUTTGART 10. Der Beleg hier aber mit dem eingedruckten Freimachungsstempel von 7250 LEONBERG 1 versehen.



Allzeit Sicherheit von Hab und Gut - insbesondere aber Gesundheit über den Tag hinaus wünscht
Edwin

[1] In Baden-Württemberg waren die Badische und die Württembergische Gebäudeversicherung bis zum Wegfall des Monopols der Gebäudeversicherung zum 1. Juli 1994 (staatliche) Anstalten des öffentlichen Rechts. Bis heute ist der Anteil der versicherten Gebäude in Baden-Württemberg mit mehr als 90 Prozent weit höher als in den anderen deutschen Bundesländern.(wikipedia)
 
epem7081 Am: 24.04.2020 20:05:44 Gelesen: 4599# 70 @  
Hallo zusammen,

eben ausgegraben ein weiterer bildhafter Beitrag zum Thema Sicherheit: Aus dem Frankit-Zeitalter: Die Evolution der Schließsysteme



Von der Firma: WECKBACHER Sicherheitssysteme GmbH Kaiserstraße 158 D-44143 Dortmund - eine pfiffige Idee, wie ich finde!

Einen schöne Abend wünscht
Edwin
 
axelotto Am: 27.04.2020 07:21:00 Gelesen: 4485# 71 @  
Morgen,

ich habe mich ja schon lange nicht mehr gemeldet und möchte mich gleich mal mit einem Film ankündigen.



16 mm und Super 16 mm sind Schmalfilmformate, die weltweit für Fernsehproduktionen, Dokumentationen genutzt wurden und werden. Das 16-mm-Format wurde 1923 für Amateur-, Dokumentar-, Lehr- und Werbefilme eingeführt, fand jedoch bald als Alternative zum 35-mm-Kinostandard Verbreitung. Schlechtere Auflösung und gröberes Korn werden dabei zugunsten der weit geringeren Produktionskosten und der meist kompakteren und leichteren Technik in Kauf genommen. (Quelle: Wikipedia)

Gruß Axel
 
axelotto Am: 28.04.2020 06:30:36 Gelesen: 4458# 72 @  
Morgen,

das ist Werbung, erst schmackhaft machen und dann nicht liefern können.



Gruß Axel
 
axelotto Am: 29.04.2020 09:17:17 Gelesen: 4398# 73 @  
Morgen,

damit das Rauchen nicht so langweilig wird, gibt es etwas Musik dazu.



Thorens ist ein in der Schweiz gegründeter Hersteller von Komponenten der Unterhaltungselektronik, der insbesondere durch hochwertige Plattenspieler weltweit bekannt wurde. Zuletzt wechselte das Unternehmen seinen Sitz nach Bergisch Gladbach, Deutschland.

Das ist auch interessant:

Etwa Mitte der 1950er Jahre entstand der Thorens „Riviera“, ein mechanischer Rasierapparat mit Federwerkantrieb.

Gruß Axel
 
axelotto Am: 30.04.2020 07:08:58 Gelesen: 4341# 74 @  
Morgen,

da sieht mann wieder für was Wasser alles gut ist, aber eigentlich irritiert mich der Stempel, der ist zwar nicht ganz abgeschlagen, aber das Bild ist doch sehr fragwürdig.



Gruß Axel
 
axelotto Am: 01.05.2020 06:37:01 Gelesen: 4284# 75 @  
Morgen,

Brief aus Heitersheim von A. Hummel Söhne.

Waren die etwa zerstritten? Sonst heist es doch immer "Hummel & Söhne"



bis Morgen
 
axelotto Am: 02.05.2020 07:26:13 Gelesen: 4267# 76 @  
Morgen,

habe da noch was aus den 1990er Jahren der Telekom.



10 Tage zur Ansicht - also bitte nicht länger anschauen.

Gruß Axel
 
epem7081 Am: 09.05.2020 09:06:39 Gelesen: 4091# 77 @  
Guten Morgen,

ausgeschlafen - daheim oder im Hotel?

Ob wohl hier im Hotel Altes Treppchen in Bonn in diesen Coronazeiten schon wieder Gäste einkehren? Auf jeden Fall läßt die Werbung bei diesem Einschreiben vom Dezember 1980 hier ein nostalgisches Plätzchen vermuten.



Allzeit gute Einkehr wünscht
Edwin
 
epem7081 Am: 04.06.2020 18:49:39 Gelesen: 3776# 78 @  
Hallo zusammen,

für Ofenplatteninteressierte und Wappensammler ist die Firma Dr. Klaus Lange als Haus für Ofen-. Taken-, Kaminplatten und Schmuckreliefs sicher ein Begriff. Die Katalogpost ist z.B. im Dezember 1978 natürlich werbewirksam gestaltet.



Mit freundlichem Sammlergruß
Edwin
 
epem7081 Am: 23.06.2020 09:41:10 Gelesen: 3653# 79 @  
Hallo zusammen,

jetzt rollen sie nach der Corona-Krise wohl vermehrt wieder durch die Lande, NEOPLAN-Busse [1].

Hier zunächst auf einem großen Briefumschlag aus 7 STUTTGART 81 vom 16.2.1994, als das Unternehmen noch unter G. Auwärter GmbH+Co firmierte.




Mit freundlichen Grüßen an alle Reiselustigen
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Neoplan
 
epem7081 Am: 23.07.2020 14:30:15 Gelesen: 3273# 80 @  
Hallo zusammen,

hier die Werbung eines traditionsreichen Unternehmens aus Stuttgart-Fellbach auf einer Drucksache am 06.12.1951 in (14a) FELLBACH (WÜRTT) abgestempelt..



1844-1944 über 100 Jahre Pfitzer / Wilhelm Pfitzer / Großgärtnerei / Samenzucht / Gartenbedarf lassen eine große Vergangenheit erahnen. Inzwischen sind weitere 75 Jahre dazu gekommen. Die Firme ist nach Internetrecherche nämlich heute noch in Fellbach aktiv.

Eigenartiger Weise findet sich die Unternehmenshistorie nur in der englischen wikipedia [1] In Deutschland ist kürzlich eine Firmengeschichte veröffentlicht worden [2].

Mit freundlich blühenden Grüßen
Edwin

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Pfitzer
[2] https://muenzenwoche.de/bernd-kaiser-wilhelm-pfitzer-kunst-und-handelsgaertner-stuttgart-und-fellbach-diplome-ehrenpreise-medaillen/
 
epem7081 Am: 11.08.2020 00:13:27 Gelesen: 3086# 81 @  
Hallo zusammen,

mit der Verwendung von PVC als Briefhülle konnte einerseits eine gut bedruckbare Fläche mit Werbung gestaltet werden, andererseits konnte mit dem klaren Material schon ein vielversprechender Einblick auf den Inhalt möglich werden.



Dies macht die Drucksache des Würzburger Fotoversand aus dem Jahre 1984 mit der bedruckten Vorderseite und der durchscheinenden Rückseite deutlich. Selbst der Absenderfreistempel hat sich bis heute auf dem Material noch verhältnismäßig gut gehalten.



In der Eigenwerbung heißt es:

1972 wurde mit dem "WFV" (Würzburger Fotoversand) ein echter Pionier des Versandhandels geboren. Seit 1997 finden Sie das Online-Angebot auch unter http://www.technikdirekt.de. Unsere Erfahrung aus mehr als 45 Jahren setzen wir für Sie ein und bieten Ihnen in den Bereichen Haushalt/Wohnen Werkzeug/Garten TV/Audio Foto/Filmen/Drohnen Smartphone/Navi Homeoffice Sport/Outdoor Spielwaren eine umfassende Produktpalette mit professioneller Beratung zu günstigen Preisen. [1]

Immer den richtigen Durchblick wünscht
Edwin

[1] https://www.wfv.de
 
mausbach1 Am: 15.08.2020 09:13:39 Gelesen: 2986# 82 @  
Geesthacht


 
mausbach1 Am: 21.08.2020 11:01:30 Gelesen: 2897# 83 @  
Weidenau (Sieg)



Bis heute eine tolle Firma - weltweit tätig!

Glückauf!
Claus
 
axelotto Am: 24.08.2020 08:15:47 Gelesen: 2785# 84 @  
Morgen,

der Bertelsmann Verlag dürfte ja jeden bekannt sein.



Habe kurz mal versucht die bestellten Titel zu entziffern ... Andre und Ursula von Polly Marie Höffler

Rezension aus Deutschland vom 5. Oktober 2011 und vom 3. Februar 2011
"ein pazifistischer Klassiker zum Thema Völkerverständigung und eine herzzerreißende Liebesgeschichte"

"Ein gefühlvolles, teils erhebendes teils melancholisches Werk. Ein Antikriegesroman mit Verstand, ohne Schuldzuweisungen. Ich habe es schon als Heranwachsender gelesen und lange nach einer schönen Ausgabe gesucht."

Gruß Axel
 
epem7081 Am: 07.09.2020 10:13:32 Gelesen: 2533# 85 @  
Hallo zusammen,

neben Industrie und Handel, Handwerk und Assekuranz, nutzen auch öffentliche Einrichtungen im postalischen Verkehr die Möglichkeit der Eigenwerbung. Vielleicht etwas zurückhaltender, aber gleichermaßen augenfällig. So möchte ich hier zwei Belege des Finanzamtes Aalen vorstellen.



Der Beleg vom 17.2.1998 präsentiert im AFS das seit über 200 Jahren im Besitz der württembergischen Finanzverwaltung befindliche Schloß Kapfenburg [1]. Dieses beherbergt heute u.a. die MUSIKSCHULAKADEMIE SCHLOSS KAPFENBURG [2].



Inzwischen nutzt das Finanzamt Aalen auch den regionalen privaten Postdienstleiter Ostalb Mail. Der Briefumschlag vom 18.08.2020 wird nun beidseitig als Werbe- und Informationsträger genutzt. Einige grafischen Elemente werden dabei ins Blickfeld gerückt.

Gutes Auskommen mit dem Einkommen und ein problemfreies Einvernehmen mit dem Finanzamt wünscht
Edwin

Es wird vermutet, dass bereits in merowingischer Zeit eine Befestigung am Berg vorhanden und anschließend die Kapfenburg eine der Reichsburgen der Staufer war. Nach deren Untergang gehörte sie den Herren von Öttingen, die sie aber schon 1364 zusammen mit Hülen und Waldhausen an den Deutschen Orden verkauften. Dieser konnte sich im Gebiet einkaufen und errichtete um 1370 die „Kommende Kapfenburg“ als Verwaltungseinheit mit dem Mittelpunkt Lauchheim, den Orten Waldhausen, Hülen und Westerhofen, einem Drittel mit Kirche in Westhausen sowie weiteren Streubesitz rund um die Burg, insgesamt etwa 500 „Untertanen“.
Die Kommende endete1806 mit dem Übergang an das Königreich Württemberg, das Schloss ist seither Staatsbesitz. 1999 wurde sie der Stiftung Internationale Musikschulakademie Schloss Kapfenburg übergeben, die sich der Musikbildung der Jugend verschrieben hat.
[1]

[1] http://www.ries-ostalb.de/index.php?id=345
[2] http://www.musikakademien.de/akademien/musikschulakademie-schloss-kapfenburg.html
 
epem7081 Am: 24.09.2020 18:02:39 Gelesen: 2226# 86 @  
Hallo zusammen,

klein aber oho! möchte ich hier feststellen. Eigentlich hatte dieser Beleg, am 17.3.1958 mit seinem Stempel (14a) SCHORNDORF (WÜRTT) ● STAHLMÖBEL ● und den im Stempel dargestellten Möbeln Stuhl und Bettgestell mein Interesse geweckt.



Ins Auge sprang natürlich auch der rote Absender Hans Diez mit dem grafisch hervorgehobenen "D". Darunter, man konnte es kaum ahnen, schien noch etwas durchzuscheinen. War hier beim Drucken die Farbe ausgefallen?



Jetzt fühlte ich mich als Spurensucher herausgefordert. Mit speziellem Lichteinfall zeigte sich eine Textspur: „TEIGWARENFABRIK / O URBACH WÜRTT / FERNRUF SCHORNDORF ???“. Aber auch die letzten Fragezeichen sollten noch geklärt werden. Da war dann die Internetrecherche erfolgreich. Im Bundesadressbuch Konserven- und Nahrungsmittel-Industrie, Band 16 von 1954 fand sich dann die Firmeninformation:



Der langen Ausführung letztlich abschließende Erkenntnis: Eine grafisch bemerkenswerte Lösung, stellt das D doch offensichtlich eine Teigrolle am runden Teigstück (vielleicht schon Pizza) dar.

Damit ein Fall für diesen Thread.

Mit freundlichen Grüßen
Spurensucher Edwin
 
epem7081 Am: 01.11.2020 10:48:18 Gelesen: 1574# 87 @  
Hallo zusammen

"Im Bilde sein - gebildet sein!" mit diesem Slogan bewarb der C. Bertelsmann Verlag Gütersloh "Die Große Bertelsmann Lexikon-Bibliothek" wie der Beleg vom 10.10.1962 aus Gütersloh 1 / 483 deutlich macht.



Ein Motto übrigens, das mir schon in jungen Jahren gerade auch für das Sammeln der Briefmarken aus aller Welt als wegweisend schien, vermittelten doch die unterschiedlichsten Motive dem interessierten Sammler im wahrsten Sinne des Wortes einen "weiten Horizont".

Interessante Randbemerkung: Der AFS zeigt bereits die neue PLZ GÜTERSLOH 483, die Sendung läuft noch mit der alten PGLZ nach 21a Hauenhorst.

Noch länger verharrte man bei Richard Borek in Braunschweig bei der alten PGLZ in der Kundenanschrift wie der weitere Beleg vom 14.8.1963 zeigt.



Mit sonntäglichen Grüßen
Edwin
 
hubtheissen Am: 01.11.2020 18:22:36 Gelesen: 1553# 88 @  
Hallo,

ein interner Brief über 160 g der Fa. Bosch zur Niederlassung in Österreich, aber sicherlich von Sammlerfreund zu Sammlerfreund.

Postalisch gelaufen, wie der Zensurstempel belegt.



Gruß

Hubert
 
henrique Am: 14.12.2020 17:49:36 Gelesen: 781# 89 @  
Ersttagsbrief vom 8.3.1972 mit Sonderstempel Berlin " Unfallverhütung"



Grüße
Henrique
 
axelotto Am: 14.12.2020 18:06:58 Gelesen: 778# 90 @  
@ henrique [#89]

Hallo Henrique,

hier bist Du falsch, dieser Beleg muss nach "Deutschland ab 1945: Bebilderte Werbung auf Briefumschlägen und Postkarten"

Ist aber weiter nicht schlimm, Richard wird ihn schon verschieben.

Gruß Axel

[Beiträge [#89] und [#90] redaktionell auf das von Axel genannte Thema verschoben]
 
epem7081 Am: 23.12.2020 11:03:57 Gelesen: 614# 91 @  
Hallo zusammen,

ob wohl noch wie früher unter vielen Weihnachtsbäumen die Modellbahnen kreisen? Gilt noch die begeisternde Maxime: "Weihnachtszeit - Modelleisenbahnzeit" wie es hier die Werbung vom Eisenbahn-Treffpunkt SCHWEICKHARDT offeriert?



Allzeit unfallfreie Fahrten auf allen Verkehrswegen zu Lande, zu Wasser und in der Luft wünscht
Edwin
 
henrique Am: 02.01.2021 15:12:37 Gelesen: 364# 92 @  
Ersttagsbrief vom 20.6.1972 mit Sonderstempel Berlin "Unfallverhütung"



Grüße
Henrique
 
epem7081 Am: 13.01.2021 19:46:38 Gelesen: 64# 93 @  
Hallo zusammen,

bei diesem Beleg werden doch sicher bei vielen Forumsteilnehmern Erinnerungen an alte Schulzeiten wach; der Geha-Füller mit Reservetank. In einer Zeit als man beim VW-Käfer noch an einem Hebelchen auf Reservetank umschalten konnte, hatte dieser Füller eine natürlich winzig kleine Reserve, die durch Betätigung eines speziellen Schiebers hinter der Schreibfeder aktiviert werden konnte. Neben blauen Fingern gab es auch schon mal eine blaue Zunge, wenn man auf praktische Art den Tintenfluss wieder starten wollte. Lang, lang ist's her.



Auf dem vorstehenden Beleg wird im roten AFS vom 24.11.1955 das elegante Gerät, meistens gefüllt mit königsblauer Tinte, selten in rot (vielleicht bei den Lehrpersonen), ins Bild gerückt und beworben: Schenk Geha mit Reserve-Tank / den Füller von besonderem Rang. Des weiteren präsentiert sich das ganze Unternehmen, die Geha-Werke in Hannover als Fabriken für Bürobedarf [1], in einer perspektivischen Ansicht.

Mit freundlichen und erinnerungsschweren Grüßen
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Geha-Werke
 

Das Thema hat 93 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.