Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Aus der Philatelisten Jugend
Das Thema hat 41 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Richard Am: 07.03.2018 09:04:25 Gelesen: 6564# 17 @  
60 Jahre Junge Briefmarkenfreunde NRW - Landesmeisterschaften in Vlotho/Weser 17./18. März

(WS) Der Landesring NRW der Deutschen Philatelisten-Jugend e. V. feiert seinen 60. Geburtstag mit einem märchenhaften Sonderstempel: Passend zu der aktuellen Wohlfahrtsmarkenserie 2018 setzt die Deutsche Post am 18. März in Vlotho einen Sonderstempel ein, der die wohl bekannteste Szene des Märchens aufgreift: Die Prinzessin greift glücklich nach der verloren geglaubten goldenen Kugel, die ihr der Frosch zurückgebracht hat.



Die Stadt an der Weser ist zugleich vom 17. bis 18 März Schauplatz der diesjährigen Landesmeisterschaften der Jungen Briefmarkenfreunde in NRW: Hier wetteifern Nachwuchsphilatelisten aus mehreren Jugendgruppen um den begehrten Landesring-Pokal. Pfiffigkeit, Ideenreichtum und natürlich philatelistische Kenntnisse sind dabei genauso gefragt wie gutes Allgemeinwissen. In vier Wettbewerbsteilen wird der Titelträger 2018 ermittelt. Neben dem Wettkampf steht natürlich das Erlebnis der gemeinschaftlichen Begegnung im Mittelpunkt der Wochenendveranstaltung.

Dabei geht es auch um den Einstieg in das Ausstellungswesen: Die Teams bringen zum Wettbewerb eine vorbereitete Sammlung mit, die - neben anderen Jugendsammlungen - in einer kleinen Briefmarkenschau präsentiert werden. Die Ausstellung findet im Jugendhof Vlotho (nahe der Ruine der Burg Vlotho), Oeynhausener Str. 1, 32602 Vlotho, statt. Sie ist am 18. März von 9 bis 14 Uhr geöffnet.

Interessenten, die die Veranstaltung nicht persönlich besuchen können, können Belege mit dem Sonderstempel bei den Jungen Briefmarkenfreunden Herford, c/o Jörg Moritz, Mindener Str. 28, 32278 Kirchlengern, E-Mail briefmarkenfreunde-herford@web.de, bestellen (schriftlichen Anfragen bitte 70 Cent Portoersatz beifügen).

Information: Junge Briefmarkenfreunde Herford, Wolfgang Sander, Asenburgstr. 13, 32105 Bad Salzuflen, Tel. 05222/60737, E-Mail briefmarkenfreunde-herford@web.de
 
Richard Am: 17.04.2018 09:56:49 Gelesen: 6219# 18 @  
StampsCamp der Philatelistenjugend Süd-West: Exponatgestaltung und sehr viel Spass

Anders war es auch nicht zu erklären, dass sich bei bestem Frühlingswetter die Jugendgruppen aus dem Landesring Süd-West der DPhJ e. V in Heidelberg am 14. und 15.04.2018 zum Landesring StampCamp trafen. Zu Gast war in diesem Jahr auch eine bayerische Delegation.

Nach dem Mittagessen stand zunächst ein Seminar zur Exponatsgestaltung auf dem Programm. Nach einer kurzen theoretischen Einführung durch die DPhJ-Ausstellungswartin Anette Hecker-Köhler waren die jugendlichen Teilnehmer an der Reihe. Es wurde geschnitten, geklebt, ausprobiert und natürlich auch gefachsimpelt. Während der knapp dreistündigen Dauer entstanden ausstellungsreife Sammlungsblätter, die mit viel Fleiß und Engagement kreativ zusammengestellt wurden. Danach hatten sich alle Teilnehmer des Seminars eine kleine Erfrischung verdient.



Am Abend bestiegen wir mit der "Neckarsonne" eine ganz besondere Heidelberger Attraktion. Die Neckarsonne, der größte und modernste Edelstahl-Katamaran der Welt, wird nur von der Kraft der Sonne angetrieben. Das Schiff bewegt sich ganz leise auf dem Neckar und bot uns so einen hervorragenden Ausblick auf die "Pflichtattraktionen" wie dem Heidelberger Schloß. Nach 50 Minuten war die Rundfahrt leider schon wieder zu Ende und wir stiegen wieder an der berühmten "Alten Brücke" aus. Anschließend ließen wir den Tag in der Heidelberger Altstadt mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.



Am nächsten Tag - und nach einer viel zu kurzen Nacht - stand für die jugendlichen Teilnehmer ein Besuch des Heidelberger Zoos auf dem Programm. Die Erwachsenen trafen sich in der Jugendherberge zur Landesring-Hauptversammlung. Pascal Köhler und Mathias Schäfer wurden für Ihr Exponat "Jump! Faszination Skispringen" als beste Erstaussteller geehrt und erhielten ein kleines Sachgeschenk. Christian Helfert wurde für sein Engagement für und im Landesring Süd-West von der LR-Vorsitzenden, Michaela Kohlhagen, die Albert-Christ-Medaille verliehen. Bereits auf dem Landesverbands-Tag in Möglingen wurden die Jungen Briefmarkenfreunde Riedlingen als Jugendgruppe mit der besten Mitgliederwerbung ausgezeichnet. Anette Hecker-Köhler stelle das große "DPhJ-Event" vom 7.-09.09.2018 in Hambrücken vor und lud alle Teilnehmer der Hauptversammlung zu der Veranstaltung ein. Die Neuwahlen brachten kein überraschendes Ergebnis, der Vorstand wurde von den Delegierten im Amt bestätigt. Das StampCamp soll im April 2019 in Friedrichshafen und im Jahr 2020 in der Pfalz stattfinden. Ferner wurden die Planungen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit vorgestellt.



Mit dem traditionellen "Familienfoto" verabschiedeten sich alle Teilnehmer vom StampCamp und waren sich einig: Wir freuen uns auf das StampCamp 2019 in Friedrichshafen!
 
Richard Am: 18.06.2018 09:14:01 Gelesen: 5284# 19 @  
Die "Hauptstadt der Jugendphilatelie" erhält zwei Sonderstempel

Am 8./09. September findet in der Lußhardthalle Hambrücken (bei Bruchsal) die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der DPhJ statt. Begleitend dazu findet eine Rang 2/3-Ausstellung der Jugend sowie der Stiftungswettbewerb statt. Die gesamte Veranstaltung steht unter dem Motto „Natur und Umwelt“ und wird am 8.09.2018 um 10 Uhr von Bürgermeister Thomas Ackermann eröffnet. Ausrichter sind die Jungen Briefmarkenfreunde Bruchsal-Hambrücken unter der Leitung von Anette Hecker-Köhler.

Zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften treffen sich die qualifizierten Teams aus Bayern, Sachsen-Anhalt, Mittelrhein und Südwest und müssen in mehreren Wettbewerbsteilen ihr philatelistisches Geschick und Wissen unter Beweis stellen. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt die „Meisterschale“ und darf den Titel „Deutscher Mannschaftsmeister 2018 “ tragen. Die Siegerehrung findet am 9.09.2018 um 11:30 Uhr statt.



Das Thema „Natur & Umwelt“ wurde nicht zufällig gewählt. Es findet sich auch in den beiden Sonderstempeln, die die Sonderpostfiliale für alle Besucher bereithält, wieder. Der erste Sonderstempel zeigt den Kirchturm von St. Remigius in Hambrücken mit einem Turmfalken und stellt so den besonderen Lebensraum dieses Vogels dar. Das markante Gebäude wirbt u. a. als Titelbild des JUNGE SAMMLER und des Kataloges, der von den beiden Mitgliedern der Jugendgruppe (Markus Ligl und Roman Machauer) erstellt wird, beeindruckend für die Veranstaltung. Der Kirchturm eignet sich mit seiner beheimateten Fledermauskolonie ideal als Werbeträger für das Jugend-Event des Jahres.



Der zweite Sonderstempel zeigt heimische Reptilien (eine Zauneidechse und eine Ringelnatter), die auch im örtlichen Schulungszentrums des Bundesverbandes für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e.V. zu bestaunen sind. Die Veranstalter haben einen Besuch der benachbarten Institution bereits für alle jugendlichen Teilnehmer organisiert.

Ständig aktualisierte Infos zu dem Event sind im Internet unter http://www.jbf-hambruecken.de abrufbar.
 
Richard Am: 05.08.2018 09:43:51 Gelesen: 4728# 20 @  
Förderpreis „Bildung und Briefmarke“ 2018

Die Vereine und ArGen sind herzlich eingeladen, sich am diesjährigen Förderpreis „Bildung und Briefmarke“ zu beteiligen. Mit dem Förderpreis werden besondere Leistungen in der Bildungsarbeit durch den Einsatz von Briefmarken in schulischen und außerschulischen Einrichtungen gewürdigt. Das können einmalige Aktivitäten oder dauerhafte Projekte sein.

Die Geldpreise in Höhe von 300, 200 und 100 Euro werden voraussichtlich im September in Bonn verliehen. Die Ausschreibung und den Bewerbungsbogen sind beigefügt. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2018. Stiftung Deutsche Jugendmarke e. V., Rochusstr. 8-10, 53123 Bonn. http://www.jugendmarke.de
 
Dittmar Wöhlert Am: 05.09.2018 21:52:07 Gelesen: 4435# 21 @  
Die "Hauptstadt der Jugendphilatelie" erwartet alle Briefmarkensammler zur JuPhilA 2018

Am 08./09. September findet in der Lußhardthalle Hambrücken (bei Bruchsal) die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der DPhJ statt. Begleitend dazu findet eine Rang 2/3-Ausstellung der Jugend sowie der Stiftungswettbewerb statt. Die gesamte Veranstaltung der JuPhilA 2018 steht unter dem Motto „Natur und Umwelt“ und wird am 08.09.2018 um 10 Uhr von Bürgermeister Thomas Ackermann eröffnet. Ausrichter sind die Jungen Briefmarkenfreunde Bruchsal-Hambrücken unter der Leitung von Anette Hecker-Köhler.

Zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften treffen sich die qualifizierten Teams aus Bayern, Sachsen-Anhalt, Mittelrhein und Südwest und müssen in mehreren Wettbewerbsteilen ihr philatelistisches Geschick und Wissen unter Beweis stellen. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt die „Meisterschale“ und darf den Titel „Deutscher Mannschaftsmeister 2018“ tragen. Die Siegerehrung findet am 09.09.2018 um 11:30 Uhr statt.



Das Thema „Natur & Umwelt“ wurde nicht zufällig gewählt. Es findet sich nicht nur in den beiden Sonderstempeln, die die Sonderpostfiliale für alle Besucher bereithält, sondern auch in den Schmuckumschlägen, die die Jugendgruppe anbietet, wieder. Das erste Motiv zeigt den Kirchturm von St. Remigius in Hambrücken mit einem Turmfalken und stellt so den besonderen Lebensraum dieses Vogels dar. Auch mit seiner beheimateten Fledermauskolonie eignet sich der Kirchturm ideal als Werbeträger für das Jugend-Event des Jahres.
Das zweite Motiv zeigt heimische Reptilien (eine Zauneidechse und eine Ringelnatter), die auch im örtlichen Schulungszentrum des Bundesverbandes für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e.V. zu bestaunen sind.



Die Sonderumschläge sowie die passenden Sonderstempel können am 08. und 09.September jeweils von 10 bis 16 Uhr während der JuPhilA 2018 in der Lußhardthalle erworben werden. Das Sonderpostamt mit den beiden Sonderstempeln ist während der ganzen Veranstaltung geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Zahlreiche Medien haben über die Vorbereitungen der JuPhilA 2018 berichtet. Neben der SÜDWEST AKTUELL, der PHILATELIE hat auch das Mitteilungsblatt der Gemeinde Hambrücken mit einem Artikel auf die JuPhilA 2018 hingewiesen.

Ständig aktualisierte Infos zu dem Event (sowie die Sonderstempel und die einzelnen Arbeiten des Malwettbewerbs) sind im Internet unter http://www.jbf-hambruecken.de oder auf der Facebook-Seite der Jugendgruppe unter http://www.facebook.com/jbf.hambruecken abrufbar.
 
Markus_Holzmann Am: 10.09.2018 16:47:42 Gelesen: 4339# 22 @  
Wochenendfreizeit der Jungen Briefmarkenfreunde Hessen e.V. ein voller Erfolg

Anfang September – im Kreisjugendheim in Wolfshausen (Landkreis Marburg-Biedenkopf) wuseln kleine und große Mitglieder der Jungen Briefmarkenfreunde, ein untrügliches Zeichen, hier findet die diesjährige Freizeit des Verbandes statt. Und auch wenn einige „Stammgäste“ wegen Klassenfahrten oder Konfi-Freizeit nicht teilnehmen konnten, tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch.
Nach dem Ankommen am Freitagnachmittag gab es am Abend eine Crêpes-Session, bei der jeder Teilnehmer am Crepes-Gerät beweisen musste, ob der Pfannkuchen denn auch richtig rund und gekonnt gedreht werden konnte.

Schon eine kleine Tradition bildet der sportliche Teil der Freizeit, wird doch jedes Jahr der Meister im Bogenschießen gesucht. Teilweise war es richtig eng in den Wertungen der Kinder/Jugendlichen und der Erwachsenen, bevor es aus der Hand von Markus Holzmann, dem Vorsitzenden der Jungen Briefmarkenfreunde Hessen e.V., die Siegerpokale gab.

„Bäh, ich hasse Mathe“ oder „Nein, da will ich nicht hin“ waren die ersten Reaktionen auf den Ort des Samstagsmittags: Das Mathematikum in Gießen war das Ziel und die Teilnehmer sollten schon beim ersten gemeinsamen Experiment merken, das Mathematikum hat nur teilweise etwas mit dem gehassten Schulfach zu tun und so wurde überlegt, wie baut man eine Brücke, wie schaffe ich es, mich selbst in eine Seifenblase zu stellen oder wie greifen Zahnräder in einander? Spannende zwei Stunden später hatte man so manches Geheimnis der Naturwissenschaften entdeckt. Nach dem abendlichen Grillen wurden fleißig Cocktails gemischt und bei verschiedenen Musikstücken gechillt.



Bis in eine Zeit von 11.000 Jahren in die Vergangenheit ging es am Sonntagvormittag bei einem Besuch der „Zeiteninsel“ im Nachbarort. Bei einer Führung tauchte die Gruppe in die Jungsteinzeit ein, lernte die Bauweise eines Germanischen Hauses kennen, entdeckte die Bronzezeit oder konnte gar ein Hornissennest sehen. Und was sind das wohl für komische Fäden? Antwort: Es ist Lindenbast, aus dem unsere Vorfahren zum Beispiel Seile gemacht haben.



Zum Abschluss der drei-tägigen Freizeit gab es dann noch für jeden ein kniffliges Puzzle aus dem Mathematikum und die Rückmeldung der jungen Teilnehmer: Es war toll und nächstes Jahr wollen wir an einem langen Wochenende kommen – drei Tage reichen uns nicht.
 
Richard Am: 15.09.2018 09:20:48 Gelesen: 4231# 23 @  
Süd-West verteidigt den Meistertitel in der "Hauptstadt der Jugendphilatelie"

Am 08./09. September fand in der Lußhardthalle Hambrücken (bei Bruchsal) die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der DPhJ statt. Begleitend dazu findet eine Rang 2/3-Ausstellung der Jugend sowie der Stiftungswettbewerb statt. Die gesamte Veranstaltung der JuPhilA 2018 stand unter dem Motto „Natur und Umwelt“.Ausrichter waren die Jungen Briefmarkenfreunde Bruchsal-Hambrücken unter der Leitung von Anette Hecker-Köhler.

Zu den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften haben sich die qualifizierten Teams aus Bayern, Sachsen-Anhalt, Mittelrhein und Südwest getroffen und mussten in mehreren Wettbewerbsteilen ihr philatelistisches Geschick und Wissen unter Beweis stellen. Nach einer feierlichen Eröffnung der JuPhilA 2018 durch die stellvertretende Bürgermeisterin, Christina Manz, und Felix sowie EmelyJanzer, beides Mitglieder der Jungen Briefmarkenfreunde Bruchsal-Hambrücken, starteten direktt die ersten Wettbewerbsteile mit Gestaltung eines 4-Blatt-Exponates, Bewertung von Ausstellungsexponaten als Betreuerwettbewerb, einem Quiz sowie einem Stationenwettkampf. Aufgelockert wurde der straffe Zeitplan durch einen Besuch im örtlichen Schulungszentrum des BNA (Bundesverband für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz e.V.), wo auch Schlangen und Vogelspinnen hautnah erlebt werden konnten.

Am 9.9.2018 um 11.30 Uhr war dann die mit Hochspannung erwartete Ehrung des neuen Mannschaftsmeisters. Das Team Süd-West 1 bestehend aus Pascal Köhler und Mathias Schäfer mit Betreuer Jens Petermann hat die Meisterschale mit 780 Punkten errungen und darf sich ab sofort „Deutscher Mannschaftsmeister 2018“ nennen. Herzlichen Glückwunsch! Vize-Meister wurde das Team Südwest 2 (733 Punkte), den dritten Platz sicherte sich das Team Bayern (608 Punkte), dahinter folgten das Team Mittelrhein (603 Punkte) und das Team Sachsen-Anhalt (526 Punkte). Die Sieger und Platzierten zeigte alle hervorragende Leistungen.

Im Stiftungswettbewerb erzielten folgende Exponate jeweils den 1. Platz in ihrer Altersgruppe:

Lisa Lehn: Landwirtschaftliche Nutztiere
Hanna Wannrich: Eierlegende Säugetiere
Junge Briefmarkenfreunde Simeon Hamm: Holz - ein wichtiger Rohstoff der Natur

In der parallel veranstalteten Rang 2 mit kombinierten Rang 3-Ausstellung wurden insgesamt 19 Gold-Medaillen verliehen. Die Juryvorsitzende, Angelika Dunda-Schubert, lobte das sehr hohe Niveau der Ausstellung und dankte allen jugendlichen Ausstellern. Das beste Exponat war "Ein stinknormaler Tag" von Anna Mörke.

Am Samstagnachmittag überfielen dann 60 Kinder der benachbarten Pfarrer-Graf-Schule zusammen mit ihren Eltern die "Hauptstadt der Jugendphilatelie", um an der Siegerehrung des Malwettbewerbs teilzunehmen. Die Aufgabe war, das Thema "Natur & Umwelt" kreativ in einer Briefmarkenvorlage umzusetzen. Jedes Kind erhielt "seine" Marke, um damit eine Postkarte mit einem Sonderstempel der Veranstaltung zu versenden.

Am Samstagabend konnte die Gruppenleiterin, Anette Hecker-Köhler, zahlreiche Mitglieder der Jugend- und Erwachsenengruppe für ihre langjährige engagierte Mitarbeit in der organisierten Philatelie ehren und für ihre Unterstützung der JuPhilA 2018 danken. Eine besondere Ehrung hatte jedoch Heinz Wenz, Vorsitzender der Deutschen Philatelisten-Jugend, dabei: Mathias Köhler erhielt für sein jahrelanges Engagement um die deutsche Jugendphilatelie die Goldene Verdienstnadel der DPhJ.

Der Landesring Süd-West der DPhJ gratuliert allen erfolgreichen Ausstellern und Teilnehmern der JuPhilA 2018 sowie allen geehrten jungen und junggebliebenen Jungen Briefmarkenfreunden Bruchsal-Hambrücken und bedankt sich für die Ausrichtung einer großartigen JuPhilA 2018 in der "Hauptstadt der Jugendphilatelie". Alle Teilnehmer waren sich einig: "Es war ein tolles Wochenende!"



Gruppenfoto aller Teilnehmer und Aussteller
 
Richard Am: 20.12.2018 09:25:51 Gelesen: 3240# 24 @  
Stiftungswettbewerb 2019 zum Thema „Deutschland“

(hw/DPhJ) Im Jahre 2019 haben wieder alle jungen Briefmarkensammler bis zum 21. Lebensjahr, sowie Jugendgruppen, Schulklassen und Arbeitsgemeinschaften, im Herbst die Gelegenheit, sich an einer offenen Wettbewerbsbriefmarkenausstellung – dem Stiftungswettbewerb – zu beteiligen. An diesem Wettbewerb können sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder der Deutschen Philatelisten Jugend e.V. teilnehmen.

2019 lautet das Thema unter dem Sammlungen ausgestellt werden können „Deutschland“. Die Ausstellung zu dem jährlichen Wettbewerb wird vom 19.–20. Oktober 2019 zusammen mit den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der jungen Briefmarkenfreunde in 21646 Holvede durchgeführt.

Zum Wettbewerb sind Exponate mit jeweils 12, 24 oder 36 Blatt (Format A4 oder Albumblatt-?Format) mit Briefmarken, Stempeln und sonstigem philatelistischen Material zum Thema „Deutschland“ zu gestalten. Das Thema „Deutschland“ bietet viele mögliche Themen und Motive, die sehr gut mit diversem philatelistischem Material dargestellt werden können, sind z.B:

• Ländersammlungen deutscher Gebiete (z.B. Die deutschen Ausgeben aus meinem Geburtsjahr, eine deutsche Dauerserie, z.B. Blumen oder Sehenswürdigkeiten)
• postgeschichtliche oder thematische Sammlungen zu deutschen Ereignissen (z.B. 1919 Weimarer Verfassung, 1949 Gründung der Bundesrepublik, 1989 Mauerfall)
• Thematische Sammlung mit landschaftlichen oder regionalen Bezügen (z.B. Leuchttürme oder sächsische Schweiz), Brauchtum (z.B. Trachten), Heimische Flora und Fauna und vieles mehr.

Näheres kann der Ausschreibung entnommen werden, die im Internet unter http://www.dphj.de zu finden ist und dort auch heruntergeladen werden kann. Unter der Rubrik „Stiftungswettbewerb“ sind auch weitere Informationen, Hinweise und Hilfen zur Gestaltung eines passenden Exponates zu erhalten.

Die Exponate müssen mit einem Anmeldeformular, das ebenfalls bei der Ausschreibung unter http://www.dphj.de zu finden ist, schriftlich bis zum 31. Juli 2019 angemeldet werden. Die Anmeldeadresse lautet: Torsten Kuhlmann, Am Deich 40, 25348 Engelbrechtsche Wildnis.

Die Exponate selbst müssen so rechtzeitig abgeschickt werden, dass sie bis zum 10. Oktober bei der Ausstellungsleitung eingegangen sind.

[Datum redaktionell korrigiert aufgrund des Hinweises von Dittmar]
 
Dittmar Wöhlert Am: 21.12.2018 17:30:47 Gelesen: 3204# 25 @  
@ Richard [#24]

Laut https://www.dphj.de/index.php?article_id=18 ist der Anmeldeschluss der 31.07.2019.

Und die Ausschreibung gibt es hier:

https://www.dphj.de/files/stiftungswettbewerb2019ausschreibung.pdf
 
Richard Am: 22.03.2019 09:48:41 Gelesen: 2559# 26 @  
DPhJ-Landesring Süd-West:

„Stamp Camp“ auf hoher See

(DW) Das diesjährige Landesring-„StampCamp“ lädt alle Jugendgruppen im DPhJ-Landesring Süd-West am 6./7. April in die Jugendherberge Friedrichshafen ein. Das Organisationsteam um Christian Helfert hat ein kurzweiliges Programm zusammengestellt.

Das Wochenende beginnt am Samstag mit einer Katamaran-Fahrt auf dem Bodensee. Der Katamaran transportiert mit einer Maximalgeschwindigkeit von 22 Knoten in 52 Minuten die Teilnehmer in die größte Bodenseestadt Konstanz. Zurückgekehrt in Friedrichshafen besteht die Möglichkeit, den „Moleturm“ zu besteigen. Der Turm ist über 20 Meter hoch und bietet so – bei hoffentlich gutem Wetter und guten Sichtbedingungen - einen fantastischen Ausblick auf Bodensee und Alpen. Der Tag wird mit einem philatelistischen Spieleabend ausklingen.

Während am Sonntag die jährliche Landesring-Hauptversammlung für die Delegierten der Jugendgruppen in der Jugendherberge stattfindet, besuchen die jugendlichen Teilnehmer ein Schulmuseum. Dort erleben Sie Schulunterricht um 1900 (Kaiserreich), um 1935 (Drittes Reich) und um 1960 (Bundesrepublik).

Details können dem Programmheft entnommen werden, das vor einigen Tagen an alle Jugendgruppen versandt wurde.
 
Richard Am: 16.04.2019 09:44:31 Gelesen: 2349# 27 @  
„Volle Kraft voraus“ mit dem Landesring-StampCamp

Am 6./7.04.2019 trafen sich Jungen Briefmarkenfreunde aus Baden-Württemberg und der Pfalz zum „StampCamp“, einem philatelistischen Erlebniswochenende mit der Landesring-Hauptversammlung, in Friedrichshafen am Bodensee. MIt insgesamt über 50 Teilnehmern war es dieses Jahr eine Rekordbeteiligung.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen am Samstag ging es zum Hafen. Dort wartete bereits ein Katamaran, um die Teilnehmer mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 22 Knoten sicher und bequem nach Konstanz zu bringen. Dort angekommen wurde in mehreren Kleingruppen unter fachkundiger Führung von Christian Helfert und seinen spontan verpflichteten Helfern die Innenstadt oder die Cafés besichtigt, da ja eine Schifffahrt bekanntlich auch durstig macht. Zurückgekehrt in Friedrichshafen klang der Abend nach einem gemeinsamen Essen und bei lustigen Spielerunden aus.

Nach einer viel zu kurzen Nacht stand für die Jugendlichen ein Besuch im Schulmuseum und für die Erwachsenen die Landesring-Hauptversammlung auf dem Programm. Während im Schulmuseum in verschiedenen Klassenzimmern die Entwicklung des Schulwesens „am eigenen Leib“ erlebt wurde, konnte Landesring-Vorsitzende, Michaela Kohlhagen, Brigitte Rieger-Benkel sowie Karl-Heinz Eitle als Vertreter des örtlichen Vereins als Ehrengäste bei der Hauptversammlung begrüßen.
In diesem Rahmen wurde Marco Muranyi mit seinem Exponat „ Fußball - Elf Freunde müsst ihr sein!“ als bester Erst-Aussteller und Anette Hecker-Köhler für Ihr langjähriges Engagement für die Jugendphilatelie mit der Albert-Christ-Medaille geehrt. Landesring-Schatzmeister Dittmar Wöhlert konnte berichten, dass der Landesverband Südwest beschlossen hat, den jährlichen Zuschuss an den Jugendverband um 500 Euro zu erhöhen. Die Hauptversammlung des Landesrings bedankt sich beim Landesverband für die damit gezeigte Wertschätzung der Jugendarbeit.

Auch wenn keine turnusgemäßen Wahlen anstanden, wurden doch zwei Personalentscheidungen getroffen: Christian Helfert, Riedlingen, ist neuer Regionalvertreter Süd-Württemberg und Thomas Zorn, Mühlacker, ist neu für die Region Nord-Baden zuständig.

Als neuen Service des Landesrings stellte Markus Ligl zusammen mit Jens Petermann den neuen LRSW-Webseitenservice vor: Der Landesring stellt die technische Plattform für Homepages seiner Jugendgruppen gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung.

Das StampCamp 2020 findet vom 4.-5.04.2020 in der Pfalz auf der Burg Altleiningen statt.



Mit dem traditionellen Gruppenfoto verabschiedeten sich alle Teilnehmer von einem tollen StampCamp und waren sich einig: „Wir freuen uns auf das StampCamp 2020!“
 
Richard Am: 09.06.2019 09:41:45 Gelesen: 1887# 28 @  
Jahrestagung in Erfurt im Mai 2019 der Deutschen Philatelisten-Jugend e.V. beschließt eine neue Ausstellungsordnung

24.05.2019 (DPhJ) - Im Mai kamen der Vor­stand und die Lan­des­ringe der Deut­schen Philatelisten-​Jugend e. V. (DPhJ) zu ihrer jähr­li­chen Haupt­ver­samm­lung zu­sammen. Ta­gungsort 2019 war diesmal Er­furt.

Als Gast von Bun­des­vor­stand des Bundes Deut­scher Phi­la­te­listen e. V. (BDPh) nahm diesmal deren Schatz­meister Walter Ber­natek an der Ver­an­stal­tung teil. Unter andrem be­richtet er dar­über, dass zu­künftig junge Brief­mar­ken­sammler zwi­schen 18 und 27 Jahren künftig kos­tenlos on­line die Phi­la­telie er­halten können, so­fern sie sich on­line auf den Seiten des BDPh ein­malig re­gis­triert haben. Die bis­he­rige Ab­füh­rung des Bun­des­bei­trages an den BDPh für 21– bis 27-​jährige Mit­glieder der DPhJ ent­fällt damit. Die bis­he­rige Post­aus­gabe der Phi­la­telie an diese Mit­glieder der DPhJ wird dafür dann ein­ge­stellt.

Neben einer re­dak­tio­nellen Kor­rektur der Sat­zung, die den Sitz des Ver­bandes be­traf, damit die Ein­tra­gung im bis­he­rigen Amts­ge­richt wei­terhin be­stehen kann, wurde eine neue Aus­stel­lungs­ord­nung für die DPhJ be­schlossen. Dies wurde nötig, da auch der Bund Deutscher ​Philatelisten e. V. sich eine neue Aus­stel­lungs­ord­nung ge­geben hatte. Die An­glei­chung der Aus­stel­lungs­ord­nung der DPhJ war un­ver­meid­lich und um­fasst we­sent­liche Än­de­rungen, die so­wohl Aus­richter von Aus­stel­lungen, wie die Aus­steller selbst be­treffen.

Wich­tige Än­de­rungen:

- Es gibt keine Rang­aus­stel­lung vom Rang 3 bis zum Rang 1, son­dern nur noch re­gio­nale und na­tio­nale Aus­stel­lungen, sowie die bis­he­rigen in­ter­na­tio­nalen Aus­stel­lungen der FIP.

- Eine An­pas­sung der Rah­men­zahl und der not­wen­digen Ex­po­na­t­an­zahlen wurde da­durch nötig.

- Qua­li­fi­ka­ti­on­be­din­gungen haben sich ge­än­dert, eine Über­qua­li­fi­ka­tion gibt es nicht mehr, so dass man nach der Teil­nahme an einer na­tio­nalen Aus­stel­lung, auch wieder re­gional aus­stellen kann.

Zudem wurde Über­gangs­be­stim­mungen für be­reits an­ge­mel­dete Aus­stel­lungen be­schlossen.

Die ak­tu­elle Aus­stel­lungs­ord­nung kann hier als PDF-​Datei her­un­ter­ge­laden werden (Klicke auf die Ab­bil­dung oben). Tipp zum Aus­druck: Wenn man die PDF-​Datei mit dem Adobe Acrobat Re­ader an­zeigt, dann kann man ent­weder sich 11 Seite in DIN A 4 aus­dru­cken oder über den Button „Bro­schüre“ sich auf drei Blät­tern eine DIN A5 Hef­t­aus­gabe des Aus­stel­lungs­ord­nung au­to­ma­tisch zu­sammen stellen lassen.
 
Richard Am: 23.06.2019 09:39:41 Gelesen: 1758# 29 @  
Junge Briefmarkenfreunde Hessen

Einen großen Aktionsbereich für Kinder und Jugendliche bereiten die Jungen Briefmarkenfreunde Hessen e.V. zum Deutschen Philatelistentag in Bensheim vor. Vom 26. bis 29. September öffnet die „Comic-Stamp-Arena“ ihre Türen. Ein umfangreiches Programm wird die Zuschauer erwarten, das rechtzeitig vorher veröffentlicht wird. Zwei Aktionen auf dem Weg nach Bensheim sind schon angelaufen.

Damit die jungen Besucher eine Sitzgelegenheit haben, haben die Jugendgruppenleiter des Verbandes in einer gemeinsamen Aktion fleißig Papphocker mit Briefmarken beklebt. „Wir werden diese Sitzmöbel nicht nur für den Stand nutzen, sondern vor Ort auch in einer Dauerauktion verkaufen und den Erlös an eine Kindereinrichtung in Bensheim spenden“, so Markus Holzmann, der Vorsitzende des Verbandes.

Gleichzeitig laden die Jungen Briefmarkenfreunde ein, an einem Malwettbewerb teilzunehmen. Unter dem Motto: „Es gibt zwar schon viele Comic-Briefmarken, aber eine fehlt noch: Eine von Dir entworfene Marke!“ ruft der Verband dazu auf, eine Marke einzureichen. Die nötige Malvorlage und weitere Informationen zur Aktion sind unter http://www.comic-stamp-arena.de zu finden oder können bei den Jungen Briefmarkenfreunden Hessen e.V., Schreberstr. 24, 67551 Worms oder leophil@gmx.de angefordert werden.



[Redaktioneller Hinweis: Die Jungen Briefmarkenfreunde Hessen sind der Deutschen Philatelisten Jugend DPhJ nicht angeschlossen und bilden eine eigenständige Organisation.]
 
Richard Am: 03.07.2019 09:29:31 Gelesen: 1637# 30 @  
Junger Sammler - Hauptthema "Rund um Schrift und Zahlen"

Mit seinem Hauptthema bringt der Junge Sammler in seinem zweiten Heft 2019 seinen Leser ein Thema nahe, das für Philatelisten aus verschiedener Sicht interessant sein kann: Alte Schriften finden sich auf Briefen und Karten. In anderen Ländern sind noch heute verschiedenartigste Schriften im Gebrauch. Wer sie heute lesen kann, hat als Philatelist große Vorteile. Was für Schriften gilt, gilt auch für Zahlen und den Kalender. Zudem beschäftigt sich mancher Sammler auch thematisch mit der Herkunft der Schriften bis hin zur "digitalen Schrift". Im Jungen Sammler findet sich ein breites Spektrum an Beiträgen zu diesem Hauptthema.

Hieroglyphen oder kyrillische Schriftzeichen, Schriften gedruckt mit beweglichen Lettern von Johannes Gutenberg oder handgeschrieben in der Sütterlinschrift: Spannende Beiträge beschäftigen sich mit etwas, was uns tagtäglich umgibt: Die Schrift. Weitere Beiträge berichten über den französischen Revolutionskalender oder Konrad Zuse. Für jüngere Leser gibt es einen Beitrag über die Mumins und eine Warnung vor gefälschten Marken aus den Nachkriegsjahren.

Aktuelle Kurzmeldungen aus den verschiedensten Bereichen der Philatelie runden das Heft wieder ab.

Gleichzeitig nutzt der Junge Sammler die Gelegenheit zu einem Spendenaufruf. Herstellung und Versand des Jungen Sammlers, die Deutschen Meisterschaften der Jungen Briefmarkenfreunde, Ausstellungen und Seminare sowie der Auftritt im Internet und Forum erfordern hohe finanzielle Mittel, die junge Briefmarkenfreunde nicht nur über Zuwendungen der Stiftung und einen Mitgliedsbeitrag aufbringen können. Wer die Zukunft der Jugendphilatelie und des Jungen Sammlers unterstützen will, findet in diesem Heft einen vorbereiteten Überweisungsträger. Oliver Sasse, Zeichner des Maskottchens der DPhJ, unterstützt diese Aktion mit einem besonderen Bild.



Aktivitäten über Aktivitäten: Auf zehn Seiten berichten die Landesringe über geplante und durchgeführte Aktionen, Seminare und Freizeiten sowie Auszeichnungen. Schon heute erfolgt ein Ausblick auf die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften 2019 und die Juphila in Holvede und die "Jugend-Erste-Hilfe-Tage in Sindelfingen. Das Junge Sammler-Quiz und der Ausblick auf kommende Veranstaltungen gehören bei jeder Ausgabe des Jungen Sammlers mit dazu.

Alle Beiträge sollen zum Mitmachen oder Mitsammeln anregen. Daher eignet sich das Heft auch hervorragend um mit Kindern und Jugendlichen philatelistische Jugendarbeit zu beginnen und das gemeinsame philatelistische Wissen zu erweitern. Mitglieder der Deutschen Philatelisten-Jugend e.V. erhalten das Heft im Rahmen ihrer Mitgliedschaft direkt per Post. Die Online-Version ist immer bereits einige Tage früher verfügbar.

Informationen zum Heft und Bezug gibt es bei der DPhJ-Geschäftsstelle, Frau Gaby Lennartz, Ahornweg 48 in 52511 Geilenkirchen. Um Rückporto und Altersangabe wird gebeten.
 
Richard Am: 02.08.2019 09:38:03 Gelesen: 1391# 31 @  
Briefmarken- und Münzenclub Laichinger Alb e.V. - Vier Erstaussteller präsentierten ihre Exponate

von Klaus Riebauer

Eine Woche lang präsentierten vier Vereinsmitglieder ihre Exponate im Gemeindesaal in Feldstetten. Alina Schwenk und Leonie Barth, Jugendmitglieder des Vereins, sowie Margrit Mangold und Ulrich Dorn, die auch noch nicht lange im Verein sind, zeigten mit ihren Exponaten, dass Briefmarken durchaus Geschichten erzählen können. Pfarrer Geißler begrüßte als Gastgeber die Anwesenden. Anschließend eröffnete die Vereinsvorsitzende Eleonore Claus die Ausstellung und stellte die Exponate kurz vor.

Die 12-jährige Leonie Barth stellt ihre Sammlung „Ohne Instrumente keine Musik“ vor. Auf 12 A4-Blättern sieht man viele Arten von Instrumenten aus allen Bereichen. Leonie spielt selbst Querflöte, deshalb auch die Themenauswahl des Exponates. Auch einige exotische Instrumente sind dabei.

Das Thema von Alina Schwenk (11 Jahre) lautet „Pferde – Freunde auf vier Hufen“. Von Pferderassen über Landwirtschaft, Pferde im Sport und im Krieg, bis zum Pferd in der Mythologie werden Briefmarken, Briefe und Stempel zum Thema „Pferd“ gezeigt.

„Alle Vögel sind schon da“, lautet das Motto von Margrit Mangold aus Laichingen. Hier wird die bunte Vogelwelt Deutschlands vorgestellt. Einige Arten kommen bei uns auf der Schwäbischen Alb nur auf der Durchreise ins Winterquartier als Zugvögel vor. Leider ist die Artenvielfalt auch unserer heimischen Vögel rückgängig.

Ulrich Dorn, ebenfalls aus Laichingen, hat sich „Albrecht Dürer 1471-1528 – sein Leben und sein Werk!“ als Thema ausgesucht. Die Werke Albrecht Dürers, des vielleicht bedeutendsten deutschen Künstlers, sind auf Briefmarken, Belegen und Stempeln dargestellt. Abbildungen von mehr als 120 verschiedenen Gemälden, Zeichnungen, Holzschnitten und Kupferstichen aus allen seinen Schaffensperioden werden in der Sammlung gezeigt.

Klaus Riebauer


 
Richard Am: 09.08.2019 09:50:43 Gelesen: 1269# 32 @  
Dittmar Wöhlert wird Leiter Öffentlichkeitsarbeit der DPhJ

Der DPhJ-Vorstand hat nach längerer Vakanz die Fachstelle Öffentlichkeitsarbeit der DPhJ neu besetzt. Mit der Fachstelle wurde Dittmar Wöhlert, Ebertsheim beauftragt. Dittmar Wöhlert betreut seit 2017 im Landesring Süd-West der DPhJ die Fachstelle Presse & Öffentlichkeitsarbeit.

In einem ersten Schritt ist vorgesehen, die Präsenz der DPhJ zu erhöhen. Dazu gehört u.a. zunächst der Aufbau eines Presseverteilers. Eine erste Presseinformation zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde mit dem Titel "Die Fledermäuse sind unterwegs" wurde bereits hierüber veröffentlicht. Weiterhin ist geplant, zentrale Veranstaltungen der DPhJ in der Fachpresse und in Termin-Datenbanken wie beispielsweise bei den Philaseiten zu platzieren.
 
Richard Am: 14.08.2019 09:43:59 Gelesen: 1157# 33 @  
Im Eninger Ferienprogramm auf Briefmarkenjagd

Zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde gestaltete der Verein wieder einen Jugendnachmittag im Rahmen des örtlichen Ferienprogramms. Die Veranstaltung fand auf dem Ferienpro-grammgelände des Eninger Ortsjugendringes statt und gehört seit vielen Jahren zum festen Angebot für die Kinder und Jugendlichen. Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg. Jugendleiter Thomas Preiß hatte reichlich Material aus dem Vereinsbestand mitgebracht.



Alles wurde auf den Tischen ausgebreitet und war heiß begehrt. Zum Einstieg in ein hoffentlich langes Sammlerleben wurden die ersten Marken gesichert. Danach folgten schon die individuellen Motive und es fanden sich dann auch zahlreiche Stücke. Selbstverständlich durften die gefundenen Marken und Belege mitgenommen werden. Katalog, Lupe und Pinzette gab´s obendrauf.

Zusätzliche Informationen zur einen oder anderen Marke brachte ein gemeinsamer Blick in die Kataloge. Der Umgang mit Lupe und Pinzette konnte dabei gleich mit eingeübt werden.

Das Briefmarkensammeln ist eben immer noch eine spannende Sache.

Es zeigt sich einmal mehr, dass dieses schöne Hobby trotz zahlreicher weiterer Verlockungen nach wie vor eine faszinierende Freizeitbeschäftigung sein kann.
 
Richard Am: 22.08.2019 09:22:41 Gelesen: 997# 34 @  
Durch Ferienprogramm zum Briefmarken-Experten

Wer kennt die Begriffe Briefkasten, Briefträger, Briefmarke und Poststempel? Mit diesen Postbegriffen begann das Sommerferienprogramm der Jungen Briefmarkenfreunde Riedlingen. Anschließend ging es auf „Schatzsuche“ in den Briefmarkenkisten. Schnell war ein Ausstellungsthema festgelegt und dann die passenden Briefmarken gefunden. Die ausgesuchten Marken wurden abgelöst und zum Trocknen abgelegt.

Mit Unterstützung von Lisa und Jasmin, beides erfahrene Jungsammlerinnen, wurden Ausstellungsblätter zu den ausgesuchten Motiven gestaltet. Die 15 Ferienprogrammteilnehmer entschieden sich unter anderem für die Themen Fußball, Deutschland, Länder, Blumen, Gebäude und Farben.

Unter fachkundiger Anleitung von Gerhart und Jürgen wurden Markenunterschiede mit Zähnungsschlüssel, Leuchtlampe und Wasserzeichenprüfgerät ermittelt. Auch ein Katalog, der alle deutschen Briefmarken mit einer Wertnotierung enthält, kam dabei zum Einsatz.

Spielerisch wurde der Umgang mit der Pinzette beim Briefmarken-Staffellauf erlernt. Waren es anfangs noch große Briefmarken, die von Pinzette zu Pinzette weitergereicht wurden, schrumpften sie von Staffellauf zu Staffellauf. Zuletzt blieb das sogenannte „Berliner Notopfer“, eine 1 cm x 2 cm große Steuermarke. Diese Marke musste als Sondersteuer in den Jahren 1948 bis 1956 zusätzlich zum üblichen Porto auf Briefen und Postkarten verklebt werden. Westberlin wurde damals von der ehemaligen Sowjetunion blockiert und die Stadt musste zeitweise über eine Luftbrücke versorgt werden.

Beim Briefmarken-Ferienprogramm durften auch Postkarten und Briefe geschrieben werden. Freundlich und kompetent zeigten Beate und Juanita, wie man die Adresse auf eine Postkarte schreibt und in welche Ecke die Marke geklebt wird.

Den Abschluss und gleichzeitig Höhepunkt bildete eine Briefmarkenauktion. Mit Spielgeld konnten Briefmarken für die eigene Sammlung ersteigert werden. Wer sein Spielgeld geschickt einteilte, konnte die eine oder andere Steckkarte mit Briefmarken mehr ersteigern.



Ausschnitt Ausstellungsblätter: Kleine thematische Ausstellungen entstanden beim Briefmarken-Ferienprogramm.



Von links nach rechts - Ella und Marielu konzentriert beim Schreiben ihrer Postkarten.



Sammeln mit Bewegung - Staffellauf mit Pinzette und Briefmarke.

---

Junge Sammler, die Spass am Ferienprogramm oder an Briefmarken aus aller Welt haben, können sich gerne unverbindlich anmelden oder anmelden lassen:

Junge Briefmarkenfreunde Riedlingen in der deutschen Philatelistenjugend e.V., Gruppenleiter: Christian Helfert, Berliner Straße 51, 88499 Riedlingen, Tel.: 07371/909884
 
Richard Am: 27.08.2019 09:38:35 Gelesen: 864# 35 @  
Junge Briefmarkenfreunde Hessen e.V.

Comic-Stamp-Arena“ in Bensheim

(MH) Auf 150 Quadratmetern findet beim Philatelistentag in Bensheim (26.-29. September) die „Comic-Stamp-Arena“ statt. Ein umfangreiches Programm haben die Jungen Briefmarkenfreunde Hessen e.V., die den Jugend-Aktions-Bereich organisieren auf die Beine gestellt. Natürlich können sich die Besucher auf zahlreiche Briefmarkensammlungen rund um das Thema „Comics“ freuen. Dazu gibt es verschiedene Spiele, eine Schmöker- und eine Film-Ecke und es darf mit Briefmarken gebastelt werden. Zwei besondere Höhepunkte warten auf die kleinen und großen Besucher: Eine Fotobox, in der man lustige Selfies machen und ausdrucken kann und mehrfach an den Öffnungstagen erwartet die hessische Briefmarkenjugend Besuch aus Entenhausen, der sich natürlich auch gerne mit den Besuchern fotografieren lässt.

Erfreulich ist die Zahl der Einsendungen für den im Vorfeld ausgerufenen Malwettbewerb, mit dem neue Comic-Marken gesucht wurden. Schon weit vor dem Einsendeschluss lagen mehr als 150 Bilder, vorwiegend aus lokalen Schulen vor. Teilweise haben sich ganze Klassen oder Klassenstufen beteiligt. „Das zeigt, dass man offensichtlich immer noch Kinder mit Briefmarkenthemen erreichen kann“, sagt Markus Holzmann, Vorsitzender der Jungen Briefmarkenfreunde Hessen e.V.

Die von der Jury ausgewählten Gewinnerbilder werden auf Marken individuell erscheinen und sind vor Ort oder per Post erhältlich. Informationen: Junge Briefmarkenfreunde Hessen e.V., Schreberstr. 24, 67551 Worms, Mail: leophil(at)gmx.de

Die Abbildung zeigt ein Beispiele für die eingegangenen Kunstwerke.


 
Richard Am: 04.09.2019 09:54:55 Gelesen: 769# 36 @  
Sonderausstellung „Gerhard Stauf – Gestalter von Postwertzeichen“ am 7./8.9.2019 in Salzwedel

(DPhJ/dw/pcp) - Am 7. und 8.9.2019 veranstalten die Jungen Briefmarkenfreunde Pretzier unter der Leitung von Carmen Kauffmann im Rahmen der DPhJ-Aktion „Tages der Jungen Briefmarkenfreunde“ in der Katharinenkirche Salzwedel eine Sonderausstellung zum Thema „Gerhard Stauf – Gestalter von Postwertzeichen“. Anlass ist das 60-jährige Bestehen der Jugendgruppe. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft DDR und der Arbeitsgemeinschaft SBZ mit freundlicher Unterstützung des Magdeburger Vereins zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte e.V.g. statt, der die Koordination der Veranstaltung übernommen hat. Die Ausstellung hat am 7.9.2019 von 14 bis 18 Uhr und am 8.9.2019 von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Der Grafiker Gerhard Stauf entwarf über 200 Postwertzeichen der DDR. Die Ausstellung zeigt in 40 Rahmen Skizzen, Entwürfe und Reproduktionen der – teilweise auch nicht angenommenen – Reinzeichnungen und präsentiert so die akribische und hervorragende künstlerische Umsetzung der Objekte, wofür Gerhard Stauf mehrfach ausgezeichnet wurde. In einem Begleitheft werden viele bisher nicht veröffentlichte Artikel über den Künstler abgedruckt und die Hintergründe der Ausstellung erläutert. Das Begleitheft wird gegen eine Spende (Richtwert: 3 Euro) für die Gruppenkasse abgegeben.

Ergänzt wird die außergewöhnliche Ausstellung um philatelistisch künstlerische Impulse des sonntäglichen Gottesdienstes in der Katharinenkirche. Das Team „Erlebnis: Briefmarken“ der Deutschen Post öffnet am 8.9.2019 seine Sonderpostfiliale und bringt einen Sonderstempel mit dem Motiv „Graues Langohr“ mit. Ferner werden u. a. themenbezogene Fachvorträge, Workshops und eine kleine Cafeteria angeboten. Auch ist eine Postkutsche vor Ort.

Natürlich findet sich das Motiv des Sonderstempels auch in Sonderumschlägen wieder, die die Jungen Briefmarkenfreunde Pretzier anbieten. Einen weiteren Sonderumschlag beschäftigt sich mit der Ausstellung in der Katharinenkirche, in der übrigens auch Fledermäuse wohnen. Die Umschläge, die von der Künstlerin Ines Kahrens gestaltet wurden, können für 1,25 € blanko erworben werden. Ein Postkutschenstempel kostet 0,50 € extra. Zuadressierte Belege (frankiert mit der passenden Zuschlagsmarke aus der Serie „Für die Jugend“) können für jeweils 2,60 € zzgl. Porto und Versand erworben werden.

Auskünfte zur Ausstellung erteilt gerne Carmen Kauffmann, Riebauer Str. 3, 29410 Salzwedel OT Pretzier (Mail: carmen-kauffmann@t-online.de, Telefon: 0173/4747192); sie nimmt auch gerne Bestellungen entgegen. Nähere Informationen zu den Jungen Briefmarkenfreunden können auch der Seite http://jbf-pretzier.philatelie-postgeschichte.de entnommen werden.






 
22028 Am: 20.09.2019 17:20:30 Gelesen: 524# 37 @  
Einladung zum Stamp Camp der Briefmarkenjugend anlässlich der Rang 2 Ausstellung WÜBA 2020

Der Landesring Bayern der DPhJ lädt gemeinsam mit dem Verein für Briefmarkenkunde Würzburg recht herzlich zum Stamp Camp nach Würzburg ein. Ihr habt die Chance gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen aus ganz Deutschland ein tolles Wochenende in Würzburg zu verbringen. Zimmer sind in der tollen Jugendherberge Würzburg reserviert (für Eure Gruppenleiter gibt es anständige Leiterzimmer).

Von Freitag Abend bis Sonntag Mittag ist Non Stop Action angesagt:

- Jugendauktion (mit Spielgeld und echten Briefmarken)
- Stadtralley zur Residenz und Festung
- Phila-Fete am Samstag Abend
- und natürlich ein Besuch der Ausstellung lassen keine Langeweile aufkommen.

Und noch vieles mehr. Lasst Euch überraschen.

Bitte meldet Euch bei grundsätzlichem Interesse sobald wie möglich!

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen bei:
Markus Vester, Lerchenstrasse 3d, 85635 Höhenkirchen-Siegerstbrunn
Email: vester@dphj.de, Tel.: 0171/1011923
https://www.wuerzburger-briefmarkenverein.de/WueBa_2020/WueBa_2020/WueBa_StampCamp.html
 
Markus_Holzmann Am: 23.09.2019 17:55:07 Gelesen: 470# 38 @  
Jugendbereich beim Philatelistentag in Bensheim

Vom 26-29. September findet in der Bensheimer Weststadthallt der 116. Deutsche Philatelistentag statt.

Einen besonderen Bereich für Kinder und Jugendliche gibt es auf 150 Quadratmetern: Dort findet die „Comic-Stamp-Arena“ statt. Ein umfangreiches Programm haben die Jungen Briefmarkenfreunde Hessen e.V., die den Jugend-Aktions-Bereich organisieren auf die Beine gestellt. Natürlich können sich die Besucher auf zahlreiche Briefmarkensammlungen rund um das Thema „Comics“ freuen und dabei entdecken, wie Mickey Maus, Donald Duck, Asterix und andere Comic-Helden auf Briefmarken aussehen. Dazu gibt es verschiedene Spiele, und eine Schmöker-Ecke mit vielen Comic-Büchern und es darf mit Briefmarken gebastelt werden. Zwei besondere Höhepunkte warten auf die kleinen und großen Besucher: Eine Fotobox, in der man lustige Selfies machen und ausdrucken kann und mehrfach an den Öffnungstagen erwartet die hessische Briefmarkenjugend Besuch aus Entenhausen, der sich natürlich auch gerne mit den Besuchern fotografieren lässt. Eine Dauerauktion von mit Briefmarken gestalteten Sitzmöbeln, deren Erlös an eine Kindereinrichtung in Bensheim gehen wird, rundet das Angebot ab.

Erfreulich, so Markus Holzmann, Vorsitzender der Jungen Briefmarkenfreunde Hessen e.V., ist die Zahl der Einsendungen für den im Vorfeld ausgerufenen Malwettberb, mit dem neue Comic-Marken gesucht wurden. Weit mehr als 160 Bilder, vorwiegend aus lokalen Schulen wurden eingereicht. Teilweise haben sich ganze Klassen oder Klassenstufen beteiligt. Die Preisverleihung für die ersten 3 Plätze, die sich insgesamt 8 Gewinner teilen, findet am Freitag, 27.9. um 16.00 Uhr statt.

Geöffnet ist die Comic-Stamp-Arena am Donnerstag, 26. September 16.00 – 18.00 Uhr, Freitag, 27. September 09.00 – 17.30 Uhr, Samstag, 28. September, 09.00 – 17.30 Uhr, Sonntag, 29. September, 09.00 – 14.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mit den Gewinnerbildern wurde ein Bogen mit Marken indivuell hergestellt, der in Bensheim oder per Post erhältlich ist.

Informationen: Jungen Briefmarkenfreunden Hessen e.V., Schreberstr. 24, 67551 Worms oder leophil@gmx.de


 
Richard Am: 27.09.2019 09:57:51 Gelesen: 395# 39 @  
Junge Briefmarkenfreunde St. Ingbert sind in Kooperation mit dem NABU bei der 41. Ingobertusmesse aktiv

Die Jungen Briefmarkenfreunde St. Ingbert beteiligen sich mit einem gemeinsamen Messestand zusammen mit der Deutschen Post an der 41.Ingobertusmesse vom 4.-6.10.2019 in St. Ingbert. Zur Zentralveranstaltung zum „Tag der Briefmarkenfreunde" gibt es einen Sonderstempel (Motiv: „Mopsfledermaus"). Gemeinsam mit dem NABU (Naturschutzbund) wird für die Anliegen der Fledermäuse geworben.

Die 41. Ingobertusmesse ist eine der größte Verbrauchermessen im Südwesten Deutschlands und hat 2018 insgesamt 40.000 Besucher gezählt. Zahlreiche Firmen und Organisationen präsentieren Ihr Angebot. Auf Einladung der Messeleitung beteiligen sich dieses Jahr auch die Jungen Briefmarkenfreunde.

Speziell zum „Tag der Jungen Briefmarkenfreunde" bieten die Jungen Briefmarkenfreunde St. Ingbert in Zusammenarbeit mit dem NABU Sammlerbelege: Dies ist zunächst eine Kombikarte (© Thomas Muth), die eine schlafende Mopsfledermaus zeigt. Eine weitere Karte zeigt die Fledermaus in der Nacht (© E. Grimmberger). Ein DIN C 6-Kuvert zeigt das Nachttier im „Winterquartier".

Zu Fledermäusen hat die Jugendgruppe, unter der Leitung von Günter Latz, eine ganz besondere Beziehung. Die offizielle Privatganzsache „Graues Langohr" war 1998 Bestandteil des Kataloges der NAJUBRIA 98 in St. Ingbert. Auf der Homepage der Jugendgruppe http://www.dphj-igb.de/ werben neben dem Gruppenmaskottchen „Pandabär" auch dreimal Fledermäuse für die Arbeit der Jugendgruppe.

Fragen zur Werbeaktion bei der 41. Ingobertusmesse und zur Jugendgruppe beantwortet gerne Günter Latz, Dr.-Schulthess-Str. 11, 66386 St. Ingbert, Mail: latz@dphj.de.
 
Richard Am: 05.10.2019 09:16:59 Gelesen: 277# 40 @  
Die neue Ausgabe des Junge Sammler nimmt seine Leser mit auf eine Reise ins "Römische Weltreich"

Von Axel Brockmann

Mit einer neu gestalteten Titelseite erscheint in diesen Tagen das neue Heft des Jungen Sammlers. Hauptthema der Ausgabe 3/2019 ist das Römische Weltreich. Beiträge über die römischen Stadtgründungen an Mosel und Rhein, den Limes, die Stadt Augsburg und den gallischen Comichelden "Asterix", der im nahezu ständigen Streit mit den Römern liegt, zeigen mit überwiegend deutschen Briefmarken und Poststempeln den großen Einfluss der Römer in Germanien.

Ein Ziel des Jungen Sammlers ist es, junge Menschen zum Briefmarkensammeln zu motivieren. Die einzelnen Beiträge helfen dabei, mit welchem leicht verfügbaren Material eine kleine Sammlung mit interessanten Themen aufgebaut werden kann. Die Beiträge zum Hauptthema werden dabei ergänzt um Beiträge über die neue Versandform "BüWa" (Bücher- und Warensendung), einen Beitrag über Schmuckblatttelegramme, Erläuterungen zu den Sprüchen auf den Sportzuschlagsmarken, dem Programm der Jugend-Erste-Hilfe-Tage in Sindelfingen, Britische Zählstempel, Marken Individuell mit Hashtag, den sportlichen Weltstudentenspielen in Krasnojarsk und einem Beitrag über die Markenausgabe Lübecker Märtyrer.

Das Junge Sammler-Quiz und der Comic, Informationen zur Nutzung des DPhJ-Forums und über Aktivitäten in den Landesringen sowie die Ausstellungsübersicht runden jeden Jungen Sammler ab. Zudem bekommen in diesem Heft alle jungen DPhJ-Mitglieder Informationen, wie sie auch die Zeitschrift "philatelie" online kostenfrei beziehen können. Das macht die Leistungen des BDPh und der DPhJ auch für ältere Mitglieder besonders interessant und ermöglicht einen leichteren Übergang von jungen Briefmarkenfreunden in die Erwachsenenvereine. Mitgliedern steht der Junge Sammler bereits einige Tage vor Erscheinen der Print-Version online zur Verfügung.

Informationen zum Heft und über die Jungen Briefmarkenfreunde gibt die DPhJ-Geschäftsstelle, Ahornweg 48 in 52511 Geilenkirchen.



 
Deutsche Philatelisten-Jugend e. V. Am: 08.10.2019 22:33:45 Gelesen: 129# 41 @  
Philatelisten-Jugend Regen präsentiert die „Kleine Hufeisennase“ im Europäischen Fledermauszentrum

Am 13.10.2019 von 10 bis 16 Uhr präsentiert die Philatelisten-Jugend Regen im Rahmen einer Zentralveranstaltung zum „Tag der Jungen Briefmarkenfreunde“ den Sonderstempel mit dem Motiv „Kleine Hufeisennase“ im Europäischen Fledermauszentrum in den NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein.



Am und im historischen Grenzbahnhof (Bahnhofstraße 54, 94252 Bayerisch Eisenstein) wird im Rahmen eines Oktoberfestes an den Fall des „Eisernen Vorhangs“ vor 30 Jahren mit dem legendären Auftritt von Helmut Kohl in einer unüberschaubaren Menschenmasse erinnert. Gleichzeitig wird das 5jährige Bestehen des NaturparkWelten-Museums mit dem Fledermauszentrum gefeiert. Vorträge und ein bayerisch-böhmischer Biergarten mit Blasmusik runden die Feierlichkeiten ab.



Die NaturparkWelten präsentieren am Grenzbahnhof (Bahnhofstr. 54, 94252 Bayerisch Eisenstein) verschiedene Themenbereiche, die einen regionalen Bezug zum Bayerischen Wald aufweisen. Neben dem Ostbayerischen Skimuseum, der Ausstellung „Höchste Eisenbahn“, einer 260 m² großen Modelleisenbahnanlage beherbergt der Grenzbahnhof das Europäische Fledermauszentrum. Mit ca. 40 Objekten, 10 Großbildfotos und Flim- und Hörstationen kann die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse erkundet werden.

Nähere Auskünfte zur Veranstaltung zum „Tag der Jungen Briefmarkenfreunde“ und zu den Jungen Briefmarkenfreunden Regen erteilt gerne Alois Stangl, Hagenbichl 1, 94209 Regen, Telefon: 09921/4685.
 

Das Thema hat 41 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.