Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz Soldatenmarken
ginonadgolm Am: 04.11.2015 16:35:35 Gelesen: 5099# 1 @  
Wer kann mir zu diesen Marken Informationen geben?



Freue mich über jede Antwort.

Ingo aus dem Norden
 
Marcel Am: 04.11.2015 23:28:00 Gelesen: 5054# 2 @  
@ ginonadgolm [#1]

Hallo Ingo,

es handelt sich m.E. um eine Soldatenmarke eines schweizerischen Grenzbataillons (Bataillon Frontiere Car. 224/225). Was (Car.) bedeutet weis ich nicht.

Anlass war die Generalmobilmachung (Mob. Gen. - mobilisation generale) am 02.09.1939. Am 28.08. erfolgte die schweizer Bundesratsverordnung: Mobilmachung der Grenztruppen vom 29.08. bis 01.09.1939 - ca. 80.000 Mann.

Die drei Korps der Armee erhielten operative Aufgaben, drei selbständige Gebirgsbrigaden wurden gebildet, acht Grenzbrigaden sowie motorisierte Verbände. Weiter investierte die Schweiz stark in permanente Befestigungsanlagen.

Die durch die Markenaktionen gesammelten Gelder wurden ausschliesslich zur Unterstützung bedürftiger Wehrmänner und ihrer Familien verwendet.

Ein interessanten Arktikel zu den Soldatenmarken findest Du hier auf S.11 (18/19) im angehängten pdf. [1]

schöne Grüße
Marcel

[1] http://www.armeemuseum.ch/uploads/media/Bulletin_VSAM_d_2-11.pdf
 
Heinz 7 Am: 05.11.2015 18:14:48 Gelesen: 4998# 3 @  
@ ginonadgolm [#1]

Hallo Ingo

Marcel hat recht. Es sind Schweizer Soldatenmarken.

Diese wurden in riesiger Vielfalt herausgegeben für den zweiten Weltkrieg. Es gab früher einige Sammler für dieses Gebiet, und auch Spezial-Kataloge. Meines Wissens war der "Sulser"-Katalog lange Zeit führend (ohne Gewähr).

Bereits während dem ersten Weltkrieg kamen viele Soldatenmarken heraus, die auch in speziellen Katalogen erfasst wurden. Locher zum Beispiel.

Deine obige Marken gehören zum Thema "Zweiter Weltkrieg".

Freundliche Grüsse
Heinz
 
ginonadgolm Am: 05.11.2015 18:31:16 Gelesen: 4992# 4 @  
@ Marcel [#2]
@ Heinz 7 [#3]

Vielen Dank Euch beiden, das hilft mir erstmal weiter.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
merkuria Am: 10.05.2016 11:39:16 Gelesen: 4580# 5 @  
Dass Brücken für das Militär wichtige Einrichtungen sind, zeige ich mit den drei während der Schweizer Grenzbesetzung 1939 /1940 ausgegebenen halbamtlichen Soldatenmarken:



Solange man Brücken zu seiner Verfügung hat, gilt es, diese zu bewachen. Dies war Aufgabe der Überwachungskompanie (Companie de Surveillance) 1, 2 und 3, welche Brücken im Kanton Freiburg (Fribourg) zu schützen hatten. Bei der abgebildeten Brücke handelt es sich um das Eisenbahnviadukt von Grandfey in der Nähe von Fribourg. [1]



Die gleiche Aufgabe hatte auch das Füsilierbataillon 3, welches im Jura eingesetzt wurde. Bei der abgebildeten Brücke handelt es sich um das Eisenbahnviadukt "du Day" bei Vallorbe. [2]



Eine ganz andere Aufgabe hatte die Minen-Gruppe 17: Sie musste die Brücken für eine allfällige Sprengung im Gefahrenfall vorbereiten. Bei den abgebildeten Brücken handelt es sich um alte Holzbrücke über die Limmat zwischen Neuenhof und Wettingen [3]. Im Vordergrund der Bogen der ersten Brücke auf der ersten Schweizer Bahnstrecke Zürich-Baden der "Spanisch-Brötli-Bahn" (1847 bis 1877 in Betrieb).

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Grandfey-Viadukt
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Viadukt_von_Le_Day
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Holzbr%C3%BCcke_Wettingen-Neuenhof

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Motiv Brücken"]
 
merkuria Am: 10.05.2016 13:06:27 Gelesen: 4594# 6 @  
Heute möchte ich einmal auf den militärischen Aspekt des Fahrrades in der Schweiz hinweisen. Bis 2003 gab es in der Schweizer Armee Radfahrertruppen [1]. Ihre Stärke bestand vor allem in einer leisen, energieunabhängigen und doch schnellen Verschiebung von bewaffneten Truppenteilen in schwierigem Gelände.

Während der Schweizer Grenzbesetzung 1939/1940 wurden verschiedene halbamtliche Soldatenmarken der Fahrradtruppen verausgabt. Hier eine kleine Auswahl:





Der wohl prominenteste Militärradfahrer der Schweiz ist unser Bundesrat Ueli Maurer (Finanzdepartement) [2]. Als ehemaliger Hauptmann der Fahrradtruppen lässt er es sich auch als Bundesrat nicht nehmen, noch immer an Armeeradrennen teilzunehmen.



Ueli Maurer (rechts im Bild) an einem Armeefahrradrennen 2014

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] http://www.morger.net/Milit%C3%A4r-Radfahrer.htm
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Ueli_Maurer
 
HWS-NRW Am: 10.05.2016 13:57:15 Gelesen: 4588# 7 @  
@ merkuria [#6]

Hallo, die Soldatenmarken gab es auch schon während der Zeit des Ersten Weltkrieges!





Und natürlich auch die entsprechende Feldpost.



Radfahr-Kompanie 8 von 1914 und 1915

Diese Thema konnte ich ausführlicher in meinem Radfahrer-FP-Buch (I. und II. WK) verarbeiten.

mit Sammlergruß
Werner

[Beiträge [#6] und [#7] redaktionell kopiert aus dem Thema "Motiv Fahrrad"]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.