Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Aus den Arbeitsgemeinschaften
Das Thema hat 123 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
ARGE Deutsche Ostgebiete e.V. Am: 14.11.2019 13:10:53 Gelesen: 8396# 99 @  
Bereits im September 2019 ist das Rundschreiben 243 der ARGE Deutsche Ostgebiete e.V. erschienen.



Das Heft enthält Beiträge und Artikel zu den folgenden Themen:

Stempel auf Karte aus Schreibersdorf
Militaria-Paketbegleitbrief von Berlin nach Marienwerder
Stempel Ratibor-Studzienna
Luftpostgebühren im Zweiten Weltkrieg in die USA
Der Werbetrick des Adolf Henze - oder, wie der Generalpostmeister für die Werbung missbraucht wurde
Aufgabestempel Ostpreußen - Kreis Ortelsburg (Teil 08 in Farbe)
Die Schicksalsjahre der Provinz Posen 1918 - 1920
Große schlesische Baumeister - Cuno
Drucksachensendungen aus Schlesien 1868 bis 1871

Die Abbildungen in dem Heft sind ganz überwiegend in Farbe.

Viele Grüße
Ingo
 
Arge Österreich Am: 18.11.2019 15:37:26 Gelesen: 8229# 100 @  
Der Rundbrief 125 der ARGE Österreich e.V. ist soeben erschienen.





Der interessierte Leser findet darin die folgenden Beiträge, durchgängig farbig illustriert.

Stempelfehler auf der 1.Ausgabe von Österreich.

Das österreichische Postamt in Cesme.

Die Entwicklung einer Währung im Zeichen der Philatelie.

Gelblinge - Die Klassifikation der österreichischen Korrespondenzkarten P1 bis P 24.

Das Postleitgebiet 12 "Ostmark" und eingegliederte Gebiete. Schriftenreihe: Zur Postgeschichte der ehemaligen Postdirektion Innsbruck Band 2.

Französische Zensur in Tirol und Vorarlberg 1946 - 1955 (Abschluss des Staatsvertrages mit den vier Besatzungsmächten).

1945. Erste Briefpost mit dem Ausland.

Heute wie im 19.Jahrhundert: Von der Schwierigkeit, den richtigen Auslandstarif zu finden.

Ratschläge zum sicheren Internet-Einkauf.

Aktuelles zur Marktlage Österreich (speziell des Klassik-Sektors).

Schleicherlaufen Telfs am 2.Februar 2020.

Korrekte Anwendung von Porti?

Die Russen in der Steiermrk.

Nachnahmebelege mit Marken der Posthornausgabe 1945.

Riezlern - eine ungewöhnliche Form der Postbeförderung.

Außerdem finden sich Tauschgesuche und interne Mitteilungen der ARGE im Heft.

Viele Grüße
Ingo / Cantus
 
muemmel Am: 22.11.2019 16:29:50 Gelesen: 8045# 101 @  
Heft 276 (Dezember 2019) der INFLA-Berichte erschienen:



Und damit ihr seht, was da so drin steht, hier noch das Inhaltsverzeichnis:



Unter anderem befindet sich dort ein Artikel über die Handrollstempel des Postamts LEIPZIG 13.

Schönen Gruß
Mümmel
 
22028 Am: 25.11.2019 09:54:26 Gelesen: 7892# 102 @  
Dr. Andreas Birken verstorben

Ein harter Schlag für die Arbeitsgemeinschaft und die Türkei-Philatelie. Dr. Andreas Birken ist am 21.11.2019 verstorben.


 
Richard Am: 25.11.2019 18:55:39 Gelesen: 7785# 103 @  
Zum Gedenken an Dr. Andreas Birken († 21.11.2019)

(pcp-wm) - Plötzlich und völlig unerwartet verstarb am 21.November 2019 der weithin bekannte Philatelist und Autor Dr. Andreas Birken an den Folgen eines Aorta-Risses. Birken gehörte zu den namhaftesten Autoren und Fachjournalisten in Deutschland. Er war ein vielseitig gebildeter Philatelist, wie sein Lebenslauf aufzeigt.

Zur Welt kam er am 12. September 1942 in Stuttgart. Von 1962 bis 1963 studierte er zuerst Musik in Stuttgart, dann aber von 1963 bis 1970 in Tübingen Geschichte, Politik, Anglistik und Islamkunde. Von 1970–1978 war er als Assistent an der Abteilung für neuere Geschichte des Historischen Seminars der Universität Tübingen tätig, zur selben Zeit (1972/78) auch Mitglied des Sonderforschungsbereiches 19 „Tübinger Atlas des Vorderen Orients“. In den Jahren 1978–1981 war Birken Leiter der Dokumentation bei der Zeitschrift MERIAN in Hamburg und von 1981 bis 2001 Redakteur beim GLOBUS-Kartendienst in Hamburg, zeitweise (1983–2001) auch als Geschäftsführer. Seit 2001 arbeitete er als freier Publizist, Kartograph und Komponist in der Hansestadt Hamburg.

Seine Sammelinteressen gehörten den Briefmarken Deutschlands, besonders aber der Postgeschichte des Osmanischen Reiches. Außerdem gehörten Britisch-Indien mit Fürstenstaaten, Südafrika bis 1910 und die ganze Welt bis um 1900 dazu. Seine Mitgliedschaften in Vereinen und Studiengruppen waren ebenso vielfältig: ArGe Osmanisches Reich/Türkei (seit 1987; 2. Vorsitzender und Redakteur des „Türkei-Spiegels“ seit 1993); AIJP (seit 1997); OPAL (GB); ONEPS (USA) und Forschungsgemeinschaft Indien.

Hervor trat er bis in die jüngste Zeit als Autor. Er war Redakteur des Türkei-Spiegels seit 1993, zahlreiche Beiträge erschienen aber auch in diversen Fachzeitschriften. An eigenen Publikationen sind u.a. zu erwähnen: Das „Handbuch der türkischen Philatelie“ resp. des Osmanischen Reiches mit diversen Teilpublikationen, aber auch Werke zu den Deutschen Kolonien und zu deutschen Kolonialpolitik (Atlas – Handbuch – Katalog der postalischen Entwertungen. Bände 2. Deutsch Ostafrika, 3. Kamerun und Togo, 4. Südsee, 5. Marokko/Türkei und 6. China – mit H.-H. Gerlach; Philatelic Atlas of British India, CD).

Für MICHEL-schrieb er das „Handbuch der Maße und Währungen des 19. Jahrhunderts“ (CD) und mit H. H. Gerlach den MICHEL-Weltatlas zur Philatelie (CD). Für die AIJP, dem Weltverband der Philatelie-Autoren und -Journalisten, verfasste er zusammen mit Wolfgang Maassen die „AIJP Stilfibel für deutschsprachige Redakteure und Autoren“ sowie die lesenswerte Schrift „Holperdeutsch und Stolperdeutsch“, denn der rechte Gebrauch der deutschen Sprache lag ihm sehr am Herzen.

Wolfgang Maassen, der Präsident der AIJP, sagte, als er von der traurigen Nachricht erfuhr: „Sein Humor, seine Kompetenz und seine Schaffenskraft werden uns sehr fehlen. Er hat sich große Verdienste erworben und wie kaum ein anderer die Türkei-Philatelie gefördert. In seinen zahlreichen Werken wird er weiterleben.“


 
skribent Am: 29.11.2019 15:20:12 Gelesen: 7611# 104 @  
Und schon wieder sind 2 Monate vergangen!

Hier ist die letzte und 6. Ausgabe des Eisenbahn-Motiv-Sammlers in 2019 - Heft Nr. 261.



Aus dem Inhalt:
Der Zentrale Ring in Moskau
Die Straßenbahn von und nach Glenelg
Steckbriefe einiger Lokomotiven aus Tschechien und Finnland
Motivstempel - Teil IIIa
Marken-Neuheiten und Katalogisierung
Royal Train Australia
HISTORIE:
Eisenbahnverbindung zwischen Deutschland und der Schweiz
Eröffnung der Schmalspurstrecke Radebeul-Radeburg
Betriebseinstellung der Brunnen-Morschach-Bahn
Prototyp bzw. Vorserien-Lieferung der BR 120.0
Stempelneuheiten
Ganzsachenneuheiten
Magazin
Der besondere Beleg
Bücherecke

MfG >Franz<
 
hajo22 Am: 28.12.2019 19:22:03 Gelesen: 6503# 105 @  
Der Rundbrief 207 der FG Berlin ist erschienen.



hajo22
 
skribent Am: 27.01.2020 15:59:49 Gelesen: 5561# 106 @  
Der Eisenbahn-Motiv-Sammler Nr. 262 kommt zur Verteilung.



Aus dem Inhalt:
Motivstempel (Fortsetzung)
Lokomotiv-Steckbriefe aus Deutschland, England, Japan und USA
Viadukt über die Sitter
Europas größte schmalspurige Dampflok
Regelspur für Indian Pacific
Baureihe TY 10
Cachets: Oregon Pony, Frank & Cornelia
Briefmarkenneuheiten
Stempelneuheiten
125 Jahre Münchner Tram
Der besondere Beleg
Krim-Brücke
Exponaterstellung
Motiverklärungen
5 Bahnhöfe in Schweden
Absenderfreistempel

MfG >Franz<
 
ARGE Deutsche Ostgebiete e.V. Am: 29.01.2020 23:20:40 Gelesen: 5421# 107 @  
Bereits im Dezember 2019 ist das Rundschreiben 244 der ARGE Deutsche Ostgebiete e.V. erschienen.



Folgende Themen werden behandelt:

Pokrowo - Deutsche Dienstpost 1942
Stempel-Ergänzungen zu Stempeln aus dem Kreis Gerdauen
Vorphila-Brief aus Böhmisch Kamnitz
Doppel-Notpaketkarte aus Freiwaldau
Feldpoststempel des Beskidenkorps auf AK aus Slonim
Auslands-Wertbrief mit Postamts-Siegel Mohrungen 1916
Brief mit "Frei laut Avers 21"
Postwesen Bialystok 1942
Rund um meine Briefmarkensammlung (Schlesien, Liegnitz, Preußen, Norddeutscher Postbezirk, DFUTSCHES Reich)
Die Gemeinschaft deutscher Ostflüchtlinge
Aufgabestempel Ostpreußen - Kreis Wehlau - Teil 9
Die oberschlesischen Heimattreffen
NDP in Schlesien - Die Vielfältigkeit der Paketbegleitbriefe
Deutsch Krawarn im Kreis Ratibor - Eine Stadt im Hultschiner Land

Soweit möglich, sind alle Abbildungen im Rundschreiben farbig gestaltet.

Viele Grüße
Ingo
 
GSFreak Am: 07.02.2020 13:24:14 Gelesen: 5122# 108 @  
ArGe "Deutsche Notmaßnahmen ab 1945" e.V."

Der Rundbrief 92 (Februar 2020) ist da:



Beste Grüße
Ulrich
 
Richard Am: 07.02.2020 15:55:04 Gelesen: 5067# 109 @  
Jugoslawen feiern 45. Geburtstag in Bonn

Die Arbeitsgemeinschaft Jugoslawien & Nachfolgestaaten (ArGe-YU) vereint posthistorisch Interessierte aus Deutschland und ganz Europa, insbesondere aus den sieben Nachfolgestaaten Jugoslawiens (Slowenien, Kroatien, Bosnien, Montenegro, Kosovo, Serbien und Nordmazedonien). Sie feiert am 8. und 9. Februar ihren 45. Geburtstag in Bonn. Es beginnt am 8. Februar direkt neben der BDPh-Geschäftsstelle im Gustav-Stresemann-Institut (GSI) mit dem VII. Bender-Krischke-Velicković-Festvortrag in Erinnerung an drei verstorbene Mitglieder und BPP-Prüfer. Zu diesem Event haben 50 der rund 140 Mitglieder und Partner befreundeter ArGen aus acht Ländern zugesagt. Das Treffen setzt sich am 9. Februar mit einem kriminalhistorischen Besuch am Gebäuder der ehemaligen Jugoslawischen Botschaft in Godesberg-Mehlem fort.

Der Festvortrag, so der langjährige Vorsitzende Dr. Jan Urich Clauss RPSL aus Godesberg, "ist ganz unjugoslawisch", denn Festredner und NDR-Redakteur Peter Hornung RPSL aus Hamburg spricht zu "Königlichen Korrespondenzen", wobei von Königin Viktoria bis Lady Diana bestimmt auch Spannendes und Unterhaltsames ausgeplaudert wird. Mitglied Jürgen Endemann RPSL, der seinerzeit als Bonner Bürgermeister Lady Diana durch die Stadt führte meint, diese philatelistisch und posthistorisch erforschte Korrepondenz der "Königlichen" könnte auch Historikern noch neue Perspektiven eröffnen.

Die Arbeitsgemeinschaft Jugoslawien & Nachfolgestaaten ist ein in Berlin-Charlottenburg eingetragener Verein und gehört dem BDPh an. Sie wurde 1975 in Köln gegründet und tagt dort seit 45 Jahren regelmäßig am ersten Freitag des Monats. Seitdem drei Bonner im Vorstand sind - neben Clauss auch Johannes Girndt und Rüdiger Krenkel, letzterer von der Stiftung zur Förderung von Philatelie und Postgeschichte, tagen "die Jugos" vierteljährlich in Bonn, meist im Kontext internationaler Fachvorträge auch außerhalb des Zielgebietes. So trugen zum Beispiel Renate Springer RDP FRPSL zum ersten Kölner Nachkriegspostamt N° 10, Michael Wieneke BPP RPSL zur lettischen Eisflugpost und Harald Krieg RPSL zu Sansibar und Deutsch Ostafrika vor.

Unter den rund 300 philatelistischen Arbeitsgemeinschaften Deutschlands nimmt die ArGe-YU eine Spitzenstellung ein. Bei den auslandsbezogenen gehört sie zu den drei stärksten und weist national und international die mit Abstand meisten Aktivitäten auf. Unter anderem erscheint seit 2010 in Bonn die Vierteljahreszeitschrift Südost-Philatelie, die sich auf bisher knapp 4.000 Seiten mit der Postgeschichte des Balkans befasst. Regionaltreffen finden regelmäßig in Sindelfingen und im Rahmen der Alpen-Adria auch auf dem Balkan statt.

Näheres unter http://www.arge-jugoslawien.de und Clauss@Arge-Jugoslawien.de
 
Richard Am: 15.02.2020 09:36:59 Gelesen: 4756# 110 @  
Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg: 70 Jahre – Jubiläumsschrift

(pcp-wm) - 70 Jahre – dies dürfte heute dem Altersschnitt der im BDPh organisierten Sammler entsprechen. Die ArGe Mecklenburg ist aber nicht 70 Jahre alt, sondern 70 Jahre jung – und ihr Altersschnitt dürfte weit geringer anzusetzen sein, dafür sorgt der deutlich jüngere Nachwuchs. Entsprechend positiv kann auch der Vorsitzende dieser aktiven Gruppe, Thomas Wickboldt, berichten, „dass es uns gelungen ist, die nächste Generation heranzuführen. Die Arbeitsgemeinschaft ist heute vielleicht so lebendig wie noch nie. Den Blick auf die Zukunft gerichtet. Davon zeugt auch diese Jubiläumsschrift.“

Das ist zutreffend. Während andere sich selbst feiern, stellt diese Jubiläumsschrift Land und Leute in den Vordergrund. Unter dem Titel „Unsere mecklenburgische Heimat“ kann man sich von traumhaft schönen Bildern dieser Landschaft, der unendlichen Wälder und Seen, der Dörfer und der Ostseeküste inspirieren lassen. Es überkommt einen die Lust, dahin zu reisen und sich selbst vom Reiz dieser Region Deutschlands zu überzeugen.

Vergleichbar motivierend sind Kostbarkeiten aus der Postgeschichte des Landes, gleich ob von Erivan Haub, oder Lieblingsstücke einzelner Mitglieder. All diese Belege stehen für erlebte Geschichte und für namhafte historische Persönlichkeiten, natürlich auch für heute aktive und engagierte Sammler, die diese Kleinodien bewahren. Was dieses Panoptikum aus dem Alltag des Üblichen hervorhebt, ist die gelungene unübliche, fast schon künstlerische Präsentation und Gestaltung dieses Hardcoverbuches, für die André Schneider verantwortlich zeichnet. Ihm gelang die optisch attraktive Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart in einer Weise, die das Buch faszinierend macht; man hört nicht auf zu lesen.

Zu ihrer Arbeit sagte die ArGe selbst auf ihrer Internetseite:

Die Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg ist ein Zusammenschluss von Geschichtsinteressierten. In der Gemeinschaft wird die Postgeschichte und Philatelie der altdeutschen Staaten Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz erforscht. Dabei geht man über das Katalogwissen hinaus. Forschungsergebnisse und Datensammlungen werden an die Mitglieder weitergegeben. Zentrales Element für die Veröffentlichung ist der Rundbrief, der momentan 1-2 Mal jährlich erscheint. Seit der Gründung 1949 sind bereits über 90 Rundbriefe erschienen. Durch die Literatur, jährliche Treffen und dem persönlichen Austausch bieten wir sowohl für den spezialisierten Sammler, wie auch Neu-Einsteiger und generell Geschichtsinteressierten ein attraktives Angebot.

Wir beraten Sie beim Aufbau und Gestaltung von Sammlungen, insbesondere auch Heimat-Sammlungen und Ansichtskarten.

Das Arbeitsprogramm ist untergliedert in: Philatelistische Literatur zu Alt-Mecklenburg, Mecklenburgische Briefmarken, Mecklenburgische Ganzsachen, Mecklenburgische Postscheine, Mecklenburgische Poststempel, Postalische Bestimmungen und gilt für Mecklenburg-Schwerin und Mecklenburg-Strelitz bis zum Zeitpunkt 14.11.1918 (Abdankung des Großherzogs / Aufhebung der Großherzogtümer).


Wer jetzt noch nicht nachvollziehen kann, warum der Rezensent diese ArGe als „70 Jahre jung“ (mit Betonung auf jung!) genannt hat, dem wird ein Blick auf den Internetauftritt http://www.arge-mecklenburg.de empfohlen. Auch dieser ist kreativ, jung und einfach erfrischend! Gratulation!

Format DIN A4, 64 Seiten, in Farbe, Hardcover, VP: 10 Euro zzgl. Porto. Kontakt: Horst-Dietrich Fromm, Cottbuser Straße 7, 56075 Koblenz, Tel. 02 61/51 262, E-Mail: info@arge-mecklenburg.de, http://www.arge-mecklenburg.de


 
mausbach1 Am: 15.02.2020 10:12:26 Gelesen: 4748# 111 @  

 
skribent Am: 17.02.2020 16:30:41 Gelesen: 4620# 112 @  
@ Altmerker [#75]

Hallo Uwe,



der abgebildete Stempelentwurf wurde anlässlich der "Woche der Druckindustrie" am 27.-30.10.1987 in Hannover bei einem "Stummen Postamt" eingesetzt.

Der Entwurf und die Reinzeichnung stammt von einem Mitglied unseres Philatelistenvereins, das demnächst ein Jubiläum begehen kann. Dazu wollte ich in unserem Vereins-Mitteilungsblatt einen passenden Artikel platzieren.

Von den noch aktiven 25 Mitgliedern unseres Vereins besitzt niemand ein echt gelaufenes Poststück mit diesem Stempelabschlag. Darum meine Frage und Bitte:

"Gibt es bei Druck & Papier Jemanden, der ein solches Poststück einmal einstellen kann?"

Das wäre einfach prima!

MfG >Franz<
 
Altmerker Am: 17.02.2020 17:31:59 Gelesen: 4587# 113 @  
@ skribent [#112]

Ich starte gern gleich mal einen Rundruf. Bloß das ist paar Jahre her. Ich selbst habe es definitiv nicht vorliegen.

Viele Grüße in guter Hoffnung
Uwe
 
Altmerker Am: 20.02.2020 19:23:43 Gelesen: 4425# 114 @  
Nur der Vollständigkeit halber, unsere Motivgruppe hat mehrere Belege davon. Hier der Beweis, dass wir Franz helfen konnten. Immer gern, wir lassen uns als Motivgruppe gern fordern!

Uwe


 
Arge-Ungarn Am: 14.03.2020 10:09:21 Gelesen: 3762# 115 @  
Hallo ins Forum,

die neuen aktuellen Mitteilung (März 2020) sind erschienen.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

- Was ich Ihnen noch sagen wollte …
- Die aktuellen Seiten

- Bank und Glückspiele - eine Ganzsache von 1872 deckt auf
- Ex Burrus und doch falsch ! Essay der 1867er Ausgabe auf einer Auktion
- Neues von den Priorität-Etiketten

- Neue Postgebühren ab dem 1.1.2020
- Woanders gesehen oder gelesen …

nur in der PDF-Version: Ungarische Briefmarken-Neuheiten: detaillierte Informationen 1. Quartal 2020



Ein ausfürhlicher Artikel zu diesem Stück steht im Zentrum der Aktuellen Mitteilungen



Schönes Wochenende

Martin
 
Erdinger Am: 15.03.2020 23:32:45 Gelesen: 3711# 116 @  
Liebe Freunde der Philatelie,

der neue Rundbrief 74 der ArGe Bayern (klassisch) ist verschickt.



Inhalt:
Was mir auffiel
Bayern bei der 2. Erivan-Haub-Auktion bei Köhler am 14. Dezember 2019
Das Königlich Baierisch Ausländische Salzhandlungs-Commissariat in Winterthur (Kanton Zürich)
Königlich Bayerisches Oberpostamt Salzburg ab dem 25. Oktober 1810
Instruktionsetiketten – ein altes Rätsel gelöst?
Neuigkeiten zur 1 Kreuzer rosa Platte II (Ergänzung zum RB 73)
Ein Plattenfehler auf zwei verschiedenen Bogenpositionen
Der erst ab 1866 bekannte Sondertyp des geschlossenen MR »145« von Fürth
Kleiner Einkreis »Schwabach« – keine Eintagsfliege!
Badisch oder bayerisch? Die »Sanderau«-Stempel und ihre Beziehung zur Eisenbahnlinie Heidelberg–Würzburg bzw. zur Postexpedition Würzburg–Sanderau
Besonderheiten des Postvertrages Bayern–Österreich vom 1.  Oktober 1842
Postwechselbriefe Hamburg–Bayern vice versa ab 1850
Rekommandierter Expressbrief nach Sachsen mit vorausbezahlter Expressgebühr für Tagzustellung
Frankreich–Baden oder Frankreich–Bayern?
Überklebungen von vorfrankierten Sendungen in der frühen Pfennigzeit
Sendungen aus Bayern in postalisch selten frequentierte Länder
140 Jahre Verein für Briefmarkenkunde Würzburg von 1880 e.V.
Friedrich Schüler (1791–1873): Ein deutscher Demokrat im französischen Exil
Aus anderen Argen und Vereinen
 
mausbach1 Am: 20.03.2020 14:57:56 Gelesen: 3588# 117 @  
Das neue Blatt:


 
skribent Am: 01.04.2020 10:00:38 Gelesen: 3245# 118 @  
Dieses Heft ist ebenfalls neu!

EMS Nr. 263 - II/2020



Inhalt:
Motivstempel Teil IV b (Ende)
Technische Beschreibung von Lokomotiven
Absenderfreistempel
Historie: Lokomotive Be 4/6 der SBB / Die Eisenbahn-Krankheit
Motiverklärung: Deportation aus Bessarabien
Briefmarkenneuheiten
Persönlichkeiten: Jana Pernera
Cachets: Augusta-Aiken-Special / Ashtabule Bridge
Eisenbahn in der Philatelie: Eisenbahnstrecke Olmütz-Prag
Bahn- & Postgeschichte: Bahnpost auf der Eifelbahn
Motivauskünfte
Bahnhöfe: Hua Lamphong in Bangkok
Stempelneuheiten
Zu guter Letzt: Viktoria-Tunnel auf der Lötschberg-Südrampe

MfG >Franz<
 
GSFreak Am: 27.04.2020 22:47:27 Gelesen: 2577# 119 @  
ArGe "Deutsche Notmaßnahmen ab 1945" e.V."

Der Rundbrief 93 (Mai 2020) ist da, Kontakt/Bestellung [1].



Beste Grüße
Ulrich

[1] http://www.deunot.de
 
philamueller Am: 30.04.2020 12:18:42 Gelesen: 2464# 120 @  
ArGe Münzen und Geldwesen - Inhaltsverzeichnis aller Nachrichtenblätter

Im April 2020 ist das 150. Nachrichtenblatt der ArGe Münzen und Geldwesen erschienen. Aus diesem Anlass wurde das Inhaltsverzeichnis aller Nachrichtenblätter überarbeitet und ergänzt. Das Verzeichnis kann als PDF-Datei auf der Internetseite [1] angesehen oder heruntergeladen werden. Das Verzeichnis ist nach Themengebieten gegliedert und durchsuchbar.

[1] http://www.arge-geld.de
 
muemmel Am: 08.06.2020 21:03:29 Gelesen: 1372# 121 @  
Heft 278 (Juni 2020) der INFLA-Berichte ist erschienen:



Und hier das Inhaltsverzeichnis:



Grüßle
Mümmel
 
Arge-Ungarn Am: 28.06.2020 20:58:40 Gelesen: 1008# 122 @  
ArGe Ungarn - Aktuelle Mitteilungen 2/2020

Sehr geehrte Sammlerfreunde,

die Sommerausgabe der aktuellen Mitteilungen der ArGe Ungarn ist erschienen.
Wie immer werde Themen aus allen Epochen behandelt, mit diesmal:

- Was ich Ihnen noch sagen wollte …
- Aktuelles
- Aus den Sammlungen unserer Mitglieder Woiwodina 19. Jahrhundert
- ZSGT : ZALA SOMOGYI GŐZHAJÓ TÁRSASÁG - Zala Somogyi Dampfschiff Gesellschaft
- Alumarke auf Brief nach Nordkorea - ungarische Unterstützung für Nordkorea von 1950-57
- Woanders gesehen oder gelesen …

Ungarische Briefmarken Neuheiten: detaillierte Informationen zu den Augaben des 2. und 3. Quartal 2020 (nur in der per Email verschickten PDF Version

Das aktuelle Angebot bei Köhler und Corinphila liefert den Anlaß sich mal mit den Ausgaben der ZSGT zu beschäftigen.

Eine schöne Woche

Martin
 
GSFreak Am: 03.08.2020 08:45:18 Gelesen: 231# 123 @  
ArGe "Deutsche Notmaßnahmen ab 1945" e.V."

Der Rundbrief 94 (August 2020) ist da:



Beste Grüße
Ulrich
 

Das Thema hat 123 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.