Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Tausch auf den Philaseiten: Umgang unter Tauschpartnern
Richard Am: 12.07.2007 15:28:43 Gelesen: 9473# 1 @  
Auf den Philaseiten können sich zwei Tausch-willige direkt miteinander in Verbindung setzen und per Mail oder Telefon einen Tausch vereinbaren. Inzwischen habe ich die ersten Meldungen erhalten, dass Tauschsendungen unterwegs sind, in einem Fall ist der Tausch zur beiderseitigen Zufriedenheit bereits abgeschlossen.

Nicht alles klappt beim ersten Mal, auch nicht der Tausch. So habe ich diese Woche folgende Mail erhalten:

---

Hallo Herr Ebert,

ich habe mich bei Ihnen unter dem Namen "XXX" angemeldet. Die Seite FEHLLISTEN habe ich oft beobachtet. Dem Mitglied YYY habe ich per eMail und Anruf ein Tauschangebot gemacht. Unter Briefmarkensammlern sollte man zumindestens antworten, da ich ja auch ein wenig Zeit für das Bearbeiten einer bei Ihnen eingestellten Fehlliste benötigt habe. Die meisten der gewünschten postfrischen ZZZ-Marken konnte ich anbieten!

Vielleicht weisen Sie einmal auf normale und höfliche Umgangsformen unter Sammlern hin, sonst machts keinen Spaß.

Ich selbst habe noch keine meiner Fehlliste eingestellt, weil ich im Sommer
nicht dazu komme, die Listen auf Ihr System umzuschreiben.

Bestandslisten habe ich noch nie geführt, aber da muß ich mich wohl doch umstellen obwohl eine Dublettenliste schnell überholt und sehr fehlerhaft sein kann.

Mit freundlichen Grüßen

---

Zunächst: Ich kann und werde nicht bei Tauschwünschen eingreifen, aber zur Mail von XXX einige Gedanken beitragen:

- Eine Antwort sollte wirklich kommen. Wer aktuell nicht oder nicht schnell tauschen kann, schickt eine Mail zurück und informiert den Fragesteller. Da manche Sammler schon älter sind, kann dies aus gesundheitlichen Gründen manchmal einige Tage dauern. Bei Berufstätigen bleibt oft nur das Wochenende. Schliesslich sollte die Famlie immer vorgehen und einen Freundeskreis sollte man auch gut pflegen. Generell meine ich, der Tauschpartner sollte zwei Wochen Zeit bekommen. Kommt es dann zu keinem positiven Kontakt, vergessen Sie die Sache.

- Technik: Fehllisten und Dublettenlisten, die bereits elektronisch vorliegen, können teilweise direkt im Programm von Philaseiten eingepflegt werden. Der Webmaster hat dies ausführlich beschrieben. Siehe Verweis unter diesem Thema = Die Philaseiten Fehl- und Dublettenlisten, Beitrag # 2.

- Zitat: 'obwohl eine Dublettenliste schnell überholt und sehr fehlerhaft sein kann.' Ja, aber hier auf den Philaseiten können Zeilen mit Marken oder Sätzen sehr schnell mit einem Klick entfernt werden. Zudem denken wir darüber nach, dass Mitglieder ihre Listen (einige davon oder alle) vorübergehend ausblenden können, zum Beispiel auch während eines längeren Urlaubs.

Ich wünsche allen Sammlern weiter viel Erfolg beim Tausch !

Schöne Grüsse, Richard Ebert
 
- Am: 14.07.2007 13:47:34 Gelesen: 9449# 2 @  
Hallo an Alle,

das Gejammere des Schreibers verstehe ich nicht. Hat dieser Sammler denn bisher noch nie versucht, über Anzeigen in Zeitschriften einen Tausch zu beginnen? Offensichtlich nicht. Denn dann hätte er sicherlich auch schonmal erlebt, daß man manchmal - trotz beigelegtem Rückporto - keine Antwort bekommt oder daß die Tauschverbindung aus sonstigen Gründen nicht zustandekommt.

Menschen sind halt so!

Wenn es nicht klappt, hakt man diese Verbindung halt ab und startet einen neuen Versuch!

Bei Emails kann noch dazukommen, daß diese mitunter als Spam vom Server gelöscht werden, wenn man die Einstellungen zu strikt vorgenommen hat. Oder sie gehen im Spam verloren. Oder auch, man löscht sie aus Versehen, oder ...

Also, etwas Großzügigkeit erspart manchen Ärger!

Aber es gibt auch positive Erlebnisse: Ich habe auf eine Anzeige geschrieben, mit Rückporto, und keine Antwort erhalten. Also, bei mir war die Sache abgehakt. Nach etwa einem Veirteljahr erhielt ich einen Brief des Sohnes des Inserenten, der mir mtteilte, daß sein Vater leider verstorben sei. Er habe noch so viele Pläne mit seiner Sammlung gehabt. Die Frankatur meines Briefes lag ausgeschnitten bei!
 
AfriKiwi Am: 15.07.2007 04:38:31 Gelesen: 9434# 3 @  
"Menschen sind halt so!

Wenn es nicht klappt, hakt man diese Verbindung halt ab und startet einen neuen Versuch!

Bei Emails kann noch dazukommen, daß diese mitunter als Spam vom Server gelöscht werden, wenn man die Einstellungen zu strikt vorgenommen hat. Oder sie gehen im Spam verloren. Oder auch, man löscht sie aus Versehen, oder ..."

Und genau geht es so vor. Muß italiker zustimmen.

Oder etwas passiert mit dem Internet Tauschpartner oder Käufer/Verkäufer und niemand weis wie es weitergehen soll. Der eine muß liefern fürs bezahlte, der andere noch zahlen.

Abgesehen von geübten Landpiraten stirbt so manches Mitglied wegen Unfall oder sonst und alle beteiligten Emailers steen dann im dunklen.

Es kann Wochen dauern bis ein Freund oder die Familie eine Internet Auktion zur Kenntnisnahme bringt daß Teilnahme eines Mitglied nicht mehr möglich ist.

Kann man etwas konkretes tun ? Ich könnte Morgen mein 'Altpapier' hinterlassen. Wer hat Rat wie man es leicht dem Erbe macht ?

Vielleicht ein neues Thema !

Erich
 
- Am: 15.07.2007 15:09:22 Gelesen: 9419# 4 @  
Hallo afriKiwi,

schön, daß Du mir recht gibst.

Jeder, der schon getauscht hat, sei es mit Anzeigen oder heute übers Internet, hat schon mal Enttäuschungen erlebt.

Man muß jedoch auch deutlich feststellen, daß die Mehrzahl die Sammler in Ordnung ist!
 
- Am: 17.11.2007 20:10:00 Gelesen: 9264# 5 @  
Die Fehl- und Dublettenlisten auf den Philaseiten sind eine tolle Sache.

Ich habe schon etliche Anfragen bekommen und selbst auch solche gestellt. Tauschverbindungen sind so schon zustande gekommen.

Aber, wie im richtigen Leben gibt es halt auch die Schattenseiten: Ein Sammler forderte die Fehlliste per email, da der Druck von den Philaseiten ihm zu aufwendig sei - dann hörte ich nichts mehr von ihm.

Zweimal hatte ich schon auf Steckkarten Marken herausgesucht, aber auch von diesen beiden Sammlern hörte ich dann nichts mehr. Also wurden die Marken wieder einsortiert.
 
Werner Am: 18.11.2007 23:02:49 Gelesen: 9246# 6 @  
@ italiker [#5]

Also Fehllisten auch per Mail senden ist sicher kein Problem. Denn meist hat man ja diese sowieso in einem anderen Format auf der Festplatte. Bei mir in Word.

Aber das Abspeichern der hiesigen Fehllisten ist auch machbar. Dann kann man den Inhalt in ein Dokument speichern. Was man für den TP gefunden hat heraus löschen und den Rest sogar weiteren TP senden um die Briefsendung zu erweitern.

Nur Antworten sollte man doch. Denn dies ist irgendwie ein Gebot der Höflichkeit.

Selbst habe ich schon 2 Kontakte mit recht netten Sammlern, wo schon Briefe unterwegs sind.

Das mit dem 'nicht Antworten' ist mir aber auch hier im Forum schon passiert. Z.B. bei Anfrage wegen eines Tausches für eine längere USA - Liste, schrieb ich, dass ca. 70 Marken vorhanden sind, kam keine Antwort.
 
AfriKiwi Am: 19.11.2007 01:13:04 Gelesen: 9238# 7 @  
@ Werner [#6]

<< Nur Antworten sollte man doch. Denn dies ist irgendwie ein Gebot der Höflichkeit. >>

Nun ist es auch so daß Angebote nicht richtig verstanden werden und impulsiv einfach ein Tausch angeboten wird für etwas ganz anders als erwartet.

Die Antwort ist einfach - KOMMUNIKATION ! Ein Begriff der meistens wegen Stolz und Arroganz verloren geht.

Erich
 
Richard Am: 19.11.2007 16:16:36 Gelesen: 9224# 8 @  
@ italiker [#5] und an alle anderen

'Ein Sammler forderte ...'.

Dann lass ihn doch fordern. Er braucht keinen Ausdruck, denn er kann direkt am Monitor nach Marken/Nummern suchen. Wenn er nicht möchte - was solls ?

Solche Anfragen können nur von registrierten Mitgliedern der Philaseiten kommen. Wenn es dort Vorfälle gibt, die wirklich ernsthafte Konsequenzen haben sollten, wie nicht geschickte Tauschsendungen, nicht erfolgte Antworten während einer Tauschverbindung, nicht bezahlte Käufe, bezahlte aber nicht erhaltene Marken, dann bitte eine Mail an mich. Bei sehr ernsthaften oder wiederholten Vorfällen erfolgt der Ausschluss. Bisher habe ich aber keine solchen Meldungen erhalten.
 
- Am: 19.11.2007 18:26:46 Gelesen: 9216# 9 @  
@ Richard [#8]

"Ein Sammler forderte ..."

Na ja, er schrieb halt in seiner Mail, daß ich ihm die Fehlliste per Email senden solle. Nicht so tragisch, wie Werner ja schon schrieb. Die Liste liegt ja im Rechner vor.

Ärgerlich ist es, wenn man Tauschsendungen vorbereitet hat, und dann nichts mehr hört. Aber wie ich früher ja schon schrieb: So sind halt die Menschen!

Es gibt ja durchaus Gründe, warum man kein Interesse mehr hat. Aber eine entsprechende Mail wäre dann schon schön.

Vorerst kein Grund, um den Holzhammer zu schwingen!
 
Werner Am: 23.11.2007 00:16:08 Gelesen: 9187# 10 @  
@ italiker [#9]

Auch ich habe eine Tauschsendung USA für Dich vorbereitet und 2 x keine Antwort erhalten !

So ist das Leben !
 
- Am: 23.11.2007 15:15:23 Gelesen: 9173# 11 @  
@ Werner [#10]

Hallo Werner,

da ist wohl einiges schief gelaufen:

Ich habe Dir am 11., 13. und 14. November Mails gesandt. Am Tausch bin ich natürlich interessiert.

Eine Mail, mit einem konkreten Tauschangebot von dir habe ich nicht erhalten. Du hast ja meine Anschrift (meine Mail vom 11.11.2007). Warum hast Du mir denn dann keine Tauschsendung zugesandt?

Alles Nähere sollten wir außerhalb des Forums klären.

Viele Grüße
Klaus
 
AfriKiwi Am: 23.11.2007 21:27:43 Gelesen: 9164# 12 @  
@ Werner [#10]
@ italiker [#11]

Hallo ihr Drei !

Das gute der Sache ist, das Philaseiten es so ermöglicht das Problem zu lösen.

Ansonsten würde der Tausch und mitgehende Kommunikation ausfallen.

Bei meiner eigenen Familie habe ich auch so ein Problem. Die erhalten mein Mail, reagieren sicher danach aber antworten einfach nicht wie sie es weiter führen, als ob ich ein Zigeuner wäre mit eine Kristallkugel.

Schönes Wochenende

Erich
 
- Am: 24.11.2007 14:29:30 Gelesen: 9153# 13 @  
@ AfriKiwi [#12]

Hallo Erich,

"Hallo ihr Drei!" also ich zähle: 1 werner, 2 italiker, 3 ?

Oder wurde in Neuseeland eine neue Zählweise erfunden?

Fragt sich italiker.
 
Werner Am: 24.11.2007 15:16:17 Gelesen: 9151# 14 @  
@ italiker [#13]

@ AfriKiwi [#12]

Hallo Ihr Zwei !

Viele Grüsse aus Wien, hier zählt man auch manchmal so: eins, zwei, viele !
 
AfriKiwi Am: 24.11.2007 22:30:10 Gelesen: 9135# 15 @  
@ italiker [#13]
@ Werner [#14]

Nanu, 'Das gute der Sache ist, das Philaseiten es so ermöglicht das Problem zu lösen.'

Philaseiten - Richard ist ja der Dritte !

Erich
 
- Am: 25.11.2007 10:38:56 Gelesen: 9127# 16 @  
@ AfriKiwi [#15]

Also, der Dritte Mann ist der große Unbekannte?
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

89672 104 04.03.18 18:09Richard


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.