Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich Feldpost WK 2: Stempel bestimmen
Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
DL8AAM Am: 04.12.2020 03:18:10 Gelesen: 1791# 15 @  
@ asmodeus [#33]

Ich hatte Glück und konnte den Text kopieren ;-)

Feldpostnummer 38790:

(2.1.1940-27.4.1940) B.d.U., dann Hafenkommandant Bergen
(28.4.1940-19.9.1940) Kommandant der Seeverteidigung v. Bergen
(12.3.1943-7.9.1943) Kommandant der Seeverteidigung v. Bergen und 2. Kompanie Marine-Bordflak-Abteilung Oslo (= T)
(8.9.1943-22.4.1944) 24.11.1943 Kommandant der Seeverteidigung v. Bergen, 2. Kompanie 3. Marine-Bordflak-Abteilung u. Hafenkapitan Maalov.

Beste Grüße
Thomas
 
asmodeus Am: 04.12.2020 07:43:08 Gelesen: 1783# 16 @  
@ DL8AAM [#15]

Vielen Dank!
 
Morenga Am: 04.12.2020 12:15:54 Gelesen: 1762# 17 @  
Vielen Dank an asmodeus und DL8AAM.

Es ging mir in meiner Frage aber weniger um die FP Nummer oder die geographische Zuordnung, sondern um die mir unbekannte Stempelform des abgebildeten stilisierten Reichsadlers in blau.

An Alle interessierten Member ausser charly999

Kann mir jemand etwas über diese Art Stempel sagen oder wo ich es nachlesen kann? Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Elisabeth


 
charly999 Am: 04.12.2020 16:03:54 Gelesen: 1738# 18 @  
Hallo Elisabeth,

immer noch zu bequem zur eigenen Suche.

Aus den bisherigen Beiträgen hättest Du unschwer ersehen können, dass es um Poststempel und Briefstempel geht. Und sie nicht identisch sind. Der stilisierte Adler ist Teil des Briefstempels der Einheit 38790.

Schon mal was von Websuche gehört? Oder Wikipedia? Ein paar Minuten Suche im Web und ein Mindestmaß an eigenständigem Denken genügen zur Beantwortung Deiner Fragen. Dazu brauchst Du die Forenmitglieder nicht, die sich dann auf die Hilfe bei wirklichen Fragen und Problemen konzentrieren können.

Stattdessen spielst Du die Beleidigte. Übrigens: Nicht mal den Tarnstempel hast Du richtig gelesen. Unten steht 'gg' und nicht '99'. Durch die Einheitsangabe im Briefstempel läßt sich mit einer 5 Minuten-Websuche eruieren, wo der Stempel zum Einsatz kam.
 
DL8AAM Am: 04.12.2020 16:08:24 Gelesen: 1733# 19 @  
@ charly999 [#18]

Wobei die optische Form des "Briefstempels" immer noch etwas ungewöhnlicher erscheint. Zumindest für mich (und meine kleine Feldpost-Sammlung mit "Standardmaterial"). Und "darum" ging es eingangs ja doch primär, oder? ;-)

LG
Thomas
 
asmodeus Am: 04.12.2020 17:12:04 Gelesen: 1717# 20 @  
Der Adler hat in meinen Augen ein stilisierte Form eines Wikingerschiffes - der Bezug zu Norwegen.
 
charly999 Am: 04.12.2020 18:11:58 Gelesen: 1701# 21 @  
@ DL8AAM [#19]

Stimmt, die Form ist ungewöhnlich. Da bei der Gestaltung der Briefstempel aber ein gewisser Spielraum bestand, auch unterschiedliche Farben kommen gelegentlich vor, kommen Abweichungen vor. Auch der zweite gezeigte Briefstempel ist kein Standard.

Aus den Beiträgen der OP geht aber hervor, dass ihr der Begriff 'Briefstempel' nicht geläufig ist und sie den Unterschied zum Poststempel nicht kennt. Mich stören auch die sehr einfachen Fragen nicht. Mich stört, dass sie keinerlei eigene Überlegungen anstellt und einfach ihre Fragen im Forum ablädt und erwartet, dass andere ihr die ganze Arbeit abnehmen.
 
Morenga Am: 04.12.2020 19:38:14 Gelesen: 1692# 22 @  
Danke DL8AAM, genau um den Stempel ging es.

Danke asmodeus, ja jetzt sehe ich es auch. Das ist ein Wikingerschiff wegen dem Bezug zu Norwegen. Zu solch einem Stempel fand ich persönlich nichts im Internet. Ich fand es daher legitim nach Hilfe zu fragen. Nun ist der Fall geklärt. Danke noch einmal dafür an asmodeus!

Allerwertester charly999: Ich hatte Sie gebeten hier nicht mehr zu posten, weil Sie zur Sache nichts beitragen. Nur blabla von Spielraum und vorkommenden Abweichung tragen zur Lösung nichts bei, oder? Und wenn Sie was stört wie Sie schreiben, empfehle ich es gar nicht erst weiter zu verfolgen und zu ignorieren. Dann aber bitte auch einfach die Finger von der Tastatur lassen und wie von Ihnen selbst vorgeschlagen sich mit Ihrem tollen Wissen dann auf die Hilfe bei wirklichen Fragen und Problemen zu konzentrieren.

Sie können hier gerne weiter nichtssagende Phrasen von Spielraum und Abweichungen dreschen, aber wie zuvor bereits erwähnt, die Lösung wurde bereits von member asmodeus gefunden und für mich ist der Fall damit erledigt. Danke noch einmal an asmodeus.
 
charly999 Am: 04.12.2020 21:25:57 Gelesen: 1668# 23 @  
@ Morenga [#22]

Sie haben mir nichts zu verbieten. Und wissen immer noch nicht, was ein Briefstempel und ein Tarnstempel sind.

Sie sind komplett ahnungslos, können nicht selbständig denken und Informationen auswerten, erwarten aber, dass andere für sie arbeiten; dafür sind arrogant und pampig. Ein peinlicher Auftritt!
 
duphil Am: 04.12.2020 21:40:49 Gelesen: 1663# 24 @  
Ich möchte an dieser Stelle einmal auf die Forumregeln hinweisen:

Seid nett zueinander !

Wir möchten Sie um gegenseitige Hilfsbereitschaft, Respekt und Toleranz bitten. Vergessen Sie nicht, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt. Bleiben Sie höflich, trotz nicht immer übereinstimmender Ansicht in Diskussionen. Vorwürfe und Beleidigungen haben im Forum nichts zu suchen. Witze und Sarkasmus sind manchmal unangebracht und führen zu Missverständnissen. Achten Sie die Würde anderer Teilnehmer so, wie Sie es auch für sich selbst wünschen.

Bitte, Danke und Geduld mit „Neulingen“ sind einfach. Erinnern Sie sich an Ihre Anfangszeiten als Sammler. Hat Ihnen damals jemand geholfen ? Dann tun Sie es ihm gleich. Hat Ihnen keiner geholfen ? Dann machen Sie es besser als die anderen, die hätten helfen können. Das Prinzip eines Forums ist auch: Helfen und Hilfe bekommen !

Bleibt gesund
Peter
 
Morenga Am: 04.12.2020 22:04:03 Gelesen: 1654# 25 @  
@ duphil [#24]

Danke und selbst weiterhin auch ein gutes Immunsystem.

@ charly999

Auch Ihnen Gesundheit, denn ich finde die Zeiten sind schon schwer genug, als das man sich auch noch beim gemeinsamen Hobby ärgern muss. Tut mir leid, mir war nicht bewusst, dass ich Sie verärgert habe und Sie es zudem als arrogant, pampig und komplett ahnungslos empfunden haben. Das war nicht im Sinne der Erfinderin. Entschuldigen Sie bitte und beim nächsten Mal wird alles anders, wenn Sie einverstanden sind?

Mit besten (Neu)Sammlergrüßen,

Elisabeth
 
eswareinmal Am: 02.12.2021 19:43:03 Gelesen: 577# 26 @  
Feldpostbrief DACHAU3 c 21.4.44 -10

Hallo Sammler,

nach jahrelanger Abstinenz von mir mal wieder ein Beitrag und einige Fragen.

Ich habe diesen tollen Feldpostbrief heute bekommen mit dem Stempel aus dem Konzentrationslager Dachau 3c.

Er trägt die Feldpostnr 00577A sowie den Vermerk 19 SS Division.

Nun meine Fragen. Gibt es ein Verzeichnis wem die Feldpostnr gehört haben könnte und ich habe den Verwendungszeitraum jetzt nur bis zum 20.11.1943 gefunden.

Kann mir da auch jemand weiterhelfen ?

Vielen Dank für Zeit und Hilfe vorab.

Nette Grüße


 
Lars Boettger Am: 02.12.2021 20:15:26 Gelesen: 560# 27 @  
@ eswareinmal [#26]

Bitte zeige den ganzen Beleg, sonst wir die Antwort nur Stückwerk!

Welche Quellen hast Du bisher konsultiert? Welche postalischen und nicht-postalischen Stempel, welche handschriftlichen Vermerke sind auf dem Brief?

Beste Grüße!

Lars
 
charly999 Am: 02.12.2021 20:20:17 Gelesen: 558# 28 @  
@ eswareinmal [#26]

Die FpNr war ab dem 4.4.1944 der Nachrichtenabteilung der 19.SS-Div (lett.Nr.2) zugeteilt. Der Buchstabe A war dem Abteilungssstab zugeordnet. Die Abteilung bestand allerdings aus deutschem Personal. Die Division befand sich seit 1.44 in der Aufstellung aus verschiedenen Einheiten mit der 2.Lett.SS-FreiwBrig als Kern.

Im April war die Division bei Pleskau im Einsatz und unterstand dem Generalkommando VI.SS-Armeekorps im Rahmen der 16. Armee.

Aufstellungsort der NachrAbt. war vermutlich Dachau.

Gruß
charly999
 
10Parale Am: 02.12.2021 20:28:02 Gelesen: 552# 29 @  
@ eswareinmal [#26]

Was soll daran toll sein?

10Parale
 
eswareinmal Am: 02.12.2021 21:10:07 Gelesen: 532# 30 @  
@ Lars Boettger [#27]

Ich habe nur bei StampX nach dem Stempel gesucht und dort steht das der Stempel nur bis Ende 1943 bekannt ist.

@ charly999 [#28]

Vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort.

@ 10Parale [#29]

Ein Stück Zeitgeschichte die nicht im Altpapier gelandet ist, die eine Geschichte erzählen kann, die man erforschen kann, empfinde ich als toll. Zumal es ein Geschenk war. Welche Geschichte hinter dem Brief steht, mag sicher nicht toll gewesen sein. Oder soll ich den lieber verbrennen Deiner Meinung nach ?


 
bovi11 Am: 02.12.2021 21:21:54 Gelesen: 518# 31 @  
@ eswareinmal [#30]

Ich habe nur bei StampX nach dem Stempel gesucht und dort steht das der Stempel nur bis Ende 1943 bekannt ist.

Dort steht nicht, dass der Stempel nur bis Ende 43 bekannt ist. Lediglich aufgrund der beiden in der Datenbank veröffentlichten Abschläge ist der Verwendungszeitraum (dort) nur vom 25.10.1931 bis 20.11.1943 belegt.
 
eswareinmal Am: 02.12.2021 21:48:41 Gelesen: 507# 32 @  
@ bovi11 [#31]

Ja stimmt , da hab ich mich falsch ausgedrückt. Aber ich hatte im ersten Post ja schon das geschrieben mit dem Verwendungszeitraum.

Das war eben genau diese Angabe von StampX. Das diese Angabe des Verwendungszeitraums sich auf die nur dort hinterlegten Stempel bezieht ist dann irreführend. Falls ich es hinbekomme werde ich den Stempel dort mal anlegen.

Nette Grüße
 
bovi11 Am: 02.12.2021 22:17:02 Gelesen: 497# 33 @  
@ eswareinmal [#32]

Hier der Stempel mit Abschlag vom 19.4.44

https://images.auex.de/img/6//165/03589Q000.JPG

aus Felzmann Katalogarchiv

https://auktionen.felzmann.de/Auktion/KatalogArchiv?intAuktionsId=681&los=1499616



und noch ein Abschlag vom 21.3.45 aus dem Felzmann Katalogarchiv:


 
10Parale Am: 02.12.2021 22:42:18 Gelesen: 483# 34 @  
@ eswareinmal [#30]

"Oder soll ich den lieber verbrennen Deiner Meinung nach ?"

Wenn du meine Meinung wissen willst, sag ich ganz offen und ehrlich, das mir das Thema missfällt. Wie Du selbst schreibst, war die Geschichte hinter dem Brief nicht toll. Mehr will ich dazu wirklich nicht sagen.

Es wäre ein eigenes Forum Thema wert, darüber zu diskutieren, wie man mit Briefmarken und Dokumenten aus dieser Zeit umgeht. Sicher nicht verbrennen, bitte nicht sowas unterstellen. Ich habe Angst vor dem Feuer.

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß beim Forschen.

10Parale
 
filunski Am: 02.12.2021 23:44:54 Gelesen: 469# 35 @  
@ eswareinmal [#30]

Hallo,

der Stempel DACHAU 3 / c ist belegt vom 12.1.1938 bis 9.4.1945. Der auch bei dir zu sehende Stegbruch der oberen Steglinie ist nachgewiesen ab dem 2.3.1941, siehe dazu [1]+[2].

Du darfst den Stempel auch gerne in die Philaseiten-Stempeldatenbank einstellen. ;-)

Viele Grüße,
Peter

[1] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/427287
[2] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/427298
 
eswareinmal Am: 03.12.2021 12:45:16 Gelesen: 415# 36 @  
@ bovi11 [#33]

Danke für die Bilder von den anderen Stempeln aus dem Felzmann Katalogarchiv.

@ filunski [#35]

Auch Dir vielen Dank für die beigefügten Links und den Hinweis auf die Philaseiten Stempeldatenbank. Ich war so 6-7 Jahre komplett raus aus dem Thema, seit kurz nach dem Geburt unsere Tochter, das ich daran überhaupt nicht mehr gedacht habe, das es hier auch eine gibt. Muss mich nach und nach wieder langsam einsuchen in der Materie .

@ 10Parale [#34]

Okay, vielen Dank für Deine Meinung. Ich werde mal etwas ausschweifen, aber es sei mir verziehen.

Mal ehrlich, wenn man danach geht, dürfte man aus Regimen wie Afrika, China und zig anderen Ländern die sogar HEUTE noch unterdrücken, foltern etc etc auch nichts sammeln oder aufheben. Oder Zeppelinbeleg der letzen Fahrt der Hindenburg LZ 129 : Also ich glaube so etwas dürfte man auch dann nicht sammeln, da sind viele Menschen bei umgekommen. In die rechte Schublade werde ich micht nicht stecken lassen und das möchte ich hier auch nochmal ausdrücklich betonen, das ich keine Sympathien dafür habe oder sogar AFD-Wähler bin. Die Wortwahl toll war meinersteits vielleicht nicht passend bezüglich dem Umschlag, aber es ist ein Teil Geschichte. Toll finde ich diesen zu besitzen. Ein kleiner Ausriss aus Zeitgeschichte. Mit Inhalt wäre er sogar noch interessanter gewesen, zumindest für mich, da es dann komplett und verständlich gewesen wäre, warum er einen Brief geschickt hat. So ist es nur ein Umschlag, eines wahrscheinlich SS Soldaten der Nachrichtenabteilung der 19. SS-Div, über den man nichts weiß.

Zu Deiner Info, ja, es gab in meiner Familie nachweislich mehrere SA oder SS Mitglieder (auch einen hochrangigen und den meisten hier bekannt), wie unsere Familie durch Ahnenforschung die letzten Jahre ermitteln konnten. ABER da kann ich ja nichts für, auch meine Eltern nicht. Ich bin 1980 geboren meine Eltern 1957/1962.

Was nun interessant war:

Mein Onkel hat damals eine Anfrage bzgl Stammbaum gestellt beim Bessarabischen Verein, weil meine Großmutter in Lichtental / Bessarabien geboren wurde. Dort lebten überwiegend deutsche Kolonisten, die erst in die heutige Ukraine und auch teile Rumäniens umgesiedelt wurden, die dann aber irgendwann "heimgerufen" worden so 1940 rum, sagte meine Oma immer. Durch weitere Forschung bis zum Jahr 1687 konnte dann die direkte Linie zurückverfolgt werden bis nach Württemberg. Erst durch diese Blutlinie kam es heraus, dass wir ein bekanntes SS Mitglied in der Familie hatten. Zumindest wenn man die Blutlinie in anderer Richtung nachverfolgt.

Man kann es nun so oder so sehen, aber hätte es nicht die Umsiedlung von Bessarabiendeutschen gegeben, hätte meine Oma nicht meinen Opa kennengelernt usw usw.

Ich sehe das ganze also aus rein geschichtlicher Sicht, mit keiner Sympathie zum NS Regime.

Nette Grüße Mike
 
charly999 Am: 03.12.2021 13:56:39 Gelesen: 388# 37 @  
@ eswareinmal [#36]

Du brauchst Dich für Dein Interesse an zeitgeschichtlichen Belegen nicht zu rechtfertigen und kannst sammeln, was Du möchtest. Ich sammle auch Post der ausländischen Soldaten in Wehrmacht und Waffen-SS, aber auch Belege zur Dokumentation des Lager- und Terrorsystems während der NS-Zeit. Und Poststempel deutscher Postverwaltungen.

Leider ist Dein Beleg aber wegen seiner schlechten Qualität nicht sammelwürdig. Den Dachauer Zweikreisstegstempel findet man öfter. Ein Absender fehlt, und der Briefstempel links ist weitgehend unleserlich, so daß eine eindeutige Zuordnung nicht erfolgen kann. Auch ein Inhalt ist nicht vorhanden. Schließlich stammt der Beleg auch nicht von einem Teil des Lagersystems wie die beiden anderen Belege. Da ist schlicht nichts, was die schlechte Qualität übertrumpft.

Gruß
charly999
 
10Parale Am: 03.12.2021 14:13:59 Gelesen: 383# 38 @  
@ eswareinmal [#36]

Ich habe mir ernsthaft überlegt, philaseiten zu verlassen und überlege es mir immer noch. In der Konsequenz müsste ich dann ja auch Deutschland verlassen. Ernsthaft, es gibt einige jüdische Mitbürger, die sich das wirklich überlegen (ich bin Sohn einer Protestantin u. eines Katholiken).

Vielen Dank für deinen sehr persönlichen Beitrag. Ich weiß das zu schätzen und bedauere, so sensibel auf deinen Beitrag reagiert zu haben. Hier meine Ausschweifung, man möge auch mir verzeihen:

Der leibliche Vater meiner Mutter wollte (er war kein Jude) nicht in die NSDAP eintreten und wurde interniert und musste in einem Steinbruch Nahe von Emmendingen jahrelang knechten. Dies bescherte ihm einen frühen Tod einige Jahre nach Beendigung des 2. Weltkrieges. Der Pflegevater meiner Mutter war eine Größe der NSDAP in einem kleinen Dorf auf dem Kaiserstuhl. Du kannst meine Mutter gerne in einem Pflegeheim besuchen (sie ist über 90!) und sie erzählt dir die Geschichte ihrer Kindheit. Sie hat nicht nur SS-Briefe gesehen, sondern auch SS-Männer in Uniform.

Wie alle Leser sicher wissen, ist bald Weihnachten und im Moment ist CHANUKKA, das jüdische Lichterfest. Ich empfehle jedem, den Beitrag "Licht aus Jerusalem" zu lesen, den Michael Wolffsohn dort auf Seite 1 der neuesten Ausgabe der Jüdischen Allgemeinen vom Donnerstag verfasst hat.

Ich wünsche allen eine gesegnetes Weihnachtsfest und lasse abschließend Briefmarken sprechen. Hier im Forum werde ich mich vorerst zurückziehen und bitte auch alle Mitglieder, für mich nicht mehr zu voten.

Liebe Grüße

10Parale


 
eswareinmal Am: 03.12.2021 14:49:41 Gelesen: 372# 39 @  
@ 10Parale [#38]

Also aus Deiner Sicht verstehe ich natürlich Deine Haltung gegen die NS Zeit, aber versteh nicht den Zusammenhang warum man sich deshalb hier abmelden oder sogar auswandern sollte.

Rassismus gibt es leider Gottes in jedem Land der Welt und das auch in jeglicher Form und das auch heute noch. Daran können wir aber als Marken- und Belegsammler nichts dran ändern.

Glaube auch das wirklich ein sehr sehr minimaler Kreis an Sammler solcher Belege oder Briefmarken aus der Zeit von 1933-1945 dieses tun, weil Sie rechtes Gedankengut haben.

Wir wohnen unmittelbar in der Nähe von Bergen Belsen was auch jedem ein Begriff sein sollte. Keine 10 km Luftlinie davon gibt es ein Dorf das heisst Meißendorf, in dem sich, bis vor einigen Jahren regelmäßig, braune Zeitgenossen getroffen haben und Ihre Musik gehört haben etc.

Da frage ich mich auch persönlich: WIE KANN SOWAS SEIN? Haben die nichts aus der Geschichte gelernt? Letztere Frage muss man leider mit NEIN beantworten.

Aber ich persönlich denke und hoffe auch, das es in den nächsten Jahren Veränderung geben wird.

Bleib gesund und ich wünsche Dir auch eine schöne Weihnachtszeit.

Ich hoffe weiterhin von Dir zu lesen.
 

Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.