Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (14) Berliner Stempel bis 1900
Jürgen Witkowski Am: 29.09.2008 22:13:04 Gelesen: 17035# 1 @  
Übernommen aus dem Thema 'Neue Mitglieder stellen sich vor'

@ Sammelfreak

Hallo Martin,

herzlich willkommen auf Philaseiten.de. Kompliment zu Deiner umfangreichen Dokumentation der Berliner Postgeschichte. Falls Du die Rohrpost einmal integrieren möchtest, wirst Du hier vielfältige Informationen dazu finden.

Die angehängte Ganzsache aus dem Jahr 1875, die innerhalb von Berlin gelaufen ist, wird bestimmt in Dein Sammelgebiet passen. Handelt es sich bei dem kleinen Stempel um einen Ankunftsstempel oder ist es ein Briefträgerstempel?

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
Sammelfreak Am: 30.09.2008 08:20:38 Gelesen: 17011# 2 @  
Hallo Jürgen

bei deinem Beleg handelt es sich um einen Ausgabestempel. Den gibt es in verschiedenen Typen. Oben Datum, unten Zeitangabe. Ca. 13.04.1864-07.05.1878 in schwarz + 06.12.1865-24.04.1868 in blau

Der Aufgabestempel müsste EK SW P.A.11 mit Kreuzen sein, KBHW 362 kann leider das PA nicht erkennen. Aber Aufbau vom Stempel passt dazu. Kannst ja mal schauen.

Hier ein Link dazu mit der gleichen Stempelform + bissel Info zu den PA.

http://www.berliner-postgeschichte.de.tl/PA-11.htm
 
Sammelfreak Am: 30.09.2008 10:35:06 Gelesen: 16997# 3 @  
Nicht selten, sieht kurios aber schön aus.

STPE I Typ b / Mit 2x Nummerstempel 103



Schon ein etwas seltener aber nicht kurioser Stempel, dafür schön.

STPE XII Typ d / nach Kruschel Typ IV + Vierringstempel Nr 103 Haupttype IV dünne Ringe mittlere Ziffernhöhe.


 
Jürgen Witkowski Am: 30.09.2008 11:24:33 Gelesen: 16985# 4 @  
@ Sammelfreak [#2]

Auf dem Stempel kann ich folgendes entziffern:

+ BERLIN SW PA 11 + 26.10. 75 11-12 V

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Sammelfreak Am: 02.11.2008 18:53:47 Gelesen: 16900# 5 @  
Nabend zusammen.

Ich habe gerade etwas zusammen gestellt für ein anderes Forum das möchte ich Euch hier natürlich nicht vorenthalten.

Alle Abgebildeten Sachen haben natürlich immer etwas mit Berlin zutun. Wie sollte es den auch anderes sein ?

Berlin-London

Mit Nachgebührstempel des Foreign Branch (F.B.)- Auslandssection. Es fehlten 5 Pfg Porto. Doppeltes Strafporto.



Postreiter Ganzsache + Zusatzfrankatur nach Heidelberg in Südafrika.



Olympiaganzsache mit Zusatzfrankatur + Beförderung mit den Luftschiff Hindenburg.



Spätverwendung einer Kerenskikarte.Deute karte aus Rußland.Spätverwendung nach ca 27 Jahren.Philatelistischer Einfluß ist nicht abzustreiten.



DR P1 mit nicht so häufig zu findenden RA3 Berlin Rixdorf.



Kartenbrief aus Frankreich 1889 nach Zürich, von dort nach Aachen und dann nach Schöneberg bei Berlin weitergeleitet, rückseitig alle entsprechenden Stempel und handschriftliche Vermerke.





1891 Retour-GSK Braunschweig - Berlin m. Brückengitterstempel
Ganzsachenkarte P24 (Druckdatum 1090i) von Braunschweig 06.01.1891 nach Berlin N ; dort nicht ermittelbar. Handschriftliche Vermerke sowie Durchgangsstempel aus Berlin, Altona und Klein-Flottbek, dann zurück nach Braunschweig.



Feldpostkarte / Irrläufer Retour + Zensur.


 
Jürgen Witkowski Am: 02.11.2008 22:10:26 Gelesen: 16881# 6 @  
Post aus Wien

Österreichische Ganzsachen-Postkarte, MiNr. P 74 aus Wien nach Berlin. Die Wiener Buchhandlung Beck teilt dem Union-Club in Berlin mit, dass sich Graf Tassilo Festelies ab dem 6. Oktober 1893 in Baden-Baden aufhält. Ob dieser Graf Tassilo das Vorbild für den gleichnamigen Grafen ist, der in der im Jahre 1924 in Wien uraufgeführten Operette "Gräfin Mariza" eine wichtige Rolle spielt?

Da die Adresse nicht stimmte, wurde diese in Berlin bereits auf dem Postamt korrigiert, da der Bestellstempel vom Postamt NW 7 stammt.

Aufgabestempel Wien 1/1 d 1 6. 10. 93 12-1 N
Bestellstempel Berlin 7 7/10. 93 10-10 3/4 V

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
reichswolf Am: 04.11.2008 00:15:14 Gelesen: 16853# 7 @  
Heute habe ich die angehängte P12/01 mit Druckdatum 10 82 bekommen. Gelaufen ist sie am 28.12.1882 von Aachen nach Berlin, entwertet wurde sie mit dem dreizeiligen Bahnpoststempel AACHEN 28 12 II ELBERFELD, wobei die II die Zugnummer bezeichnet. Zusätzlich trägt die Karte den zweizeiligen Rechteckstempel AACHEN BAHNPOST No 13, einen sogenannten Stationsstempel vom Bahnhof Templerbend.

In Berlin erhielt die Karte am 29.12. noch den Bestellstempel 8. * * I. Falls es dazu noch etwas interessantes zu sagen gibt, findet ihr meine Ohren weit offen. :-)

Beste Grüße,
Christoph


 
Sammelfreak Am: 04.11.2008 15:12:19 Gelesen: 16834# 8 @  
@ reichswolf

Hallo Christoph,

hier Informationen zu Deinen gezeigten Ausgabestempel.

Erst im Jahre 1875 durch die Neuordnung der Postanstalten wurden diese Stempel grundlegend verändert. Durch diese Veränderungen wurden auch die Bestellstempel immer größer, da mehr Informationen im Stempel enthalten waren. Durch den Zusatz der Postanstaltsnummer war es nun auch möglich, den Stempel der richtigen Postanstalt zuzuordnen.

(Absatz entnommen aus der Informationsbroschüre zu den Ausgabestempeln Berlin´s auf meiner HP)

Der Absatz trifft auf Deinen Stempel zu. Ausgabestempel des Postamts Nummer 8. Verwendungszeit: 01.09.1880-29.10.1888

Der Stempel kommt auch ohne Punkt hinter der Amtsziffer 8 vor.

Ich hoffe ich konnte Dir ein paar Informationen dazu geben.

mfg
Martin
 
reichswolf Am: 04.11.2008 16:30:59 Gelesen: 16824# 9 @  
@ Sammelfreak [#8]

Hallo Martin,

Danke für die Informationen. Auf die Idee, deine HP anzusurfen, hätte ich eigentlich auch von selbst kommen können. Als kleines Danke-Schön zeige ich hier noch einen Beleg mit dem Nachfolgemodell des obigen Stempeltyps, und zwar eine P30 mit Druckdatum 1091i, gelaufen nach Berlin am 13.03.1893 und entwertet mit dem ovalen Bahnpoststempel AACHEN - HOLZMINDEN BAHNPOST ZUG 33. Der Berliner Stempel vom folgenden Tag lautet Bestellt vom Postamte 33. Witzig finde ich die bei diesem Stempeln oft zu sehende Uhrzeitangabe 7-8¼ V.

Beste Grüße,
Christoph


 
Sammelfreak Am: 04.11.2008 17:06:40 Gelesen: 16821# 10 @  
@ reichswolf

1889 – 1906

- Ziffern - Rad- Stempel mit einen Durchmesser von 28 mm
- durch diesen neuen Stempel erleichtertes einstellen der Datumsangaben
- dieser Stempel wurde in allen Briefbestellämtern genutzt

Letzter Ausgabestempel aus Berlin.

Durch das rasante Ansteigen des Postaufkommens in Berlin, kam es dazu, das ab Ende 1906 normale Briefe und Karten keine Bestellstempel mehr bekamen.

so mfg
Martin
 
reichswolf Am: 04.11.2008 17:35:45 Gelesen: 16807# 11 @  
@ Sammelfreak [#10]

Nochmals Danke, wäre aber nicht nötig gewesen. Inzwischen war ich ja auf deiner HP. :-)

Lieben Gruß,
Christoph
 
Jürgen Witkowski Am: 05.11.2008 22:30:59 Gelesen: 16783# 12 @  
Ich hoffe, mit der Correspondenz-Karte aus Österreich aus dem Jahr 1902 habe ich das Thema nicht vollkommen verfehlt.

Ganzsachen-Postkarte Österreich, MiNr. P 130

Aufgabestempel Graz Bahnhof 16.4.02 9 A.

Bestellstempel Berlin, Bestellt vom Postamte 35 18/4. 02 7 1/4-8 1/2 V.

Rechteckstempel, dreizeilig, K. Post-Zeitungsamt, Berlin, 19. 4. 02 V

Rechteckstempel, zweizeilig, Post-Zeitungsamt, 1 5 02 N

Mir ist die Bedeutung der beiden unterschiedlichen Stempel vom Post-Zeitungsamt nicht ganz klar. Vor Allem verwundert mich der große zeitliche Unterschied. Was sagen die Berlin-Experten?

Auf der Rückseite beklagt der Absender die verzögerte Zustellung der abonnierten Zeitschrift.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen


 
reichswolf Am: 07.11.2008 00:05:54 Gelesen: 16744# 13 @  
Hallo Jürgen,

evtl. ist der Dreizeiler ein Eingangsstempel, der Zweizeiler eine Art Erledigt-Stempel. Im KBHW und im Nebenstempelkatalog sind sie wohl nicht zu finden. Vielleicht helfen dir folgende Links ein wenig:

http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Postzeitungsamt
http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Postzeitungsdienst

Beste Grüße,
Christoph
 
letimbre Am: 19.07.2015 12:03:10 Gelesen: 9221# 14 @  
Hallo,

nach fast 7 Jahren Pause zu diesem Thema, würde ich gerne um Hilfe bitten um diesen Berliner Stempel zu bestimmen im Bezug auf Seltenheit und Wert. Der Beleg ist vom "Haus der Abgeordneten" Berlin ABG H 2.7.1895 nach Fulda 3.7.1895.



Ich habe probiert zu googeln, aber leider nichts gefunden.

MfG

Dirk - der Unwissende
 
Richard Am: 24.07.2015 09:47:44 Gelesen: 9137# 15 @  
@ kauli, josh und andere Stempel Spezialisten

Soll ich dieses Thema mit dem Hauptthema der Berliner Stempel vereinigen ? Zwei nebeneinander finde ich weniger gut.

Schöne Grüsse, Richard
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.