Thema: (?) (9) Griechenland: Marken bestimmen: Hermesköpfe
Harald Zierock Am: 30.09.2008 13:04:51 Gelesen: 11472# 1 @  
Hallo,

ich habe so einige "Grosse Hermesköpfe" als Briefmarken, finde mich aber nicht gut zurecht mit dem Michel Katalog oder dem Griechischen Hellas.

Ich finde, diese Briefmarken sind sehr schwer einzuordnen! Wer kennt sich damit gut aus, und könnte mir behilflich sein?

Harald


 
AfriKiwi Am: 01.10.2008 00:16:57 Gelesen: 11443# 2 @  
@ Harald Zierock [#9]

Hallo Harald,

mein Rat ist daß Du dieses Gebiet ganz vereinfachst nur mal nach Michel.

Um das zu tun einfach mal Werte gruppieren und mit guter Vergrößerung scannen. So erst mal das Bild (Hermes Kopf) vergleichen. Dann kommen die Arten von Papier dazu und wenn die griechische Stempel Sinn machen, hilft das auch.

Es ist ein sehr intensives Gebiet, wohl sehr interessant. Marken haben einen einfachen guten Druck im Vergleich mit manch anderen Ländern zu dieser Zeit, gute Farbe und sind gestempelt leicht zu finden.

Bei sauberen ungebrauchte Marken ist es sicher leichter Unterschiede zu erkennen oder auch schon gestempelte wo der Kopf gut zu sehen ist.

Für die allgemeine Sortierung ist Michel sicher schon gut. Ich selber hatte noch nie genug davon um damit wirklich mich zu befassen. Fang mal an mit dem Backenschatten.

Ein englischer Beitrag

http://hermesheads.home.comcast.net/~hermesheads/bouvet/bouvet.htm

schildert kürzlich zu einem kleinen Teil, wie intensiv es wirklich schon geforscht wurde - mehr via google.

Erich
 
Harald Zierock Am: 01.10.2008 11:07:12 Gelesen: 11430# 3 @  
Hallo Erich,

vielen Dank für Deinen Rat. Ich werde sehen ob ich damit zurechtkomme.

Ich werde Dir berichten ob es funktioniert hat.

Viele Grüsse,

Harald
 
doktorstamp Am: 01.10.2008 21:21:39 Gelesen: 11407# 4 @  
@ Harald

Die Hinweise in Michel und Hellas sollten ausreichen, natürlich mit Übung, Athener Druck von dem Pariser (sic) Druck zu unterscheiden.

Solltest du dieses recht interessante Sammelgebiet verfolgen, wird m.M. nach eine Vereinfachung den Spaß verderben.

mfG

Nigel
 
Harald Zierock Am: 02.10.2008 18:54:54 Gelesen: 11393# 5 @  
Nigel,

ich werde das mit Bestimmtheit auch schaffen! Ich habe China mit Provinzen, sowie Türkei und andere Länder geschafft, wo andere das Handtuch geschmissen haben.

Harald
 
roman Am: 29.03.2013 13:40:57 Gelesen: 7885# 6 @  
Ich habe auch ein paar "Problemkinder hier". Vielleicht könnt ihr mir ein wenig Licht hinein bringen. Verdacht auf die Nummer 4 ? Hoffentlich.



Und hier die Rückseite



und die sieht auch so aus, nur ohne Aufdruck



Und bei den beiden (Michel 1 glaube ich) habe ich auch so meine Zweifel:


 
kauli Am: 30.03.2013 15:01:58 Gelesen: 7840# 7 @  
@ Harald Zierock [#9]
@ roman [#6]

Hallo ihr beiden,

da habt ihr Euch ja was vorgenommen. Ich beschäftige mich schon lange mit den Hermesköpfen und habe schon einige graue Haare deswegen bekommen. Aus bekannten Gründen ist diese Leidenschaft etwas in den Hintergrund getreten.

Den Pariser Druck und den Athener Druck kann man eigentlich gut unterscheiden. Der Pariser Druck ist sehr fein in der Ausführung, zu erkennen an den feinen teils gepunkteten Backenschatten. Das Medaillon ist klar gezeichnet, und das Hauptkriterium ist die gerade Augenbraue. Habe mal ein Bild rangehängt. Alles andere ist Athener Druck.

Die Marken von roman sind alle Athener Druck. Ist natürlich anhand der Bilder schwer zuzuordnen, ich versuche es mal. Die 10L, die linke 19 b die rechte 19 a. Was Du als Aufdruck siehst sind Nummernstempel, hier wohl die 57 von Aliverion. Die 10 L "ohne Aufdruck" die Nr. 50. Die beiden 1 L würde ich der Nr. 53 zuordnen. Aber ohne Gewähr.

Zu empfehlen ist das Handbuch Heinz D. Behrens "Griechenland 1861-1886 Die großen Hermesköpfe". Mit dem Michel kommt man eigentlich nicht groß weiter.

Und die Nr. 7 Pariser Druck



Viele Grüße
Dieter
 
roman Am: 31.03.2013 01:51:44 Gelesen: 7804# 8 @  
Danke. Habe meine anderen Hermesköpfe mal durchgeschaut nach deinen Kriterien, alles Athener Druck, also Massenware, schade. Muß erst warten, bis die Bibliothek wieder aufmacht am Dienstag, habe hier keinen Katalog, aber du hast recht, Michel ist sehr oberflächlich.

frohe Ostern aus München
 
Hubi3 Am: 11.05.2014 19:41:11 Gelesen: 6787# 9 @  
Griechenland: Hilfe bei der Bestimmung von großen Hermesköpfen

Hallo,

ich besitze vier große Hermesköpfe aus Griechenland, die ich nicht genauer einer Michelnummer zuordnen kann. Ich komme mit den Michelbescheibungen nicht weiter und vielleicht findet sich hier im Forum ja ein hilfsbereiter Spezialist.

Anbei die jeweiligen Bilder der Marken:



Es könnte sich um die MiNr. 18, 25 oder 34 handeln, wobei ich die letzte für am wahrscheinlichsten halte.



Es könnte sich um die MiNr. 12, 19, 26 oder 35 handeln, wobei ich die letzte ebenfalls für am wahrscheinlichsten halte.



Es könnte sich um die MiNr. 13, 20, 27, 31 oder 51 handeln, wobei ich die letzte ebenso für am wahrscheinlichsten halte.



Es könnte sich um die MiNr. 14, 21, 28 oder 37 handeln, wobei ich die letzte für am wahrscheinlichsten halte.

Mit Dank im Voraus

Hubert