Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kopfstehende Marken oder Rahmen
Das Thema hat 383 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15   16  oder alle Beiträge zeigen
 
merkuria Am: 15.04.2019 08:24:58 Gelesen: 60627# 359 @  
Am 5. November 1976 verausgabte Brasilien eine Sonder-Blockausgabe anlässlich der Eröffnung der 1000. Filiale der Bank von Brasilien (Mi Block 38). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke der goldenen Farbe bekannt (Logo und Zahl 1000). Die Abbildung rechts zeigt den normalen Block. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 43. Christoph Gärtner Auktion vom 19. Februar 2019 unter Los Nr. 11633 für 130 € angeboten, blieb jedoch auch im Nachverkauf bis zum 8. April 2019 unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 21.05.2019 09:32:47 Gelesen: 59093# 360 @  
Am 1. März 1938 verausgabte die französische Kolonie Réunion eine Flugpostausgabe (Mi Nr. 162-165). Von der 3.65 Francs Wertstufe (Mi Nr. 162) sind uns kopfstehende Drucke der schwarzen Farbe (Wertziffer) bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Eine ungebrauchte Zusammenstellung dieses Kopfstehers zusammen mit anderen Fehldrucken dieser Marke wurde an der 1114. Robert A. Siegel Auktion vom 9. Dezember 2019 in New York unter Los Nr. 702 für 750 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
epem7081 Am: 11.07.2019 08:37:05 Gelesen: 56590# 361 @  
Fehldruck: ja, Seltenheit: nein

Auf den Fehldruck der USA-Marke Dag Hammarskjöld wird im Forum an verschiedenen Stellen hingewiesen. Hier im Thread hat Volkmar schon unter [#44] beide Marken gegenüber gestellt. Nach der ersten Entdeckung des Fehldrucks 1962 wurde zur Vermeidung einer ausufernden Spekulation der "Fehldruck" in einer vergleichbaren Auflage von über 40 Mio Exemplaren nachgedruckt (Michel 833 II vs. 833 I).

Ich kann hier einen Beleg vorlegen, der beide Varianten enthält. Am 17. Oktober 1995 in Middlesex-Essex im Staate Massachusetts auf den Weg gebracht, kündet er von der langen Gebrauchsdauer amerikanischer Postwertzeichen.



Ich wünsche allen Sammlern aus dem Rahmen fallende Entdeckungen.

Gruß Edwin
 
merkuria Am: 11.07.2019 17:00:43 Gelesen: 56521# 362 @  
Diese Marke hat ihren Ursprung im haschimitischen Reich Hejaz (dt. Hedschas), welches später vom saudischen Königreich Nejd (dt. Nedschd) unterworfen wurde. 1925 siegte Nedschd über Hedschas und vereinigte die beiden Länder zu einem Königreich. 1932 wurde dieses Königreich in Saudi-Arabien umbenannt.

1924 verausgabte Hedschas eine Freimarkenausgabe (Scott Nr. L50). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht, im Scott Katalog wird er unter Scott Nr. L50 a katalogisiert. Die Abbildung rechts zeigt die Normalmarke.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Catawiki Wochenauktion vom 4. Juni unter Los Nr. 27194485 für 15 € angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 14.07.2019 00:23:27 Gelesen: 56324# 363 @  
@ merkuria [#49]

An der Cherrystone Auktion vom 10. Juli 2019 wurde in New York die bedeutende US-Sammlung „The New Amsterdam Collection of U.S. Rarities“ versteigert. Unter Los Nr. 200 wurde wieder einmal eine Inverted Jenny angeboten. Es handelt sich dabei um die Nr. 27, welche letztmals an der Siegel Auktion vom 19. Mai 1990 für damals 115‘000 US$ den Besitzer wechselte. Die Marke ist von einem neuen, am 25. Februar 2019 erstellten Attest der Philatelic Foundation begleitet.



Das Exemplar Nr. 27 erfuhr mit einem Ausruf von 325‘000 US$ keine grossen Steigerungen und wurde zu 350‘000 US$ + Aufgeld zugeschlagen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf meine im Juni 2016 präsentierte Zusammenstellung der 100 existierenden Jenny-Kopfsteher [#49] zurückkommen. Nicht zuletzt dank der sehr ausführlichen Inverted Jenny-Datenbank [1] des US-Auktionshauses Siegel ist es uns heute möglich, alle letzten Verkäufe der einzelnen Nr. zu dokumentieren. Auf dieser Datenbank kann auch die Geschichte sowie frühere Besitzer der einzelnen Nr. eingesehen werden.

Wir können heute davon ausgehen, dass dem Handel derzeit 94 der 100 existierenden Exemplare zur Verfügung stehen. 5 Exemplare sind in Museen, 1 Exemplar ist noch immer verschollen (Nr. 66). Hier die bereinigte Übersicht mit den aktuellsten Bewegungen. Neuere Bewegungen zwischen 2016-2019 sind in rot notiert. In diesem Zeitraum haben 9 Exemplare ihren Besitzer gewechselt! Zusammen wurden dafür 3.9 Mio US$ + Aufgeld aufgewendet.






Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://invertedjenny.com/salerecords
 
merkuria Am: 31.08.2019 08:52:53 Gelesen: 54223# 364 @  


1877 verausgabte die Stadtpost der dänischen Stadt Svendborg eine Freimarkausgabe mit Wertstufen zu 1, 2, 3, 5 und 10 Oere. Von der 10 Oere Wertstufe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt. Der Michel Katalog listet diese Ausgaben nicht.



Eine ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom 17. Juli 2018 in NY unter Los Nr. 268 für 375 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 06.09.2019 09:23:01 Gelesen: 54031# 365 @  
Am 27. September 2019 wird an der 170. Spink Auktion [1] in New York unter Los Nr. 1 seit langer Zeit wieder einmal einer der 6 existierenden Viererblocks der Inverted Jenny angeboten! Bei diesem Viererblock handelt es sich um die Nr. 45-46 / 55-56 (siehe dazu Aufstellung [#363]).



Diese Einheit wurde 1991 letztes Mal öffentlich beim Auktionshaus Christies angeboten und erreichte damals einen Preis von 550‘000 US$ + Aufgeld. Seither wechselte das Stück jedoch mehrmals auf privater Basis seinen Besitzer.

Der Ausruf bei Spink ist auf 1‘000‘000 US$ festgelegt, das Aufgeld bei dieser Auktion beträgt 20%. Auf das Resultat dürfen wir gespannt sein.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://www.philasearch.com/de/i_9483_4501/6605_USA_Flugpostmarken/9483-A170-1.html?set_sprache=de&set_anbieter=9483&set_auktionnr=5262&row_nr=0&breadcrumbId=1567752723.7617
 
merkuria Am: 04.01.2020 09:55:14 Gelesen: 47354# 366 @  
Am 28. Februar 1946 verausgabte Ägypten eine Sonderausgabe zum 80-jährigen Jubiläum des Erscheinens der ersten ägyptischen Briefmarke (Mi Nr. 284-287). Bei der 1 Millième Wertstufe (Mi Nr. 284) sind uns kopfstehende Drucke der schwarzen Farbe bekannt, die den Aufdruck der gezeigten ersten Marke von 1866 darstellen sollte. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der David Feldman Auktion vom 9. Dezember 2019 unter Los Nr. 10212 für 650 € + Zuschlag verkauft. Die Abbildung rechts zeigt eine korrekt ausgeführten Druck der schwarzen Farbe.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Heinz 7 Am: 25.04.2020 13:33:28 Gelesen: 41464# 367 @  
@ merkuria [#346]

Nach meinen Informationen lag der Zuschlag bei US$ 1'450'000 + 20 % = US$ 1'740'000. Trotz des respektablen Preises liegt dieser Zuschlag weit unter dem Preis für den Block Pos. 87/88/97/98, der US$ 2'700'000 + 10 % = US$ 2'970'000 erreichte.

@ merkuria [#365]

Kopfsteher gibt es auch bei Ägypten.

Ich zeige dieses Los extra "auf den Kopf gestellt", damit man die Abart besser erkennt. Die Marke im Viererblock zeigt, dass die vierte Marke dieses Blockes kopfsteht (Inschrift unten und Markenbild Pyramide).



Die Marke wurde sodann mit einem neuen Wert überdruckt. So entstand ein kopfstehender Überdruck auf der vierten Marke, obwohl ja eigentlich nicht der Überdruck kopfstehend ist, sondern die Marke darunter.

Dieses aufsehenerregende Stück war ein Star an der Auktion vom 17.5.2001 bei Spink, London, als erstmals Dubletten und "surplus items" aus der königlichen Sammlung verkauft wurden (siehe dazu das Thema: "Die berühmtesten und wertvollsten Briefmarken der Welt", Beitrag 680+681).

Los 189 dieser Auktion war ein Brief von 1879 aus Aegypten mit diesem ungewöhnlichen Fehldruck. Das Los hatte nur einen Schätzpreis von GB$ 800 - 1'000. Es wurde aber an der Auktion heiss umkämpft, und der Hammer fiel erst, als der Preis bei GB£ 16'000 lag, also dem Zwanzigfachen des unteren Schätzpreises. Endpreis war GB£ 18'400 (15 % Aufgeld).

Heinz
 
merkuria Am: 18.05.2020 08:04:53 Gelesen: 39917# 368 @  
Am 13. Dezember 1937 verausgabte die französische Kolonie Martinique eine Blockausgabe anlässlich der Kolonialausstellung in Paris (Mi Nr. Block 1). Von dieser Ausgabe sind uns Blocks mit kopfstehendem Druck der Blockrandinschrift EXPOSITION INTERNATIONALE / ARTS ET TECHNIQUE sowie fehlendem Druck der Landesbezeichnung bekannt geworden. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein postfrisches Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 1114. Robert A. Siegel Auktion vom 9. Dezember 2015 unter Los Nr. 656 für 1‘300 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 05.06.2020 08:56:32 Gelesen: 38887# 369 @  
1909 verausgabte die Republik Panama eine Freimarkenausgabe (Mi Nr. 78-84). Von der 2 Centavos Wertstufe (Mi Nr. 80) sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt. Der Michel Katalog listet diese Kopfsteher nicht.

1909 verwendete das US-Schutzgebiet der Panama-Kanalzone diese Marken der Republik Panama ebenfalls als Freimarken, wozu diese mit einem senkrechten, zweizeiligen Aufdruck CANAL / ZONE versehen wurden (Mi Nr. Kanalzone 22-26). Dabei wurden auch Marken der 2 Centavos Wertstufe aus Panama mit kopfstehendem Mittelstück verwendet (Mi Nr. Kanalzone 23). Der Michel Katalog listet auch diesen Kopfsteher nicht.



Ein ungebrauchtes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 737. Kelleher Auktion vom 2. April 2020 in Danbury/USA unter Los Nr. 1705 für 150 US$ + Aufgeld verkauft.





Ein Markenheftchen mit 12 Exemplaren dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom 3. März 2020 in New York unter Los Nr. 278 für 14‘000 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 17.06.2020 08:54:59 Gelesen: 38504# 370 @  
Am 19. März 1879 verausgabte Russland eine Freimarke zu 7 Kopeken auf waagerecht gestreiftem Papier (Mi Nr. 25x). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Mittelstücke bekannt geworden. Bis heute sind nur gerade zwei Exemplare dieser Kopfsteher bekannt geworden! Der Michel Katalog listet diese unter Mi Nr. 25x K.



Ein gestempeltes Exemplar dieses Kopfstehers wurde mit Attest an der 47. Christoph Gärtner Auktion vom 16. Juni 2020 unter Los Nr. 14665 für 25‘000 € angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Alex46 Am: 01.07.2020 07:33:34 Gelesen: 38226# 371 @  
Deutsches Reich 1920 5 Mark kopfstehendes Mittelstück

Hallo liebe Philatelisten,

kann mir jemand etwas über diese Marke verraten? Ich weiß, dass solche Marken besser bewertet werden. Allerdings bei dieser nicht wie hoch. Evtl. kann mir jemand helfen.



Danke.

Grüße
Alex
 
erron Am: 01.07.2020 09:27:36 Gelesen: 38201# 372 @  
@ Alex46 [#371]

Mi Nr 97 B II K. [1]

Überwiegend ohne/wenig rückseitige Gummierung.
Sehr viele Fälschungen bekannt.
Nur mit aktuellem BPP Attest handelsfähig.
Bewertung laut Michel mit BPP-Attest (*) 60.000 Michel
Fälschungen: 1 Euro bis wertlos.

Wird bei Kirstein-Larisch angeboten. [2]

mfg

erron

[1] http://www.philadb.com/?site=list&catid=1&catuid=483&id=514

[2] https://www.philasearch.com/de/i_9575_11513/1100090_Deutsches_Reich_Germania_mit_WZ/9575-A108-410.html?set_sprache=de&treeparent=COSUBGRP-10300%2CCO-1100090&postype=PH&katalog=22&katnr=97+B+II&row_nr=10&breadcrumbId=1593590379.5336
 
merkuria Am: 01.07.2020 12:32:56 Gelesen: 38152# 373 @  
@ Alex46 [#371]

Wir haben hier auf den Philaseiten ein eigenes Thema zu den kopfstehenden Mittelstücken/Rahmen.

Du findest dieses Thema unter https://www.philaseiten.de/thema/8987

Über die vorgestellte 5 M Marke findest Du dort auch zwei Beiträge:

https://www.philaseiten.de/beitrag/162872

https://www.philaseiten.de/beitrag/200201

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[Beiträge [#371] bis [#373] redaktionell in das von Jacques genannte Thema verschbeon]
 
LK Am: 01.07.2020 14:36:20 Gelesen: 38117# 374 @  
merkuria Am: 17.07.2020 08:48:40 Gelesen: 37240# 375 @  
Am 25. April 1976 verausgabte die Volksrepublik Kongo (Brazzaville) eine Sonderausgabe zum Thema 100 Jahre Telefon (Mi Nr. 527-528). Bei der 35 FR Wertstufe (Mi Nr. 527) sind uns kopfstehende Drucke der hellbraunen Farbe (Portrait von Bell, seiner Namens- sowie der Wertbezeichnung) bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht. Die Abbildung rechts zeigt die korrekt ausgeführte Marke.



Ein postfrisches Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der 47. Christoph Gärtner Auktion vom 16. Juni 2020 unter Los Nr. 11928 für 300 € angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 04.08.2020 08:49:46 Gelesen: 36350# 376 @  
Am 18. September 1992 verausgabte Albanien eine Blockausgabe anlässlich des 500. Jahrestags der Entdeckung von Amerika (Mi Block 97). Von dieser Blockausgabe sind uns kopfstehende Drucke der schwarzen Farbe bekannt (Wert-, Landes- und Ausgabeanlassbezeichnung). Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher nicht.



Ein postfrisches Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom 2. Juni 2020 in New York unter Los Nr. 6140 für 450 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Heinz 7 Am: 23.11.2020 14:52:52 Gelesen: 29760# 377 @  



@ merkuria [#346]
@ merkuria [#185]

Lieber Jacques,

wir haben schon über den Kopfsteher von Jamaica gesprochen, der auch sehr hoch bewertet ist.

Das Spitzenstück: Ein Eckrandpaar wurde soeben wieder an einer Auktion in London verkauft (bei Spink).

1919-21 Pictorial Issue
Description
1919-21 Pictorial Issue
Issued Stamps
1/- Frame Inverted
A Magnificent Positional Multiple of this Famous and Important World-Renowned Rarity
1/- orange-yellow and red-orange upper left corner horizontal pair, variety frame inverted.

Ein Zuschlag von GB£ 55'000 + 20 % Aufgeld (= GB£ 66'000) ist ungefähr gleichviel, wie 2009 erzielt wurde (siehe Dein Beitrag [#185]).

Herzliche Grüsse
Heinz
 
merkuria Am: 11.03.2021 17:03:23 Gelesen: 20925# 378 @  
Am 8. Juni 2021 wird innerhalb einer Sotheby’s Spezialauktion [1] in New York seit langer Zeit wieder einmal einer der 6 existierenden Viererblocks der Inverted Jenny angeboten! Bei diesem Viererblock handelt es sich um die Nr. 87-88 / 97-98 (siehe dazu Aufstellung [#363]), dem einzigen Viererblock mit Bogennummer!



Diese Einheit wurde letztes Mal 2005 öffentlich beim Auktionshaus Siegel in New York angeboten und erreichte damals einen Preis von 2‘700‘000 US$ + Aufgeld. Der jetzige Besitzer Stuart Weitzman hat das Stück 2014 mittels einem Privatkauf erworben.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://www.sothebys.com/en/digital-catalogues/three-treasures-collected-by-stuart-weitzman
 
merkuria Am: 04.04.2021 09:17:04 Gelesen: 18898# 379 @  
Seit Beitrag [#376] vom August 2020 konnten keine neuen kopfstehenden Marken oder Rahmen vorgestellt werden. Nun kann ich wieder einmal ein paar neu entdeckte Schätze zeigen und möchte mit diesem Stück beginnen:

Am 3. Mai 1990 verausgabte Grossbritannien eine Blockausgabe zum 150. Jahrestages der Ausgabe der ersten britischen Briefmarke (Mi Nr. Block 6).
Durch einen Fehler im Herstellungsprozess wurde mit dieser Ausgabe eine der seltensten Raritäten der modernen britischen Philatelie geschaffen. Dabei wurde die schwarze Farbe des Blocks kopfstehend zu der in hellgraubraun gehaltenen und kastengezähnten Marke Mi Nr. 1241C gedruckt. Gemäss Anbieter sind bis heute nur 4 Exemplare dieses Kopfstehers bekannt geworden. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. Block 6 I.



Ein postfrisches Exemplar dieses Kopfstehers mit Attest wird durch den Doreen Royan & Associates Online-Shop in Sloane Park Gauteng / Südafrika im März 2021 unter Los Nr. 750102 zum Festpreis auf Anfrage angeboten. Auf meine Anfrage für diese Rarität wurde mir ein Preis von 75‘000 € genannt!! Ich bezweifle, dass dieser Preis je für ein solches Exemplar bezahlt wird, zumal keine gesicherten Angaben zur Anzahl der existierenden Fehldrucke vorliegen.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 08.06.2021 21:10:57 Gelesen: 12758# 380 @  
@ merkuria [#378]

Etwas im Schatten der British Guyana Marke wurde heute an der gleichen Auktion der Inverted Jenny Viererblock Nr. 87-88 / 97-98 (siehe dazu Aufstellung [#363]), dem einzigen Viererblock mit Bogennummer versteigert!

Ergebnis: 4'860'000 US$ + Aufgeld

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 03.07.2021 09:25:24 Gelesen: 10100# 381 @  
Am 18. Juni 1875 verausgabte das Kaiserreich Russland eine Freimarke zu 2 Kopeken auf waagerecht gestreiftem Papier (Mi Nr. 24x). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke des roten Unterdrucks bekannt. Gemäss Literatur sind bis heute nur 5 Exemplare dieses Fehldrucks bekannt geworden. Das angebotene Exemplar wird der Ferrary-Sammlung zugeschrieben. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. 24x K.



Ein gestempeltes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom 7. März 2007 unter Los Nr. 137 für 32‘500 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 18.07.2021 10:19:20 Gelesen: 8800# 382 @  
Am 20. August 1866 verausgabte das Kaiserreich Russland eine Freimarke zu 1 Kopeke auf waagerecht gestreiftem Papier (Mi Nr. 18x). Von dieser Ausgabe sind uns kopfstehende Drucke des gelben Unterdrucks bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. 18x K.



Ein gestempeltes Exemplar dieses Kopfstehers wurde an der Cherrystone Auktion vom 7. März 2007 unter Los Nr. 107 für 2‘400 US$ + Aufgeld verkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 24.10.2021 09:18:31 Gelesen: 2149# 383 @  
Am 10. Oktober 1930 verausgabte Spanien eine Sonderausgabe zum Abschluss der Ibero-Amerikanischen Ausstellung in Sevilla (Mi Nr. 554-561). Von der 1 Peseta Wertstufe (Mi Nr. 559) sind uns kopfstehende Drucke des Lindbergh-Portraits bekannt. Der Michel Katalog listet diesen Kopfsteher unter Mi Nr. 559K.



Ein ungebrauchter Viererblock dieses Kopfstehers wurde an der 369. Status International Auktion vom 21. Oktober 2021 in Forest Lodge/Australien unter Los Nr. 7538 für 350 AU$ (ca. 220 €) angeboten, blieb jedoch unverkauft.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 

Das Thema hat 383 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15   16  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.