Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) Französische Kolonien: Wertschätzung von Farb- u. Aufdruckvorlagen
diediver Am: 03.05.2016 17:02:32 Gelesen: 2254# 1 @  
Ich habe eine Sammlung von mehr als 1.300 Marken aus 26 früheren französischen Kolonien, herausgegeben zwischen 1904 und ca. 1930, alle ungebraucht, keine doppelt. Aufgrund der riesigen Menge und Vielfalt gehe ich davon aus, dass die Marken echt sind.

Enthalten sind vier Kategorien:

1. Farbproben von Markenmustern ohne Nominale, geschnitten, ungummiert
2. Aufdruckproben einzelner Marken mit Aufdruckvarianten, gezähnt, gummiert
3. Vorlagen für Einzelmarken oder Sätze, die mit einem roten Querstrich als Vorlage gekennzeichnet sind, gezähnt, gummiert
4. Normale Ausgaben, gezähnt und gummiert (ca. 260 Marken)

Da ich die Sammlung veräußern will, stellt sich die Frage nach der Bewertung. Dazu habe ich folgende Vorgehensweise ausgedacht, die ich hiermit zur Diskussion stelle:

Für die 4. Kategorie ist dies am einfachsten, da habe ich den Katalogwert.

Für die 3. Kategorie (mit rotem Querstrich) und die 2. Kategorie (Aufdruckvarianten) berechne ich wegen der Seltenheit das 10-fache des Katalogwerts. Bei der ersten Kategorie (Farbproben) sind die Proben oftmals nicht mehr bestimmten Marken zuzuordnen. Ich berechne dann den Durchschnittskatalogwert der möglichen Marken und setze diesen 5-fach an. Was haltet Ihr von dieser Vorgehensweise, insbesondere sind die Aufschläge zu hoch, angemessen oder zu niedrig ?




 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.