Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (30/38) Fehlende Stempel im Bochmann Katalog
Das Thema hat 45 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Briefmarken-Museum Am: 26.01.2017 18:50:27 Gelesen: 9638# 21 @  
@ Sennahoj [#20]

Als Eye catcher dient so ein Vollstempel immer - aber Mondpreise erzielt man/frau beim Wiederverkauf in ein paar Jahren nicht mehr. Der Markt ist zu voll auch mit Vollstempeln.

MfG und Glückauf!
Jochen
 
ginonadgolm Am: 20.02.2017 17:33:32 Gelesen: 9513# 22 @  
@ ginonadgolm [#12]

Ergänzung zum Bochmann BREMERHAVEN Nr. 66

Zusätzlich zu den im Bochmann angegeben Daten kann der Stempel mit 4-stelliger PLZ jetzt auch für das Jahr 1981 nachgewiesen werden.



BREMERHAVEN 1 / mb / 2850 vom 18.9.1981

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 19.06.2017 20:24:45 Gelesen: 8706# 23 @  
Ergänzung zu Bochmann BREMEN Nr. 174

Zusätzlich zum bisher verzeichneten Stempelkopf habe ich diesen Bandstempel mit dem UB b gefunden.



BREMEN 5 / b / 28 vom 03.09.1968

Oder habe ich den nur übersehen?

fragt sich
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 20.06.2017 08:09:29 Gelesen: 8654# 24 @  
Hat sich erledigt, ich war wohl nicht ganz ausgeschlafen!

Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 21.06.2017 23:21:21 Gelesen: 8577# 25 @  
Irrtum bei Stempel VECHTA Nr.17 ?

Für den o.a. Stempel wird im Bochmann die Einsatzzeit von 1983 - 1990 angegeben. Das ist vermutlich ein Irrtum, denn mir liegt ein fast gleicher Stempel aus 1988 vor, bei dem anstatt "Universtäts- / stadt" jetzt "Hochschul- / stadt" steht.



MWST VECHTA 1 / mb / 2848 vom 29.11.1988

Es ist anzunehmen, daß diese Änderung auch für die nachfolgende Einsatzzeit gilt.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 10.07.2017 08:06:50 Gelesen: 8378# 26 @  
Ergänzung zu Bochmann OLDENBURG Nr.88

Zusätzlich zum bisher verzeichneten Stempelkopf habe ich diesen mit dem UB md gefunden.



MWSt OLDENBURG, OLDENBURG 1 / md / 29 bisher bekannt vom 18.-21.12.1982.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 11.03.2019 15:01:40 Gelesen: 3009# 27 @  
Ergänzung zu Bochmann SULINGEN Nr.1

Bei der Erfassung des Stempels von Sulingen, der im Bochmann unter Nr. 1 geführt wird, fiel mir folgendes auf:

Es gibt zwei verschieden Werbeeinsätze; beim ersten sind die Strahlen in der Zeichnung gefüllt (Type I), beim zweiten sind die Strahlen hohl (Type II)!



Stempelkopf: SULINGEN / ma / 2838, Werbeeinsatz Type I, Einsatzzeit vermutlich 1973-1975 (24.11.1975)



Stempelkopf: SULINGEN 1 / ma / 2838, Werbeeinstatz Type I, Einsatzzeit 1976-1980 (19.08.1976-05.07.1978)



Stempelkopf: SULINGEN / ma / 2838 ( Amtsziffer 1 aptiert),Werbeeinsatz Type I, Einsatzzeit 1981-1982 (15.02.1982)



Stempelkopf: SULINGEN / ma / 2838, Werbeeinstz Type II, Einsatzzeit 1983 - 1986? (03.03.1983 -23.03.1986)

Die Daten in ( ) haben mir bisher vorgelegen. Vielleicht kann jemand diese Daten noch ergänzen.Es lohnt sich jedenfalls immer, die Stempel auch mal etwas genauer anzusehn.

Auf Meldungen hierzu freut sich
Ingo aus dem Norden
 
wheilmann Am: 12.03.2019 08:40:35 Gelesen: 2950# 28 @  
Hallo Ingo,

zu Deinen Stempelabdrucken, die im Bochmann (als Bild) fehlen, hätte ich eine Excel-Datei. Ich bin mit der Auflistung ab 1962 angefangen und gedenke nach und nach damit fortzufahren. Wenn Du Excel lesen kannst, würde ich Dir meine Liste und die Bilderdatei zusenden.

Gruß Wolfgang
 
ginonadgolm Am: 12.03.2019 09:36:26 Gelesen: 2940# 29 @  
@ wheilmann [#28]

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für dein Angebot, das ich gerne annehme. Ich freue mich schon auf deine Aufstellung.

Beste Grüße aus dem Norden
Ingo
 
ginonadgolm Am: 14.03.2019 21:23:27 Gelesen: 2883# 30 @  
Ergänzung zu Bochmann BREMEN Nr.178 ?



Diesen Stempel BREMEN 11 / d / 28 habe ich bisher nicht im Bochmann gefunden!

Weiß jemand mehr?

fragt
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 14.03.2019 21:54:51 Gelesen: 2875# 31 @  
Ergänzung zu Bochmann BREMEN Nr. 91



Der Stempel BREMEN / mn / 28 liegt jetzt auch mit Datum 20.2.68 vor.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 15.03.2019 17:37:05 Gelesen: 2824# 32 @  
Ergänzung zu Bochmann BREMEN Nr. 243



Der Stempel BREMEN 5 / dd / 28 liegt jetzt auch mit Datum 28.09.1981 vor.

Stürmische Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 15.03.2019 18:38:11 Gelesen: 2811# 33 @  
Ergänzung zu Bochmann BREMEN Nr. 133

Hier kommen noch zwei Datumsergänzungen:



Der Stempel BREMEN 1 / me / 28 liegt jetzt auch mit Datum 30.5.69 vor.



Der Stempel BREMEN 5 / mb / 28 liegt jetzt auch mit Datum 22.4.74 vor.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 16.03.2019 14:48:24 Gelesen: 2783# 34 @  
Ergänzung zu Bochmann BREMEN Nr. 212



Heute mal ein frühes Datum: der Stempel BREMEN 1 / t / 28 liegt jetzt mit Datum 10.5.71 vor den Angaben im Bochmann-Katalog.

Allen ein schönes Wochenende wünscht
Ingo aus dem Norden
 
sammler-ralph Am: 16.03.2019 14:56:44 Gelesen: 2779# 35 @  
Hallo,

wer kann mir die Bochmann-Nr. des abgebildeten Maschinenstempels aus 2060 Bad Oldesloe sagen?



Danke und Gruß
Ralph

Hat jemand einen gelaufenen Beleg mit diesem Stempal abzugeben?
 
ginonadgolm Am: 16.03.2019 17:13:14 Gelesen: 2761# 36 @  
@ sammler-ralph [#35]

Hallo Ralph,

der Stempel hat die Bochmann-Nr.: Bad Oldesloe 11,
steht so im Band 161, Seite 36.
Einsatzzeit: 28.04.-05.06.1988

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
sammler-ralph Am: 17.03.2019 09:11:45 Gelesen: 2731# 37 @  
@ ginonadgolm [#36]

Super, herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Gruß
Ralph
 
wheilmann Am: 17.03.2019 10:08:03 Gelesen: 2720# 38 @  
Hallo Richard,

Frage an Dich: Warum gibt es keine engere Zusammenarbeit mit der Poststempelgilde?

In der Poststempelgilde erkenne ich keine Bestrebungen, deren Datenbestand zu digitalisieren und einem größeren Kreis der Stempelinteressierten zugänglich zu machen. Wer will und kann sich z.B. alle Heftchen des Bochmann leisten. Die dort abgebildeten Stempelabdrucke sollten meines Erachtens in unserer Stempeldatenbank verzeichnet sein.

Kannst Du hier nicht einmal versuchen, ein Nutzungsrecht von der Poststempelgilde zu erlangen.

Ich würde mithelfen, die Stempel zu erfassen.

Gruß Wolfgang
 
ginonadgolm Am: 30.08.2020 18:55:59 Gelesen: 525# 39 @  
@ ginonadgolm [#34]

Ergänzung zu Bochmann Dortmund Nr. 312

Der Werbeeinsatz existiert in zwei Versionen:



Type I: 3.Zeile kleine Schrift (1,8 mm hoch), 4 Zeile 3 mm zwischen "3200" und "Rosensorten"
Type II: 3.Zeile große Schrift (2,0 mm hoch), 4.Zeile 1 mm zwischen "3200" und "Rosensorten"

Hier kommen noch Datumsergänzungen:

Der Stempel DORTMUND 1 / si / 4600 (Type I) liegt mit Datum 01.07.1988 vor.

Der Stempel DORTMUND 1/ sc / 4600 (Type II) liegt mit Datum 27.06.1989 vor.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Markdo Am: 31.08.2020 10:49:59 Gelesen: 458# 40 @  
Muss ich mal meine Dortmund Belege durchsehen, dankeschön fürs Melden.
 
filunski Am: 31.08.2020 23:23:04 Gelesen: 405# 41 @  
@ wheilmann [#38]

Hallo Wolfgang,

Deine Frage liegt ja schon eine Weile zurück und bislang hat entweder niemand das gelesen und bemerkt oder wusste keine Antwort. Richard hat mit mir zu deiner Einlassung heute (da das Thema mal wieder nach oben rutschte ;-)) Rücksprache gehalten und mich gebeten dir zu antworten, was ich gerne mache. Ob sich das Thema für dich inzwischen erledigt hat, weiß ich nicht. ;-)

Wie du weißt, liegt mir die Dokumentation der Stempel sehr am Herzen und insbesondere auch die Datenbank und die Poststempelgilde. Da ich bei all den genannten nun schon geraume Zeit mitwirke, sind mir auch die Zusammenhänge und Hintergründe bekannt und ich versuche mal das Wichtigste daraus darzustellen um deine Frage zu beantworten.

Zu deiner Frage: "Warum gibt es keine engere Zusammenarbeit mit der Poststempelgilde?"

Vorweg gleich meine Antwort, eine noch engere Zusammenarbeit ist kaum möglich, da sie schon jetzt sehr eng ist! ;-)

Aber das wäre zu oberflächlich, deshalb werde ich das präzisieren.

Gründung und Aufbau der Datenbank fand unter Federführung des damaligen und heutigen stellvertretenden Vorsitzenden der Poststempelgilde (PSG) statt und war sozusagen der Grundstein für eine bis heute ständig intensivierte, enge Zusammenarbeit zwischen Richard und der PSG. Derzeit sind in der Redaktion 1 Redakteurin und 13 Redakteure mehr oder weniger intensiv tätig. Davon sind 1 Redakteurin und 10 Redakteure Mitglieder der PSG, drei davon aus dem Vorstand der PSG. Das ist auch nicht groß verwunderlich, da sich dieser Personenkreis ja schon immer sehr intensiv mit den verschiedensten Stempelbereichen beschäftigt und guten Zugang zu entsprechender Literatur und Expertise hat. Die Zusammenarbeit kann also enger fast nicht sein. ;-)

Zu den Stempelabbildungen aus dem Bochmann Katalog. Unabhängig ob, wann und wie und überhaupt dieser einmal digital zugänglich sein wird, sind die Abb. daraus (auch völlig unabhängig von den Nutzungsrechten) nicht für unsere Datenbank geeignet und auch nicht erwünscht. Die Abb. sind zu klein und keine Originalabschläge, sondern durch Be- und Nachbearbeitung idealisierte Musterabschläge (bei denen im Übrigen auch absichtliche Fehler eingebaut sein können um nicht als Mustervorlagen für eventuelle dubiose Zwecke zu dienen). Solche Musterabb. wie man sie in zig Stempelwerken finden kann und kopieren könnte, sind ausdrücklich für die Datenbank nicht gewünscht, auch wenn die Qualität und Größe akzeptabel wären. In der Datenbank sollen ausschliesslich Original-Stempelabschläge dokumentiert werden. Der Bochmann Katalog hilft dabei natürlich um die Inschriften der hochgeladenen Originalabschläge im Zweifelsfall zu verifiziern und/oder zu ergänzen worum sich in letzter Instanz ja auch die Redaktion kümmert.

Ferner sind im Bochmann längst nicht alle Stempel abgebildet, inzwischen dürften wir in der Datenbank sogar schon mehr Abb. dieser Stempel haben, als im Katalog selbst. Für die Datenbank sehr wichtig ist nicht nur die, meist schon sehr komplette, Dokumentation der Gelegenheits- (Sonder-) Stempel, sondern viel mehr die Dokumentation der ganz normalen Tagesstempel. Insbesondere die Tagesstempel der Bundespost (BRD), Deutschen Post (DDR) und der DPAG wurden nie flächendeckend katalogisiert oder dokumentiert. Selbst bei der heutigen DPAG gibt es dazu keine Unterlagen mehr und auch die einmal existierende Dokumentation aus der Zeit der DBP und DP wurden nach der Privatisierung in DPAG, großzügig entsorgt! Es ist und bleibt daher m.E. eine der wichtigsten Aufgaben der Datenbank gerade diese Tagesstempel weiterhin und intensiv zu dokumentieren.

So, jetzt ist mein Beitrag aber doch recht lange und ausführlich geworden und ich lasse es mal gut sein. Für Kommentare dazu stehe ich aber gerne jederzeit zur Verfügung.

Viele Grüße,
Peter
 
wheilmann Am: 01.09.2020 11:36:00 Gelesen: 357# 42 @  
@ filunski [#41]

Hallo Peter,

sehr schön, ich freue mich über deine Zeilen zu meinen Fragen: sehr ausführlich, sehr informativ.

Nicht nur für mich, ich denke auch für all die vielen Mitleser hier im Forum.

Vieles von dem Geschriebenen ist mir sehr wohl bekannt.

Zum Thema „Bochmann“: ich möchte mich an meinen PC setzen, eine Datei aufrufen, eine Zeile anklicken und den entsprechenden Stempelabdruck eingeblendet sehen:



In dem eingeblendeten Beispiel ist zu erkennen, dass zu der letzten Bochmann-Nr. Hamburg S317 und zu den anderen darüber aufgeführten, blauen, laufenden Nrrn. bereits Stempelabdrucke vorliegen (bei schwarzer Nr. ist mir aktuell kein Stempelabdruck bekannt). Ich habe die beiden Stempeldatenbanken sowie den Bochmann berücksichtigt.

Zum Thema „Tagesstempel … der BRD, DDR u. DPAG“ kann ich aus meinen Dateien bestätigen, dass sehr, sehr viele Tagestempel von Annahme-Postämtern (ab 1962 mit den 1- bis 4-stelligen Postleizahlen der BRD u. DDR - siehe nachstehend Abbildung) bisher nicht in die beiden Stempeldatenbanken eingestellt wurden. Deshalb stelle ich aktuell für die Forumfreunde, die bereit sind, mir ihre Stempelabdrucke zur Verfügung zu stellen, diese Stempelabdrucke dann in die Philaseiten-Datenbank ein.



Gruß Wolfgang
 
Lutwinus Am: 01.09.2020 11:52:08 Gelesen: 348# 43 @  
@ Sennahoj [#16]

Hallo Johannes!

Habe Deinen Beitrag leider erst jetzt gesehen und kann Dir bezüglich des Neunkircher Stempels etwas weiterhelfen.

Es handelte sich laut Handbuch der Arge Saar um einen Ortswerbestempel mit einer Verwendungszeit vom 04.12. - 24.12.1953.

Das Datum 01.12.1953 wäre wohl eine Frühverwendung.

Liebe Grüße aus dem Saarland

Jörg
 
Lars Boettger Am: 01.09.2020 15:38:36 Gelesen: 318# 44 @  
@ Lutwinus [#43]

Hallo Joerg,

aber nur, wenn der Stempelabschlag echt ist. Ich würde die Marke bei Gelegenheit einmal Herrn Geigle zeigen.

Beste Grüße!

Lars
 
ginonadgolm Am: 15.09.2020 17:19:25 Gelesen: 139# 45 @  
@ ginonadgolm [#39]

Ergänzung zu Bochmann Bad Segeberg Nr. 6

Der Werbeeinsatz existiert in zwei Versionen:



Typ I: Stadionlinie rechts länger als Felsenzeichnung darüber, Größe 29 x 29 mm, bisher bekannte Einsatzzeit: 10.01.1965 - 12.01.1973



Typ II: Stadionlinie rechts kürzer als Felsenzeichnung darüber, Größe 28,5 x 28 mm, bisher bekannte Einsatzzeit: 05.12.1974 - 15.12.1976

Über Datumsergänzungen außerhalb der o.a. Zeiten (mit Scan bitte) würde ich mich sehr freuen.

Ingo aus dem Norden
 

Das Thema hat 45 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.