Thema: Motiv Comic-Figuren
Das Thema hat 49 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
skribent Am: 21.01.2020 12:42:52 Gelesen: 2984# 25 @  
Guten Tag,

auch in Russland werden Zeichentrickfilme gedreht. Dazu ein 4er-Block vom 3. Dezember 2012 mit den MiNrn: 1886-1889



Szenen aus "Winnie the Pooh", "Mowgli" aus >Dschungelbuch<, "Kid and Karlson" und "Vovka in the far far away".

MfG >Franz<
 
wajdz Am: 22.01.2020 09:49:54 Gelesen: 2918# 26 @  
Der Belgier Georges Prosper Remi alias Hergé (* 22. Mai 1907; † 3. März 1983) schrieb und zeichnete die humoristischen Abenteuercomics (24 Bände) um Tim und Struppi (im französischsprachigen Original Les aventures de Tintin) seit 1929. Hauptsächlich Abenteuergeschichten, die den jungen Reporter und seinen Begleiter rund um die Welt führen. Dem deutschen Publikum wurden Tim und Struppi erstmals am 2. Februar 1952 im Hamburger Abendblatt mit „Tim auf der Jagd nach dem geheimnisvollen Zepter“ vorgestellt.

Belgien MiNr 1996, 01.10.1979



Jugend-Philatelie • Tag der Briefmarke •

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 01.02.2020 16:56:35 Gelesen: 2734# 27 @  
Obelix und Idefix sind doch Franzosen. Um so verwunderlicher, dass hier mit Farbe gespart wurde.


 
wajdz Am: 01.02.2020 21:19:59 Gelesen: 2707# 28 @  
@ wajdz [#24]

USA MiNr 3493BA • 01.10.2001



Schweinchen Dick (englisch Porky Pig) ist eine Figur aus der Cartoon-Serie Looney Tunes von Warner Bros., die erstmals im Kurzfilm I Haven't Got a Hat (1935) zu sehen war.

https://www.youtube.com/watch?v=Gv7cBd-XlTI

MfG Jürgen -wajdz
 
Mondorff Am: 01.02.2020 22:12:06 Gelesen: 2697# 29 @  
Der Marsupilami auf einem Sonderstempel, der anläßlich des 25. BD-Festivals, das in der kleinen Ortschaft Contern abgehalten wird, abgegeben wurde.

Händler, Sammler und auch Autoren vieler Zeichentrick-Erzählungen sind vertreten.



Weil Contern keine postalische Einrichtung hat, wurde der Stempel am Stand der Luxemburger PostPhilately, mit Ortsbezeichnung 1000 LUXEMBOURG, abgegeben.

BD = Bandes dessinés = Zeichentrick-Streifen

DiDi
 
wajdz Am: 03.02.2020 23:45:38 Gelesen: 2621# 30 @  
Fujeira MiNr Zdr 919, 920



Die drei kleinen Schweinchen hatten ihren ersten Auftritt im Jahr 1933 in einem US-amerikanischen animierten Kurzfilm von Burt Gillett
Während sich die Schweinchen Pfeifer und Fiedler Häuser aus Stroh und Holz bauen, um dann ihre musikalischen Talente auszuleben, errichtet Schweinchen Schlau unter vielen Mühen ein Steinhaus.

Er fürchtet den bösen Wolf und wird dafür mit dem Lied „Wer hat Angst vorm bösen Wolf?“ verspottet. Der Angriff findet tatsächlich statt, die Hütten werden zerstört und die beiden Leichtfüße retten sich in das solidere Haus unseres Helden, der Wolf kommt dabei um's Leben.

20 Jahre später hatten sich die Abenteuer der drei kleinen Schweinchen, im kulturellen Gepäck der amerikanischen Soldaten, bis nach Europa rumgesprochen und wurden fester Bestandteil der -Micky Maus Hefte-

MfG Jürgen -wajdz-
 
fogerty Am: 11.02.2020 22:26:43 Gelesen: 2486# 31 @  
Wer kennt ihn nicht, den Lucky Luke?



Grüße
Ivo
 
Seku Am: 28.02.2020 22:38:11 Gelesen: 2291# 32 @  
Frankreich 1993 - Geburtstagsglückwunsch von Garfield
 


wajdz Am: 01.03.2020 12:56:30 Gelesen: 2249# 33 @  
@ seku [#32]

Die Katze ist eine Figur des belg. Zeichners Stephane Coleman

USA MiNr 4628, 16.07.2010



Garfield ist der Name eines seit 1978 erscheinenden Comic-Strips von Jim Davis mit dem Kater Garfield, dem Hund Odie und deren sozial unbeholfenem Besitzer Jon Arbuckle in den Hauptrollen, der in Deutschland erstmals 1984 im Krüger-Verlag erschien, eine Neuauflage gab es seit 2007 bei Egmont Ehapa.

Garfield ist die Hauptfigur. Er ist ein fetter, fauler, oft sarkastischer Kater. O-Ton: „frech, fett, faul und filosofisch“, der gerne frisst und schläft. Sein Geburtstag ist der 19. Juni 1978 (an diesem Tag erschien der erste Garfield-Strip). Sein Leibgericht ist Lasagne, dabei spielt wohl auch eine Rolle, dass er Mama Leoni’s Italian Restaurant das Licht der Welt erblickte.
Odie ist ein an sich liebenswerter Hund mit beschränkten geistigen Fähigkeiten, auch wenn er in seltenen Fällen eine außerordentliche Intelligenz beweist.
Garfield ärgert, demütigt, beleidigt, behandelt ihn „unhöflich“ oder legt ihn herein. Auch wenn es nicht den Anschein hat, mag Garfield seinen tierischen Mitbewohner doch recht gern. Odies Geburtstag ist der 8. August (erstes Erscheinen im Comicstrip).

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 01.03.2020 14:05:40 Gelesen: 2242# 34 @  
@ [#32]

Hier handelt es sich nicht um Garfield (Danke an Jürgen).

Billy the Cat ist ein frankobelgischer Comic und eine darauf basierende britische Zeichentrickserie. Im Mittelpunkt steht der Junge Billy, der wegen seiner Bosheiten gegenüber Tieren zur Strafe in eine Katze verwandelt wird und Abenteuer mit Tieren erlebt. (aus Wikipedia)
 
wajdz Am: 01.03.2020 15:02:24 Gelesen: 2231# 35 @  
@ wajdz [#33]

USA MiNr 4629



Dennis (Originaltitel: Dennis the Menace) ist ein Comic-Strip von Hank Ketcham, der am 12. März 1951 erstmals in 16 amerikanischen Tageszeitungen veröffentlicht wurde.

Dennis ist ein Knabe, der mit seinen Ideen bei seinen Eltern und Nachbarn, und dabei besonders beim pensionierten Herrn Wilson, großes Chaos anrichtet. Dennis ist damit das beste Beispiel, dass das Gegenteil von "gut" nicht "schlecht" ist, sondern "gut gemeint", denn seine Hilfsbereitschaft endet häufig in Chaos.
Ab 1959 wurden auf Basis der Comic-Strips Fernseh-Sitcoms produziert.

MfG Jürgen -wadz-
 
Seku Am: 01.04.2020 18:04:17 Gelesen: 1799# 36 @  
@ [#27]

Und hier nur der Idefix


 
EdgarR Am: 01.04.2020 19:18:27 Gelesen: 1783# 37 @  
Auch die Privatposten machen mit!

Die Abrafaxe (den Preussen unter uns sicher geläufige Comic-Helden) sind von der Pin Mail AG verewigt worden [#22].

Aber diese beiden hier die von der BWPost kommen:



's Äffle und 's Pferdle, jahrzehntelang Stars der Zwischenclips im SWR-Werbefernsehen und in Württemberg Kult - die sind den Preusssen sicher nicht so geläufig. Wahrscheinlich deswegen, weil die beiden zwar in einem hinreissenden Schwäbisch parlieren, aber beim SWR niemand je auf die Idee kam, schriftdeutsche Untertitel zu unterlegen.

Phile Grüße EdgarR
 
wajdz Am: 18.04.2020 17:50:48 Gelesen: 1567# 38 @  
@ wajdz [#19]

US-amerikanische Postkarte mit Batmanmotiv und einer Auswahl der diversen Signets, unter denen er seinen abenteuerlichen Aufgaben nachgeht.

Welches wann verwendet wird, erschließt sich wohl nur dem wahren Fan, der sich aus dem realen Alltag längst verabschiedet hat. ;-)



MfG Jürgen (wajdz)
 
Taschentuch Am: 18.04.2020 18:14:53 Gelesen: 1559# 39 @  
Ein tolles Thema! Passend dazu Clark Kent alias Superman.

Gruß aus der Lüneburger Heide
Michael


 
Wim Ehlers Am: 21.04.2020 10:26:10 Gelesen: 1512# 40 @  
Neues aus Entenhausen

Zum 85. Geburtstag der filmischen Umsetzung von Zeichentrick-Cartoons Disneys in abendfüllende Spielfilme verausgabte die italienische Post am 30.10.2019 eine Serie von 8 Einzelmarken der Portostufe B und einen Block mit diesen Werten.



Beste Grüße
Wim
 
wajdz Am: 27.04.2020 01:37:04 Gelesen: 1386# 41 @  
Aus dem Zusammendruck „Klassische Comicstrips“ USA MiNr 2662 · 01.10.1995



Für das Zeitungssyndikat King Features zeichnete Elzie Segar ab 1919 eine Comic-Serie mit dem Titel Thimble Theatre. In dieser Reihe trat am 17. Januar 1929 als Nebenfigur zum ersten Mal ein Seemann auf: Popeye. Segar verlieh ihm mit der Kapitänsmütze, dem Anker-Tattoo auf dem linken Unterarm, den grotesken Proportionen seiner Arme und einem schiefen Gesicht (bedingt durch die im Mundwinkel eingequetschte Pfeife und das beständige Zukneifen eines Auges) ein markantes Erscheinungsbild. Die Figur des knurrigen, aber herzensguten und vor allem schlagfertigen Seemanns wurde schnell sehr populär.

Ab 1933 entstand im Studio von Max Fleischer die ersten Zeichentrickfilme mit Popeye, in denen Popeyes ständiges Markenzeichen eingeführt wurde: Spinat, den er büchsenweise schluckt, um daraus ungeahnte Kräfte für seine zahllosen Prügeleien zu entwickeln. Seinerzeit kam die irrige Ansicht auf, dieses Gemüse wäre aufgrund seines angeblich hohen Eisengehalts (35 statt der tatsächlichen 3,5 Milligramm auf 100 g frischen Spinats) ein ideales Stärkungsmittel, was damals auch viele Eltern dazu brachte, Kinder und Heranwachsende zum Essen des meist wenig geschätzten Spinats zu „nötigen“.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 12.05.2020 23:39:28 Gelesen: 1098# 42 @  
@ Taschentuch [#39]

Wo Superman in Action ist, sind die Gefährtinnen nicht weit

Aus einem Folienstrip selbstklebend USA MiNr 5342 und 5344 · 07.10.2016



4*FOREVER º - Keine Währungsangabe

Lois Lanes erster Auftritt erfolgte in Action Comics (1943), in der sie davon träumte, durch eine Bluttransfusion von Superman Superkräfte gewonnen zu haben und eine Karriere als Superwoman zu starten. In diversen Serien wird sie mit wechselnden Eigenschaften ebenso wie Supergirl (Kara Zor-El), Supermans Cousine, eine Überlebende von Krypton und die beliebteste Version von Supergirl in die unwahrscheinlichsten Abenteuer verwickelt.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Altmerker Am: 04.06.2020 11:51:17 Gelesen: 883# 43 @  
Rodolphe Töpffer, 1799 in Genf geboren, war ein französischsprachiger Schweizer Zeichner und Novellist und ist vor allem für seine Bildergeschichten bekannt, die als Vorreiter der Comic-Bücher gelten. Er starb 1846 in Genf und gilt mit seinen Bildergeschichten als der Begründer einer Tradition, die über Bilderbögen, die Arbeiten Wilhelm Buschs und unter Einfluss der amerikanischen Zeitungscomics schließlich zum europäischen Comic führt. Erschienen sind 2016 als Buch die Liebesabenteuer des Monsieur Vieux Bois, Monsieur Pencil und Die Geschichte des Monsieur Cryptogame.

1999 gab es diese selbstklebenden Marken zu seinem Werk.

Gruß
Uwe


 
Seku Am: 16.06.2020 19:38:35 Gelesen: 777# 44 @  
@ wajdz [#17]

Bereits vor 20 Jahren gab es in Frankreich schon mal einen Astérix auf Briefmarke (1999) - hier als Drillinge aus der Tagespost



Mi.-Nr. 3367
 
wajdz Am: 20.06.2020 01:14:48 Gelesen: 736# 45 @  
USA MiNr 4252, 26.07.2007



Der Silver Surfer, eine Comicfigur der Marvel Comics, erscheint das erste mal in der Story The Coming of Galactus (Galactus’ Ankunft) in der Serie The Fantastic Four 1966. Er verfügt über Kräfte und Fähigkeiten, die allen wissenschaftlichen Erkenntnissen Hohn sprechen. Bei seinen Reisen durch die Unendlichkeit des Kosmos ernährt er sich direkt von der Strahlungskraft der Sonnen, benötigt auch keinen Schlaf, um sich zu regenerieren und ist ständig im Einsatz gegen das Böse. Das lauert ja bekanntlich überall. Ein typischer Comiccharakter eben.

Inzwischen hat sich der Name Silver Surfer in der Netzkultur als Begriff für ältere Internet-Benutzer eingebürgert.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Taschentuch Am: 20.06.2020 09:46:42 Gelesen: 726# 46 @  
@ wajdz [#42]

Sehr schöne Motive von Wonder Woman. Allerdings passt der Text über Lois Lane nicht zu Wonder Woman, es sind zwei unterschiedliche Frauen.

Vielen lieben Dank für die Marke vom Silver Surfer und den Text!

Gruß aus der Lüneburger Heide
Michael
 
Seku Am: 02.07.2020 19:45:42 Gelesen: 645# 47 @  
Frankreich 2005 - Tag der Briefmarke - Nadia des schweizer Comiczeichners Zep [1] aus seinem bekanntestes Werk Titeuf



Mi.-Nr. 3904

Ich wünsche einen schönen Abend

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Zep
 
wajdz Am: 02.07.2020 20:39:54 Gelesen: 634# 48 @  
USA MiNr 4629, 16.07.2010



Dennis the Menace (die Bedrohung) ist der Held eines Comic-Strip, der erstmals im Jahre 1951 veröffentlicht wurde. Der Zeichner Hank Ketcham wurde von seinem damals 4-jährigen Sohn inspiriert, dessen ständige Einfälle und Aktivitäten seine Eltern und Nachbarn nervten. Dennis ist damit das beste Beispiel, dass das Gegenteil von "gut" nicht "schlecht" ist, sondern "gut gemeint", denn seine Hilfsbereitschaft endet häufig in Chaos. Vier Jahre später entstand eine eigene Heftreihe. Mittlerweile wird der Comic bis heute in 48 Ländern in über 1000 Zeitungen veröffentlicht. Nach dem Tod des Erfinders im Jahr 2001wird der Strip von anderen Zeichnern weiterbetreut. Der Vertrieb erfolgt durch King Features Syndicate.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 02.08.2020 19:54:47 Gelesen: 188# 49 @  
Australien MiNr 942, 17.07.1985



Für Comic-Helden ist „für immer jung“ zur Realität geworden, sie altern nicht. Ein Beispiel dafür ist Ginger Meggs, Australiens beliebtester und am längsten laufender Comic. Er wurde in den frühen 1920er Jahren von Jimmy Bancks kreiert und ist damit fast 100 Jahre alt.

Der Strip folgt den Eskapaden eines rothaarigen vorpubertären Knaben, der in einem innerstädtischen Arbeiterhaushalt lebt. Er ist bis heute der am weitesten verbreitete australische Comic und erscheint in über 120 Zeitungen in 34 Ländern.

Auf den Comics basiert auch Ginger Meggs, ein australischer Film aus dem Jahr 1982 und ein gleichnamiges Bühnenmusical.

MfG Jürgen -wajdz-
 

Das Thema hat 49 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen