Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marokko: Echt gelaufene Belege
Das Thema hat 31 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Mondorff Am: 09.09.2016 20:26:09 Gelesen: 7145# 7 @  
@ hajo22 [#5] Schönes Stück

Hier nun etwas ganz modernes - aus Agadir



Schönen Gruß
DiDi
 
Mondorff Am: 20.09.2016 21:16:09 Gelesen: 7066# 8 @  
Und hier was noch moderneres –



... und wieder aus Casablanca.

Schönen Gruß
DiDi
 
zockerpeppi Am: 03.12.2016 22:54:17 Gelesen: 6774# 9 @  
Meine Bankensammlung ist recht vielseitig, es findet sich auch Bedarfspost aus Marokko:



Stempel Rabat Tour Hassan vom 15.7.1981 nach Luxemburg an eine Bank die es so nicht mehr gibt.

Ich habe "Tour Hassan" gegoogelt, faszinierendes Bauwerk! Das Postamt liegt wohl in der näheren Umgebung

https://de.wikipedia.org/wiki/Hassan-Turm

beste Sammlergrüße
Lulu
 
Manne Am: 04.12.2016 09:29:35 Gelesen: 6762# 10 @  
Hallo,

auch nach Marokko hatte die Fa. Schmid-Schlenker Geschäftsverbindung wie der Luftpost-Brief vom 07.03.1967 zeigt.

Gruß
Manne


 
Michael Mallien Am: 31.05.2017 23:03:35 Gelesen: 5989# 11 @  
Zu der ersten Ausgabe des Königreichs Marokko gehört die Serie mit König Sidi Mohammed V. im Jahr 1956. Der Höchstwert des Satzes, die MiNr. 414 zu 70 Franc ziert diesen Brief aus Casablanca vom 4.4.1960 nach Novisad, Jugoslawien:



Rückseitig ein Ankunftsstempel 3 Tage später aus Novisad:


 
Mondorff Am: 24.06.2017 15:17:50 Gelesen: 5801# 12 @  
Und wieder Casablanca - die weiße Stadt.



Luftpostbrief mit der Mi-Nr. 317 vom 26.9.1954 ab CASABLANCA Pᴾᴬᴸ nach Fellbach.

Mit interessanter, schöner Werbung für Schuhmaschinen. Den ELCE-Service in Casablanca gibt es auch heute noch.

Mit freundlichen Grüßen
DiDi
 
Baber Am: 25.06.2017 12:28:24 Gelesen: 5776# 13 @  
Das unabhängige Königreich Marokko entstand 1956 aus dem französischen und spanischen Protektorat, die unterschiedliche Währungen hatten (Franc und Peseta). Bis 1958 war Marokko währungsmäßig in die Nordzone (Pesata-Währung) und in die Südzone (Franc-Währung) geteilt.



Ein Brief aus Tetuan in der Nordzone, gelaufen 1957 nach Basel, frankiert mit 5 Peseten.



Ein R-Brief aus dem gleichen Jahr 1957 von Casablanca nach München, frankiert mit 95 Franc.

Gruß
Baber
 
fogerty Am: 25.06.2017 19:15:29 Gelesen: 5749# 14 @  
Brief aus dem Jahre 1953 von Casablanca nach Meran.



Grüße
Ivo
 
Michael Mallien Am: 09.09.2017 12:43:38 Gelesen: 5195# 15 @  
Einschreiben vom 19.12.1928 aus Tanger (PLACE DE FRANCE) nach Manosque, einer kleineren Gemeinde im Südosten Frankreichs. Aufgrund des R-Labels denke ich, dass es von der französischen Post in der internationalen Zone TANGER versandt wurde.

Die Freimachung erfolgte mit einem waagerechten Paar der MiNr. 42 zu 75 Centimes. Also wurden 1,50 Franc entrichtet.



Der Umschlag enthält noch einen Lieferschein/Rechnung eines Briefmarkenhändlers wie ich vermute:



Das Neuheitenabonnement des Kunden in Manosque wurde mit Marken aus Marokko, Obervolta, (Französisch-)Indien und der französischen Post in Ägypten (Alexandrie und Port Said) bedient.

Hier noch eine vergrößerte Darstellung:



Viele Grüße
Michael
 
Heinz 7 Am: 23.11.2017 00:13:09 Gelesen: 4605# 16 @  
@ Michael Mallien [#1]

Marokko 1924: Charly schreibt "seiner" Laura Frey eine leicht unzufriedene Nachricht:



"Warum dieses Stillschweigen?" ... und fährt französisch weiter:

"Ma dernière lettre est datée du 14 Septembre et nous sommes aujourd'hui le 18 octobre. Je te prie également de vouloir bien m'indiquer ta nouvelle adresse. Meilleurs salutations. 1000 baisers. Charly"

übersetzt:

"mein letzter Brief ist datiert vom 14.9. und heute haben wir den 18.10. Ich bitte dich auch mir bitte deine neue Adresse anzugeben. Beste Grüsse und 1000 Küsse".



Auf der Bildseite noch der Vermerk:
un coin de l'Hôpital maisonna(i)re
x = Bureau du médecine Chef
xx = do. ou je travaille

übersetzt: Eine Ecke des hauseigenen (?) Spitals (offenbar ein Palast mit eigenem Spital in Marrakesch)
x = Büro des Chefs der Medizin
xx = dito, (= Büro) wo ich arbeite

Hübsch! Mir gefällt die Mischfrankatur "französisches Protektorat Marokko" mit der Freimarke von Marokko (umseitig Zusatzfrankatur). Dennoch musste Frau Frey in Bern Strafporto zahlen.

Heinz
 
Michael Mallien Am: 23.11.2017 21:37:25 Gelesen: 4574# 17 @  
@ Heinz 7 [#16]

Lieber Heinz,

wunderbar beschrieben hast Du uns diese schöne Karte, danke schön!

Marokko als französisches Protektorat dauerte von 1914 bis 1956 an. Die Überdruckmarken stammen von der französischen Post in Marokko. Spätere Ausgaben enthielten nicht explizit den Eindruck PROTECTORAT FRANCAIS. Alle verwendeten Marokkomarken auf der Karte stammen aus dem Jahr 1917. Es sind die MiNr. 6 (Überdruckmarke), 21 und 24.

Viele Grüße
Michael
 
Manne Am: 24.11.2017 14:31:18 Gelesen: 4545# 18 @  
Hallo,

ein Luftpost-Brief aus Tanger vom 21.02.1963 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
Michael Mallien Am: 25.12.2017 13:39:44 Gelesen: 4186# 19 @  
In den Jahren 1976 bis Anfang der 1980er Jahre erschien eine Freimarkenserie Marokkanische Münzen, die 21 Werte umfasste. In Beitrag [#9] haben wir schon einen Beleg gesehen mit Marken dieser Serie, nämlich dem Wert zu 0,70 Dirham (MiNr. 849).

Ich kann heute drei Belege zeigen, die ausschließlich mit Marken dieser Serie frei gemacht sind.

1. Brief vom 31.6.1977 aus Casablanca nach Le Cannet, Frankreich, frei gemacht mit zwei Marken der MiNr. 825 zu je 0,50 Dirham.



2. Brief vom 24.12.1978 aus Casablanca nach Gelsenkirchen, frei gemacht mit den MiNrn. 824 und 827 zu insgesamt 1,40 Dirham.



Hinter dem Versand dieses Briefes könnte eine kleine Geschichte stecken, die sich wie folgt zugetragen haben könnte:

Der Versender ergänzte die Adresse um FRANCE - huch, Gelsenkirchen in Frankreich? Was soll das? Die Antwort könnte sein, dass das Porto nach Frankreich günstiger war, nämlich 1 Dirham, wie sich aus den anderen Belegen ableiten lässt. Der "Schachzug" wurde jedoch am Schalter bemerkt und eine Marke zu 0,40 Dirham hinzugeklebt, für das (vermutlich) höhere Porto nach Deutschland. Jedenfalls halte ich es für denkbar, dass die Marke hinzugeklebt wurde, da sie nicht so schön gerade aufgebracht wurde, wie die andere Marke.

Das ist natürlich alles reine Spekulation. :)

3. Brief aus Casablanca vom 24.10.1979, frei gemacht mit der MiNr. 827 zu 1 Dirham.



Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 26.03.2018 19:55:04 Gelesen: 3249# 20 @  
Von 1912 bis 1956 war Tanger postalisch eine internationale Zone. Es gab die

- Britische Post (TANGIER)
- Französische Post (TANGER)
- Spanische Post (TANGER)

Ich kann eine Spätverwendung der Britischen Post zeigen, die offensichtlich auch nach 1956 noch betrieben wurde:

Brief vom 23.2.1957 von Tanger nach Glasgow, Schottland, frei gemacht mit 6 Pence.



Kennt jemand vielleicht die genauen Daten, bis wann die ausländischen Posten betrieben wurden?

Viele Grüße
Michael
 
Ben 11 Am: 26.03.2018 21:24:06 Gelesen: 3235# 21 @  
@ Michael Mallien [#20]

Hallo Michael,

eine spannende Sache und ziemlich durcheinander. Soweit ich weiß:

- britische Marken mit dem Aufdruck "Tangier" wurden zum 30.April 1957 aus dem Verkauf genommen.
- britische Marken mit französischem Aufdruck in Centimes / Franc zum 08. Januar 1938,
- britische Marken mit spanischem Aufdruck in Centimos / Pesetas zum 31. Dezember 1956 mit Schließung des Postamtes Tetuan. Laraiche bereits zum 30. Juni 1938.
- Marken aus Gibraltar mit Aufdruck "MOROCCO AGENCIES" zum 31. Dezember 1956.

Die anderen Länder weiß ich allerdings nicht.

Viele Grüße
Ben.
 
Manne Am: 27.03.2018 10:19:15 Gelesen: 3216# 22 @  
Hallo,

ein Luftpost-Brief aus Tanger vom 11.02.1971 an die Fa. Schmid-Schlenker.

Gruß
Manne


 
Michael Mallien Am: 28.03.2018 17:47:36 Gelesen: 3188# 23 @  
@ Ben 11 [#21]

Danke Ben, für die Daten. Damit kann ich nun meinen Beleg tatsächlich als Spätverwendung einordnen.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 11.05.2018 06:10:37 Gelesen: 2900# 24 @  
Diese Drucksache ging am 28.11.1953 von Tanger nach Toronto, Kanada. Aufgegeben und befördert wurde sie durch die Britische Post in Tanger (vgl. Beitrag [#20]).

1 Shilling und 6 Pence betrug die Frankatur auf dieser größerformatigen Geschäftssendung.



Auffällig sind die Bearbeitungsvermerke in Rot:

- FILED DEC 3 1953
- REC'D DEC 3 1953

Hier noch einmal der schöne Stempel und die Marke vergrößert. Die Uhrzeit wurde offensichtlich viertelstundengenau eingestellt.



Viele Grüße
Michael
 
iholymoses Am: 11.05.2018 22:01:46 Gelesen: 2866# 25 @  
Hallo zusammen,

hier ein Postkartengruß von 1960 - MAROKKO Mi.-Nr. 413 bzw. Yvert et Tellier 367 bzw. Scott #6 auf Ansichtskarte (Normalformat, 10x15cm).

Le Maroc en couleurs naturelles
No. 108: Parc et Sacré Cœur à Casablanca

Édition: MÉTROPOLE, rue Georges Mercié - Casablanca

echt gelaufen nach Deutschland - PAR AVION

Stempel:
MOHAMMEDIA - 18 4 1960



 
Michael Mallien Am: 15.08.2018 21:49:04 Gelesen: 2042# 26 @  
Brief vom 5.7.1928 aus Rabat nach Dakar, Senegal. Die Frankatur summiert sich auf 2,50 Franc.

Stempel RABAT - 5EME CONFERENCE NORD AFRICAINE / 20 / 5 7 / 28



Der Stempel vergrößert:



Rückseitige Stempel:
CASABLANCA MAROC / 12* / 6 -7 / 28
DAKAR SENEGAL / .. / .. / 28
Werbestempel ACHETEZ / LES TIMBRES / DE BIENFA... / DU MAROC



Mir gefällt besonders die Destination Dakar.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 14.12.2018 19:46:02 Gelesen: 808# 27 @  
Eine wunderschöne Postkarte vom 24.4.2018 aus Agadir nach Kaifenheim.



Die selbstklebende Marke zu 9 Dirhams stammt aus 2017. Sie zeigt einen Achat.



Viele Grüße und Dank an Carsten
Michael
 
Saguarojo Am: 14.12.2018 20:36:00 Gelesen: 802# 28 @  
Aus meiner Kakteenmotivsammlung zwei Briefe vom 7.5. und 23.5.1949 von Casablanca nach Paris.



Viele Grüße

Joachim
 
Michael Mallien Am: 07.03.2019 18:04:02 Gelesen: 204# 29 @  
Brief aus Casablanca, Französisch-Marokko, vom 10.10.1950 nach Hamburg. Die Frankatur beläuft sich auf 40 Franc.



Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 19.03.2019 07:30:47 Gelesen: 114# 30 @  
Brief aus Marrakesch nach Trouville-sur-Mer, Frankreich vom 6.12.1976, frei gemacht mit 2,10 Dirham.



Viele Grüße
Michael
 
Manne Am: 19.03.2019 12:19:51 Gelesen: 93# 31 @  
Hallo,

aus Tangier ein Luftpost-Brief vom 24.03.1954 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 

Das Thema hat 31 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.