Thema: Alliierte Besetzung SBZ Allgem: Farbunterschiede oder Ausbleichungen ?
FredReh Am: 09.09.2016 17:07:33 Gelesen: 5195# 1 @  
Wie stark bleichen Marken aus?

Hallo Leute,

mir wurde heute ein recht altes Album zur Draufsicht gegeben. Dort habe ich mich darüber gewundert, wie stark manche Briefmarken scheinbar ausbleichen (siehe Scan).



Die linken beiden Marken waren hintereinander im Album, das hat die hintere wohl geschützt. Der Scan gibt gefühlt leider weniger Farbunterschied preis, als ich in real sehe. Bei den rechten beiden Marken erkenne ich dagegen gar keinen Unterschied, obwohl sie vermeintlich exakt genauso direkt daneben eingesteckt waren.

Das Licht Papier/Marken ausbleicht war mir schon klar, aber ich hatte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass das in einem "verschlossenen" Album im Schrank solche Ausmaße annehmen kann.

Ist das üblich, dass Marken auch in geschlossenen Steckalben sehr stark bleichen? Kann man dagegen was unternehmen, um eine Sammlung für längere Zeit erhalten zu können?

Frederik
 
wajdz Am: 09.09.2016 19:45:10 Gelesen: 5157# 2 @  
@ FredReh [#1]

Im Michel Deutschland 2003/2004 wird zu den Marken MiNr 212 bis 227 folgendes gesagt: Sie weisen eine Vielzahl von Farbtönungen und -varianten auf, die auch durch die Verschiedenheit der verwendeten Papiersorten bedingt sind !



Zu bedenken ist dabei die Tatsache, daß im Ausgabejahr 1948, drei Jahre nach Kriegsende, die materiellen Voraussetzungen wie Papier und Druckfarbe oft nur sehr provisorisch bereitgestellt werden konnten.

MfG Jürgen -wajdz-

[Redaktionelle Ergänzung: Text auch im Michel Spezial 2016, Seite 219]
 
FredReh Am: 10.09.2016 14:31:49 Gelesen: 5091# 3 @  
Hallo Jürgen,

Vielen Dank für die super Erklärung!

Damit ist die Frage geklärt und die Sorge weg. ;)

Frederik
 
spain01 Am: 23.01.2020 10:53:09 Gelesen: 3059# 4 @  
Hallo Allerseits,

bei vorsichtiger Einschätzung mit dem Michel-Farbenführer, 36. Auflage, scheint die linke Marke SBZ MiNr. 234, die im Katalog angegebene Farbe zu haben, wogegen die rechte Marke dagegen deutlich heller ist:



Für ein Ausbleichen sehe ich kein Indiz, da das weis auf beiden Marken identisch zu sein scheint.

Natürlich gibt es allgemein bei den Nachkriegsausgaben viele Farbschwankungen, die sind aber meistens im Katalog auch erwähnt. Im direkten Vergleich beider Marken scheint es sich aber nicht um eine Farbnuance zu handeln, sondern um einen deutlichen Farbunterschied, der nach Farbenführer perfekt zu dunkelviolettbraun passt, wobei die Farbe gem. Katalog dunkelbraunviolett ist. Somit wäre es eine andere Farbe.

Hier nochmal ein Vergleich mit anderen Marken. Die erste und letzte sind die oben gezeigten:



Klar, dass sich Farben bei einem Scan nicht wirklich einschätzen lassen. Dennoch bin ich gespannt auf eure Meinung dazu.

Gruß
Michael
 
Henry Am: 23.01.2020 11:44:11 Gelesen: 3050# 5 @  
@ spain01 [#4]

Hallo Michael,

ich möchte mal meine Meinung kundtun: Bei der 2. Marke und der letzten (von links) sehe ich in der Farbe einen stärkeren Rotton, so dass ich das als andere Farbe gegenüber den anderen 4 Marken betrachte, deren Farbe ich als gleich, aber aufgrund der Farbintensität verschieden scheinend einschätze. Aber ich beurteile hier nur einen Scan-Eindruck.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Gerhard Am: 23.01.2020 17:29:07 Gelesen: 3007# 6 @  
@ spain01 [#4]

Hallo Spain,

auf mich machen die beiden Farben genau den gleichen Unterschied, wie die Hitler 6 Pf. Diese (rot-), (braun-) violett Töne sind, wie auch bei der Ziffernausgabe Allgemeine Besatzung offenbar ein Zeitphänomen.

MphG
Gerhard