Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Nigeria: Echt gelaufene Belege
merkuria Am: 21.09.2016 09:31:59 Gelesen: 4842# 1 @  
Am 24. Mai 2000 verausgabte die Post von Nigeria eine Sonderausgabe unter dem Titel „Zurück zur Demokratie“. Gezeigt wird die Symbolik für Pressefreiheit sowie die Nationalflagge (Mi Nr. 710)



Brief von Nigeria nach den Niederlanden, Aufgabe 14. Juli 2000

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Motiv: Die Nationalflaggen der Welt"]
 
Eilean Am: 30.09.2016 23:31:41 Gelesen: 4772# 2 @  
@ merkuria [#1]

Aus den 80ern zwei Briefe aus Nigeria nach Berlin.


 
Mondorff Am: 01.10.2016 21:46:33 Gelesen: 4716# 3 @  
Da kann ich noch ein Aerogramm mit Abbildung eines IFE-Bronzekopfs vorstellen ...



mit Stempel NNEWI vom 2. November 1957 nach Luxemburg geflogen.

Schönen Gruß
DiDi
 
Mondorff Am: 02.10.2016 20:49:43 Gelesen: 4681# 4 @  
Ein Leopard mit Kleinen auf einem Flugpostbrief vom 21. Dezember 1967 mit Maschinenstempel von Lagos.

DiDi


 
Manne Am: 04.10.2016 03:15:30 Gelesen: 4658# 5 @  
Hallo,

ein Brief an die Fa. Schmid-Schlenker, bei dem der Stempel leider das Datum nicht erkennen lässt.

Gruß
Manne


 
Heinrich3 Am: 30.10.2016 10:13:12 Gelesen: 4529# 6 @  


Was enthielt wohl dieser R-Brief an die Daily Times in Lagos einer nicht mehr genau feststellbaren Person (dieser Teil der Klappe ist entfernt), der die Antwort auf eine Annonce dieser Zeitung war?

Nach der besonders in Ländern des Commonwealth Methode mit angedeuteter "Schnürung" und 2 Marken Mi. Nr. 76 zu 3 d (Nigerfluss mit Jebba-Brücke) rückseitig frankiert, kein Prunkstück.

Schönen Sonntag wünscht
Heinrich
 
Altdeutschland Am: 17.03.2017 18:00:06 Gelesen: 4141# 7 @  
Hallo zusammen,

ein Brief aua 1951 vor der Unabhängigkeit 1960 mit Nachgebühr.

Viele Grüße
Altdeutschland


 
Michael Mallien Am: 13.04.2017 19:51:30 Gelesen: 3953# 8 @  
Einschreiben aus "Festac Town", Lagos nach Bremen vom 14.6.1994, frei gemacht mit 40 Naira.



Der Stempel FESTAC PO / * / 14 JU 94 / CTR 2 ist rückseitig mehrfach abgeschlagen.

Auch gibt die Absenderadresse Hinweise auf den Ort des Versands. Ich konnte jedoch keinen, zum Stempel passenden Ort finden.


 
Heinrich3 Am: 13.04.2017 20:12:52 Gelesen: 3948# 9 @  
@ Michael Mallien [#8]

Hallo Michael,

das hilft Dir sicher weiter:

http://www.fallingrain.com/world/NI/05/a/F/

Gruß
Heinrich
 
Michael Mallien Am: 13.04.2017 20:23:00 Gelesen: 3946# 10 @  
@ Heinrich3 [#9]

Hallo Heinrich,

danke für die Info. Der Ort ist mit gut 1/2 Mio Einwohner ja nun auch nicht gerade klein, wenn er auch gegen Lagos fast verblasst.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 07.05.2017 15:43:15 Gelesen: 3797# 11 @  
Heute mal ein Inlandsbrief nach Enugu, der Hauptstadt des Bundestaates Enugu im Süden des Landes.

Die Freimachung beträgt 5 Naira. Vom Stempel ist leider kaum etwas zu erkennen.


 
Michael Mallien Am: 12.05.2017 22:12:06 Gelesen: 3733# 12 @  
Aerogramm (Ganzsache) aus Ughelli, einer Stadt im Süden Nigerias nach Dayton, USA. Die Freimachung beträgt 6 Pence.

Stempel UGHELLI / * / 24 AP / 54 / NIGERIA


 
Michael Mallien Am: 07.06.2017 18:04:27 Gelesen: 3587# 13 @  
Brief aus Bukuru im zentralen Nigeria nach Kilmarnock, Schottland vom 17.11.1957. Die Freimachung erfolgte mit der MiNr. 58 zu 1 Shilling.



Viele Grüße
Michael
 
cilderich Am: 13.06.2017 19:26:54 Gelesen: 3538# 14 @  
Hallo,

ein Einschreiben von 1966 nach Berlin/West. 2 Schilling 6 Pence. Und wie ich meine: Der Brief ist in seiner Gesamterscheinung einfach: Schön.

Herzliche Grüße cilderich

,
 
Pete Am: 14.07.2017 15:00:45 Gelesen: 3327# 15 @  
Im Januar 1973 führte Nigeria die heute weiterhin gültige Währung Naira (₦) ein. Das nigerianische Pfund wurde abgelöst, wobei seinerzeit ein Pfund = 20 Shilling = 240 Pence (angelehnt an die bis Anfang 1971 gültige britische Währung) entsprach. Der Naira teilt sich (heute inflationsbedingt eher formell) in 100 Kobo ein. Parallel zur Währungseinführung erschienen ebenfalls neue Briefmarken in dieser neuen Währung - die Sondermarken Mi-Nr. 269-272 am 08.01.1973 und die ersten Werte des Dauerseriensatzes Mi-Nr. 273-289 am 02.01.1973. Obwohl demnach bereits zeitnah neue Briefmarken vorlagen, wurden in den ersten Tagen nach der Währungsreform scheinbar ältere Ausgaben in Pfund ebenfalls zur Frankatur akzeptiert.



Sendung vom 11.01.1973 aus Nigeria nach Deutschland, frankiert mittels Mi-Nr. 183C in alter Währung (Nominale zu 1 Shilling) und Mi-Nr. 269 in neuer Währung (Nominale zu 2x 5 Kobo) als Währungsmischfrankatur



Sendung vom 13.01.1973 aus Nigeria nach Deutschland, frankiert mittels Mi-Nr. 183C in alter Währung (Nominale zu 2x 1 Shilling) als Aufbrauchmaßnahme

Nach [1] wurde der Naira zum 01.01.1973 eingeführt. Ein Naira entsprach 10 Shilling = 120 Pence [1], d.h. 2 Naira entsprachen einem nigerianischen Pfund. Auslandssendungen nach Europa wurden ab 1973 mittels der Portostufe zu 18 Kobo freigemacht, wobei der Betrag etwa 1 Sh. 9 Pence der alten Währung entspricht (18 Kobo = 21,6 Pence = 1 Sh. 9,6 Pence). Zum Vergleich: nach [2] wies der Wechselkurs Naira -> DM zum 01.01.1973 aus: 1 Naira = 4,87 DM



Zum Vergleich: Sendung vom 28.11.1972 aus Nigeria nach Deutschland, frankiert mittels Mi-Nr. 264 in alter Währung (Auslandsporto nach Europa mit der Nominale zu 1 Sh. 9 Pence)

Die Portostufe auf dem ersten Beleg dieses Beitrages liegt bei 1 Shilling und 10 Kobo = 20 Kobo. Der zweite Beleg wurde durch Marken zu gesamt 2 Shilling freigemacht, was umgerechnet 20 Kobo entsprach. Demnach wären beide Sendungen leicht überfrankiert.

Gruß
Pete

[1] http://www.cbn.gov.ng/Currency/Oldnotes/1973.asp
[2] http://fxtop.com/de/vergangene-rechner.php?A=1&C1=NGN&C2=DEM&DD=01&MM=01&YYYY=1973&B=1&P=&I=1&btnOK=Gehen
 
Michael Mallien Am: 13.08.2017 11:06:11 Gelesen: 3114# 16 @  
Bei diesem Einschreiben aus Ikeja nach London vom 28.7.1965 galt noch die Pfundwährung. Die Freimachung mit den MiNrn. 96 und 100 betrug 1 Shilling und 9 Pence.



Kennt jemand die Bedeutung des großen "W" rechts oben auf dem Umschlag?

Viele Grüße
Michael
 
Journalist Am: 27.08.2017 12:15:01 Gelesen: 2962# 17 @  
Hallo an alle,

ich möchte heute eine Postsache aus der Hauptstadt Ikeja des Bundesstaates Lagos in Nigeria vorstellen:



Wo Ikeja liegt, kann man in Wikipedia besser sehen, als ich das beschreiben kann [1].

Allgemeinere Infos zu Nigeria findet man dort auch [2]

Da der Stempel auf dem Beleg zwar extrem sauber, aber leider kopfstehend abgeschlagen ist, folgt er nun noch einmal richtig gedreht



Die Abkürzung I.M.P.C. dürfte für International Mail Processing Center stehen - es handelt sich daher eher um einen Innendienststempel als einen normalen Tagesstempel vom Schalter.

viele Grüße Jürgen

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ikeja
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Nigeria
 
Mondorff Am: 12.03.2018 19:05:08 Gelesen: 766# 18 @  
Hier 'mal wieder ein Aerogramm nach Luxemburg.



Der Tagesstempel NNOBI / NIGERIA ist vom 11.7.1952. Der Absender schreibt aus Nnewi via Onitsha:

... der Boy wartet draussen um zur Post zu gehen, die nur 45 km von hier ist.

Der Ankunftstempel KAUTENBACH ist vom 22.7.1952. Das ging also verhältnismäßig schnell.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
Michael Mallien Am: 02.06.2018 18:10:56 Gelesen: 111# 19 @  
@ Pete [#15]

Die Portostufe zu 20 Kobo war offensichtlich viele Jahre gültig, denn ich habe hier einen Brief aus Lagos aus dem Mai 1980 nach Solna, Schweden. Er ist frankiert mit der MiNr. 283 II aus eben der Dauerserie von 1973.



Viele Grüße
Michael
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.