Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Stempelformen bestimmen
Das Thema hat 35 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Mondorff Am: 10.10.2016 12:06:09 Gelesen: 4926# 11 @  
Welche Bezeichnung darf ich dafür nehmen?

Zweikreis-Strichkreisstempel?

Strichkreis-Zweikreisstempel?



Oder habe ich etwas Neues gefunden?

Freundlichen Gruß
DiDi
 
ginonadgolm Am: 10.10.2016 12:44:35 Gelesen: 4916# 12 @  
@ Mondorff [#11]

Hallo DiDi,

für mich ist das ein Strichkreis-Kreisstempel mit Bogen oben.

In der Datenbank wäre das eine neue Bezeichnung.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
EdgarR Am: 10.10.2016 13:05:40 Gelesen: 4911# 13 @  
@ Mondorff [#11]

Hallo Dieter,

wenn, was an dem Abschlag nicht eindeutig auszumachen ist, der innere Kreisbogen in Wirklichkeit ein geschlossener Kreis ist, dann würde ich, in Anlehnung an Abb. 230 S. 49 im "Anderson 2.0" (aka "Die Bezeichnung der Poststempelformen, L. Goedicke und V. Werdermann, Band 193 der Schriftenreihe der Poststempelgilde, © 2016) auf

---- Strich-Voll-Doppelkreisstempel ----

plädieren, ansonsten auf Strichkreis-Kreisstempel mit Bogen oben, in Anlehnung an Abb. 240 S. 50 ebda.

Phile Grüße
EdgarR
 
filunski Am: 10.10.2016 15:14:15 Gelesen: 4890# 14 @  
@ Mondorff [#11]

Lieber Didi,

das ist ein Strichkreis-/Zweikreisstempel, typische französische Stempelform aus dieser Zeit. Der innere Kreis ist nicht komplett abgeschlagen. In der Datenbank auch eben frei gegeben. ;-)

Herzlichen Gruß,
Peter
 
Michael Mallien Am: 11.01.2017 21:24:42 Gelesen: 4593# 15 @  
Zu den wechselseitig gültigen Belegen mit Marken aus Tansania, Kenia und Uganda ist an anderer Stelle schon einiges gepostet worden. In diesem Thread möchte ich auf Belege des späteren Uganda eingehen.

Brief aus Kampala in die USA. Frankiert mit isgesamt 550 Sh. Leider kann ich den Stempel nicht identifizieren. Da ich die Marken im Afirka-Katalog von 1993 nicht gefunden habe werden sie wohl später verausgabt worden sein.



Vorderseitige Kodierung aus den USA wie ich vermute.



Rückseitiger Kastenstempel WORLD VISION UGANDA / P.O.BOX ... KAMPALA und eine hellrotorangene Kodierung.
Weiß jemand, was es mit dem Kastenstempel auf sich hat?
 
klinhopf Am: 11.01.2017 21:51:04 Gelesen: 4589# 16 @  
Kastenstempel ist der Absender = gegoogelt!

Mit phil. Gruß
Ingo Pfennig
 
filunski Am: 13.01.2017 00:02:31 Gelesen: 4546# 17 @  
"Rückseitiger Kastenstempel..."
"Kastenstempel ist der Absender..."


Der "unsägliche" Kastenstempel!

Leider "off-topic" (Richard kann den Beitrag ja gerne in ein eigenes Thema auslagern).

Lieber Michael, lieber Ingo,

bitte jetzt nicht persönlich nehmen und, ja ich weiß, leider immer noch viele, oft auch gestandene und altgediente Philatelisten benutzen diesen unsäglichen Begriff, der nicht nur mir beim Lesen in den Augen weh tut und mir die Nackenhaare sträubt.

Diese Stempelform ist unbestritten ein Rechteckstempel und es tut auch gar nicht weh ihn auch als solchen zu bezeichnen und endlich den "Kastenstempel" in die Vergessenheit zu verbannen. ;-)

Mehr dazu finden interessierte Philatelisten auch in diesem philatelistischen Standardwerk:

https://philaseiten.de/philabuch/show/183

Hier ein kurzer Auszug daraus:



Beste Grüße,
Peter ;-)

[Beiträge [#15] bis [#17] redaktionell kopiert bzw. verschoben aus dem Thema "Uganda: Echt gelaufene Belege"]
 
DERMZ Am: 11.10.2017 16:32:51 Gelesen: 3693# 18 @  
Guten Nachmittag,

bis eben, war dieser Stempel für mich noch eindeutig bestimmbar, aber nach genauerem Hinsehen nicht mehr - ich bin hin und her gerissen. Doch hier erst einmal der Stempel:



Auf den ersten Blick ein Zweikreisstegstempel mit Gitterbogen oben und unten, und unten noch ein Schweizer Kreuz. Doch der Ort am Bodensee heißt nicht Guttingen, sondern Güttingen. Und die Punkte über dem "u" sind im oberen Kreis eingearbeitet. Somit wäre es wohl eher ein Zweikreisformstegstempel mit Gitterbogen oben und unten, aber die Stempelform habe ich nicht gesehen. Wie soll ich diesen in der Datenbank einpflegen, wer kann helfen?

Viele Grüße

Olaf
 
volkimal Am: 11.10.2017 17:11:48 Gelesen: 3681# 19 @  
@ DERMZ [#18]

Hallo Olaf,

da hast Du genau hingesehen. Im Band "Bezeichnung der Poststempelformen" haben wir diesen Fall auch aufgeführt. Es ist Abb. 56:



Er hat dort die Bezeichnung "Kreisstempel (bo3z)" bekommen. Als Fußnote ist angegeben: "Bei diesem Stempel enthält der äußere Kreis die Ü-Punkte. Daher ist der Stempel nicht komplett von einer äußeren Linie umgeben. Dennoch soll der Stempel zu den Kreisstempeln gehören." Wir haben ihn also nicht zu den Kreisformstempeln gezählt - worüber man natürlich unterschiedlicher Meinung sein kann. Wir haben uns nach Dr. Anderson gerichtet, der im Anhang bei den Stempelformen aus Schweden auch solche Beispiele zeigt.

Hier zwei weitere Beispiele aus der Schweiz bzw. aus Würzburg:



Den Stempel aus Trübbach findest Du schon in der Datenbank:

http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/5092

Dort ist er als "Zweikreisstegstempel mit Gitter oben und unten" aufgeführt.

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 11.10.2017 17:24:28 Gelesen: 3675# 20 @  
@ volkimal [#19]

Danke Volkmar,

mit Brille hätte ich es vielleicht entdeckt. Danke für die ausführliche Information.

Viele Grüße

Olaf
 
volkimal Am: 03.11.2017 16:57:25 Gelesen: 3421# 21 @  
@ DERMZ [#18]

Hallo Olaf,

als Ergänzung noch einen Stempel mit zwei Unterbrechungen des äußeren Kreises:





Dürrenäsch ist eine Einwohnergemeinde im Bezirk Kulm im Schweizer Kanton Aargau. 2016 hatte der Ort 1215 Einwohner.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 03.11.2017 17:01:37 Gelesen: 3418# 22 @  
Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich einen ganz anderen Stempel zeigen und sah dann den unterbrochenen Rand.

Diesen Stempel habe ich in Sindelfingen mitgenommen:



Wie wird diese Form nach eurer Meinung korrekt bezeichnet?

Viele Grüße
Volkmar
 
EdgarR Am: 03.11.2017 17:47:47 Gelesen: 3403# 23 @  
@ volkimal [#22]

Hallo Volkmar,

ich weiß, du wirst mich (mindestens in Gedanken) hauen, aber ich bin halt nun mal dafür, nicht für jeden noch so absonderbaren Exoten eigens ein Extra-Schublädele anzulegen, sprich, eine Stempelform zu definieren, die zwar 105 %-ig korrekt den Stempel beschreibt, aber für die nächsten 200 Jahre absehbar keinen zweiten "Insassen" finden wird. Aber sei's drum - hier ist mein Vorschlag, kurz und rustikal in Anlehnung an den von Dir mit-verbrochenen "Anderson 2.0" (vorstehend schon häufiger referenziert):

- Kreisstempel mit Doppelsegment oben (oder: mit Segmenten oben) und Strichen
Wer eine Eins plus haben will, der schreibt eben noch in die Spalte "Beschreibung": Kreis und außenliegendes Segment sind mit zwei Strichen speichenartig verbunden.

Alternativ, aber m.E. nicht so gut*), wäre:

- Kreisstempel mit Bügel, Bogen und Segment oben

*) Nicht so gut, weil NACH der äußeren Form "eigentlich" - vgl. S. 21 Mitte im "Anderson 2.0" - die Form UM das Datum herum als nächste aufgeführt werden soll - und das sind die 2 ineinandergeschachtelten Segmente im oberen Vorschlag bzw. der Bogen oben und das Segment im zweiten Vorschlag.

Phile Grüße EdgarR
 
EdgarR Am: 03.11.2017 17:53:18 Gelesen: 3398# 24 @  
@ volkimal [#22]

Oder, bei nochmaligem Grübeln gefunden:

- Kreisstempel mit Kurzsteg, Bögen oben und Strichen

Damit ist die Figur ums Datum rum auf "Platz 2" erwähnt, die beiden Bögen oben auch, und die speichenartigen Striche. Und kein Zeichnungselement ist doppelt gezählt.

Für die nach einer Eins plus strebenden wäre wie schon mal gesagt anzuraten, in der "Beschreibung" zu erwähnen, dass die Striche den Kurzsteg und den Kreis speichenartig verbinden.

Nochmals phile Grüße EdgarR
 
volkimal Am: 03.11.2017 18:41:42 Gelesen: 3380# 25 @  
@ EdgarR [#24]

Hallo EdgarR,

schön, dass du dich als erster an diese verzwickte Form traust. Es wird sofort deutlich, dass diese Form nicht ganz einfach zu benennen ist. Ich hatte für mich drei Namen zur Auswahl. Du hast noch eine vierte Möglichkeit beigesteuert.

Hier die verschiedenen Möglichkeiten:



1) Kreisstempel mit trapezförmigem Bügel, Bogen oben und Segment
2) Kreisstempel mit bogenförmigem Bügel, Strich und Segment



3) Kreisstempel mit Zweisegment und Strichen
4) Kreisstempel mit Kurzsteg, Bögen oben und Strichen

Bei dem von Dir genannten Doppelsegment wären die beiden Segmente so nah beieinander, dass kein Text dazwischen passt.

Ich schreibe jetzt noch nicht, was mein Favorit ist sondern warte erst einmal ab, ob sich sonst noch jemand traut, die Form zu benennen.

Viele Grüße
Volkmar
 
DL8AAM Am: 03.11.2017 21:24:44 Gelesen: 3352# 26 @  
@ volkimal [#25]

Witzig. ;-)

Ich würde primar von der "Wertigkeit", vom Stempel-"Sinn" ausgehen bzw. die Beschreibung darüber aufziehen: Datum im Kurzsteg und Ortsname auf Bogen. Der Rest ist rein schmückendes Beiwerk, Werbetexte "1848 MAHNT 1948" in einen zweiten (Schmuck-) Bogen gepackt und "DEUTSCHLANDS" mit Strichen (vom Kurzsteg) abgegrenzt.

Ich würde deshalb bei Deiner Auswahl eher bei 4) hängenbleiben oder (für mich) besser "Kreisstempel mit Segment oben" [=Grundform] (mit Bogen [Halbkreis] oben und Strichen).

Gruß
Thomas
 
Uwe Seif Am: 04.11.2017 04:51:58 Gelesen: 3320# 27 @  
@ volkimal [#25]

Hallo,

ich würde die unter 3) genannte Bezeichnung wählen, wobei mir "Doppelsegment" auch mehr zusagen würde.

Gruß
Uwe Seif
 
volkimal Am: 04.11.2017 09:32:05 Gelesen: 3283# 28 @  
@ Uwe Seif [#27]

Hallo Uwe,

auf die Schnelle will ich nur auf die Bemerkung "wobei mir "Doppelsegment" auch mehr zusagen würde" eingehen. Bei ungewohnten Formen ist man oft versucht, den Ausdruck "Doppel..." zu verwenden. Du würdest aber bei einem Zweikreisstempel nicht auf die Idee kommen, ihn Doppelkreisstempel zu nennen. Dort ist der Fall klar. Im Band 193 habe ich das System mit "Doppel..." und "Zwei..." erklärt.



Die Bezeichnung „Zwei…“ besagt, dass der Abstand so groß ist, dass z. B. zwischen den Formen ein Text steht. Bei Stempeln mit der Bezeichnung „Doppel…“ ist der Abstand der Form so klein, dass kein Text dazwischen passt. Ein schönes Beispiel zum Begriff "Doppel" ist dieser Stempel aus Mondsee:



Es ist ein "Kreisstempel mit Doppelkreis und Doppelsteg". Daneben noch einmal der Unterschied zwischen Zweisegment und Doppelsegment.

Viele Grüße
Volkmar
 
Uwe Seif Am: 05.11.2017 12:41:21 Gelesen: 3237# 29 @  
@ volkimal [#28]

Hallo Volkmar,

wahrscheinlich hast Du recht, dass man bei ungewohnten Formen zu dem Wort "Doppel..." greift statt zu zwei. Dies hängt wohl auch mit dem täglichen Gebrauch der Sprache zusammen; man sagt ja auch eher, dass man eine Marke doppelt hat. Auf jeden Fall hat meine Bemerkung dazu geführt, dass Du uns hier den sehr interessanten Stempel von MONDSEE zeigst - danke.

Viele Grüße
Uwe Seif
 
Christoph 1 Am: 14.11.2017 22:55:04 Gelesen: 3109# 30 @  
@ volkimal [#25]

Hallo Volkmar,

für welche Bezeichnung hast Du Dich denn nun bei dieser Stempelform entschieden?

Viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 25.06.2018 18:37:09 Gelesen: 560# 31 @  
@ Christoph 1 [#30]

Hallo Christoph,

irgendwie hatte ich es vergessen, deine Frage zu dem Namen der Stempelform zu beantworten.



Inzwischen hat Lutwinus denselben Stempel in die Datenbank eingestellt. Er hat die Bezeichnung "Kreisstempel mit Segment oben, bogenförmigem Bügel oben und Strich" gewählt. Das wäre also mein Fall 2 im Beitrag [#25] allerdings in einer etwas anderen Reihenfolge.

Manchmal ist es gar nicht so einfach eine scheinbar einfache Form zu benennen. Das Datum eines Stempels steht in Deutschland am häufigsten in einem Steg oder Kurzsteg. In anderen Ländern oder bei deutschen Gelegenheitsstempeln gibt es z.B. noch Rechtecke, Teilsegmente oder Bügel. Aber in welcher Form steht das Datum bei diesem Stempel?



Mir fällt kein einfacher Namen für die Form ein. In der Mathematik gibt es die folgenden Begriffe:

Segment = Kreisabschnitt = Teilfläche einer Kreisfläche, die von einem Kreisbogen und einer Kreissehne begrenzt wird.

Sektor = Kreisausschnitt = Teilfläche einer Kreisfläche, die von einem Kreisbogen und zwei Kreisradien begrenzt wird. Ein Kreisausschnitt hat also die Form eines Tortenstücks.

Im Band 193 "Die Bezeichnung der Poststempelformen" haben wir noch den Begriff "Teilsegment" erfunden, den es in der Mathematik nicht gibt. Ein Teilsegment ist ein Teil eines Segments, bestehend aus zwei kurzen Kreisbögen und zwei Sehnen.

Also nochmals die Frage: Was für eine Form ist im Frankfurter Stempel. Was könnte man sagen?

1) "Kreisstempel mit Segment, das rechts und links abgeschnitten ist". Das ist mir zu lang

2) Als Stempelform kommt dieser Form die "Freie Form (Grabstein)" am nächsten. Das geht gar nicht.

3) Ich muss die Form zerlegen und erhalte "Kreisstempel mit Bügel und Bogen oben". Das ist zwar kurz und klar, es ist aber nicht erkennbar, dass aus den beiden Formen eine Fläche gebildet wird.

Fällt einem von Euch ein besserer Begriff ein?

Viele Grüße
Volkmar
 
jmh67 Am: 26.06.2018 08:48:20 Gelesen: 515# 32 @  
Nein, Grabstein geht nicht, davon gibt es sowieso zu viele Sorten. Im Prinzip ist die Figur um das Datum ein Teilsegment insofern, als sie durch seitliches Stutzen eines Segments entstanden ist. Also ein "seitlich (symmetrisch) gekürztes Segment" - auch ziemlich lang, aber vielleicht einigermaßen treffend?

-jmh
 
Saguarojo Am: 26.06.2018 09:58:41 Gelesen: 505# 33 @  
Kreisstempel mit Rechteck oben mit Bogen.

Gruß

Joachim
 
volkimal Am: 26.06.2018 10:32:31 Gelesen: 495# 34 @  
@ jmh67 [#32]
@ Saguarojo [#33]

Hallo jmh und Joachim,

der Name ein "seitlich (symmetrisch) gekürztes Segment" trifft es auf jeden Fall. Der gefällt mir bisher am besten. Ich warte aber mit dem Einstellen in die Datenbank noch etwas. Mal sehen, ob noch andere Vorschläge kommen.

Die Bezeichnung "Kreisstempel mit Rechteck und Bogen oben" trifft nach unseren Prinzipien nicht zu, da die obere Linie des Rechtecks fehlt. Einen Stempel mit dieser Form habe ich aber schon in die Datenbank eingegeben. Hier ist er:



Viele Grüße
Volkmar
 
Saguarojo Am: 26.06.2018 10:41:34 Gelesen: 488# 35 @  
@ volkimal [#34]

Es könnte auch Segmentbogenteil genannt werden.

Gruß

Joachim
 

Das Thema hat 35 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.