Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund: Druckzufälligkeiten
Das Thema hat 831 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33   34  oder alle Beiträge zeigen
 
duesova Am: 21.10.2020 13:03:48 Gelesen: 2017# 807 @  
Mich.nr-634

Guten Tag,

mein erster Beitrag. Es geht um MiNr. 634. Diesen Fehler hab vor zwei jahren endeckt - mittlerweile existieren 10 gleiche Fehler. Ich habe die Michel Redaktion angeschrieben - leider nix geworden. Fehler befindet sich in Feld 40 und dieser Fehler ist grösser als vorhandenen Fehler. Roter dicker Strich an linken Schulter des Verletzten. Vielleicht wirds hier noch mehr.


 
marcofilius Am: 21.10.2020 14:19:12 Gelesen: 1977# 808 @  
@ tobi125 [#285]

Hallo Tobias,

zu Bund 157 (nur diese Nummer bezieht sich auf deine [#285]): Grünschwarzer Fleck im hellen Kragen mittig.



Gruß
Heinrich
 
lueckel2010 Am: 21.10.2020 17:49:20 Gelesen: 1935# 809 @  
@ tobi125 [#291]
@ Plf-sammler [#293]

Guten Abend,

aus mehreren vorliegenden größeren xx Bogenteilen konnte ich einen Komplettbogen, Formnummer 2, rekonstruieren.

Einen "gebrochenen Hahnenkamm" (wie auf den Bildern gezeigt) habe ich bei allen Marken dieses "Bogens" festgestellt. Demnach dürfte dieser "Fehler" meiner Meinung nach wohl eher die Normalität sein.

Trotzdem, ein interessantes Thema, in das ich gelegentlich schon mal reinschaue.

Moin aus Ostfriesland, "lueckel2010"




 
tobi125 Am: 21.10.2020 20:53:35 Gelesen: 1888# 810 @  
Hallo Winnie451,

gerne bestätige ich dir die weiße Linie an der Nase des rechten Judokas auf der von dir in Beitrag [#568] Bund451:



Gruß

tobi125
 
tobi125 Am: 21.10.2020 21:04:50 Gelesen: 1885# 811 @  
Weitere Druckzufälligkeit auf einer Bund 451:

Das Hosenbein des linken Judokas ist ausgefranst:



Gruß

tobi125
 
Gerhard Am: 22.10.2020 08:44:54 Gelesen: 1797# 812 @  
@ lueckel2010 [#809]

Hallo zusammen,

hierzu stellt sich mir die Frage wieviel FNs gab es denn bei dieser Wohlfahrtsausgabe? - Ich gehe mal von 4 aus und wenn diese alle die gleiche Auflagenhöhe hatten, hätten wir ein Verhältnis von mit Bruch zu ohne Bruch von 1:3, was der Häufigkeit geschuldet theoretisch den 3fachen "Preis" ausmacht. Nicht dass dieser von großem Belang wäre, aber m.E. erfüllt dieses dann die Anforderungen als Plattenfehler anerkannt zu werden !?

MphG
Gerhard
 
tobi125 Am: 22.10.2020 09:25:38 Gelesen: 1784# 813 @  
@ Gerhard [#812]

Hallo Gerhard,

die Entscheidung ob PF oder nicht ist denke ich nicht so wichtig. Es wäre interessant, ob jemand noch Bögen mit anderen Formnummern vorliegen hat und den Bruch des Kammes ebenso bestätigen kann. Vielleicht gibt es ja sogar ein Verhältnis von 1:1.

Gruß

tobi125
 
lueckel2010 Am: 22.10.2020 15:45:13 Gelesen: 1721# 814 @  
@ Gerhard [#812]

Hallo,

1. Die Mi.-Nr. 540 wurde im sogenannten Zweiformendruck produziert, aus denen dann zwei Schalterbogen gefertigt wurden. Demnach gibt es bei dieser Marke nur die Formnummern 1 und 2.

2. Da der "gebrochene Hahnenkamm" bei allen mir zugänglichen Marken (siehe [#809]) vorkommt, ist er kein Plattenfehler, sondern nach meinem Verständnis lediglich Normalität.

Ich hoffe, damit dürften alle Unklarheiten beseitigt sein.

Moin aus Ostfriesland, "lueckel2010"
 
Gerhard Am: 22.10.2020 16:39:33 Gelesen: 1710# 815 @  
@ lueckel2010 [#814]

Danke, dann sind es wohl 2 "Typen" je nach Schalterbogen; danke für die Info.

mphG
Gerhard
 
Winni451 Am: 22.10.2020 16:52:03 Gelesen: 1707# 816 @  
@ tobi125 [#810]

Danke für die Bestätigung dieser Passerverschiebung.

@ tobi125 [#811]

Könnte diese Auffälligkeit eine mechanische Beschädigung der Oberfläche der Marke sein?

In meinem Referenzmaterial habe ich so was noch nicht gefunden.

Grüße
Winfried
 
lueckel2010 Am: 23.10.2020 11:14:52 Gelesen: 1500# 817 @  
@ Gerhard [#815]

2 "Typen"?

Gehe ich erst einmal nicht von aus, kann ich allerdings aber auch nicht widerlegen, da ich zurzeit von der Mi.-Nr. 540 kein Bogenmaterial mit der Formnummer 1 vorliegen habe.

Übrigens: Alle mir vorliegenden Einzelmarken des Berliner Pendants, Mi.-Nr. 312, weisen ebenfalls einen "Bruch im Hahnenkamm" auf.

Schönes Wochenende und auch weiterhin viel Spaß am gemeinsamen Hobby, "lüeckel2010"
 
tobi125 Am: 24.10.2020 09:19:19 Gelesen: 1356# 818 @  
Bund 1509:

Unterhalb des dritten E's von RENNSTEIGGARTEN befindet sich ein blauer Fleck:



Gruß

tobi125
 
tobi125 Am: 24.10.2020 12:21:55 Gelesen: 1311# 819 @  
@ Winni451 [#816]

Hallo Winfried,

ich habe mir die Marke nochmal genauer angesehen und muss deine Vermutung bestätigen. Hier hat es an der Stelle einen Abrieb gegeben.

Auf einer weiteren Bund 451 ist mir noch etwas aufgefallen. An der linken Hand des linken Judokas befindet sich ein zusätzlicher grauer Punkt:



Gruß

tobi125
 
tobi125 Am: 24.10.2020 18:55:42 Gelesen: 1249# 820 @  
@ tobi125 [#810]

Gerade ist mir noch eine Bestätigung der weißen Nase auf der Bund 451 über den Weg gelaufen. Es scheint, diese Zufälligkeit taucht relativ häufig auf:



Gruß

tobi125
 
tobi125 Am: 25.10.2020 06:05:30 Gelesen: 1080# 821 @  
Weiter mit einer Bund 877.

Rechts neben der 40 sind zwei schwarze Farbspritzer vorhanden:



Gruß

tobi125
 
tobi125 Am: 25.10.2020 08:00:21 Gelesen: 1059# 822 @  
Zwei Druckzufälligkeiten auf einer Bund 517:



Am zweiten E von DEUTSCHE links ein schwarzer Punkt:



Passerverschiebung nach unten (Farbe Rot):



Gruß

tobi125
 
Fridolino Am: 25.10.2020 08:29:22 Gelesen: 1053# 823 @  
Mi-Nr 418 mit Abart "Pünktchen im Bug" (Philotax 306-XI3)



Mi-Nr 799 - waagerechtes Paar von 2 Typen (roter Punkt im Hals schwach bzw. stark)



Mi-Nr 866 mit Abart "roter Punkt rechts"



Mi-Nr 891 mit Abart "verstümmelte 1 der Jahreszahl"



Viele Grüße
Fridolino
 
Winni451 Am: 25.10.2020 09:27:46 Gelesen: 1041# 824 @  
Hallo zusammen!

@ tobi125 [#819]

Den grauen Punkt habe ich bei mir bisher nicht gefunden aber ich bin noch nicht ganz durch.

@ tobi125 [#820]

Ich teile Deine Einschätzung, könnte noch mehrere Beispiele nachlegen, scheint nicht selten zu sein.

Bei der Suche nach dem grauen Punkt bin ich auf eine Farbverschmierung der braunen Farbe gestoßen, die auf den ersten Blick ohne Lupe wie etwas anderes aussah, in der Vergrößerung aber eben nur eine Farbverschmierung der braunen Farbe:



Mit freundlichen Grüßen
Winfried
 
Winni451 Am: 25.10.2020 20:56:22 Gelesen: 873# 825 @  
Ich hatte schon zweimal eine Auffälligkeit der Michelnummer 451 aus 1964 hier angeführt und beim Aufräumen auch noch andere Bögen die mir vorliegen genauer inspiziert. Dabei hat sich bestätigt, dass der angemerkte Effekt: "Keil in der Brust des Werfenden (Keilförmiges Stück der Farbe braun fehlt)" zumindest in meinem Bestand nur auf Bögen der Formnummer 2 auftritt, zudem dann immer auf Feld 46. Der Vollständigkeit halber: Ich habe auch Bögen mit Formnummer 2 die das Bild nicht vorweisen.

Weiterhin habe ich nochmal was gefunden, was vielleicht eine Vorstufe des Effekts sein könnte (gleiches Feld, Bogen Formnummer 2):



Die Auffälligkeit siehe mein alter Beitrag: [#782]

Grüße
Winfried
 
tobi125 Am: 26.10.2020 10:45:53 Gelesen: 738# 826 @  
Putzendruck links am LF von WOHLFAHRTSPFLEGE auf einer Bund 1885:



Gruß

tobi125
 
marcofilius Am: 26.10.2020 18:15:39 Gelesen: 659# 827 @  
@ opti53 [#364]

Hallo Thomas,

ich beziehe mich auf [#364] und habe dazu in meinen Unterlagen folgende etwa 16 Jahre alte Notiz gefunden. Aus der DBZ Nr. 2 von 2004 habe ich unter 1868 notiert: Großer flaschenförmiger roter Fleck im zweiten Haus von rechts (ohne Feldangabe).

Gruß Heinrich
 
funnystamp Am: 26.10.2020 20:46:29 Gelesen: 608# 828 @  
Heute ein Farbfleck auf MiNr 3012, Bogenmarke aus dem Jahr 2013:

Auf Feld 10 findet man mit bloßem Auge gut erkennbar einen cyanfarbenen Fleck im rechten Markenrand unter d von Deutschland.



Viele Grüße
Hermann
 
tobi125 Am: 27.10.2020 12:28:15 Gelesen: 449# 829 @  
Bund 1244:

Auf der Jacke des Fahrradfahrers befindet sich ein heller Fleck:



Gruß

tobi125
 
funnystamp Am: 27.10.2020 19:31:27 Gelesen: 369# 830 @  
MiNr 2530, Blumenserie Edelweiß, 220 Cent

Weitere interessante Auffälligkeiten bei dieser Marke:
Im ersten Beispiel sieht man deutlich die abgeplatzte Farbe beim e in Deutschland.



Besonders interessant erscheint mir das folgende Pärchen zu sein.

Ganz offensichtlich deutet die Marke links auf einen frühen Druckzustand nach einem sog. Waschintervall hin. Die Farben sind für dieses Druckstadium deutlich blasser als bei Normalausgaben. Was erstaunlich scheint, dass bei endgültigen Farbintensität sich ein kleiner blauer Punkt in der 0 der Wertangabe erhalten hat oder eventuell schon vorhanden war, sofern das Intervall erst danach erfolgte. Also möglicherweise ein Hinweis auf einen Plattenfehler, zumal sich der kleine Fleck entsprechend der leichten Passerverschiebung des blauen Rasters auch entsprechend mit bewegt hat.



Meinungen hierzu sind natürlich gerne gesehen bzw. gelesen.

Mit besten Grüßen

Hermann
 
tobi125 Am: 28.10.2020 08:22:59 Gelesen: 179# 831 @  
Zurück ins Jahr 1962 mit zwei Druckzufälligkeiten auf einer Bund 386:



Grüner Farbspritzer im rechten oberen Krug:



Links unterhalb des D von DEUTSCHE ein schwarzer Farbspritzer im Rand:



Gruß

tobi125
 

Das Thema hat 831 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 14 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33   34  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.