Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (112/123) DDR Bogenrandbesonderheiten und Bogenrandaufdrucke
Das Thema hat 129 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
tomato Am: 27.11.2019 12:02:23 Gelesen: 9312# 105 @  
Hallo Michael,

2601 und 2630-2632 haben wir schon. Bei der 2630 -dürfte Bogen 1 sein- wurde die Zahl 2613 entfernt, ein Zipfel vom Kopf der "2" ist noch sichtbar. Leerfelder habe ich nicht aufgenommen und Passerkreuze wie bei 2667-2670 allgemein erläutert. Gleiches gilt für Farbtonskalen, Farbrandstreifen usw.

Gruß Thomas
 
spain01 Am: 29.11.2019 14:05:14 Gelesen: 9231# 106 @  
Heute erhalten:

DDR MiNr. 326 DV mit erkennbarem Kreis und Dreieck auf dem Bogenrand neben Feld 46



Gruß
Michael
 
tomato Am: 29.11.2019 21:05:57 Gelesen: 9186# 107 @  
@ spain01 [#106]

Hallo Michael,

sehr interessant deine gezeigten Zeichen. Wir kennen diese von einigen Sondermarken auch. Oftmal haben diese Zeichen mittig einen Punkt.

Weiß jemand, was es mit diesen Zeichen auf sich hat ?

Gruß Thomas
 
tomato Am: 06.12.2019 22:04:48 Gelesen: 9018# 108 @  
Habe hiermal eine weitere Bogenrandbesonderheit. Zwei Punkte im Bogenrand neben der letzten Marke im Bogen. Kommt auf vielen Sondermarken im Offesetdruck zwischen 1957 - 1961 vor. Meist sind davon Sperrwerte betroffen.

Weiß jemand etwas über die zwei Punkte im Bogenrand neben der letzten Marke. Welche Bedeutung hat diese Besonderheit. In der Fachliteratur z. B. bei Tichatzky habe ich nichts finden können.

Wer solche Stücke findet, kann sie gerne hier zeigen.

Gruß Thomas


 
tomato Am: 06.12.2019 22:11:18 Gelesen: 9011# 109 @  
@ hannibal [#92]

Habe gerade gesehen, dass Peter schon diese zwei Punkte bei der 682 gezeigt hat. Beide sind auch schon auf der Forschungs-CD registriert.

Gruß Thomas
 
hannibal Am: 06.12.2019 23:03:14 Gelesen: 9003# 110 @  
Hallo,

die im Beitrag [#106] gezeigten Bogenrandzudrucke Kreis und Dreieck bei DDR 326, die bei einem Teil der Bogen vorkommen, habe ich auch bei DDR 254 ca - allerdings in der rechten unteren Bogenecke.



Bisher ist mir aber deren Bedeutung unklar.

Viele Grüße
Peter
 
tomato Am: 07.12.2019 11:22:18 Gelesen: 8983# 111 @  
Hier ein für uns weiter ungeklärtes kleines Zeichen. Es sind kleine Striche meist unter der Reihenzahl "1". Kommen bei Sondermarken im Offsetdruck ab ca. 1965 fast immer vor. Kommen seltener auch bei den Summenzahlen oder den Reihenwertzahlen oder den Farbrandstreifen oder im DV vor.

Kennt Jemand sicher die Bedeutung dieser bewussten Striche. Die Zahl der Striche verändert sich auch. Es kommen z. B. bis zu 5 Striche unter der Reihenzahl "1" vor und werden danach unter der Reihenzahl "2" weitergeführt.

Gruß Thomas


 
10Parale Am: 14.12.2019 21:01:27 Gelesen: 8854# 112 @  
Das stolze Mauswiesel (Mustela Nivalis) und die Spitzmaus (Soricidae) werden wohl auf Grund ihrer Herkunft und Bestimmung kaum echte Freunde werden. Na, wenigstens auf diesem Beleg aus Gotha, abgestempelt am 29.5.62, schaffen sie es zu einem friedlichen Miteinander zu postalischen Zwecken. (aus Satz Geschützte Tiere Michel Nr. 869 - 72 DDR).

Brief ging nach Dübendorf in die Schweiz.

Liebe Grüße

10Parale



[Redaktionell kopiert aus dem Thema "DDR: Schöne Belege" / Was ist das für eine Strichelleiste am unteren Bogenrand ?]
 
spain01 Am: 03.01.2020 21:35:57 Gelesen: 8373# 113 @  
Hallo Allerseits,

ich hoffe, dass ihr alle gut in das Neue Jahr gekommen seid !

Heute bekam ich folgenden ersteigerten Brief:



Neben dem Plf 357 II (roter Kreis) zeigt er zwei Bogenrandsignaturen (grünes Oval):



Der Plf II auf Brief wertet 120 €, habe aber keine Vorstellung, ob die vorhandenen Bogenränder auch noch einen deutlichen Aufschlag verdienen bzw. ob es sich bei den Marken um den Nachdruck oder die Originalausgabe handelt.

Hier noch die Rückseite des Briefes:



Gruß
Michael
 
Chrissi Am: 18.02.2020 23:45:59 Gelesen: 7461# 114 @  
Hallo,

ich bin gerade dabei einige Alben zu sichten, die ich geschätzt seit 15 Jahren nicht mehr aufgeschlagen habe.

Bei DDR Michel Nr. 300 beim Druckereizeichen gibt es nur einen Eintrag, ohne Signet (Michel Spezial 2017).

Kann jemand helfen ?


 
tomato Am: 19.02.2020 00:21:56 Gelesen: 7453# 115 @  
@ Chrissi [#114]

Wir haben diese Variante, die im MICHEL auch in 2019 so noch nicht registriert ist, auf unserer neuen PLF-Forschungs-CD "Randbesonderheiten" aufgenommen.

DZ mit Signet scheint seltener vorzukommen. Kommt auch auf 301 vor. Werde diese Druckerzeichen-Variante der MICHEL-Redaktion zu Aufnahme vorschlagen, bei der nächsten Vorschlagerrunde der ArGe-DDR-Spezial. Auf Bogen-Stempel Berlin W 8 lag mir dieses DZ noch nicht vor, sodass ich diesen neuen Erhaltungsgrad auf dem CD-Bild eintragen kann. Vielen Dank für das Zeigen.

Was mich noch interessiert. Unterscheidet sich bei deinen beiden DZ-Vorlagen das Papier? Links erscheint mir das Papier dicker.

Gruß Thomas
 
Chrissi Am: 20.02.2020 21:08:44 Gelesen: 7360# 116 @  
@ tomato [#116]

Bezüglich der Dicke kann ich am Montag Abende Auskunft geben. Da habe ich Zugang zu einem Dickenmessgerät. Augenscheinlich sehe ich erstmal keinen Unterschied.

Evtl. sollte ich mir doch mal die neue PLF-Forschungs-CD "Randbesonderheiten" zulegen.

mfg
Christian
 
Chrissi Am: 25.02.2020 18:13:17 Gelesen: 7188# 117 @  
Beide Ausgaben sind gleich dick 0,08 mm.

mfg
Christian
 
Fips002 Am: 31.07.2020 19:05:25 Gelesen: 4591# 118 @  
Von mir ein Beleg mit Mi.Nr.2314, entwertet am 01.9.1980. Am unteren Rand mit Schichtführerziffer 1959 Tiefe, dahinter eine Zahl und Wort (Name des Schichtführers ?)



Dieter
 
HPK-Shop Am: 31.07.2020 21:45:52 Gelesen: 4557# 119 @  
@ Fips002 [#118]

Hallo Dieter,

vielen Dank für das zeigen! Wir haben den Bogen in unserem Bogenarchiv u.a. auch in postfrisch vorliegen. Dieser Typ kommt auf Bogen mit Formnummer 1 vor. Die Angaben am Passerkreuz haben nichts mit einem Schichtführer zu tun. Hinter dem Wort "Tiefe" stehen noch "Ocker" und "Grau". Es sind Angaben zur Farbe. Die Zahl 1959 ist mehrfarbig und gespiegelt. Weitere Angaben dazu finden Sie auch in unseren Bogenarchiv unter schaumalherein.de

Würde Ihr Bild zu Bestätigungszwecken gern wieder speichern, sofern Sie zustimmen.

Schöne Grüße
Holger Rahn
 
Fips002 Am: 01.08.2020 15:38:49 Gelesen: 4508# 120 @  
@ HPK-Shop [#119]

Hallo Holger Rau,

vielen Dank für die richtige Bestimmung.

Sie können das Bild gern speichern, bin einverstanden.

Gruß Dieter
 
Fips002 Am: 09.10.2020 19:16:48 Gelesen: 3300# 121 @  
Unterschiedliche Reihenwertzähler und Schnittmarkierung bei der 10 Pf. Marke und unterschiedliche Reihenwertzähler bei der 50 Pf. Marke.



Dieter
 
Algebra Am: 10.10.2020 10:40:05 Gelesen: 3233# 122 @  
Hallo Fips002!

Dein Teil mit den 7 Marken der Mi.Nr. 846 enthält 3 senkrechte Typenpaare 2x846 II/I3 und 1x 846 I3/II. Dieses Teil stammt aus einem Bogen mit mit Oberrand: Mark.

Gruß Algebra.
 
wulbri99 Am: 10.10.2020 14:36:18 Gelesen: 3206# 123 @  
@ Fips002 [#121]

Es sind keine Reihenwertzähler, die befinden sich im Bogen im Oberrand.

Sonst ist die 846 ein schönes Stück. Da es postfrisch ist wäre noch die Gummierung interessant, x = glänzend oder y = matt.
 
Pepe Am: 20.11.2020 23:04:41 Gelesen: 2303# 124 @  
Einzelfrankatur auf Wertbrief mit leider nicht lesbaren Stempel. Drum nur die Marke und den fehlerhaften Rand.



1987 09 22, Mi 3127, beschädigte Reihenwertzahl linker Bogenrand.

Nette Grüße Pepe
 
spain01 Am: 23.11.2020 13:19:50 Gelesen: 2182# 125 @  
Hallo Allerseits,

in der Hoffnung, dass die gezeigte Marke mit den 11 Strichen am rechten Bogenrand so nicht bekannt ist, stelle ich sie hier mal ein.



Gruß
Michael
 
tomato Am: 23.11.2020 18:27:32 Gelesen: 2155# 126 @  
@ Pepe [#124]

Schöner Randfehler, ist zwar auf der Forschungs-CD Ränder, lag uns aber noch nicht in Bedarf-ST vor.

Gruß Thomas

@ spain01 [#125]

Randstücke mit Randleiste bei 543 kommen häufiger vor.

Gruß Thomas
 
theodor Am: 30.12.2020 17:41:56 Gelesen: 838# 127 @  
DDR-Druckvermerke

Ich habe mir in den letzten Tagen mal meine DDR-Bogenbestände durchgesehen und bin da auf einen Bogen gestossen, auf dem ich mir unbekannte Notierungen gefunden habe.

Auf einigen Bogen Mi.-Nr. 1830 fand ich je zwei grüne 3,

auf anderen Bogen Mi.-Nr. 1830 fand ich je zwei grüne 3 mit einem grünen Fleck.

Worum handelt es sich hier bei diesem scheinbar handschriftlichen Vermerk. Ist er selten oder noch auf anderen Bogen zu finden?

Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.
 


HPK-Shop Am: 30.12.2020 18:36:50 Gelesen: 821# 128 @  
@ theodor [#127]

Danke für´s Zeigen. Die obere große 3 ist ein sog. Reihenzähler (RZ). Darunter ist ein Teil des Druckvermerkes zu sehen. Und zwar der Teil, den man "Formnummer" nennt. Im gezeigten Fall, wurde die Formnummer "2" handschriftlich gestrichen und rechts daneben neu die Formnummer "3" ergänzt.

Vielleicht können Sie ja einmal beide Druckvermerke vollständig zeigen.

Schöne Grüße
Holger
 
tomato Am: 30.12.2020 23:09:18 Gelesen: 799# 129 @  
@ theodor [#127]

Ihr Stück scheint von einem Bogen mit gedrucktem Bogen-Stempel zu sein. Dieser ist häufig zu finden.

Postfrisch oder gar Bedarf-Stempel ist dagegen schon seltener, da in der Regel die Druckvermerke beim Verbrauch der Marken entfernt wurden.

Den anderen Bogen den sie haben zeige ich aus dem Bogenarchiv heraus.



Hier fehlt die durchstrichene "2". Beide Druckvermerke gehören zur Bogenform Nr. 3. Es gibt hiervon also 2 Varianten.

Letzterer scheint seltener zu sein, bislang liegt uns dieser auch nur in Bogen-Stempel vor.

Hier suchen wir noch andere Erhaltungsgrade.

Gruß Thomas
 

Das Thema hat 129 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.