Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Französisch Westafrika: Echt gelaufene Belege
oldebuche1945 Am: 13.11.2016 16:43:07 Gelesen: 4041# 1 @  
Hallo,

habe einen Brief gefunden mit Marken der Elfenbeinküste, aber in Senegal abgestempelt.

Zur Verdeutlichung des Sachverhalts ist die Rückseite abgebildet. Danach ist wohl der Absender auf einem Schiff unterwegs gewesen. Was war das für ein Schiff, und gehört der Beleg nun zur Elferbeinküste oder nach Senegal ?

mfG
oldebuche1945


 
Cantus Am: 13.11.2016 22:28:45 Gelesen: 4015# 2 @  
@ oldebuche1945 [#1]

Hallo oldebuche,

das sind Marken von Französisch-Westafrika, nicht von der Elfenbeinküste. Die Marke zu 40 Francs zeigt lediglich eine Person, die mit der Elfenbeinküste in Verbindung steht. Französisch-Westafrika, das ist ein eigenes Markengebiet, erfordert also auch eine eigene Überschrift. Schau mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Franz%C3%B6sisch-Westafrika

Viele Grüße
Ingo

[Beiträge [#1] und [#2] redaktionell verschoben aus dem Thema "Elfenbeinküste: Echt gelaufene Belegw"]
 
Michael Mallien Am: 18.03.2017 07:37:22 Gelesen: 3722# 3 @  
Zwei weitere der vielen Länder des Gebietes Französisch-Westafrikas waren Dahomey, das heutige Benin und der Senegal. Diese Postkarte nach Paris zeigt den Senegal im Stempel und ein Motiv aus Dahomey.



Leider ist vom Stempel nur wenig zu erkennen. Vom Stempeldatum meine ich die 4 (für April) zu erkennen und ein Jahr Ende der 1950er Jahr. In Paris gab es wohl noch eine Klärung hinsichtlich der Adresse mit einer Notiz vom 27.4. und einem kleinen zusätzlichen Stempel XIV / 5.



Kennt jemand die Bedeutung dieses Stempels?
 
Pete Am: 18.03.2017 08:34:12 Gelesen: 3715# 4 @  
@ Michael Mallien [#3]

Vom Stempeldatum meine ich die 4 (für April) zu erkennen und ein Jahr Ende der 1950er Jahr

Vom Datum (Monat) her würde es passen. In dem Schreiben selbst übermittelt der Absender den Empfängern u.a. Ostergrüße ( "Heureuses Pâques"). Wenn man davon ausgeht, dass die Karte vor den Osterfeiertagen abgeschickt wurde, bleiben für den Zeitraum Ende der 1950er Jahre nicht allzu viele Möglichkeiten, wenn die Monatsangabe "4" im Stempel korrekt ist. ;-)

- Karfreitag, 30.03.1956 bis Ostermontag, 02.04.1956
- Karfreitag, 19.04.1957 bis Ostermontag, 22.04.1957
- Karfreitag, 04.04.1958 bis Ostermontag, 07.04.1958
- Karfreitag, 27.03.1959 bis Ostermontag, 30.03.1959

In Paris gab es wohl noch eine Klärung hinsichtlich der Adresse mit einer Notiz vom 27.4. und einem kleinen zusätzlichen Stempel XIV / 5.

Kennt jemand die Bedeutung dieses Stempels?


Die Innenstadt von Paris ist in 20 sog. Arrondissements (= Stadtbezirke) unterteilt und die Anschrift der Empfänger befindet sich im XIV. Arrondissement [1]. Damit wäre ein Teil der Stempelenischrift identifiziert.

Gruß
Pete

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Rue_Daguerre
 
Michael Mallien Am: 18.03.2017 11:00:38 Gelesen: 3696# 5 @  
@ Pete [#4]

Hallo Pete,

danke für die wundervolle Analyse!

Es zeigt auch wieder, wie viel mehr ein Beleg an Information her gibt, wenn man alles beachtet.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 19.05.2017 15:13:50 Gelesen: 3473# 6 @  
Heute ein Brief aus Conakry, der Hauptstadt des heutigen Guineas vom 16.6.1957 nach Paris.

Die Freimachung erfolgte mit der MiNr 78 zu 15 Franc, Motiv Sämaschine (Senegal).

Stempel: CONAKRY R.P. / 16-6 / 1957 / GUINEE FRANCAISE.


 
Michael Mallien Am: 24.05.2017 20:11:55 Gelesen: 3421# 7 @  
Brief eines Mitarbeiters der Mobil Oil AOF aus Dakar aus dem Jahr 1958 nach Wien. Die Freimachung zu 56 Franc erfolgte mit den Marken der Michelnummern 67, 74 und 47 (von links nach rechts, wie auf dem Brief).


 
Michael Mallien Am: 14.04.2018 11:08:13 Gelesen: 2043# 8 @  
Nicht so schön erhalten ist diese Ansichtskarte, die den Strand von N'Gor zeigt. N'Gor ist eine kleine, der Hauptstadt des heutigen Senegal Dakar, vorgelagerte Insel.



Die Textseite der Karte finde ich allerdings sehr interessant. Die Karte erreichte am 26.11.1954 Rio de Janeiro, Brasilien, wie aus dem Ankunftsstempel ablesbar ist. Post aus Afrika nach Südamerika habe ich noch vergleichsweise wenig zu Gesicht bekommen.

Die Freimachung zu 30 Franc erfolgte mit einem waagerechten Paar der MiNr.64.



Versender und Empfänger der Karte waren deutschsprachig.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 16.11.2018 13:04:56 Gelesen: 1051# 9 @  
1944 wurde Französisch-Westafrika ein neues Postgebiet, zusammengesetzt aus einer Reihe französischer Kolonien. Aus diesem Jahr, nämlich vom 1.8.1944, stammt dieses Einschreiben aus Conakry, der Hauptstadt des heutigen Gunieas, nach Algier, Algerien.



Die Freimachung zu 16,5 Franc erfolgte mit Marken der Vorläuferkolonien:

- MiNr. 156 (Französisch-Guinea)
- MiNrn. 157 und 159 (Mauretanien)




Viele Grüße
Michael
 
Baber Am: 17.11.2018 09:33:33 Gelesen: 1005# 10 @  
Auch nach der Unabhängigkeit der ehemaligen Gebiete von Französisch Westafrika waren die Marken von AOF (Afrique Occidentale Francaise) in den Nachfolgestaaten weiterhin gültig. Wie lange, weiß scheinbar niemand.



Brief vom 13.1.1961 von Dakar/Senegal nach Deutschland. Mischfrankatur 37 CFA AOF und 25 CFA Federation Mali.

Die Föderation Mali, stehend aus Senegal und Mali war schon im August 1960 wieder aufgelöst worden.

Gruß
Bernd
 
Baber Am: 17.11.2018 09:40:52 Gelesen: 1003# 11 @  
Noch ein Brief aus Dakar/Senegal mit reiner AOF Frankatur, gelaufen 1958 nach Deutschland:

Frankatur 35 CFA



Gruß
Bernd
 
Michael Mallien Am: 15.03.2019 10:49:35 Gelesen: 381# 12 @  
@ Baber [#10]

Hallo Bernd,

eigentlich gehört Dein Brief ja nach Senegal, denn zum Zeitpunkt der Verwendung der Marken gab es Französisch-Westafrika nicht mehr.

Spannend ist in der Tat auch die Verwendung der Marke der Föderation Mali. Sie bestand ja nur vom 17.1.1959 bis 21.9.1960. Belege aus diesem Postgebiet mit Marken der Föderation verwendet in dem korrekten Zeitraum sind meines Erachtens kleine Raritäten und vor allem auch unauffällig, weil sie häufig anderen Postgebieten zugeordnet werden, wie z.B. dem Senegal. Du hast ja schon zwei passende Belege im Thema Mali: Echt gelaufenen Belege [1] zeigen können. Ich bin noch auf der Suche.

Ich habe heute einen Brief aus Niamey, der Hauptstadt von Niger nach New Jersey, USA vom 17.8.1955.



Die Frankatur zu insgesamt 32 Franc ließ mich stutzen, denn sie kam mir so bekannt vor. In Beitrag [#8] konnte ich schon einmal ein waagerechtes Paar der MiNr. 64 zeigen. Dort auf einer Postkarte aus dem Senegal, das zu der Zeit ebenfalls zu Französisch-Westafrika gehörte.

Viele Grüße
Michael

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=9881&CP=0&F=1
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.