Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Österreich und der DÖPV Deutsch-Österreichische Postverein
Das Thema hat 177 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
Magdeburger Am: 07.09.2020 15:45:59 Gelesen: 5241# 153 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute mal dies:



Aufgegeben vom Speditionsgeschäft der Prager Schifffahrtsgesellschaft in Bodenbach am 22.08.1856 "An Herrn Jos: Conrath (in) Steinschienau", frankiert mit 3 Kreuzer in schon knappen Schnitt. Ankunft war am Folgetag.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 12.09.2020 16:25:20 Gelesen: 5160# 154 @  
Liebe Sammelfreunde,

der Umschlag mit dem Wertstempel 3 Sgr.-Wappen kaufte ich nur wegen der Anschrift:



Er lief von Neisse und ging an "Einer Kaiserlich - Königlichen Wohllöblichen Postdirection zu Linz in Österreich".

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 13.09.2020 16:48:46 Gelesen: 5144# 155 @  
Liebe Sammelfreunde

hier ein netter Brief vom 11.03.1862



Gelaufen von Feldkirch an "Herrn Ferd. Kruse (in) Bregenz" frankiert mit einer 5 Neukreuzer Marke, ausreichend für die ca 4,5 Meilen. Siegelseitig Ankunft am gleichem Tage gestempelt.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 20.09.2020 13:07:02 Gelesen: 5010# 156 @  
Liebe Sammelfreunde,

hier ein Brief vom 30.12.1864 aus Frankfurt/Main an Herrn Moritz Nadianen (in) Wien, wo er am Neujahrtag ankam.



Frankiert mit 9 Kreuzer korrekt.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 27.09.2020 07:47:49 Gelesen: 4890# 157 @  
Liebe Sammelfreunde,

nun mal wieder innerhalb Österreich gelaufen:



Gelaufen am 02.08.1857 von Prag an Herrn A. M. Pollak Bischofsgasse (in) Wien, tarifgerecht mit 9 Kreuzer frankiert.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 29.09.2020 16:28:12 Gelesen: 4859# 158 @  
​Liebe Sammelfreunde,

hier ein netter Reko-Brief:



aufgegeben am 26.05.1854 in Debreszin an Herrn Caspar (in) Egg by Bregenz​, tarifgerecht mit 9 Kreuzer blau frankierrt. Wie üblich siegelseitig eine 6 Kreuzer braun als Rekogebühr, welche bei öffnen zerrissen wurde. Auch der der Laufweg über Wien und Bregenz ist nett anzusehen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
bayern klassisch Am: 29.09.2020 16:35:53 Gelesen: 4857# 159 @  
@ Magdeburger [#158]

Lieber Magdeburger,

feines Stück, das auch über Bayern (Berchtesgadener Land) lief - und das sogar kostenlos.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Magdeburger Am: 02.10.2020 16:26:46 Gelesen: 4761# 160 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute steure ich einen Brief vom 24.01.1856 aus Prag an "Herrn Ferdinand Heinig (in) Krumhermersdorf pr Zschopau in Sachsen" mit "Inliegenden Muster ohne Wert" bei.



Die Entfernung beträgt ca. 15,5 Meilen, wozu 6 Kreuzer gereicht hätten, jedoch mit 9 Kreuzer frankiert wurde. Siegelseitig ist nur der Eintrag: 1 Ngr. 2 Pfennige, möglicherweise ein Landbestellgeld zu sehen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 04.10.2020 17:33:27 Gelesen: 4671# 161 @  
Liebe Sammelfreunde,

hier mal ein Ortsbrief vom 06.09.1865 gelaufen innerhalb von Wien, frankiert mit 3 Neukreuzer an Herrn Leop(old?) Bachmayer:



Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 13.10.2020 15:20:53 Gelesen: 4374# 162 @  
Liebe Sammelfreunde,

ich bin gerade dabei meine Österreich-Belege aufzuziehen und stolperte dabei über nachfolgenden Beleg, wo ich nicht sicher bin, ob ich die Anschrift richtig lese:



Am 08.07.1859 in Prag aufgegeben und an „Seinen Wohlgebohren Dem Grafschafts-Verwalter Seiner Excellenz des Herrn Grafen von Stam-Gallus Herrn U. v. Lang (in) Grafenstein by Grottau“.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Gernesammler Am: 13.10.2020 15:29:51 Gelesen: 4373# 163 @  
@ Magdeburger [#162]

Hallo Ulf,

das gleiche lese ich auch.

Gruß Rainer
 
Magdeburger Am: 23.10.2020 16:30:47 Gelesen: 4043# 164 @  
Liebe Sammelfreunde,

hier eine arg ramponierte Ganzsache 6 Kreuzer mit 3 Kreuzer Zusatzfrankatur:



Gesendet von Carlsruhe an "Seiner Hochwohlgeboren dem Freiherrn Otto von Reck Cadet im kaiserlich königlich österreichischen 51ten Infanterie Regiment Erzherzog Carl Ferdinand zu Ollmütz Mähren".

Siegelseitig Bahnpoststempel Württemberg + Transit-Stempel von Wien und Ankunft in Öllmütz?.

Leider ist keine Jahresangabe vorhanden - hat jemand eine Idee?

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 25.10.2020 08:25:18 Gelesen: 3942# 165 @  
Liebe Sammelfreunde,

hier ein recommandierter Brief:



Am 20.07.1852 in Bad Tüffer aufgegeben und adressiert an "Herrn Heinr(ich) Fleischmann (in) Temesvar per Wien" frankiert mit 9 Kreuzer blau.

Wie üblich siegelseitig die Recommadierung verklebt mit 6 Kreuzer braun, welche leider beim Öffnen zerschnitten wurde. Weiterhin Transitstempel von Szegedin.

Interessant ist die Absenderangabe: "P. Mayrhoffer von Kleinglödnitz, derzeit in Tüffenbad"

Wo liegt Bad Tüffer?

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
mausbach1 Am: 25.10.2020 09:06:34 Gelesen: 3939# 166 @  
@ Magdeburger [#165]

Laško (deutsch: Tüffer, oft auch Markt Tüffer) ist eine Gemeinde in der slowenischen Großregion Štajerska. Die Stadt liegt im Tal der Savinja zu beiden Seiten des Flusses.

Glückauf!
Claus
 
Magdeburger Am: 25.10.2020 10:08:54 Gelesen: 3928# 167 @  
@ mausbach1 [#166]

Hallo Claus, Danke!

Liebe Sammelfreunde,

hier noch ein weiteres Einschreiben vom 19.10.1857



aufgegeben in Pesth und adressiert an "Seiner Hochwohlgeborenen Herrn Herrn Alexander von Makay in Lugos".

Auch hier frankiert mit 9 Kreuzer blau - siegelseitig die Rekommadierungsgebühr von 6 Kreuzer braun sowie Transit von Temesvar und Ankunft in Lugos.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 15.11.2020 09:20:26 Gelesen: 3036# 168 @  
Liebe Sammelfreunde,

hier ein Brief vom 09.07.1852 aus Brünn an "Herrn I. Vallaster Leibingen (in) Feldkirch Vorarlberg". Siegelseitig gleich 3 Stempel von Wien (10.07) und am 14.07 war er in Bregenz und auch in Feldkirch.



Frankiert mit einer 9 Kreuzer blau, korrekt für einen einfach schweren Brief über 20 Meilen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
bayern klassisch Am: 15.11.2020 12:56:17 Gelesen: 3022# 169 @  
@ Magdeburger [#168]

Lieber Magdeburger,

feiner Brief aus bekannter Korrespondenz. Auch er lief über das Berchtesgadener Land und damit über Bayern. Österreich musste dafür aber seit 1819 nichts zahlen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Magdeburger Am: 16.11.2020 08:38:48 Gelesen: 2881# 170 @  
Liebe Sammelfreunde,

hier noch eine 9 Kreuzer-Frankatur:



Aufgegeben am 22.01.1858 am Bahnhof Brünn und adressiert an "Sig. Renedetto Tedeschi (in) Reggio, ich nehme an heute Reggio nell'Emilia.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
bayern klassisch Am: 16.11.2020 11:22:42 Gelesen: 2870# 171 @  
@ Magdeburger [#170]

Ja, wohl nicht Reggio di Calabria, das hätte man sonst dazu geschrieben.

Schöner Brief - freut mich, dass es dir die alten Briefe Österreichs auch so angetan haben, wie mir. :-)

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Magdeburger Am: 21.11.2020 09:45:24 Gelesen: 2611# 172 @  
Liebe Sammelfreunde,

hier ein 9 Kreuzer Umschlag vom 13.11.1866 in Stuttgart aufgegeben



und an "Herrn (Franz) Jos(ef) Egenter, Literat deutsche? Gasse in Trient Südtirol" adressiert.

Siegelseitig Transit von Innsbruck und Ankunft in Trient - diesmal kein Bayernstempel.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Magdeburger Am: 19.12.2020 17:37:58 Gelesen: 1461# 173 @  
Liebe Sammelfreunde,

hier ein Brief vom 14.12.1860 aus Bregenz an "Herrn Scharer & Hirschen (in) Bachheim bei Loeffingen Bad Schwarzwald".



Da die Entfernung zwischen beiden Orten ca. 15 Meilen beträgt, reichten 10 Neukreuzer als Franco aus. Siegelseitig zwei? Bahnpoststempel aus Baden sowie Stempel von Löffingen vom 16.12. - für die kurze Entfernung brauchte man also 2 Tage.

Weiterhin sind 2 Kreuzer Bestellgeld vorder- und siegelseitig notiert.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
bignell Am: 05.01.2021 22:31:51 Gelesen: 767# 174 @  
Liebe Freunde,

kann man anhand des OBC- oder des Ankunftsstempels das Alter dieses Briefes eingrenzen?



Der Wien-Stempel war bis in die 1850er Jahre in Verwendung, ich würde hier von einer Verwendung in 1840+ ausgehen.

Der Text, sofern ich ihn korrekt entziffere:

Portofreyer Just(iz). Gegenst(and). in Dienstsachen
Vom Zivilgerichte der Stadt Wien
An das löbliche kön(iglich): würt(tembergsche): Gerichtsnotariat zu Tübingen
33 730/34 (vermutlich eine Aktennummer)
franco tutto porto (= vollständig freigemacht)

Vielen Dank, harald
 
bayern klassisch Am: 06.01.2021 01:20:45 Gelesen: 758# 175 @  
@ bignell [#174]

Hallo Harald,

schöner Brief, hätte ich auch genommen - denn der O.B.C. - Stempel hat auf ihm nichts zu suchen. Datieren kann man ihn bis Sommer 1850, da ab 1.7.1850 diese Stempel obsolet wurden (O.B.C. heißt ja auch Oesterreichisch - Bayerische - Correspondenz und am 1.7.1850 waren beide Länder Teil des neugegründeten DÖPV).

Der Absender hatte hier nichts bezahlt - für wen die 11 Kreuzer rheinisch waren, weiß ich nicht, denke aber, dass es der württembergische Portoanteil war (damals noch Pachtpost von Thurn und Taxis).

Datieren würde ich ihn auf 1845-1850, genauer geht es wohl nicht.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
bignell Am: 06.01.2021 01:29:56 Gelesen: 754# 176 @  
@ bayern klassisch [#175]

Hallo Ralph,

danke für Deine Infos, der OBC hat mich auch gewundert, gekauft habe ich ihn aber wegen der Notiz links oben, war am Scan nicht zu erkennen. Ja man hätte auch einen besseren Scan anfordern können, aber da fehlt das haptische Erlebnis. :) Es waren nur 6 $ - da kriegt man nur Tiefkühlpizza dafür.

Liebe Grüße, harald
 
Magdeburger Am: 23.01.2021 12:47:48 Gelesen: 2# 177 @  
Liebe Sammelfreunde

hier ein Ortsbrief aus Prag:



an den "Wohlgeboren Herrn Heinrich Kühn im Hotel zum blauen Stern a Local", Im Hotel war er im Zimmer No 23 1 Stok. Frankiert wurde er mit 2 Kreuzer schwarz tarifgerecht.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 

Das Thema hat 177 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.