Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Zurückgezogene Marken: Sudan Mi. 261-266
dietbeck Am: 26.11.2016 14:12:52 Gelesen: 3593# 1 @  
Sudan Michel 261-266 zurückgezogen, warum ?

Hallo,

Sudan Mi 261-63 wurden wohl am Tag der Ausgabe zurückgezogen und durch bildgleiche Marken mit einigen farblichen Änderungen neu herausgegeben.

Kennt jemand den Grund des Zurückziehens ?

Danke
dietbeck


 
dietbeck Am: 28.11.2016 21:12:36 Gelesen: 3539# 2 @  
Hallo

gibt es eventuell eine Arge oder FG, an die ich mich wenden könnte, um den Sachverhalt zu klären ?

Danke
dietbeck
 
Werner P. Am: 01.12.2016 10:57:54 Gelesen: 3483# 3 @  
Ich würde da mal im Michel-Forum anfragen. Dort antworten auf so etwas oft die Mitarbeiter des Verlages selbst, kann halt ein paar Tage dauern.
 
Pete Am: 01.12.2016 15:53:34 Gelesen: 3456# 4 @  
@ dietbeck [#1]

Sudan Mi 261-63 wurden wohl am Tag der Ausgabe zurückgezogen und durch bildgleiche Marken mit einigen farblichen Änderungen neu herausgegeben.

Mir liegt lediglich der Michelkatalog für Ostafrika vor. Die Mi-Nrn. 261-263 wurden - soweit ersichtlich - durch die Mi-Nrn. 264-266 ersetzt, welche etwa ein halbes Jahr später erschienen. Die Nominalen sind gleich geblieben; die Briefmarken werden generell als mehrfarbig geführt. Der Michelkatalog erfasst zwei verschiedene Bildmotive:

- Mi-Nr. 261-263 mit der Beschreibung "Sudanesen verschiedener Berufe, im Hintergrund Menschenmenge mit Spruchbändern" (Klischeezeichen cx)
- Mi-Nr. 264-266 mit der Beschreibung "Sudanesen verschiedener Berufe, im Hintergrund Gebäude" (Klischeezeichen cy)

Vielleicht waren der/die Texte der Spruchbänder der Anlass, dass die Mi-Nrn. 261-263 zurückgezogen wurden? Als Anlass dieser Briefmarkenausgaben wird im Katalog der erste Jahrestag des Umsturzes vom Mai 1969 genannt.

Nach [1] fand zwischen 1964 und 1969 eine zunehmende Arabisierung und Islamisierung des Landes statt, u.a. um auch den Einfluss der kolonialen Vergangenheit sukzessive zu verringern. Dann kam es am 25. Mai 1969 zu einem neuen Putsch.

Diesmal unter Oberst Dschafar Muhammad an-Numairi, der in der Folge die Sudanesische Sozialistische Union (SSU) als alleinige Partei im Staate installierte. Er näherte sich außenpolitisch der Sowjetunion an und verstaatlichte 1970 ausländische Banken und Unternehmen.

Gruß
Pete

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Sudan
 
dietbeck Am: 03.12.2016 14:35:22 Gelesen: 3401# 5 @  
@ Pete [#4]

Vielen Dank. Das gibt mir schon einmal einen Hinweis. Ist noch herauszufinden, warum die Spruchbänder eventuell anstössig waren.

Danke
Dietbeck
 
dietbeck Am: 10.12.2016 19:14:49 Gelesen: 3315# 6 @  
@ Werner P. [#3]

Habe auf den Ratschlag hin in der Michel Community gepostet und jetzt tatsächlich von Michel eine Antwort bekommen:

Aus eigener Kenntnis können wir den Grund für das Zurückziehen von Sudan MiNr. 261 bis 263 nicht nennen. Laut Stanley Gibbons wurde die Ausführung als unbefriedigend betrachtet. Da der wesentliche Unterschied zu MiNr. 264-266 in der Tat in der Art und Anordnung der Beschriftungen besteht, war dies vermutlich der Anlass für das Zurückziehen.

Wenn das auch keine endgültige Klärung der Sachlage bringt, so ist das doch ein Zusatz an Info. Vielleicht lässt sich das früher oder später noch vollständig aufklären.

dietbeck
 
dietbeck Am: 10.02.2017 18:05:26 Gelesen: 3087# 7 @  
Auch meine Nachfrage bei der Sudan Study Group [1] hat keine wesentlich neuen Erkenntnise gebracht. Daher hier der aktuelle Stand:

https://withdrawn.jimdo.com/l%C3%A4nder-i-z/sudan/mai-revolution/

Sollte jemand weiteres Wissen haben freue ich mich drauf.

dietbeck

[1] http://www.sudanstamps.org/
 
E.Peters Am: 05.03.2020 14:53:35 Gelesen: 716# 8 @  
Ich besitze die Marken Sudan Mi. 261-263 und habe ebenfalls Fragen.

Weiß jemand, wie viele herausgegeben wurden?

Was ist der Wert dieser Marken?

E. Peters
 
Outlander Am: 06.03.2020 10:58:08 Gelesen: 678# 9 @  
Oberst Gaafar Nimeiri kam 1969 durch einen Militärputsch an die Macht. Diese sogenannte „Mai-Revolution“ wurde ein Jahr später (25.5.70) mit drei bildidentischen Briefmarken gefeiert. Diese Briefmarken wurden am Tag der Ausgabe zurückgezogen. Etwa 1800 Briefmarkensets wurden über den Philateliedienst und die Postschalter verkauft. Der Rückzug war gerechtfertigt, da die Briefmarken „unbefriedigend“ waren. Ein Vergleich zwischen den zurückgezogenen Briefmarken und ihren Ersetzungen vom 21.10.70 legt zwei mögliche Erklärungen nahe. Die "demonstrierende" Menge im Hintergrund fehlt in den Ersetzungen. Dies könnte politische Gründe haben.

Eine andere Möglichkeit ist die Tatsache, dass sowohl die Menge als auch die Reihe der dahinter liegenden Gebäude in der ersten Ausgabe nicht gut konturiert sind. Die gleichen Gebäude sind auf den neuen Briefmarken viel schärfer. Die arabische Inschrift oben auf den Briefmarken ist auf den neuen Briefmarken besser lesbar. In diesem Sinne wäre der Rückzug auf die Stempelbildqualität zurückzuführen. Zusätzliche Unterschiede zwischen den beiden Ausgaben sind die Unterschiede in der Farbe der Briefmarken. Der Ländername wurde von „Demokratische Republik Sudan“ in „Demokratische Republik Sudan“ geändert, und die jeweilige Positionierung der Namen unterscheidet sich geringfügig.
 
Gerhard Am: 06.03.2020 14:08:29 Gelesen: 662# 10 @  
@ Outlander [#9]

der Ländername wurde von Demokratische Republik Sudan in Demokratische Republik Sudan geändert ?

Sorry, aber da komme ich nicht mit. :-)

MphG
Gerhard
 
Outlander Am: 13.03.2020 16:10:31 Gelesen: 598# 11 @  
@ Gerhard

Habe mir die Marken gerade mal angeschaut - es muss heißen:

Der Ländername wurde von "The Democratic Republic Sudan" in "Democratic Republic Sudan" geändert!

Ich hatte mit den Text bei Google übersetzen lassen, sorry!

Beste Grüße
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.