Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Zurückgezogene Weihnachtsmarke 2016: Die aktuellen Preise der Marken und Belege
Das Thema hat 337 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13   14  oder alle Beiträge zeigen
 
Christoph 1 Am: 04.03.2019 23:16:36 Gelesen: 3949# 313 @  
@ formel1 [#310]
@ merkuria [#311]

Die Artikelbeschreibung bei dieser ebay-Auktion ist ja "allerliebst". :-)

schmunzelnde Grüße
Christoph
 
merkuria Am: 05.03.2019 09:30:43 Gelesen: 3871# 314 @  
@ merkuria [#312]

Hier noch den Link zur Auktion

https://www.lothauktionen.de/

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
StefanM Am: 05.03.2019 09:37:13 Gelesen: 3863# 315 @  
@ formel1 [#310]

Die Auktion endete mit einem Ergebnis von 401,- Euro.
 
merkuria Am: 05.03.2019 10:30:21 Gelesen: 3836# 316 @  
Ob sich das Zertrennen des Grossbriefes Nr. 14-16 gelohnt hat, wage ich zu bezweifeln:

Die Einzelmarke erbrachte bei Gärtner 445 €, abzüglich Provision. Das verbleibende Paar erbrachte bei ebay 401 €, ergibt zusammen 846 € abzüglich Provisionen.

Gekauft wurde der ganze Brief bei ebay für 705 €! Ich denke, dies war es nicht wert, einen Unikatbeleg mit gleich 3 Marken zu zerstören.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
StefanM Am: 05.03.2019 10:54:04 Gelesen: 3827# 317 @  
@ merkuria [#316]

Das sehe ich auch so und es ist wirklich schade um das Unikat!
 
Heinz 7 Am: 05.03.2019 13:38:58 Gelesen: 3788# 318 @  
@ merkuria [#316]
@ StefanM [#317]
@ Heinz 7 [#307]

Ich habe es auch schon gesagt: es ist "gut", wenn Gier beim Verursacher zum Schaden führt, anstatt zum Nutzen.

Schade um das schöne Unikat!

Ganz allgemein machen mir aber die Verkaufserlöse Sorge. Ich bin froh, dass ich meine Wette (Kerstfest > Bitcoin) nicht rechtsgültig fixiert habe.

Heinz
 
marc123 Am: 05.03.2019 16:21:54 Gelesen: 3689# 319 @  
@ StefanM [#315]

Ich habe mir mal die Bieter angeschaut, der zweithöchste Bieter hat 0 Bewertungen und ein rundes Gebot von 400 Euro. Bieter mit O oder ganz wenig Bewertungen sind oft von Leuten mit zwei oder mehr Konten, gegen die eBay nichts oder nur sehr wenig unternimmt. Es kann allerdings auch Zufall sein, unterstellen möchte ich niemandem etwas. Die Preise sind schon arg gefallen. Ich finde es auch wichtig dass man Leute die bedeutende Einheiten zerlegen, nicht mit einem Gebot unterstützt.

Beste Grüße
Marc
 
merkuria Am: 05.03.2019 16:36:43 Gelesen: 3677# 320 @  
Wenn das so weiter geht, muss ich die Übersicht bald wieder revidieren. Beim Durchsehen der kürzlich stattgefundenen Auktionen habe ich in philasearch ein weiteres Exemplar sowie einen neuen Brief entdeckt!



Abbildung 11. Auction Galleries (vormals Schwanke) Auktion vom 01.02.2019, gestempelt 22.10.2016 in 22045 Hamburg
Los Nr. 4272 verkauft für 1'500 € + Aufgeld = Endpreis 1'857 €

https://www.philasearch.com/de/i_9255_65196/1420_Bundesrepublik_Deutschland/9255-A11-4272.html?breadcrumbId=1551799271.8312&row_nr=5



Abbildung 11. Auction Galleries (vormals Schwanke) Auktion vom 01.02.2019, gestempelt 16.12.2016 BZ 21
Los Nr. 4271 verkauft für 800 € + Aufgeld = Endpreis 990 €

https://www.philasearch.com/de/i_9255_65195/1420_Bundesrepublik_Deutschland/9255-A11-4271.html?breadcrumbId=1551800032.7273&row_nr=6

Damit sind wir bei 57 Exemplaren angelangt, dabei 10 Exemplare auf Brief.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
ginonadgolm Am: 05.03.2019 16:50:38 Gelesen: 3667# 321 @  
@ merkuria [#320]

Leider ist der Brief nie gelaufen! Er hat nur einen Gefälligkeitsstempel.

Bei der Postfachanschrift 700305 lautet die tatsächliche Postleitzahl 22003.

Beste Grüße aus dem sonnigen Norden
Ingo
 
Frankenjogger Am: 05.03.2019 16:57:58 Gelesen: 3660# 322 @  
Hallo,

mich interessiert die Marke eigentlich nicht wirklich, aber die Geschichte darum und auch die Preisentwicklung verfolge ich hier interessiert mit.

Was die ebay-Auktion des Doppel-Briefstückes angeht, da sollten eigentlich alle Alarmglocken läuten. Ein Anbieter mit wenig Ahnung, wie er selbst schreibt, und nur eine Bewertung, hat ein Stück aus der Sammlung seines Opas, zerschneidet dieses, gibt ein Stück ins Auktionshaus, und verkauft dann das zweite Stück selbst auf ebay?

Ein Grund, warum hier eher wenige Interessierte geboten haben, dürfte die Glaubwürdigkeit des Angebotes sein. Der Kaufpreis wäre sicherlich höher gewesen, wenn das Angebot als integer betrachtet hätte werden können.

Vielleicht tue ich dem Anbieter Unrecht, aber auf solch ein Angebot würde ich nie bieten. Das Bild kann man sich sonst wo her holen und sagen es wäre vom Opa.

Solche Ergebnisse dienen einer reellen Preisfindung leider nicht wirklich.

Gruß, Klemens
 
quinte Am: 05.03.2019 17:02:21 Gelesen: 3657# 323 @  
@ merkuria [#320]

"gestempelt 22.10.2016 in 22045 Hamburg" -> Stempeldatum/Jahreszahl müßte eher 2018 sein!
 
merkuria Am: 05.03.2019 17:12:16 Gelesen: 3652# 324 @  
@ ginonadgolm [#321]

Was bei dem Brief auch merkwürdig ist: Er trägt mit dem 22.10.2016 das frühste bekannte Stempeldatum auf einer solchen Marke! Die Marke sollte ja erst am 2.11. an den Schalter kommen. Bisher war der frühste bekannte Stempel der 11.11.2016.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Frankenjogger Am: 05.03.2019 17:14:25 Gelesen: 3651# 325 @  
@ ginonadgolm [#321]

Das verwundert nicht. Wer übergibt schon gerne einen Brief mit einer Marke mit einem derzeitigen Marktwert von evtl. über 1000 € der Post zum Transport! Ich denke auch, dass das Datum der 22.10.2018 ist.

Aber der Fehler mit der Postleitzahl ist schon etwas stümperhaft.

Schmunzelnd grüßend,
Klemens
 
merkuria Am: 05.03.2019 23:45:49 Gelesen: 3557# 326 @  
@ quinte [#323]

Ist gut möglich, dass der Stempel von 2018 ist. Dies lässt sich auf der Abbildung des Auktionsloses auch nicht eindeutig feststellen. Auf jeden Fall schreibt der Auktionator in seinem Beschrieb 2016.

Was mir dabei die Frage aufwirft: Weshalb klebt jemand ein ungebrauchtes Exemplar auf einen Brief, wo eine ungebrauchte Marke doch einen wesentlich besseren Preis erzielen kann, als ein Brief?

Vielleicht war die Marke ohne Stempel aus der Kiloware - dieser Umstand würde das Vorgehen erklären.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 08.03.2019 23:35:58 Gelesen: 3079# 327 @  
@ merkuria [#308]

Die Marke Nr. 54 erzielte bei Felzmann einen Verkaufspreis von 1'000 € + 23.8 % Aufgeld = Endpreis 1'238 €

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
DERMZ Am: 09.03.2019 16:38:24 Gelesen: 3008# 328 @  
@ merkuria [#312]

Vielen Dank Jacques,

ich war auf Reisen und konnte nicht mehr als den Hinweis liefern, aber Du hast das bestens ergänzt. Danke.

Beste Grüße

Olaf
 
SachsenDreier Am: 13.03.2019 07:31:31 Gelesen: 2746# 329 @  
Guten Morgen,

55 gestempelte Exemplare sind immer noch keine 100. Es hat eine ganze Weile gebraucht für die neuen Stücke. Es bestätigt sich immer mehr, dass nicht allzu viele Bögen die Postämter verlassen haben können.

Dass der Großbrief zerschnitten wurde ist eine Todsünde. Vielleicht hatte oder wollte der Besitzer nicht das nötige Kleingeld für die Expertise ausgeben. Er hat seine gerechte Strafe bekommen.

Grüße vom SachsenDreier
 
merkuria Am: 16.03.2019 19:36:20 Gelesen: 2525# 330 @  
Seit meiner letzten Aktualisierung der Übersicht vom 21. Februar 2019 [#306] hat sich einiges bewegt, was eine neue Übersicht sinnvoll macht! Seither sind weitere 4 gestempelte Exemplare (2 x auf Abschnitt, 1 x lose und ein neuer Brief) aufgetaucht! Somit sind wir jetzt bei 57 bekannten gestempelten Exemplaren. Auch konnte festgestellt werden, dass die 3 Marken des Grossbriefs Nr. 14-16 nun ausgeschnitten und 1 x einzeln und 1 x als Paar verwertet wurden. Bei den Ungebrauchten hat sich nichts verändert.





Auch die Abbildungen aller in obenstehender Liste aufgeführten gestempelten Marken Nr. werden aktualisiert und sind unter dem Link erreichbar:

http://www.philaseiten.de/s/share/Abbildungen_Weihnachtsmarke.pdf

Man findet den Zugang zu den Abbildungen auch jederzeit im Menu unter Service / Downloads unter dem Titel Weihnachtsmarken.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
dietbeck Am: 16.03.2019 19:39:56 Gelesen: 2521# 331 @  
Bei Pfankuch im Angebot:

Beschreibung

70 C Weihnachtskugel 2016, zurückgerufene selbstklebende Marke mit fehlerhafter Weihnachtsgrußinschrift "Kerstfest" anstatt "kerstfeest", Pracht-Briefstück mit Stpl. "Briefzentrum 60 mc 19.1.17", aktuelles Fotoattest Schlegel "echt und einwandfrei". Die komplette Auflage wurde bis auf wenige erhalten gebliebene Exemplare vernichtet



Auktion am 4.4.2019

https://katalog.karl-pfankuch.de/de/i_9241_37636/1420_Bundesrepublik_Deutschland/A219-1409.html?breadcrumbId=1551874289.2642
 
Heinz 7 Am: 17.03.2019 14:08:04 Gelesen: 2445# 332 @  
@ dietbeck [#331]

Danke für den Hinweis. Der Ausrufpreis Euro 1'200 ist höher als viele Ergebnisse der Liste von Jacques, aber nicht "prohibitiv". Ich nehme an, der Preis wird bewilligt.

Für eine aktuelle Preisfindung wäre es aber schöner gewesen, der Ausrufpreis wäre tiefer angesetzt worden. Schweizer Auktionshäuser arbeiten oft mit diesem Ansatz: Tiefe Ausrufpreise! - Sehr oft sind dann die Ergebnisse höher als bei den Auktionen, wo der Einlieferer aus Vorsicht einen relativ hohen Ausrufpreis vorschreibt.

Wir dürfen gespannt sein!

Heinz
 
dietbeck Am: 19.03.2019 18:48:45 Gelesen: 2339# 333 @  
funnystamp Am: 19.03.2019 18:58:53 Gelesen: 2333# 334 @  
Marke Nummer 36 ist wieder bei e-bay eingestellt:

Option Sofortkauf für 3284,40 Euro, alternativ ist auch ein Preisvorschlag möglich:

https://www.ebay.de/itm/Bund-MiNr-XX-gestempelt-auf-Briefstuck-BPP-Attest/153421194778?hash=item23b89da61a:g:AaEAAOSwKF1ckHrW


 
merkuria Am: 20.03.2019 00:07:28 Gelesen: 2274# 335 @  
@ dietbeck [#333]

Bei diesem Angebot handelt es sich um die Marke Nr. 55 welche an der 179. Loth Auktion als Los Nr. 3866 im Nachverkauf für 800 € verkauft werden konnte.

Das Datum 28.12.16 in der Auflistung ist infolge schlechter Abbildung bei Loth von mir falsch erfasst worden.

Die Abbildung bei ebay ist jetzt viel klarer und zeigt eindeutig den 18.10.2016. Auch die Stempelposition ist identisch zur Marke Nr. 55. Ich werde die Abbildung im neuen Abbildungskatalog bei der nächsten Aktualisierung austauschen.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 13.04.2019 15:54:33 Gelesen: 922# 336 @  
Heute kann ich das 60. Exemplar dieser Ausgabe melden:

An der 24. Schlegel Auktion vom 15. Mai 2019 in Berlin wird nachstehendes Stück mit Attest Andreas Schlegel unter Los. Nr. 7481 zum Ausruf von 1'000 € angeboten!



Abbildungen aus Auktionskatalog der 24. Schlegel Auktion.

https://www.philasearch.com/de/i_9097_60065/1420_Bundesrepublik_Deutschland/9097-A24-7481.html?breadcrumbId=1555162764.1833&row_nr=2

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
funnystamp Am: 15.04.2019 19:42:29 Gelesen: 649# 337 @  

Das Thema hat 337 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13   14  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.